Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    22
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    mr.allegro ist offline

    Frage an Klarinettenspieler

    Hallöchen,

    hab mir jetzt ne neue Klarinette gekauft =)
    Ist es notwendig das Holz regelmäßig zu ölen?
    Wenn ja in welchen zeitlichen Abständen?
    Mit welchen Mitteln (Marke des Öl's, Wax, u.s.w)
    und Wie ? (Klappen abmachen?, von innen auch ölen (wie von innen ölen)? Tonlöcher mitölen?)

    Unter dem Daumenhalter sieht das Holz ganz komisch aus. Geht das durch ölen des Holzes wieder weg?

    Dankeschöön im vorraus

    Tim

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2007
    Beiträge
    12
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    zDatze ist offline
    hallo mr. allegro

    soviel ich weiß ist es nicht nötig selber zu ölen. man sollte sein instrument so ca alle 3 jahre (bei häufigem spielen) mal von nem instrumentenbauer überholen zu lassen.
    ich selber achte darauf, dass ich die klappen abwische und die grifflöcher sauber bleiben. aja und den kork unbedingt mit korkwachs versorgen, damit sich die einzelnen teile leicht außeinander und zusammenbauen lassen

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Großraum Stuttgart
    Beiträge
    177
    Karma
    244
    Rep-Power
    89
    Online
    Jo_Beef ist offline
    Hallo mr. allegro,

    ich öle die Klarinette regelmäßig von außen und innen (ein paar Tropfen Öl auf den Wischer geben) mit Flötenöl (kriegst Du im Musikfachgeschäft). Von dem Klappen abmontieren würde ich abraten - es ist nicht einfach die Klappen hinterher wieder so einzustellen, dass alle Klappen gleichmäßig decken. Da braucht man schon etwas Übung dazu. Wichtig ist, dass man ab und zu auf die Achsen einen Tropfen (harzfreies) Öl gibt. Ansonsten reibt nämlich Metall auf Metall und die Klappen bekommen irgendwann Spiel.
    Ich spiele das Instrument nahezu täglich und öle alle sechs bis zwölf Monate - je nach Beanspruchung, so z.B. ob das Instrument Regen ausgesetzt war.

    Gruß Jo

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2008
    Beiträge
    5
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Duodezimklappe ist offline
    Passendes Öl kannst du bei Schwenk&Seggelke Bamberg bestellen.
    Hier ist mal ein link zum Produktverzeichniss.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03.2008
    Beiträge
    1
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    nessy1912 ist offline
    Hey mr allegro
    Ich weiß nicht ob du meinen tipp noch brauchst , aber wenn du ölst muss du die polster abdecken!
    Z.B. mit Zigaretten Papier oder so was!

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von paddlepunk

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Kuhardt
    Beiträge
    999
    Karma
    3904
    Rep-Power
    91
    Online
    paddlepunk ist offline
    hm also ich fette zwichendrin mal die korkränder von dem zusammensteckdingern^^ aber das wars dann auch, wobei mir die idee mit generalüberholen auch mal sinnvoll vorokmmen würde...
    ansonsten nach dem spielen mit dem putztuch durchziehen^^
    ah und zum fetten isses relativ egal was du nimmst, mein alter lehrer hat gemeint, dass du selbst melkfett nehmen kannst

  7. #7
    Erwinsport
    Gast
    Nachtrag zum Ölen !!!
    Klarinetten nicht zu oft ölen. Einmal im Jahr reicht völlig aus und dann nur sehr dünn von innen (Tonlöcher können auch mitgeölt werden).Danach nicht blasen,erst einziehen lassen. Die Klappen nicht abbauen,da es an einigen Stellen für Ungeübte sehr schwierig ist,sie wieder zusammenzubauen.Die können ruhig dran bleiben!
    Gruß Erwin

  8. #8
    Helpful & Friendly User Avatar von petite fleur

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    444
    Karma
    3935
    Rep-Power
    87
    Online
    petite fleur ist offline
    ich geb auch noch was dazu, dann haben wirs!
    zum ölen vom korpus empfehle ich silikonhaltiges öl (das impregniert quasi gleich mit) und zum korken fetten ein korkfett, gibts beides von der firma la tromba. nach dem ölen das öl einziehen lassen (ruhig auch über nacht) und den rest, der nicht eingezogen ist, wegwischen.
    für die klappenachsen empfehle ich klappenöl. gibts auch von la tromba, ich habe aber inzwischen eines, das sieht aus wie eine spritze, mit einer dünnen nadel. so kommt man überall gut hin. letzteres heißt in meinem fall präzisionsöl und gibts in verschiedenen öl-arten, vom flüssigkeitsgrad her. bei dem la tromba ist die spitze aus plastik und somit auch dicker.

    das öl für den korpus:
    http://www.yatego.com/musikhaus-mark...strum--%C3%96l
    (gibts aber überall, war nur ein beispiel, wie es aussieht)

    das korkfett:
    http://www.yatego.com/musikhaus-mark...rease-korkfett
    (gibts auch in ner doppelt so großen dose, die hält dann seeehr lange)

    mein klappenöl:
    http://www.kreul.de/wir_ueber_uns/se...mechanik_oele/

    ich hoffe, ich hab nix vergessen...
    vlg
    Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist!

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Graz
    Beiträge
    25
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Huiz'n'Blech ist offline
    Hallo mr. allegro,

    Es ist nicht nötig, die Klarinette selbst zu öhlen. Am Besten gibst du sie alle paar Jahre in ein Musikhaus deines vertrauens und lässt sie generalüberhohlen.
    Dort werden dann alle Klappen abgeschraubt und die Ringe abgenommen. Dann werden alle Holzteile einige Stunden in ein pflegendes Ölbad eingelegt.
    Ausserdem werden dann auch alle Polster und Korkteile ausgetauscht und die Griffmechanik neu justiert.

    Ich rate auch von Klappenöl ab, da der Bedarf so gering ist, dass er mit den Generalüberholungen gedeckt wird.
    Allerdings empfehle ich dir in Korkfett zu investieren, und die Korken alle 2-3 Wochen einzufetten. Korkfett bekommst du beim Musikhaus für unter 10 Euro, und diese Investition lohnt sich.

    lg Huiz'n'Blech

  10. #10
    Helpful & Friendly User Avatar von petite fleur

    Registriert seit
    04.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beiträge
    444
    Karma
    3935
    Rep-Power
    87
    Online
    petite fleur ist offline
    korkfett ist nur dann nötig, wenn der korken recht trocken ist und man das jeweilige teil kaum draufbekommt. fettet man zu oft, wird der korken schwammig. das ist ja auch nicht sinn und zweck der sache.
    klappen ölen ist sicherlich nötig, je nachdem wie oft man wie viel spielt. der holzblasinstrumentenbauer meines vertrauens hat beim letzten mal völlig empört von einer querflöte erzählt (nicht meine), die von ihrem besitzer nie auch nur einen tropfen öl gesehen hat. anscheinend ists doch gut, wenn man auch das ab und zu mal macht. wenn auch seltener.
    das holz zu ölen hat meiner meinung nach auch seinen sinn. schließlich ist holz nun mal lebendig und benötigt pflege, gerade, wenn es ständig feuchtigkeit ausgesetzt wird (atemfeuchtigkeit, evtl. auch regen). ich find es nur billig und recht, wenn man sich auch um sein instrument kümmert, schließlich erwartet man ja auch, dass es immer funktioniert und gut klingt.

    vlg
    Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist!

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    BjoernML ist offline
    Also ich weiß nicht, ob das richtig ist, aber ich gucke halt immer, dass wenn das Holz vom "Schwarz" auf "Braun" wechselt, ich ein wenig das Holz öle (von innen und außen)... ist bei mir so alle 2-3 Monate der Fall (höchstens, eher seltener)
    Ob man zuviel ölen kann, weiß ich aber nicht.
    Da ich aber in allen Wetterlagen spiele möchte ich vermeiden, dass bei Regen oder so das Holz leidet und wo schon Öl ist kann nur wenig Wasser hin (hab ich mir gedacht)...

    vlg

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    13
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Ank" ist offline
    Zitat von zDatze Beitrag anzeigen
    hallo mr. allegro

    soviel ich weiß ist es nicht nötig selber zu ölen. man sollte sein instrument so ca alle 3 jahre (bei häufigem spielen) mal von nem instrumentenbauer überholen zu lassen.
    ich selber achte darauf, dass ich die klappen abwische und die grifflöcher sauber bleiben. aja und den kork unbedingt mit korkwachs versorgen, damit sich die einzelnen teile leicht außeinander und zusammenbauen lassen

    Hallo,
    Aulso man sollte die Klarinette nicht alle 3 Jahr ezum ölen bringen sondern seitlich in die Klarinette rein gucken und wenn da so leichte braune ränder sind dann muss man die Klarinette ölen lassen, am besten in einem Musikinstrumenten geschäft, weil man die ganzen Klappen abdecken muss weil in die technik der Klarinette das öl nicht reinlaufen darf, aber welches öl man nimmt weis ich auch nicht ölen macht mein klarinetten lehrer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •