Ergebnis 1 bis 1 von 1
Like Tree3Bewertungen
  • 3 Post By -Silence-

Thema: [Zubehör] Plektron/Plektren – Formen, Stärken, Materialien, Zubehör

  1. #1
    Helpful & Friendly User
    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Haiger
    Beiträge
    1.788
    Karma
    4920
    Rep-Power
    126
    Online
    -Silence- ist offline

    [Zubehör] Plektron/Plektren – Formen, Stärken, Materialien, Zubehör

    [Zubehör] Plektron/Plektren – Formen, Stärken, Materialien, Zubehör


    Es ist so allgegenwärtig und niemand schenkt ihm Beachtung – dem Plektrum. Ein Plektrum (eng. = Pick) ist ein (fast) unverzichtbares Hilfsmittel um Gitarre zu spielen. Das Spielplättchen ist Bindeglied zwischen der Schlaghand und den Saiten, also praktisch eine Verlängerung des Fingers. Pics unterscheiden sich in verschiedenen Eigenschaften, wie dem Material, die Form, die Stärke und dem Profil. Plektren werden in zwei Arten unterschieden: das Plektrum und Fingerplektrum. Alternativ zu einem Pic kann man auch einfach mit den Fingernägeln spielen oder sich ein Münzstück zur Hand nehmen oder man bedient sich sonstigen Objekten die dazu geeignet sind.

    Schreibweisen

    Singular > Plural

    Deutsch (Spielplättchen > Spielplättchen)
    Englisch (Pick > Picks)
    Griechisch (Plektron > Plektren)
    latinisierte Form (Plektrum > Plektra)


    [01] Formen
    [02] Profile und Kontur
    [03] Materialien
    [04] Stärken
    [05] Abnutzung/Haltbarkeit

    [06] Modifikationen
    [07] Custom Pics
    [08] Fingerplektren/Zupfringe
    [09] Zubehör

    [10] Sound – Einfluss des Plektrums
    [11] Haltung

    [12] Hersteller
    [13] Bezugsquellen
    [14] Kreatives Pic Recycling
    [15] Fragen/Antworten
    [16] Abschluss


    [01] Formen

    Plektren gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen. Der Formgebung sind keine Grenzen gesetzt, hier findet man nahezu alle möglichen Formen, Farben und natürlich welche mit Motiven.

    Standardform/Tropfenform (siehe Bild unten links)

    Die wohl häufigste Plektrenform die man antrifft.

    Dreiecksform (eng. = triangle) (siehe Bild unten Mitte)

    Die zweithäufigste Plektrenform.

    Sharkfin (siehe Bild unten rechts)

    Eine etwas ausgefallenere Form.




    [02] Profile und Kontur

    Jeder Hersteller bietet seine Pics mit Unterschiedlichen Oberflächen an, der eine stellt Pics mit glatter und der andere wieder mit etwas raurer Oberfläche her. Der eine stanzt das Herstellerlogo auf oder der andere druckt es auf.

    Das Profil eines Pics kann eine griffige Oberfläche (siehe Bild links unten) oder eine Oberflächenvertiefung (siehe Bild links oben) haben, dadurch bekommt man einen besseren halt als bei Standard Pics.

    Die Kontur eines Pics kann einen geraden Rand (siehe Bild rechts oben) oder einen abgerundeten Rand (siehe Bild rechts unten) der spitz/rund zuläuft haben.



    Die Spitze eins Plektrums kann abgerundet sein oder spitz zulaufend.




    [03] Materialien

    Nylon (Polyamid) zählt zu dem am häufigsten verwendeten Material, auch werden Zelluloid, Filz und andere Kunststoffe verwendet. Ebenfalls gibt es Plektren in Naturmaterialien wie Stein, Holz, Horn und Knochen. Metall (Titan oder Stahl) Pics sollten vorher vorsichtig angespielt werden damit sie durch den Spitzen Rand keinen Schaden an den Saiten anrichten können. Es gibt auch Pics aus industriell hergestellten Kohlestofffasern. Auch wenn Plektren aus unterschiedlichen Materialien in der gleichen Stärke vorhanden sind, haben sie eine unterschiedliche Konsistenz. Relativ selten findet man auch Plektren aus den Materialien Aluminium und aus Edelstein.


    [04] Stärken

    Die Plektrumstärken werden entweder in Thin, Medium und Heavy, Millimeterangabe oder in Zollangabe angegeben. Es gibt auch Dreieck Pics die an jeder Spitze eine andere Stärke haben. Pics die sich je nach de wie man diese hält ihre Konsistenz ändern. In der Regel an man sagen, bei dickeren Saitensätzen, dicke Pics und bei dünneren Saitensätzen, dünnere Pics.

    Mögliche Stärkeangaben in Millimeter: 0.60 mm, 0.73 mm, 0.88 mm, 1.00 mm, 1.14 mm, 1.38 mm, 2.00 mm, 3.00 mm

    Zwischenstärken: Extra Light (besonders dünn), Light Medium (mittlere dünne Stärke), Medium Heavy (mittlere Stärke), Extra Heavy (besonders dick)

    Thin/Light (dünn)

    Für einen Gitarrenanfänger kann ein Thin – Pic eine gute Wahl sein, da ein Thin Pic beim anschlagen der Saite nachgibt und so weniger Kraftaufwand benötigt wird. Bei einem dünnen Plektrum verliert man die Energie beim Anschlag und ist weniger differenzierter im Sound. Daher auch geeignet für das Rhytmusspiel. Ein Thin Pic erzeugt einen weicheren Ton.

    Medium (mittel)

    Ein Medium Plektrum ist hart genug um ein dynamisches Spielgefühl umsetzen zu können. Es ist die Standardstärke und ist recht flexibel.

    Heavy (dick)

    Ein Heavy Pic ist etwas gewöhnungsbedürftiger zu handhaben, da dieses Plektrum bei einer angespielten Saite nicht richtig nachgibt, aber das nimmt man beim Spielen nicht wahr. Dieses Pic eignet sich für erfahrene Spieler, die aus einem Heavy Pic vieles herausholen können. Bei genügend feinmotorischer Spielfähigkeit ist ein dickeres Plektrum kein Problem. Ein Heavy Pic erzeugt einen härteren und volleren Klang und ist fürs solieren geeignet. Vorausgesetzt ist sauberes spielen.


    [05] Abnutzung/Haltbarkeit

    Ein Kunststoffplektrum nutzt sich in der Regel schneller ab als z.B. stärkere Materialien wie Glas und Metall. Ebenfalls spielt sich ein spitzes Pic aus Kunststoff auch relativ schnell runter. Ein Knochen- oder Hornplektrum gehen etwas geschmeidiger über die Saiten. Bei abgenutzten Pics kann es vorkommen, dass diese leicht durch die Abschürfungen am Rand, an den Saiten hängen bleiben können, aber das muss nicht immer der Fall sein. Falls ein Plektrum zu sehr abgesielt ist, besteht auch die Möglichkeit das Pic an der Spitze mit einer Schere oder einem Cutter neu anzuspitzen. Umso härter das Material eines Pics ist, desto weniger nutzt es sich auf Dauer ab, bei weicheren umgekehrt.


    [06] Modifikationen

    Bearbeiten der Greiffläche

    Man kann ein Plektrum modifizieren, wenn es zum Beispiel kein Profil hat. Dies tut man indem man in das Pic ein Loch bohrt oder einen Nagel durch hämmert. Bei weichen Plektren kann man auch ein oder zwei Löcher ausstanzen. Auf der Oberfläche des Pics mehrmals mit einem Messer rein ritzen oder mit Schleifpapier anrauen.



    Motiv Pic

    Ein Motiv lässt sich zum Beispiel mit Wasserfester Tinte aufdrucken. Man kann auch Lacke/Acryllacke verwenden, danach sollte man den Stempel direkt abwischen, sonst kann man ihn nicht mehr wieder verwenden.

    Kontur Pic

    Mit einem Seitenschneider lässt sich ein Muster um die Kontur schneiden.


    [07] Custom Pics

    Plektren aus Plastik

    Für Leute die etwas weniger betucht sind. Man nimmt sich eine beliebe Pic – Form und zeichnet diese mit einem Permanentmarker auf ein Plastikstück (Kreditkarten, Telefonkarten, abgelaufene EC – Karten usw.) auf und schneidet diese mit einer gewöhnlichen Schere aus. Danach werden die Pics am Rand gut gefeilt mit einer klassischen Nagelfeile.

    Aus Plastikkarte



    Man kann aus allen möglichen Plastikobjekten Pics fertigen. Ebenfalls auch selber welche aus Holz fertigen, wenn man die entsprechenden Werkzeuge dazu hat.

    Nun viel Spaß beim schnippeln und spielen.


    [08] Fingerplektren/Zupfringe

    Man kann auch mit Zupfringen, auch Fingerplektren (Daumenring/-pic: rechtes Bild Mitte) genannt, spielen. Zupfringe gibt es in Kunststoff und in Metallen oder Edelmetallen wie Neusilber. Diese sind für Fingerpicker geeignet, da man sich damit die Finger schont. Mit einem Daumenpic kann man präziser eine Bassnotation auf der Gitarre spielen. Am häufigsten werden Zupfringe bei Akustischen Gitarren verwendet. Die Fingerplektren und den Daumenring zieht man sich über die Finger bsw. den Daumen. Es gibt Gitarristen die lassen ihren Daumennagel länger wachsen, damit es eine ähnliche Funktion wie ein Fingerring hat.




    [09] Zubehör

    Sortierkasten

    In einem Sortierkasten, die man überall im Baumarkt in verschiedenen Größen bekommt, kann man die Pics schön nach Stärke einsortieren und sie gehen nicht mehr so schnell verloren.



    Plektrumhalter für Mikrofonständer (siehe Bild links)

    Man kann an diesem Plektrumhalter schön verschiedene Stärken platzieren oder nur von der gleichen, wenn eines mal abhanden kommen sollte.

    Plektrumhalterung an kleb bar (siehe Bild rechts)

    Diese Plektrumhalterung lässt sich überall platzieren, damit man seine Pics schnell griffbereit hat.




    [10] Sound – Einfluss des Plektrums

    Anschlagstärke und Anschlagposition

    Das Pic selber kann an der Gitarre keinen Ton erzeugen. Das Plektrum bestimmt durch den Anschlag jedoch maßgeblich die Art und Weise, wie die Saite in Schwingung versetzt wird. Der Einfluss des Plektrums auf den Sound wird durch die Anschlagstärke (weich-leise, mittel, hart-laut) und den Anschlagort (Steg, Hals, Mitte, Gesplittet) bestimmt. Der Anschlagort des Plektrums wird durch die Position der Hand bestimmt.

    Anschlag am Steg: laut, hart, kalt
    Anschlag in der Mitte: höhenreich, spritzig, klar
    Anschlag am Hals: weich, voll, singend, warm

    Anschlagwinkel

    Je nach dem wie man ein Pic hält, entweder parallel zu der Saite oder leicht schräg, kann es unterschiedliche starke Nebengeräusche geben. Gerade deswegen sollte man auf sauberes Spiel achten, wenn man das Plektrum in der schrägen Variante hält. Bei einem angewinkelten Pics ist es mehr als bei einem parallel gehaltenen. Ebenso macht ein härteres Pic mehr Nebengeräusche als ein weicheres Plektrum. Es gibt Gitarristen bei denen ist es gewollt das ein Pic verschiedene Nebengeräusche erzeugt, somit kann man die Soundpalette erweitern.

    Besondere Spieltechniken mit Pic

    Häufig fragt man sich nach den Unterschieden zwischen dem Spielen mit Fingern und mit Pic. Einer der Unterschiede ist zum Bespiel die Anwendung von besonderen Spieltechniken bei denen ein Plektrum benötigt wird.

    Pick Slide
    Man rutscht mit dem Pick über eine der umwickelten Saiten. Theoretisch ist es auch mit dem Fingernagel möglich.

    Hybrid Picking
    Man spielt eine Saite mit einem Finger und dem Pick zur gleichen Zeit an, die Saite befindet sich zwischen Plektrum und Finger

    Sweeping
    Man erzeugt mehrere Töne mit möglichst geringem Kraft-/Bewegungsaufwand


    Durch diese oben aufgeführten Faktoren kann man mit dem Plektrum entscheidend den eigenen Sound verändern und beeinflussen.


    [11] Haltung

    Plektrum

    Die favorisierte Haltung des Plektrums ist zwischen dem Daumen und dem Zeigefinger parallel zu den Saiten. Es gibt auch Varianten bei denen man das Plektrum leicht rechts/links schräg zu den Saiten hält. Jeder hat eine unterschiedliche Haltung des Plektrums, sowie eine individuelle Anschlagstärke und Anschlagwinkel.

    Das Plektrum sollte nur 2 – 3 Millimeter unter den Fingern herausragen, damit man flüssig über den Saiten spielen kann. Wenn das Plektrum weiter zwischen den Fingern herausragt ist es möglich dass man an den Saiten hängen bleibt und das hindert den Spielfluss. Man sollte das Pic nicht zu fest und nicht zu locker halten. Wenn es zu locker gehalten wird kann das Pic zwischen den Finger weg rutschen, wenn man das pic zu fest hält kann es ebenfalls den Spielfluss stören, da zu viel widerstand da ist. Das Plektrum sollte sich so nah wie nur möglich an den Saiten befinden. Wenn man mit dem Plektrum eine angemessene Geschwindigkeit erreichen will, sollte man aus dem Handgelenkt spielen. Aus dem Unterarm würde es auf Dauer zu viel Kraft kosten.


    [12] Hersteller

    Dunlop (Jazz, Jazztone, Gold Jazz, Stubby Jazz, Tortex, Big Stubby…)
    Ibanez (Grip Wizard, diverse Signatur Serien, Metal Series…)
    Planet Waves (Surepick…)
    Fender (Shell, Carlifornia…)
    D’Andrea
    Gibson
    Pick Boy
    Stagg
    Dava
    Catfish
    Schaller…

    + einer Menge an Eigenmarken und No Name Pics


    [13] Bezugsquellen

    Standard – Pics
    http://www.thomann.de/de/standard_plektren.html
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/artikelliste02.asp/ob_id/704/sid/!18121995

    Ausgefallene – Pics
    http://www.tone-toys.com/de/Picks_und_Zubehoer.html

    Finger – Pics
    http://www.tone-toys.com/de/Finger-Picks.html
    http://www.thomann.de/de/fingerplektren.html

    Sonstiges
    www.pickfactory.com (Custom Pics und mehr)
    http://instrumente.listings.ebay.de/Zubehoer_Pleks_W0QQfromZR4QQsacatZ4 6682QQsocmdZListingItemList (ebay)


    [14] Kreatives Pic Recycling

    Pic Kette/Armband

    Man bohrt oder sticht ein Loch in ein beliebiges Plektrum, je nach dem ob es eine harte oder weiche Konsistenz hat. Nun man kann ein Lederband (schwarz, braun, beige, rot usw.) oder eine schmale Kugelkette (siehe Bild) verwenden. Am besten nimmt man noch einen kleinen Metallring, wie man ihn an üblichen Ketten vorfindet und schiebt dann das Band/Kette durch. Es besteht auch die Möglichkeit sich Ohrringe zu basteln.



    Pic Blumen

    Pic Blumen lassen sich auf Geburtstagskarten befestigen oder an sonstigen Dingen die man gestalten und anschließend verschenken kann. Hier sind auch wieder keine Grenzen gesetzt. Aber dann bitte mit neuen Pics und keine zerfetzten.




    [15] Fragen/Antworten

    Wie finde ich das richtige Plektrum?

    Am schnellsten findet man das richtige Plektrum, indem man sich verschiedene Größen, Formen, Stärken und Materialen aussucht. Ein gutes Plektrum liegt bequem in der Hand und sollte keine Probleme beim anschlagen bereiten. Es darf einem nicht zu klein und nicht zu groß sein, für größere Finger größere Plektren und für schmalere Finger kleinere Plektren. Ausnahmen gibt es immer und muss nicht generell so sein. Wenn man zu sehr schwitzenden Hände neigt sollte man sich ein Plektrum mit Profil zulegen.

    Welches Plektrum brauche ich für meine Musik?

    Man kann generell mit jedem Plektrum jeder Art von Musik spielen.

    Wann brauche ich ein neues Plektrum?

    Dann wenn man meint nicht mehr damit spielen zu können. Es gibt Gitarristen die spielen noch ihr erstes Plektrum und welche die es regelmäßig wechseln.


    [16] Abschluss

    Wie man sieht, kann/muss man bei Plektren auf vieles achten und es gibt einfach unglaublich viele Plektren. Wir haben gesehen, dass es unterschiedliche Formen, Stärken und Materialien gibt. Auch kann man sich selber Pics herstellen oder fertigen lassen. Man kann mit einem Pick Sounds erzeugen die mit den Fingern so nicht möglich wären. Es sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, bei ausgedienten Pics oder wenn man zu viele davon hat kreativ zu sein.

    Wer widmet schon so einem kleinen Stück Plastik so viel Aufmerksamkeit
    Geändert von -do_john_86- (28.01.2007 um 17:17:56 Uhr)
    3 Benutzer finden diesen Beitrag hilfreich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •