Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    2
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    botzo ist offline

    Wer kann mir helfen? Welches Vorzeichen gilt für Cello (Basschlüssel), wenn Saxophon

    Wer kann mir helfen?
    Welches Vorzeichen gilt für Cello (Basschlüssel), wenn Saxophon 2 ein Kreuz hat.
    Wie kann ich überhaupt die anderen Vorzeichen von Cello zu Sax 2 finden?
    Danke!

  2. #2
    Thomann-Streicher-Service Avatar von fiddle

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Metal-Franken
    Beiträge
    2.508
    Karma
    11911
    Rep-Power
    98
    Online
    fiddle ist offline
    Hi,

    bitte genauer angeben. Was willst du überhaupt machen??
    Sax auf Cello transponieren? Was ist Sax2? Welches Sax? Alt oder Tenor? B oder Es??

    Etwas mehr Eigeninitiative hätte vielleicht deine Frage schon erleichtert oder gar erübrigt.
    Ich finde auch, daß Leute, die ein Instrumnet spielen, das anders notiert ist, als es klingt,
    sich verdammt noch mal selber etwas Mühe geben sollten mit der Notation.

    Cello ist in C (also klingend) notiert und dieses im Bass-Schlüssel also F.
    What you play is what you get - bei allen Streichern!

    Ansonsten empfehle ich Wikipedia und den Quintencirkel.

    Warum ich so gereizt reagiere? Weil ich das spiele was man hört und mich ständig mit irgenwelchen
    Leuten rumstreiten muß, die von E reden, aber D meinen. Fuck!! In keinem Orchester wird von notiert
    gesprochen, sondern von klingend!

    cheers, fiddle
    Thomann-Streicher-Service (gelernter Geigenbauer), angestellt seit Mai 2012
    Spiele bei Seelenstein (NDH, dunkler Deutschrock)
    Mein Eigenbau: das E-Geigen-Projekt klick - Bogen beziehen Fach-thread: klick

    Es gibt Menschen, die Instrumente und Werkzeuge niemals gemeinsam benutzen sollten.

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2010
    Beiträge
    2
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    botzo ist offline
    Hallo,
    über die Tonart Ihrer Mitteilung bin ich doch sehr überrascht. Sprechen Sie immer so freundlich mit Leuten, die eine Frage an Sie stellen? Für mich ist das keine Form der Kommunikation. Ich bin sehr enttäuscht und werde dies auch an die zuständige Einrichtung weitergeben.
    Freuen Sie sich doch, dass Sie so kompetent sind!

  4. #4
    Thomann-Streicher-Service Avatar von fiddle

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Metal-Franken
    Beiträge
    2.508
    Karma
    11911
    Rep-Power
    98
    Online
    fiddle ist offline
    Na dann viel Spaß. Hier hätten jetzt auch ein paar klärende Angaben folgen können, dann wäre vielleicht auch ne Antwort drin gewesen..
    Gegenfragen hatte ich bereits gestellt. Ich hätte sie nicht gestellt, wenn ich nicht bereit gewesen wäre, auf diese einzugehen.
    Wenn der Ton mißfällt.. Tja, mal überlegen welche Angaben ein potetieller Antworter dazu braucht. Und das fehlt halt noch. Wenn nicht klar sein sollte, welche Tonart rauskommt, die man selber spielt, dann erwarte ich zunächst etwas Eigeninitiative um das zu klären, sonst wird das mit ner konkreten Antwort nie was.

    Und wenn man sich dieser Erkenntnis verweigert, dann würd ich garnicht erst versuchen mit anderen zusammen zu spielen. (außer alle spielen nach Gehör - geht auch -, aber dann wäre diese Frage ja nicht aufgekommen..)
    Ich war pampig? Ok, einverstanden, sorry - Tagesform. Grundlagen kann man sich in 10min Goggle selber rausziehen.


    cheers, fiddle

    p.s. vielleicht hätte die Frage in die Bläser-Abteilung gehört. Mal überlegen..

    pps. Ich habe in der Vergangenheit ganze Partituren geschrieben für Bläser und Streicher in allen erdenklichen Tonarten und Notenschlüsseln. Heute habe ich mit Gitarristen zu tun, die in Drop-tunings und/oder mit Kapodaster unterwegs sind. Das sind alles nette Leute und auch gute Musiker, aber manchmal halt etwas vernagelt, wenns um die Tonart geht. Ich, der ich das spiele, was rauskommt, muß mich dem ständig anpassen. Warum? Da hab ich keinen bock drauf. Die sollen gefälligst wissen, was sie spielen. So seh ich das.

    ppps. 2 min google - wikipedia:
    Das Altsaxophon ist ein Saxophon der hohen Lage in Es und gehört zur Gruppe der Holzblasinstrumente. Als transponierendes Musikinstrument klingt es eine große Sexte tiefer als notiert, das heißt ein klingendes es1 wird für das Altsaxophon als c2 notiert. Tonumfang: des0 – a2 (notiert im Violinschlüssel als b0 – fis3).

    Das Tenorsaxophon ist ein Saxophon der mitteltiefen Lage und in B gestimmt. Als transponierendes Musikinstrument klingt es eine große None tiefer als notiert, d. h. ein klingendes c1 wird für das Tenorsaxophon als d’’2 notiert.

    -> das meinte ich mit "Eigeninitiative".
    Geändert von fiddle (08.10.2010 um 14:05:36 Uhr)
    Thomann-Streicher-Service (gelernter Geigenbauer), angestellt seit Mai 2012
    Spiele bei Seelenstein (NDH, dunkler Deutschrock)
    Mein Eigenbau: das E-Geigen-Projekt klick - Bogen beziehen Fach-thread: klick

    Es gibt Menschen, die Instrumente und Werkzeuge niemals gemeinsam benutzen sollten.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11.2006
    Beiträge
    67
    Karma
    268
    Rep-Power
    90
    Online
    wolf.thoene ist offline
    Hallo botzo,

    mit Deiner Frage kann man wirklich nichts anfangen. Wenn man Antworten erwartet, dann sollte man zumindest in der Lage sein, die Frage so zu formulieren, dass sie beantwortet werden kann. Und das ist bei Deiner Frage nicht der Fall. Erst einmal muss man raten, was denn überhaupt gemeint ist und dann fehlen auch noch wichtige Angaben, nämlich um was für ein Saxophon es sich handelt (Alt, Tenor etc.). Versuch doch einfach mal konkret zu beschreiben, was Du machen möchtest. Wenn das klar wird, wird man Dir hier auch helfen.

    Ich kann fiddle gut verstehen. Viele Leute machen sich nicht einmal die Mühe herauszufinden, was sie eigentlich wissen wollen und erwarten dann Antworten auf Fragen, die sie nie richtig gestellt haben. Fiddles Ton war zwar etwas genervt, aber er hat erstens die noch benötigten Informationen aufgezählt und zweitens auch erklärt, warum er diesen Ton gewählt hat. Kein Grund, um beleidigt zu sein.

    Und fiddles Erfahrung mit Leuten, die ein transponierendes Instrument spielen, kann ich zu großen Teilen nachvollziehen. Häufig muss man für die Spieler von transponierenden Instrumenten mitdenken, nur weil die sich nicht mit den theoretischen Grundlagen ihres Instruments beschäftigen wollen. Das muss ja nicht für Dich gelten (Du hast ja nirgends geschrieben, dass Du Saxophon-Spieler bist). Aber offenbar hast Du Dir diesen Schuh angezogen.

    Viele Grüße
    Wolf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •