Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    14
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Dany303 ist offline

    Frage Wie Gerade muss ein Violinbogen sein?

    Erstmal ein Hallo an alle :->


    heute bekam ich von Thomann einen Carbondix *** Bogen. Gut - zuallererst ist er schon mal besser (da er in der mittellage nicht zum hüpfen und aufschaukeln neigt) als mein Originalschiefbogen der bei hbv 870 dabei war, das hab ich schon gemerkt.
    Ich habe aber nun von Frosch zur Spitze oben längs geschaut und gesehen, dass er schon ein bisschen schief bzw. zur Seite gebogen ist.

    Darf das bei einem Carbonbogen so sein, oder sollte ich den zurückschicken, weil sie normalerweise absolut gerade wären?

  2. #2
    Thomann-Streicher-Service Avatar von fiddle

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Metal-Franken
    Beiträge
    2.555
    Karma
    12411
    Rep-Power
    103
    Online
    fiddle ist offline
    Normal ist, daß die Stange ganz gerade ist.
    Bei Holzbögen passiert es, daß die Stange im Lauf der Zeit sich zu der Seite verbiegt,
    zu der man ihn Aufkantet. Also nach rechts (von oben, vom Frosch aus betrachtet).

    Bei guten Holz-Bögen kann man das korrigieren. Das ist aber etwas für Experten. Ich kenne
    einige GBs, die sich da garnicht ranwagen.

    Bei Carbon bewegt sich nix. Der bleibt so, wie er gemacht wurde.

    Du kannst mal schauen, ob die Stange gerader wird, wenn du die Haare anspannst. Wenn das
    passiert, dann ist alles super. Wenn es aber noch stärker wird, dann würd ich ihn umtauschen.

    Auch mit der Behaarung kann man einer leichten Krümmung entgegenwirken.


    cheers, fiddle
    Thomann-Streicher-Service (gelernter Geigenbauer), angestellt seit Mai 2012
    Spiele bei Seelenstein (NDH, dunkler Deutschrock)
    Mein Eigenbau: das E-Geigen-Projekt klick - Bogen beziehen Fach-thread: klick

    Es gibt Menschen, die Instrumente und Werkzeuge niemals gemeinsam benutzen sollten.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    14
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Dany303 ist offline
    Hallo Fiddle,

    jo, habe gelesen, dass man Holzbögen biegen lassen kann. Und habe auch gelesen, dass das Haare auswechseln bei vielen Billigbögen ne schwierige Angelegenheit sein sollte.

    Beim spannen verschlechtert sich das ganze - der Bogen macht ein U dass nach rechts geöffnet ist sozusagen und wenn man ihn zu stark spannd dann ist das U nach rechts unten zu den Haaren hin offen.
    Ich mache dir nachher Fotos, falls ich die Kamera überhaupt da habe - bin gleich erstma verabredet

    Bis dahin, danke und ein schönes Wochenende.

  4. #4
    Thomann-Streicher-Service Avatar von fiddle

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Metal-Franken
    Beiträge
    2.555
    Karma
    12411
    Rep-Power
    103
    Online
    fiddle ist offline
    Noch ne Anmerkung:

    es kann sogar vorkommen, daß eine Kerzen-gerade Stange sich unter Spannung zur Seite verbiegt.
    Es hängt also immer auch vom Material, dessen Homogenität und der Verarbeitung ab.

    Ich weiß jetzt wirklich nicht, wie Carbonbögen hergestellt werden. In der Preisklasse denke ich aber,
    daß es da ne ordentliche Streuung geben wird. Jede Stange wird sich leicht verbiegen. Es geht halt
    um die Toleranz. Schwierig zu sagen - geht leichter, wenn man sowas in der Hand hat.

    p.s. ein alter Bezug, bei dem schon einige Haare gefatzt sind, verfälscht die Beeurteilung der Geraden!


    cheers, fiddle
    Thomann-Streicher-Service (gelernter Geigenbauer), angestellt seit Mai 2012
    Spiele bei Seelenstein (NDH, dunkler Deutschrock)
    Mein Eigenbau: das E-Geigen-Projekt klick - Bogen beziehen Fach-thread: klick

    Es gibt Menschen, die Instrumente und Werkzeuge niemals gemeinsam benutzen sollten.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    14
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Dany303 ist offline
    Wollte vorhin Fotos machen, aber die Kamera ist zu schlecht - werde den Bogen aber wohl behalten,
    denn beim Fotoshooting habe ich bemerkt dass die Biegung unter Spannung rund 1-2mm beträgt (Gerade auf den Boden gelegt und gemerkt das die Biegung durch ne optische Täuschung (durch die Bogenform) verstärkt wird und gar nicht so wild ist) Dann hab ich den alten Bogen hergenommen um den neuen bisschen zu schonen - doch der Klingt auch sehr mies - hatte das vorher gar nicht so bemerkt.. Und Verbogen ist der ganz anders

    Also lasse ich es erstmal so wies ist :-)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •