Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    zürich
    Beiträge
    75
    Karma
    10
    Rep-Power
    114
    Online
    t?ftler ist offline

    datei management ableton live

    hallo,

    hab ein durcheinander mit meinen wav samples und möchte mal fragen wie ihr die so ordnet.

    also ich arbeite so, dass ich in live samples produziere und als wav speichere.
    diese sind dann schön im set drin geordnet.
    nun bearbeite ich diese aber immer wieder mal weiter. vielleicht sogar mit einem anderen sequenzer prog.
    am schluss habe ich verschiedene versionen der samples bis zum gemasterten überall verstreut auf der HD.
    naja, hat jemand eine gute art gefunden seine samples zu ordnen?

    das scheint auf den ersten blick vielleicht eine banale frage zu sein, aber ich habs immer noch nicht geschafft samples auf eine intelligente art und weise zu sammeln

    danke leute

  2. #2
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    4.367
    Karma
    2584
    Rep-Power
    0
    Online
    ehemaliger_005 ist offline
    Du kannst entweder die library verwenden, oder Dir was eigenes überlegen.

    die library erlaubt Dir schnellen zugriff auf samples innerhalb eines projektordners (mit möglicherweise mehreren *.als files drin), somit kannst Du innerhalb eines neuen livesets ziemlich einfach alle samples vereinen. dazu gibt es ein tutorial innerhalb von live.

    wenn Du die samples extern nochmal bearbeiten willst, richte die funktion "open external sample editor" ein. wenn Du einen audioclip anklickst, müsstest Du unten so eine schaltfläche sehen, und wenn kein sample-editor eingerichtet ist (woher soll live auch wissen, ob Du wavelab oder soundforge oder sonstwas benutzt), kannst Du das direkt von dort aus machen.

    das steht aber beides im manual oder in den tutorials, Du fauler sack solltest Dir einen anderen usernamen geben lassen

    alternativ kannst Du natürlich auch so vorgehen, dass Du Dir audiospuren zum resamplen anlegst und diese entsprechend benennst - so kannst Du im samples-unterordner innerhalb eines projektes schnell die richtigen files finden (samples > recorded). dasselbe gilt für's freezen von spuren (samples > processed > freeze) oder umkehren von clips (samples > processed > reverse). ist alles eine frage von korrektem naming... aber viel mehr aufwand als mit der library.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    zürich
    Beiträge
    75
    Karma
    10
    Rep-Power
    114
    Online
    t?ftler ist offline
    haha! danke tranqui.
    naja sooo faul bin ich auch nicht. hab das handbuch schon oft durchblättert.
    sache ist nur, ich bin vom library-system nicht so ganz überzeugt weil man sich dann ja trotzdem durch tausend und einem ordner (je set einer) wühlen muss wenn man schnell die richtige kick-line finden muss. da kann ich ja gleich im normalen browser-fenster suchen.
    das mit der einzelnen namensgebung klingt allerdings nicht schlecht.

    mein problem ist wohl, dass ich dummer weise erst jetzt anfange audio samples zu mastern, und da ich viele sets als self-contained gespeichert habe, habe ich ein sample irgendwo in einem set gemasterd und im anderen eben nicht (weil in den sets die kopie des original files steckt, statt der link darauf)
    wenn ich jetzt alle files nachträglich mastern möchte, möchte ich wenn möglich jedes nur ein mal bearbeiten. und nicht alle kopien auch noch.
    am besten wäre es, wenn jedes file nur ein mal vor kommt.
    das ist eigentlich meine schlaufe.

    in zukunft mastere ich sofort und verzichte aufs sel-containen. ich glaub das ist schlauer.


    wenn da jemand die ultimative lösung hat, bin ich natürlich immer noch ganz ohr (bzw. auge, höhö..)

  4. #4
    Gesperrter Benutzer
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    4.367
    Karma
    2584
    Rep-Power
    0
    Online
    ehemaliger_005 ist offline
    ich glaube, es gibt da keine ultimative lösung, außer von anfang an konstant zu arbeiten. ein tip, den ich Dir noch geben kann, ist der richtige umgang mit dem explorer/finder - sortiere files z.b. nach dem änderungs/erstellungsdatum, wenn Du Dir nicht sicher bist, welches nun das neueste ist. eigentlich offensichtlich, aber manche kommen nicht sofort drauf.

    self-containen würde ich sets nur dann, wenn sie fertig zum performen sind. sonst hast Du schnell eine übertriebene redundanz, kommst mit den dateiversionen durcheinander und weisst am ende nicht, was Du löschen kannst. je früher Du anfängst, Dir eine saubere arbeitsweise anzugewöhnen, desto weniger probleme hast Du beim recyclen... diese lektion hab' ich übrigens auf genauso schmerzafte weise gelernt

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    zürich
    Beiträge
    75
    Karma
    10
    Rep-Power
    114
    Online
    t?ftler ist offline
    naja, da muss ich mich jetzt wohl durchkämpfen.
    aber wenn ich das geschafft hab, hab ich dafür ne geile library beisammen
    ich bin froh bin ich nicht der einzige der in so fallen tappt. gehört wohl aber auch immer irgendwie dazu will man auch vorwärts kommen

    thanks für die tips und gruss

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •