Ergebnis 1 bis 1 von 1
Like Tree1Bewertungen
  • 1 Post By Hans_3

Thema: [Spieltechnik] 6 Möglichkeiten, über einen Moll-Akkord zu improvisieren

  1. #1
    High Competence Award
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    15.224
    Karma
    43423
    Rep-Power
    306
    Online
    Hans_3 ist offline

    [Spieltechnik] 6 Möglichkeiten, über einen Moll-Akkord zu improvisieren

    Ein bisschen Abseits kann nicht schaden. Wem das "normale" äolische Moll zu brav klingt, bekommt es mit den folgenden Möglichkeiten abgedrehter hin. Die kurzen Hörbeispiele der Reihe nach, sie stehen alle in H-Moll (ich verwende die deutsche Schreibweise). Man hört deutlich, wie es von 1-5 zunehmend skurriler wird. (Ich hab grad ein Pflaster am rechten Zeigefinger, entschuldigung, wenn es 2,3 Mal mit dem Anchlag etwas gehakt hat)

    1. Äolisch Moll
    2. Dorisch
    3. Melodisch Moll
    4. Harmonisch Moll
    5. Dorisch #11 (gängige Bezeichnung auch: HM4; ergibt sich, wenn Harmonisch Moll der 5. Stufe von H, also F#-Moll-Harmonisch gespielt wird)
    6. Die gute alte Moll Penta, zum Schluss erweitert durch Töne aus melodisch Moll)

    rechts speichern unter 1,4 MB


    Vielleicht gibt es ja dem einen oder anderen Anregungen, sich mit einer Variante näher zu beschäftigen (ähhm... nie versuchen, zu viel Neues gleichzeitig zu üben, am Ende steht man meist mit leeren Händen da...)


    Hier einige kurze Griffbrett-Ausschnitte der Modi, den Rest am besten selber erarbeiten und aufmalen, da ist der Übungseffekt einfach besser und nachhaltiger.

    Code:
    H-Moll äölisch: H C# D E F# G A H
    
    ----7---9--10--------------
    ----7-8----10-----------
    --6-7---9---------------
    5---7---9---------------
    5---7---9--10-------------
    5---7---9--10--------------
    
    H-Moll dorisch: H C# D E F# G# A H (identisch mit Tönen von A-Dur)
    
    ----7---9--10--12------------
    ----7---9--10-----------
    --6-7---9---------------
    --6-7---9---------------
    5---7---9--11-------------
    5---7---9--10--------------
    
    H-Moll melodisch: H C# D E F# G# A# H
    
    --6-7---9-10---12--14-----------
    ----7---9---11-12--14--------
    --6-7---9---11---13---------
    --6---8-9---11-12------------
    5---7---9---11-------------
    --6-7---9-10--------------
    
    
    H-Moll harmonisch: H C# D E F# G A# H
    
    --6-7---9--10-12--14-----------
    ----7-8----11-12--14--------
    --6-7---9--11-12------------
    5-----8-9--11-12------------
    5---7---9--10-------------
    --6-7---9--10--------------
    
    
    H-Moll dorisch#11 (=HM 4 = identische Töne mit F#-Moll harmonisch)
    H C# D F F# G# A H
    
    Es können deshalb die selben Fingersätze verwendet werden
    wie vorstehend bei H-Moll harmonisch -
    nur eben 5 Bünde (Quarte) tiefer oder 7 Bünde (Quinte) höher
    
    oder z.B. dieser, der sich sehr gut spielen lässt
    
    
    --5---7----9--------------------
    ----6-7----9--------------------
    ----6-7----------------------
    ----6-7----9-------------------
    --5-----8--9-------------------
    --5---7----9--------------------
    Geändert von Hans_3 (20.05.2005 um 12:05:27 Uhr)
    1 Benutzer findet diesen Beitrag hilfreich.
    Musik beginnt, wo die Sprache aufhört

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •