Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 22
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    18
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    PottMusic ist offline

    Behringer Xenyx X1222 USB

    Hallo liebe Forum ,

    Ich habe eine Frage zu dem :
    http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1222_usb.htm

    Wenn Ich das über USB an den Pc anschließe
    dient das dann so zusagen als Soundkarte ?

    also dass der sound vom rechner von den boxen am pult abgespielt wird ?


    sry blutiger Anfänger :S


    Danke !

  2. #2
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Wenn Ich das über USB an den Pc anschließe
    dient das dann so zusagen als Soundkarte ?
    Richtig.

    also dass der sound vom rechner von den boxen am pult abgespielt wird ?
    Genau.

    sry blutiger Anfänger :S
    Kein Problem. Du hast jetzt ja richtig gelegen - es kommt hier sonst meistens eher vor, dass sich jemand eine USB-Soundkarte zum aufnehmen kauft, hier einen Thread eröffnet "aufnehmen geht offenbar, aber ich kann nichts hören, woran liegt das?", und sich dann rausstellt, dass er seine Boxen noch an seiner PC-Soundkarte angeschlossen hat und generell erwartet hat, dass nur die Aufnahme über die USB-Soundkarte.

    Thereotisch kannst du auch beides benutzen, also das USB-Pult ist eine zusätzliche Soundkarte, und du kannst jeweils in der Audiosoftware bzw. in den Windwoseinstellungn wählen, über welche du aufnehmen, und über welche du wiedergeben willst. In der Praxis ist es aber unter Windows so, dass man zumindest innerhalb eines "richtigen" Aufnahmenprogrammes da nicht mischen kann/sollte, sondern Aufnahme und WIedergabe über das gleiche Gerät laufen sollten/müssen.

    Aber so nebenbei gefragt, was hast du denn mit dem Pult vor? Ich weiß nicht, ob dir bewusst ist, dass da nur eine recht primtive Stereosoundkarte eingebaut ist. Du nimmst also nur die Summe auf, und ich glaube auch nur mit 16 Bit.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    18
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    PottMusic ist offline
    Ich habe seit weihnachten angefangen so mit Cubase Beats zu machen
    habe dann festgestellt das meine soundkarte riiichtig schlecht is dafür !
    und habe gedacht das wenn ich mir ein mischpult hole das ich sowiso für mein DX-7 und e.gitarre brauche
    das ich dann nciht eine 400€ soundkarte holen muss weil einw enig besser als die jetzige rreicht für den anfang !

    oder nciht ?

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Hallo Leute,

    ich habe mir das Behringer xenyx 1222 USB zugelegt. Nächste Woche wird es geliefert.

    Ich möchte meine Anlage ähnlich der Abbildung http://www.behringer.com/EN/images/p...I_FIG2_WEB.png anschlließen.
    Da ich genügend amp´s besitze die allerdings nur über Klinge verfügen kann ich ja den Main Out nich ohne Weiteres nutzen.

    Meine Frage: Gibt es noch andere Ausgänge für Boxen ? Ich will natürlich meine Marshall Röhrenverstärker anschließen.

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten. MfG

  5. #5
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Da ich genügend amp´s besitze die allerdings nur über Klinge verfügen kann ich ja den Main Out nich ohne Weiteres nutzen.
    Es heißt Klinke Aber wo ist das Problem? Da Brauchst du halt ein XLR-auf-Klinke-Kabel.

    Ich will natürlich meine Marshall Röhrenverstärker anschließen.
    Das ist schon eher ein Problem. Was soll denn darüber laufen? Gitarrenverstärker sind Teil des Instruments "E-Gitarre" und haben einen eigenen Klang. Sie verändern den Sound stark. Wenn man sie als PA, Studiomonitor, Hifi-anlage (oder sonstiges neutrales Wiedergabesystem) betrachtet, sind sie qualitativ grottenschlecht.

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Danke für deine Antwort ars ultima.

    Jo, Klinke is ok, Tipfehler. ((*_*)) Ich spiele nun ne Weile Gitarre und wollt das Level mal etwas höher ansetzen. Mein Ziel is eine gute Demo CD zu erstellen. Schon als Erinnerung an meine Musikerfreunde mit denen ich zu tun habe. Da es bisher nur STudenten und (in) waren und sind, muss ich um meine Vorstellungen zu verwirklichen, alles selber finanzieren. Also habe ich mich für das o.g. Mischpult entschieden.

    Nach meinem unwissentlichen Verständnis beruhend aus Unerfahrenheit dachte ich: Es heißt Mischpult, hat Effekte mit denen man Klang, Sound etc verbessenr kann. Daher dachte ich aufgrund des Schatplan von Behringer, dass ich meine Marshall amp´s als Monitore verwende um Gesang, Schlagzeug, Gitarren etc über diese laufen zu lassen. So das ich den gewünschten Sound als Out auf den Boxen höre. Also alles fein abgemischt, Instumentenlautstärke, Effekte und so weiter. Bei Gitarren dachte ich mir, ich schalte Effektgeräte die wir nutzen zwischen Instrument und Mischpult. so das der Sound clean durch das Mischpult über die Monitore gemeinsam mit den anderen Sachen übertragen wird und am Lautsprecher rauskommt. Frag mich ja, wie es anders gehen sollte. Wenn das nicht funktionieren sollte, wozu braucht ne Band dann nen Mischpult bei nen Liveauftritt ? Und das Behringer soll ja für kleine Bandauftritte ganz gut sein heißt es. Der Nebeneffekt ist natürlich die Aufnahmen in Stereo auf dem PC. Das ich nicht jede Spur einzeln aufnehmen kann war mir bei dem Preis schon bewußt. Aber wenn es nicht so geht wie ich es gerade beschrieben habe, wie machen das andere bei Auftritten? Wozu nutzen die das Mischpult ? Ich hätte die Main Out´s vom Behringer in meinen Line In vom Röhren Amp gesteckt, den Amp auf clean laufen lassen, Lautstärke hoch und gut is. ((*-*))

    Ode sol ich mir noch ein paar Mikros dazukaufen um alle Sachen vom Mikro abzunehmen um den Apm- Sound richtig zur Geltung kommen zu lassen ?

    MfG giganten50

  7. #7
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Wie gesagt, das Problem ist eben, dass ein Gitarrenverstärker und vor allem eine Gitarrenbox eben keine neutrale Verstärkung ermöglichen und auch nicht dazu gedacht sind. Das hat auch jetzt nichts mit einem Mischpult zu tun. Auch wenn man jetzt einfach nur einen Gesangsverstärker haben will (und nichts zusammenmischen will) dann ist ein Gitarrenverstärker da nicht das richtige.

    Eine PA im Proberaum besteht oft nur aus kleinem Mischpult und vielleicht nur einer PA-Box (und eben keiner Gitarrenbox). Da geht dann meist nur der Gesang rüber, weil Gitarren und Bass ihre eignen Verstärker haben, und das Schlagzeug keine Verstärkung braucht. Aber man kann auch weitere Instrumente, die neutral verstärkt werden sollen, über die Box schicken. Bei uns im Proberaum hängt z.B. noch der Laptop am Mischpult, und da laufen dann z.B. Programmierte Drums rüber, wenn unser Schlagzeuger mal nicht da ist. Und eine Zeit lang habe ich darüber auch Gitarre gespielt, also mit mit einem kleinen Modelling-PreAmp (der einen kompletten Amp samt Gitarrenbox simuliert) in das Mischpult gegangen.

    Bei kleinen Auftritten läuft das im Prinzip genauso wie im Proberaum. Bei größeren braucht man dann eine dickere PA, weil dann auch das Schlagzeug und die Gitarrenverstärker mit Mikrofonen abgenommen werden.

    Ich hätte die Main Out´s vom Behringer in meinen Line In vom Röhren Amp gesteckt, den Amp auf clean laufen lassen, Lautstärke hoch und gut is. ((*-*))
    Hat dein Amp wirklich einen Line In? Was ist denn das für einer? Also theoretisch "funktioniert" dein Vorhaben, aber es wird wohl scheiße klingen Selbst, wenn du ihn auf Clean laufen lässt. Eine Gitarrenbox hat z.B. keinen Hochtöner, die klingt insgesamt total dumpf.

    Ich verstehe auch noch nichts so ganz dein Vorhaben. Du spielst also Gitarre und willst jetzt zusammen mit Freunden als band musizieren, oder wie? Also da ist es wie gesagt eigentlich so, dass man in der Regel nur eine Gesangsverstärkung brauchst. Weil deine Gitarre hat einen Amp und ein Schlagzeug ist laut genug.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Guten Morgen Sebastian,

    na ich dachte mir das ich mit allen Instrumenten und Gesang in das Mischpult gehe. Schlagzeug und Gesang werden über Mikro abgenommen, Gitarre und Keybord werden direkt per Klinke in das Mischpult gesteckt und damit abgenommen. Damit Musik rauskommt, sollen die apm´s an die Main Out´s angeschlossen werden. Also nach diesem Plan: http://www.behringer.com/EN/images/p...I_FIG2_WEB.png

    1.) Ich hab es so verstanden das man jeden Kanal am Mischpult extra feineinstellen kann. z.B. als erstes alle Intrumento so abstimmen das die Lautstärke und der allgemeine harmonische Klang stimmt. Dann ein paar Effekte für die Gitarren dazu wie z.B. Flanger etc, die ja auf dem Mischpult vorhanden sind. Das alles soll dann aus den Main Out´s per Lautsprecher raus (ob nun amp oder PA, verstanden hab ich dich jetzt was die Boxen anbelangt) so das ich so einen kleinen AUftritt veranstalten kann.

    2.) Mischpult in der selben Konfiguration wie bei Punkt 1.) nur das jetzt noch das Mischpult per USB an den PC angeschlossen wird. Dadurch das die Instrumente ja alle abgenommen werden will ich dieses Signal, digital in den PC übertragen so das ich eine AUfnahme mit nem Musikprogramm starten kann und die aufgenommene Musik auf dem PC noch etwas bearbeiten kann.

    Ich dachte, nach dem Plan stecke ich meine Gitarre in das Mischpult per Klinke, mische Effekte dazu und der Sound kommt per Box aus den Mainouts. Dazu ist doch das Mischpult geschaffen, zum Mischen, zum Höhen, Mitten und Tiefen einzustellen. Wozu sollen denn sonst alle Regler am Mischpult sein ?

    Wenn ich nur mal mit 2 Gitarren in das Mischpult gehe, kann ich doch auch per Lautstärkeregler am Mischpult beide Gitarren so abstimmen, das sie hamonieren und nicht eine extrem lauter ist als die andere. Verstehst du mich ?

    Ich hoffe dir meine Vorstellungen etwas besser verdeutlicht zu haben.

    MfG giganten50

  9. #9
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    na ich dachte mir das ich mit allen Instrumenten und Gesang in das Mischpult gehe. Schlagzeug und Gesang werden über Mikro abgenommen, Gitarre und Keybord werden direkt per Klinke in das Mischpult gesteckt und damit abgenommen. Damit Musik rauskommt, sollen die apm´s an die Main Out´s angeschlossen werden. Also nach diesem Plan:
    In diesem Plan siehst du aber auch, dass da keine Gitarrenvertärker dran hängen, sondern die Teile hier:
    http://www.musik-service.de/behringe...5754410de.aspx
    Und du siehst auch, dass da noch eine DI-Box zwischen Gitarre und Mischpult ist, weil das Mischpult hat keinen richtigen Gitarreneingang.

    Ich hab es so verstanden das man jeden Kanal am Mischpult extra feineinstellen kann. z.B. als erstes alle Intrumento so abstimmen das die Lautstärke und der allgemeine harmonische Klang stimmt. Dann ein paar Effekte für die Gitarren dazu wie z.B. Flanger etc, die ja auf dem Mischpult vorhanden sind. Das alles soll dann aus den Main Out´s per Lautsprecher raus (ob nun amp oder PA, verstanden hab ich dich jetzt was die Boxen anbelangt) so das ich so einen kleinen AUftritt veranstalten kann.
    Ja, geht theoretisch. Aber wie gesagt macht das schon einen Unterschied, ob du eben PA-Boxen oder Gitarrenamp benutzt. Und das mit Gitarreneffekten ist auch so eine Sache. Zum einen kannst du nur einen Effekt im Pult auswählen. Den bekommen dann alle Spuren bzw. kannst du natürlich einstellen, wie stark der auf jeder Spur zu hören ist (du kannst ihn auch auf Null drehen). Und wenn es um eine E-Gitarre geht, dann will man ja in der Regel einen wirklichen "E-Gitarren-Sound" haben, also den, den der Gitarrenamp erzeugt. Und dazu müsstest du dann so eine Modellingeffektgerät/PreAmp kaufen. Also ein gerät, dass einen kompletten Amp samt Box simuliert. Damit kann man dann direkt in ein Mischpult gehen und es über ein neutrales Wiedergabesystem hören. Wie gesagt hab ich das eine Zeit lang auch so gemacht.

    2.) Mischpult in der selben Konfiguration wie bei Punkt 1.) nur das jetzt noch das Mischpult per USB an den PC angeschlossen wird. Dadurch das die Instrumente ja alle abgenommen werden will ich dieses Signal, digital in den PC übertragen so das ich eine AUfnahme mit nem Musikprogramm starten kann und die aufgenommene Musik auf dem PC noch etwas bearbeiten kann.
    Das geht dann natürlich- wenn es wie oben beschrieben ist über eine Neutrale PA läuft. Wenn es über einen Gitarrenamp läuft, dann geht es natürlich auch, aber dann unterscheidet sich der Sound, den du aufnimmst, recht stark von dem, den du hörst.

    Ich dachte, nach dem Plan stecke ich meine Gitarre in das Mischpult per Klinke, mische Effekte dazu und der Sound kommt per Box aus den Mainouts. Dazu ist doch das Mischpult geschaffen, zum Mischen, zum Höhen, Mitten und Tiefen einzustellen. Wozu sollen denn sonst alle Regler am Mischpult sein ?
    Ja, stimmt an sich, es geht mir hier nur um die Problematik "E-Gitarre einfach so ins Mischpult" (wobei das schon geht, ich weiß nicht welchen Sound du willst bzw. erwartest) und vor allem aber "Gitarrenamp als PA".

    Wenn ich nur mal mit 2 Gitarren in das Mischpult gehe, kann ich doch auch per Lautstärkeregler am Mischpult beide Gitarren so abstimmen, das sie hamonieren und nicht eine extrem lauter ist als die andere. Verstehst du mich ?
    Ja, aber wie gesagt: Wenn das wirklich eine E-Gitarre ist die man halt ganz klassisch über einen E-Gitarrenverstärker spielt, dann gehört der Verstärker zum Instrument dazu. Und dann ist der klassische Weg eben:
    Gitarre-> Topteil-> Gitarrenbox-> Mikrofon-> Mischpult bzw.
    Gitarre-> Combo-> Mikrofon-> Mischpult
    Oder eben Gitarrenamp und Mikro simulieren, dann wäre das:
    Gitarre-> Modelling-PreAmp mit Speakersimulation -> Mischpult

    Unabhängig von Aufnahmen oder kompletten Beschallungen fragen im Gitarrenforum auch häufig Leute, ob man zwei Gitarren an einen Amp anschließen kann. Weil sie z.B. mit einem Kumpel jammen wollen und nur ein Amp zur Verfügung steht. Antwort lautet dann: Theoretisch funktioniert das mit einem Mischpult, aber es wird nicht so wirklich gut klingen, zumindest nicht wenn auch etwas mit Verzerrung arbeitet. Die Verzerrung hängt ja auch von der Lautstärke ab. Wenn zwei Gitarren gleichzeitig spielen, dann ist es halt doppelt so laut, und du hast dann mehr verzrrung, als wenn sie einzeln spielen. Und insgesamt klingt das eher matschig.

    Du hast jetzt auch immer noch nicht gesagt, was das für ein Gitarren-Verstärker ist. Ansonsten aber sag ich es nochmal: Es funktioniert so, wie du dir das vorstellst. Es geht auch nichts kaputt. Aber weiß nicht, ob du mit dem Sound zufrieden sein wirst.

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Hallo Sebastian,

    ich danke dir für deine schnellen Antworten.

    Also meine Amp´s:

    Marshall MA 50 H 1 x
    Marshall JVM 410 H 1 x
    Marshall DFX 30 Combo
    Marshall Combo 100 Watt, weiß jetzt gerade nicht die genaue Bezeichnung
    2 diverse Combos von Fame 2x 30 Watt Bass aktiv Passiv
    Behringer VT100FX Combo 1x
    diverse Gitarrenverstärker noName so um die 15 Watt

    Die 3 Boxen die ich besitze sehen in etwa so aus nur ohne Rollen. Die genaue Bezeichnung kann ich jetzt nicht genau sagen. Da müsste ich erst nachschauen. http://www.musicworldbrilon.de/image...ges/202344.jpg

    Also das mit den PA Boxen habe ich verstanden. Ist dann doch nicht so gut wie ich mir das vorgestellt habe. Dann muss ich wohl noch mal investieren. Ganz schön teuer wenn man halbwegs gute haben möchte. Da wird wohl das Sparbuch wieder leiden müssen
    So wie ich es verstanden habe ist es dann besser die Sounds über Mikrofone abzunehmen.
    Von der DI Box hat mir ein Fachman abgeraten bei meinen kurzen Wegen zum Pult. Sind ca 5 Meter. Da hat man laut Aussage von ihm nich die Probleme mit Störungen oder brummen. Er meinte ich könne direkt mit der Gitarre ins Pult gehn.

    Naja, ich werde es erst mal alles testen und mich da reinfuxen müssen. Wenn ich den Sound einer Gitarre von einem Mikrofon abnehme, wie weit muss denn das Mikro vor der box stehen? Kann ich auch einfach nur Mikrofone anschließen und sie vor der Band aufstellen und den Gesamtsound so abnehmen ;-)) Is ne ehrliche Frage. Sag ja das ich in Sachen Recording ein blutjunger Anfänger bin.

    MfG giganten50

    ---------- Post hinzugefügt um 17:37:45 ---------- Letzter Beitrag war um 17:31:09 ----------

    Was benötige ich für PA Boxen ?? Aktiv mit eingebauter Endstufe oder passiv ohne ???

  11. #11
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Marshall MA 50 H 1 x
    Marshall JVM 410 H 1 x
    Marshall DFX 30 Combo
    Marshall Combo 100 Watt, weiß jetzt gerade nicht die genaue Bezeichnung
    2 diverse Combos von Fame 2x 30 Watt Bass aktiv Passiv
    Behringer VT100FX Combo 1x
    diverse Gitarrenverstärker noName so um die 15 Watt
    Wow, nicht schlecht Könnte man ja auch was von verkaufen, oder brauchst du alle?

    So wie ich es verstanden habe ist es dann besser die Sounds über Mikrofone abzunehmen.
    Zum aufnehmen, ja. Zur Beschallung im kleinen Rahmen wohl nicht nötig.

    Von der DI Box hat mir ein Fachman abgeraten bei meinen kurzen Wegen zum Pult. Sind ca 5 Meter. Da hat man laut Aussage von ihm nich die Probleme mit Störungen oder brummen. Er meinte ich könne direkt mit der Gitarre ins Pult gehn.
    Wenn es sich um ein Keyboard handeln würde, dann würde ich dem Fachmann recht geben. Aber bei der Gitarre geht es jetzt gar nicht um die symmetrierung, sondern darum, dass die einen hochohmigen Eingang braucht. Also eben keinen Line- und keinen Mikrofon-Eingang, sondern sozusagen einen speziellen "Gitarreneingang". VIele Audiointerfaces haben so etwas (bzw. kann man dort dann oft den Line-Eingang auf hochohmig umschalten), bei Mischpulten ist das eher selten anzutreffen. Was daran liegt, dass man in der Regel nicht mit einer Gitarre direkt ins Mischpult geht. Wobei auch hier wieder gesagt werden muss: Funktionieren tut es durchaus. Ich gehe hier bei mir auch mit der Gitarre direkt in einen Mischpult Line-Eingang. Aber ich mach hier auch keine ernsten Aufnahmen, sondern klimper halt nur etwas mit Modellingsoftware zum üben rum bzw. nehme Ideen auf. ICh hab auch keinen Vergleich, ob wie es klingen würde, wenn die Gitarre in einen hochohmigen Eingang gehen würde, also ob da wirklich mehr Höhen da sind etc.

    Naja, ich werde es erst mal alles testen und mich da reinfuxen müssen.
    Ja, Probieren ist sowieso angesagt.
    Wenn ich den Sound einer Gitarre von einem Mikrofon abnehme, wie weit muss denn das Mikro vor der box stehen?
    Ganz nah davor, dass es fast die Stoffbespannung berührt. Es ist übrigens nicht so einfach getan, dass man da einfach nur das Mikro vorstellt und fertig. Man muss da auch mit der Positionierung experimentieren. Eine gute Ausgangsbasis ist zwischen Membran-Mitte und Membran-Rand. Näher zur Mitte wird es höhen-lastiger, mehr zum Rand bass-lastiger. Und vielleicht das Mikro leicht angewinkelt.

    Kann ich auch einfach nur Mikrofone anschließen und sie vor der Band aufstellen und den Gesamtsound so abnehmen ;-))
    Manche machen so einfache Stereomitschnitte im Proberaum. Mit Kondensatormikros geht das teilweise ganz gut, gibt ja auch diverse Recorder mit integrierten Mikros, die darauf ausgelegt sind (also solche Teile). Aber dann muss natürlich dennoch der Gesang verstärkt werden. Wie soll man den sonst bei dir hören? Außerdem hast du doch ein mischpult (und hoffentlich diverse Mikros?) damit du das nicht machen musst.

    . Sag ja das ich in Sachen Recording ein blutjunger Anfänger bin.
    Und ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob dir klar ist, dass Live und Recording zwei paar Schuhe. Mal vereinfacht gesagt: Wenn man live musiziert, braucht man keine PA-Box (weil es muss ja überhaupt nichts verstärkt werden). Und wenn man aufnimmt eigentlich auch kein Mischpult.

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Oh je,

    ich glaub ich hätte auch studieren sollen ;-) Mit den PA Monitoren lasse ich es auch erst mal. Ich hab den Unterschied schon erkannt zwischen Live und Recording. Naja Live alles verständlich. Also spielen wie bisher.

    Recording, ich weiß nicht. Ich kapier wohl nicht wirklich dann den Sinn und Zweck des Mischpultes. In diesem Forum las ich, das man eh alle Instrumente wie Gitarren clean einspielen soll und die Spuren dann mit Effekten via Musiksoftware belegen soll. Das finde ich wiederum nicht so toll weil ich ja dann alles so hinretuschieren kann wie ich will. Dann ist es ja nicht mehr eigen. Verflixt.

  13. #13
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Zunächst mal einb Korretur meinerseits:
    Wenn man live musiziert, braucht man keine PA-Box (weil es muss ja überhaupt nichts verstärkt werden).
    Blödsinn, man braucht sie zum live spielen. Aber zum aufnehmen nicht, weil da eben nichts verstärkt werden muss.

    Ich kapier wohl nicht wirklich dann den Sinn und Zweck des Mischpultes.
    Das liegt daran, dass man zum Aufnehmen wirklich kein Mischpult benötigt. Weil das abmischen passiert ja eben per Software. Es geht nur darum, die Signale in den Rechner zu bekommen.

    In diesem Forum las ich, das man eh alle Instrumente wie Gitarren clean einspielen soll und die Spuren dann mit Effekten via Musiksoftware belegen soll. Das finde ich wiederum nicht so toll weil ich ja dann alles so hinretuschieren kann wie ich will. Dann ist es ja nicht mehr eigen. Verflixt.
    Da wirfst du jetzt ein paar Sachen durcheinander. Bzw. geht es wieder um das Instrument "E-Gitarre". Ganz klassisch nimmt man eben alles per Mikrofon auf. Ob nun Schlagzeug, Gesang, akustische Gitarren, E-Gitarren-Amps usw. da ist es dann aber eben so, dass man "clean" aufnehmen sollte. Da geht es jetzt aber nicht um das "clean", wie du es bei einem Gitarrenamps meint. Stattdessen bearbeitet man alle Signale mit EQs, Kompressoren, meist etwas Hall etc. Das gehört eben zum abmischen dazu. Und das macht sowohl der Engineer bei einer CD-Produktion, wie auch den Toni am FOH-Mischpult bei einem Live-Konzert.

    Meistens holt man sich eben ein reines Audiointerface, wo man also direkt die Mikros reinsteckt, das Signal eben "clean" aufnimmt, und nachher wird der Sound in der Software abgemischt und bearbeitet. Du hast jetzt ein Mischpult mit integriertem Interface. Du hättest also die Möglichkeit schon bei der Aufnahme am EQ rumzuschrauben. Aber das solltest du eben nicht tun. Weil zum einen kannst du das nicht mehbr rückgängig machen, zum anderen ist der EQ deines mIschpults schlechter als der in Software. Das ist gemint mit "man soll clean aufnehmen und nachher per Software bearbeiten".

    E-Gitarre ist jetzt noch mal ein spezielles Thema. Also der Klassische Weg ist eben, dass man da ein Mikrofon vor den Amp stellt. Aber wie schon erwähnt kann man das auch simulieren. Und wenn man eh mit dem Rechner aufnimmt, dann kann diese Simulation auch per Software machen. Bei niedrigem Budget ist das heutztage durchaus empfehlenswert. Allerdinsg hast du ja zumindest ordentliche Amps, wo es sich lohnt, diese zu mikrofonieren.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Moin Sebastin,

    das war jetzt wirklich eine , für mich, brauchbare Erklärung. Jetzt hab ich es glaub ich

    Eine vorerst letzte Frage habe ich noch. Benötige ich für einen live Auftritt dann aktive PA Monitore mit eingebauter Endstufe oder passiv ohne ???

  15. #15
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Du benötigt entweder Aktive Boxen, oder Passive+Endstufe.

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Mieste
    Beiträge
    7
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    giganten50 ist offline
    Guten Morgen,

    dann hol ich mir wohl lieber gleich Aktive.

    Kommen wir nun zum Gesang ((*_*))

    Habe ich dabei noch etwas zu beachten oder einfach Micro in Mischpult und über Main Out raus ? (Wenn ich dan PA Monitore angeschlossen habe)

    ---------- Post hinzugefügt um 06:49:14 ---------- Letzter Beitrag war um 06:46:53 ----------

    Guten Morgen,

    habe ich beim Gesang noch irgend etwas zu beachten ?

  17. #17
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    dann hol ich mir wohl lieber gleich Aktive.
    Ist heutztage auch verbreiteter.

    Habe ich dabei noch etwas zu beachten oder einfach Micro in Mischpult und über Main Out raus ? (Wenn ich dan PA Monitore angeschlossen habe)
    Genauso macht man das, mehr musst du nicht beachten.

  18. #18
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    3
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    snapit ist offline
    Hi zusammen bin noch neu hier habe aber schon ein wenig Erfahrung mit größeren anlagen in der Tontechnik ...
    ich tendiere zurzeit dazu mir für Gitarrenaufnahmen das BEHRINGER XENYX X1222 USB zu holen und dann über meinen mac aufzunehmen (e-gitarre über multieffekt ins pult).

    das kling zunächst ja danach das ich eigentlich nur 2-3 Kanäle wirklich brauche,
    aber u.U. möchte ich damit halt später auch kleinere Bands abmischen (im Hobby bereich)
    So jetzt zu meiner frage bin ich da mit dem Mischpult gut beraten ? oder sollte ich zu dem weit teuereren mackie 1402 vlz 3 greifen ? Das wichtigste ist mir das das ding sozusagen ein kauf ist mit dem ich jahrelang gut arbeiten kann, und der selbst bei einer größeren anlage noch gut einsetzbar ist, so das ich für die nächsten 5 - 10 Jahre was ordentliches hab mit dem man arbeiten kann
    Geändert von snapit (23.10.2011 um 19:21:11 Uhr)

  19. #19
    HCA Recording Avatar von ars ultima

    Registriert seit
    03.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    16.712
    Karma
    36410
    Rep-Power
    269
    Online
    ars ultima ist offline
    Also zum Aufnahmen braucht man ja eigentlich gar kein Mischpult, vor allem nicht für deinen Zweck, aber egal.

    Aber "Bands abmischen" und "für die nächsten 5-10 Jahre was ordentliches haben" - da musst du schon mehr ausgeben. Wobei ich das Mackie da jetzt für die gebotene Austattung (sechs Mic-Eingänge, keine Mitten-PArametrik bei den EQs) nicht gerade billig finde. Die Soundcraft EPM-Pulte werden hier ansonsten als günstige Einsteigerpulte öferst genannt.

  20. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    3
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    snapit ist offline
    Zitat von ars ultima Beitrag anzeigen
    Also zum Aufnahmen braucht man ja eigentlich gar kein Mischpult,
    ich weiß eigentlich nicht die aufnahmen sollten aber dann halt klanglich doch schon etwas hermachen aber da gibt's auch alternativen was mir bewusst ist
    nur neige ich zur Geselligkeit ...
    sprich jemand kommt vorbei mit egitarre und sagt hey lass ma jammen und da kommt wieder was ins spiel ... ich hab ne di box da liegen und sag steck dich ein
    naja ausserdem Solls mir halt solange es nicht für große aufgaben genutzt wird dazu dienen meine tausende audioausgabe Geräte (angefangen beim Fernseher übern computer zu e/a Gitarre bis zum Mikro das audio out des periphär gerätes als line in nehmen ) damit mein umsteckgewirr (ich glaube so kann man das nennen) an der anlage in meinem Zimmer aufhört nu ist mir klar das ich da sicher günstigere Lösungen bekomme aber im Endeffekt halte ich das doch so mit für die simpelste Lösung einfach mute raus und an ist das ding und das genau bei der Lautstärke die ich will und wenn Kumpels vorbeikommen zum jammen einstecken und fertig ist, also werd ich nichts hochaktuelles brauchen, und das wenns mal für größere zwecke genutzt wird als das homerecording
    (wobei zuzeit am naheliegensten ist das ein Kumpel der dj ist sich's als Ersatz leiht) nen guten und sauberen sound auf den benötigten Kanälen ausgibt und das es vorallem lange hält (ich kauf lieber einmal was stabiles mit dem sich arbeiten lässt als 2 mal was was alle 2 Jahre kaputt geht). Naja ich hatte mich halt so umgehört im lauf des Tages und naja das Mackie schien schon so robust gemacht zu sein das es etwaiges rumschleppen verträgt und von der Tonqualität her Solls angeblich gut sein deshalb dachte ich es wär n super teil für meine Zwecke

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •