Ergebnis 1 bis 15 von 15
Like Tree3Bewertungen
  • 2 Post By SB
  • 1 Post By SB

Thema: Vergleich von 2 Stairville PAR-Set´s

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline

    Vergleich von 2 Stairville PAR-Set´s

    Hallo,
    Welches der beiden Sets von Stairville, ist eurer Meinung nach besser?
    http://www.thomann.de/de/stairville_...et_dimmrun.htm
    http://www.thomann.de/de/stairville_lichtset_4_plus.htm
    Der einzige Unterschied, den ich sehe ist beim Steuergerät.
    Kann ich da das preiswertere nehmen, oder soll ich zum teureren greifen?
    Ich möchte eigentlich direkt nich ein Extension-Set dazu.
    Gibt es da ein Steuergerät, welches Besser geeignet wäre?

    Gruß
    Felix

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    21
    Karma
    197
    Rep-Power
    0
    Online
    amo... ist offline
    Hallo Lieber Licht-Einsteiger,

    zu Beginn möchte ich sagen, dass das teurere System nicht mehr kann, als das erste Der Preisunterschied liegt ganz klar am Controller, der mit nem verrigelbarem Harting ausgestattet is, sonst sind se so ziemlich gleich. Ich kenn das erste Steuergerät in einer ähnlichen Anlage, ist sehr in Ordnung, vor allem einfach zu bedienen.
    Jetzt kommt das ABER: diese Anlagen sind nicht mehr Zeitgemäß. Sobald du farbiges Licht willst, greift man heutzutage eigentlich immer zu LEDs. Und ja, die sind tatsächlich genauso hell und mitlerweile im selben Preisbereich. Die sehr empfehlenswerte Alternative zu den beiden Sets ist das hier:
    http://www.thomann.de/de/stairville_...e_complete.htm
    Die Vorteile:
    -ähnliche Helligkeit, zugegeben vielleicht etwas dunkler(aber nur mit WEIß oder GELB, Farben sind sehr kräftig!)
    -extrem viele Farben durch stufenlose Mischung(ABWECHSLUNGSREICH!)
    -wenig Stromverbrauch
    -geringes Gewicht
    -geringer Platzbedarf
    -unkomplizierter Fußcontroller
    -bei Bedarf unendlich erweiterbar
    -Tasche inklusiv
    -keine Wärmeentwicklung
    Damit dürfte man auch über den Preis hinwegblicken, vielleicht findest du es ja auch auf dem Gebrauchtmarkt(LEDs halten ja eh ewig). Gerade für DJs stelle ich mir das System sehr gut vor, also von mir eine herzliche Empfehlung!

    Liebe Grüße,
    amo...

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Granufink

    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    2.191
    Karma
    7718
    Rep-Power
    115
    Online
    Granufink ist offline
    Dann zeig' mir mal die LED-Teile, die ähnlich hell sind und genauso preiswert sind. Für den gleichen Preis der Sets bekommt er bestenfalls die pröddeligen Tranfunzeln mit 10mm-LEDs, aber das ist nur Spielzeug für Partykeller oder den Dorf-DJ.

    Keine Frage: LED-Beleuchtung ist auf dem Vormarsch, aber nach wie vor ist brauchbares Material sehr viel teurer als konventionelles Licht. Und anständiges weiß sowie gelb kann kein mir bekannter LED-Scheinwerfer mit RGB, das bekommen nur solche mit zusätzlichen weißen und/oder gelben LEDs hin.
    Bi uns in Norden heet dat nich Disco, sonnern Dans op de Deel.

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    21
    Karma
    197
    Rep-Power
    0
    Online
    amo... ist offline
    Hallo Granufink,

    schön dass du die Grundfragen für den Umstieg auf LED stellst.

    Ich habe bereits einen Link gepostet, der ein LED-System mit vergleichbarer Leistung zu einem Preis von 350(!) Euro, inklusive Stativ, Tasche und Controller beinhaltet. Jetzt nacheinander, zur Helligkeit: bei modernen LEDs ab 1W kann man so rechnen, dass 1W LED locker 10W Halogen ersetzt. Heißt bei dem angeführtem Beispiel also bei 7x3W eine ~210W halogenvergleichbare Leistung pro Spot. Jetzt kommt der Knackpunkt: die Farben machen den Unterschied. Halogenlampen haben von Natur aus viel warme Gelb- bis Rotanteile. Wenn man diese jetzt ganz standardmäßig auf Grün oder Blau "wegfiltert" bringen die LEDs im Vergleich hellere und sattere Farben. Das Problem mit Pastelltönen, also vor allem gelb und weiß, ist eben die Farbmischung. Die Lösung heißt Tri-LED(oder sogar Quad-LED), da liegen nähmlich alle Grundfarben(rot, grün und blau) unter einer Linse und können so schon sehr gut gemischt werden.

    Durch die weiteren Vorteile(siehe oben) ist mein Fazit also, dass man lieber die 90 Euro (im vergleich zu super-billig-Lösung) ausgeben sollte und so auf die Dauer auch gleich Leuchtmittel- und Farbfolienkosten spart.

    Übrigens: ich nutze auch noch Halogen, kommt auf die Verwendung an, also für reines Weißlicht, nicht dass es sich so anhört als wär Halogen schon vergessen ^^

    Liebe Grüße,
    amo...

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline
    Hi,
    Danke schonmal für die Antworten! Also reiner Lichteinsteiger bin ich nicht. Ich hab schon ein bisschen Equipment, aber halt zu wenig Lichtleistung. Die LED-Sets gefallen mir alle sehr gut, wären aber nur für farbigess Background Licht zu gebrauchen. Ich muss auch hin und wieder mal eine kleine Bühne ausleuchten und da würde sich sowas halt anbieten. Weil mit LED´s ausleuchten.... Und eigentlich will ich ja 8 Scheinwerfer, also so ein Stairville set mit extension. Um da dran zu kommen bräuchhte ich ja 2 KLS1001 das wäre viel zu teuer. Mir geht es drum, das ich hauptsächlich Partys beleuchten kann und hin und wieder auch mal eine Bühne. zusätzliche Stufenlinsen sind leider zu teuer.

    Gruß

    Felix

  6. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2011
    Beiträge
    21
    Karma
    197
    Rep-Power
    0
    Online
    amo... ist offline
    Moin,
    also ich benutze für die Bühnenausleuchtung auch nur konventionelle PARs, ein PAR 64 mit 500W Raylight, Diffusor und Barndoor auf jeder Seite und fertig. Teilweise halt mit Dimmer, denn entweder Singledimmer manuell oder gleich über DMX. Je nach Bühnengröße reichen auch PAR 56, besser ist jedenfalls immer 2 Stück pro Seite wegen der Schatten und am besten WFL und wenn das Budget da ist, Stufenlinse, ist viel flexibler.

    Mit zwei Stufenlinsen (500W) kommst auf 390 Euro incl. 2 Stands und 1 4Ch-Dimmer.

    Und wenn du schon n bissel Technik besitzt solltest du vielleicht auch gleich über DMX nachdenken... jedenfalls kannst du so ein Set mit 4 PARs auch aufteilen mit einem zusätzlichen Stativ und entsprechenden Kabeln. Aber denk dran, dass die Controller in den oben genannten Sets nicht wirklich erweiterbar sind(höchstens halt 8 PAR56).

    LG, amo...

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline
    Hi,
    Ja, DMX hab ich schon. Ich hab auch schon einen Scanner und einen Moving Head, die ich mit einem Pult ansteuere.
    Aber das ist ein ganz kleines 192 Kanal Mischput, welches nicht für konventionelles Lichtt geeignet ist.
    Und wenn ich mir Stufen kaufen möchte, möchte ich die Selecon ACCLAIM nehmen. Die Kosten aber dann auch wieder mit Stativ, Flügeltor und Birnen zusammen über 500 Euronen.
    4 Par 56 hab ich ja schon, welche ich als Backlight benutzen könnte!
    Hier hab ich mal ein Bild von meinem Partykeller, wo alles aufgebaut ist:
    Vergleich von 2 Stairville PAR-Set´s-partykeller-bild.jpg

    Gruß
    Felix

  8. #8
    SB
    Licht | Ton | Elektro Avatar von SB

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bavarian Outback (AÖ)
    Beiträge
    2.668
    Karma
    12027
    Rep-Power
    135
    Online
    SB ist offline
    Hey Felix,

    gleich vorneweg: Ich würde auf "Insellösungen" jeglicher Art verzichten. Was meine ich damit? Wenn ich das richtig sehe, hast du an deinem jetzigen PAR-Stativ auch so eine 0815-Lauflichtkiste. Diese würde ich als erstes gegen einen DMX-Dimmer ersetzen.

    Auch bei einer Neuanschaffung würde ich von solchen Sets mit Controller mit integriertem Lastteil Abstand nehmen. Ob man den Dimmer direkt ans Stativ hängt oder eine Bar / Breakout-Box mit Harting benutzt (mindestens 10pol. Harting bei 4 Kanälen, Standard wäre ein 16er-Harting für 6 Kanäle - Bulgin, 6er-Harting und Konsorten traue ich schon vom Schaltungskonzept her keinen Millimeter über den Weg) und dann irgendwo ein 19"-Dimmerpack hinstellt ist ne reine Verkabelungsfrage. Bei richtig vielen Kanälen ist ne "Dimmer-City", von der aus man dann per Lastkabeln zu den Stativen geht, sicher das einzig Wahre. Bei ~12 Kanälen kann mans aber auch noch verschmerzen, Schuko und DMX zu den Dimmern zu schmeißen und hat so sogar den Vorteil, dass man die Dimmer an unterschiedliche Stromkreise hängen kann - wenn man am Dimmerrack einfach nur nen 32A CEE-Stecker hat, hat man bei der nächsten Kellerparty vielleicht ein Problem . Knackpunkt ist häufig die vernünftige Befestigung des Dimmers am Stativ/Querträger, dieses Problem lässt sich dann oft nur durch stehende Montage der PARs lösen.

    Auf jeden Fall bist du dann bei der Wahl der Ansteuerung komplett frei. Glaub mir, wenn du die MHs/Scanner auf dem Pult hast, die PARs wieder auf nem anderen, irgendwelche anderen (eigentlich DMX-fähigen) Flowereffekte irgendwo halblebig auf Sound To Light rumeiern und du dann ständig an mehreren Geräten rumstellen musst, ist das auf Dauer Murks.

    Für mich stellt im "bezahlbaren" Bereich (Licon & Co. sind dann sicher auch als "reine Pultlösung" intuitiv genug) momentan die Kombination aus (brauchbarem) Scannerpult oder Scenesetter in Verbindung mit einem USB-DMX-Interface mit Ein- und Ausgang plus entsprechender Software die leistungsfähigste, ausbaufähigste und dennoch günstigste Variante dar.

    PC hat man, Software gibts für lau, professionelles Interface im Selbstbau ab ca. 50€ (selbiges fertig für nen guten Hunni mehr), Pult muss man sich halt anschauen - eventuell reicht das vorhandene ja schon ganz gut aus, um sich wichtige Funktionen auf Fader zu legen.

    Also kauf dir lieber ein brauchbares Set aus PARs + Leuchtmittel (die Stairville-PARs schaun sich doch gar nicht schlecht an, Lampen z.B. von GE nehmen), ordentliches Stativ dazu und nen Dimmer aus der 70-80€-Klasse drangehangen. Dann noch ein paar schicke Farbfolien (rot und gelb/orange sind weniger kritisch, für grün nehme ich mittlerweile LEE 122 Fern Green und für blau 118 Light Blue, die fressen längst nicht so viel Licht wie die Standardtöne und machen auch nicht dieses dermaßen hässliche Licht ) und dann kann man sich mal nach der Steuerung umsehen. Wenn du da gar nicht weiterkommst, kauf halt erstmal nen 12/24-Scenesetter (selbst der kann dann schon mehr als die verlinkten Komplettdinger), aber schau dir die Softwarelösungen (DMXControl, FreeStyler,...) wirklich mal an. So bist du bei Erweiterungen nicht eingeschränkt und hast im Endeffekt deutlich mehr Spaß an der Lichtanlage, als wenn du irgendwelche Sets zusammenwürfelst.


    Gruß Stephan


    PS: Bedenke auch, dass du bei manchen Veranstaltungen das Licht vielleicht nicht von der Bühne aus fahren kannst/sollst/willst - wenn dich (mit der Steuerung) und die Bühne dann ein 10m langes und nicht mal eben mit "Kabeln die eh rumliegen" verlängerbares Lastkabel verbindet, schauts düster aus, im wahrsten Sinne des Wortes. Allein das wäre für mich schon ein K.O.-Kriterium, das die Vereinigung von Steuer- und Lastteil in einem Gerät rigoros verbietet. Sowas in der Art kenne ich aus einer Kneipe hier in der Gegend mit großer Bühne und durchaus brauchbarer Lichttechnik, aber völlig unsinnigem Verkabelungskonzept, obwohl es bei deren Errichtung mit 99%iger Wahrscheinlichkeit schon erschwingliche DMX-Geräte gegeben hat und mittlerweile sowieso für MHs und LED-PARs ne DMX-Line liegt. Da frage ich mich auch nur jedes Mal: "WieSO???"...
    Geändert von SB (21.01.2012 um 14:55:16 Uhr)
    2 Benutzer finden diesen Beitrag hilfreich.
    "More bass in all frequencies!"

  9. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline
    Hallo,
    Also ich habe mir jetzt überlegt, ich mache das so:
    Links: Stativ+ 3 Par 56 mit Farbfolien + Selecon Acclaim mit Flügeltoren+ Dimmerpack
    Rechts: Das Gleiche
    Macht das Sinn?

    Gruß
    Felix

  10. #10
    SB
    Licht | Ton | Elektro Avatar von SB

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bavarian Outback (AÖ)
    Beiträge
    2.668
    Karma
    12027
    Rep-Power
    135
    Online
    SB ist offline
    Gehts rein um Ausleuchtung? Dann könnte das schon passen, aber höchstens warme Farbtöne und die auch nur sehr dezent einsetzen - und zwar statisch. Farbiges Geblinke von vorn macht sich grade bei "gediegeneren" Anlässen eher schlecht.

    Mobil gesendet.
    1 Benutzer findet diesen Beitrag hilfreich.
    "More bass in all frequencies!"

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline
    Na ja, es sollte ja so eine mischlösung sein! Wenn ich mal eine Bühne ausleuchten möchte brauche ich Stufen, für Party brauch ich die nicht.

  12. #12
    SB
    Licht | Ton | Elektro Avatar von SB

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bavarian Outback (AÖ)
    Beiträge
    2.668
    Karma
    12027
    Rep-Power
    135
    Online
    SB ist offline
    Die Frage hat sich für mich so gelesen, als ob es dir um einen konkreten Fall geht und du quasi rein von vorne beleuchten möchtest, und zwar mit zwei Stufen als "eigentlichem" Frontlicht und 6 PARs für Effekte. Das wäre suboptimal, denn Effektlicht sollte eher von hinten kommen. Und eine Mischung von PARs zur reinen Ausleuchtung (nicht für Effektlicht) und Stufen geht zwar, ist aber für mich etwas am Ziel vorbei. Wenn ich Stufen einsetze, um "kontrolliert" (Zoom, Torblenden,...) ausleuchten zu können, dann hänge ich eher keine vergleichsweise "unkontrolliert" abstrahlenden PARs daneben, ansonsten lohnt meines Erachtens die Investition in Stufenlinsen nicht wirklich.

    Für Partybeleuchtung dürften zwei 4er-Bars 4 PAR56 im kleineren Rahmen sicher ausreichend sein.

    Leider blick ich grade nicht ganz durch, was du jetzt konkret alles neu kaufen willst...
    "More bass in all frequencies!"

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline
    Hi,
    Also Ich beleuchte hin und wieder Partys, muss aber auch manchmal Flächen/Bühnen ausleuchten. Da waren mir die 4 Par 56 zu schwach. Jetzt suche ich eine Ergänzung, mit der Ich mehr lichtleisung bei partys hab, aber auch besser Bühnen ausleuchten kann. Wobei das Ausleuchten von BÜhnen erstmal wichtiger ist, da ich Par 64 auch einfach leihen kann, wenns nicht reicht. Könnte ich das Ausleuchten eventuell nicht auch mit Profilern machen?
    Sowas hier: http://www.thomann.de/de/etc_sourcefour_junior_36.htm ?
    Da kann ich doch den Lichtstrahl auch begrenzen?!

    Gruß
    FElix

  14. #14
    SB
    Licht | Ton | Elektro Avatar von SB

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bavarian Outback (AÖ)
    Beiträge
    2.668
    Karma
    12027
    Rep-Power
    135
    Online
    SB ist offline
    Das Problem ist, dass sich Stufenlinsen zoomen lassen, Profiler (zumindest der jetzt) aber nicht. Du kannst zwar den Lichtstrahl begrenzen, diese Leistung geht dir aber "verloren".

    Im Übrigen denke ich, dass du preislich pro Stück gar nicht so hoch greifen musst. So ein Bundle

    http://www.thomann.de/de/dts_scena_6...nel_bundle.htm

    dürfte für deine Zwecke mehr als ausreichend sein. Mit den 1kW-Lampen sollte dann auch die Helligkeit kein Thema mehr sein.
    "More bass in all frequencies!"

  15. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    76
    Karma
    10
    Rep-Power
    32
    Online
    Djfex97 ist offline
    Hi,
    Ich hab halt bloß gehört, dass sich in der Preisklasse die Schlitten verklemmen...
    Es sollte halt schon funktionieren.
    So und wo hänge ich das am Besten auf? Truss oder Stative mit Bar?

    Gruß
    Felix

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •