Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    11
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Simon143 ist offline

    Mit welchem Streichinstrument soll ich anfangen?

    Hallo,
    Ich hätte mal ein Problem. Ich spiele seit 3 Jahren Gitarre (meistens Jazz), wollte jetzt aber noch ein klassisches Instrument lernen und hätte jetzt ein Paar Fragen da ich nich weiß mit welchem ich anfangen soll:

    1. Sind Violine, Cello und Kontrabass insofern identisch dass sie sich nur in Größe und Tonhöhe unterscheiden, dass würde heißen mann könne ohne weiteres mit Cello anfangen und später dann zur Violine welchseln?

    2. Welche der drei oben genannten würdet ihr mir empfehlen?

    Vielen dank schon im Vorraus
    Simon

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Maja80

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15
    Karma
    28
    Rep-Power
    0
    Online
    Maja80 ist offline
    Hi Simon,

    also alle 4 Instrumenten Gruppen ,Violine,Viola,Cello und Kontrabass, sind alles individuelle Instrumente die zwar voneinander abstammen aber einen völlig eigenen Charakter haben.Es liegt höchstens noch die Viola der Geige am nähesten,wegen der Haltung.Aber der Rest ist sehr anders,was man ja auf den ertsen Blick nicht sieht.
    Man muss also jedes Instrument individuell komplett von vorn lernen um irgendwann mit viel Geduld auf einen grünen Zweig zu kommen.

    Also kann ich dir nur raten,such dir ein Instrument aus,welches vom Klang ,Charakter usw. zu dir passt.

    Liebe Grüsse von Maja

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von bassline

    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    69
    Karma
    329
    Rep-Power
    85
    Online
    bassline ist offline
    Seltsam - das sind doch wirklich sehr verschiedene Instrumente! Hör Dir am Besten erst einmal alle einmal an und entscheide, welcher Ton dir gefällt. Dazu: willst du jetzt gezielt klassisch spielen? dann hätte ja jedes Instrument seine Funktion: so etwa Violine Melodieparts, Viola meist 2. Stimmen, Cello und Bass eher Begleitung. Und wenn Du schon Kontakt zu Jazz hattest, dann müßtest du wissen, dass der Bass im Jazz als warmes Fundament eine ganz eigene wichtige Roelle spielt. Wenn dir also eine solche begleitende Funktion liegt wäre das ein Hinweis, wenn du eher "hervorstechen" und immer mit einer Melodie hörbar sein willst, dann wohl eher die Violine - manche mögen eher das dunkle, begleitende, andere das scharfe, helle. Ist Geschmackssache. Schwer und eine Herausforderung sind sicherlich alle Streichinstrumente.
    Hier wäre der Platz für eine witzige Signatur

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Axel S.

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Heimat der Heckschnärre
    Beiträge
    2.106
    Karma
    3547
    Rep-Power
    121
    Online
    Axel S. ist offline
    Ich würde Dir zur Violine raten. Weil
    - vielleicht willst Du ja doch irgendwann Jazz spielen.
    - die Violine ist handlich und hat gegenüber der Bratsche (letztere näselt gerne ein bissle) einen schöneren Ton.
    - die Stimmen (im Orchester) sind meist interessanter.
    - es gibt reichlich Solo-Literatur (auch für Jazz, Folk, Country)
    - unterschätze nicht die Unhandlichkeit eines Cellos oder gar eines Kontrabasses.

    Ich hab mich seinerzeit für die Violine entschieden und es bisher nicht bereut.
    Grüssle
    Axel

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von bassline

    Registriert seit
    06.2007
    Beiträge
    69
    Karma
    329
    Rep-Power
    85
    Online
    bassline ist offline
    Gerade wenn man vielleicht zum Jazz tendiert würde ich eher zum Bass raten. Ein guter Bassist ist immer gefragt, und man kann wirklich in jeder Musikrichjtung mitspielen - Violine oder Cello sind da eher selten (obwohl ich tolle Beispiele kenne). Aber man muss es natürlich mögen (v.a. wegen der Funktion und der lästigen Transporte).
    Hier wäre der Platz für eine witzige Signatur

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Axel S.

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Heimat der Heckschnärre
    Beiträge
    2.106
    Karma
    3547
    Rep-Power
    121
    Online
    Axel S. ist offline
    Zitat von bassline Beitrag anzeigen
    Gerade wenn man vielleicht zum Jazz tendiert würde ich eher zum Bass raten. Ein guter Bassist ist immer gefragt, und man kann wirklich in jeder Musikrichjtung mitspielen - Violine oder Cello sind da eher selten (obwohl ich tolle Beispiele kenne). Aber man muss es natürlich mögen (v.a. wegen der Funktion und der lästigen Transporte).
    Ja klar! Wenn man Bass mag. Da hast Du sicher recht!
    Aber schau die Geiger an:
    Stephane Grapelli, Billy Bang, Nigel Kennedy, Leroy Jenkins (der hat sogar Bratsche gespielt), nicht zuletzt Manni Neumann (Trio Farfarello) aus Hilden.

    Und eine Geige ist so wunderbar klein und leicht !!!

    :-))
    Grüssle
    Axel

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von rocking-xmas-man

    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Halle
    Beiträge
    1.398
    Karma
    2753
    Rep-Power
    111
    Online
    rocking-xmas-man ist offline
    Kontrabass hat aber für erfahrenen Gitarristen den Vorteil, dass er in Quarten und nicht wie alle anderen in Quinten gestimmt ist. hat allerdings den Nachteil jetz mal praktisch gedacht, dass bei homerecordings von dir dann sicherlich deine jazzgitarre im akkordspiel mit ihren bässen den bass wegmüllt, oder der bass deine gitarre ausdünnt, damit man beide differenzieren kann. Cello ist wohl am wenigsten jazzig, aber auch ein wunderschönes Instrument.
    Wenn du dir aber die Preise von Streichern anschaust, wirst du merken, dass die sich von gitarrenpreisen schon stark unterscheiden. Kontrabässe gibts recht billige, Violinen gibts immerhin schon im Preisrahmen ner guten Fender - aber Celli sind einfach nur schweineteuer.
    Am handlichsten ist sicherlich ne Violine, wohl aber auch aufgrund der geringen Tonabstände (also in mm auf dem Griffbrett) rein intonatorisch am Übungsintensivsten.
    Kontrabass gibts auch bezahlbar in elektrischer Form - dann ist er handlicher, aber klingt gestrichen meist doof, gibt aber auch weniger streß mit nachbarn etc. - haste aber nichmehr die möglichkeit im orchester zu spielen... schwere sache, die entscheidung - will dir auch keiner abnehmen. aber als denkanstoß bringt das vielleicht was.
    btw: da gibts ne schöne DVD und CD von Stanley Clarke Al di Meola und Jean-Luc Ponty - Jazz von Kbass, Violine und Gitarre
    Knoppix: Error only one processor found -------------------------------human base jonas soundsamples

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von meister hubert

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.974
    Karma
    10549
    Rep-Power
    129
    Online
    meister hubert ist offline
    was du letztendlich spielen möchtest, is allein deine entscheidung. ich würd mich für bratsche oder cello entscheiden, da diese instrumente den schönsten ton haben (natürlich meine meinung ). von geige würd ich abraten, quitscht zu sehr und is so eklig hoch und kontrabass... naja dasgegen spricht eigtnlich nix, außer dir größe und der PREIS ^^

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •