Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 26
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline

    Snare Lackieren

    Hallo allerseits,
    allmählich dreh ich durch!
    Nach stundenlangem durchforsten des drummerforums, dertrommelbauer, google und hier hab ich noch immer keine klare Antwort gefunden.
    Mit was lackiere ich meinen Snarekessel mit Bubingafurnier?
    Also aus Schutzgründen soll er auch definitiv lackiert werden und nicht geölt oder gewachst. Ich habe zwar nicht vor die, hoffentlich bald, fertige Snare durch die Gegen zu werfen aber ein bischen was aushalten sollte das Finish dann doch
    Joa,
    würde mich über Antworten freuen (und nochmal, ich habe schon alle erdenklichen Suchen benutzt )

    Hinsky

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von einfachenno

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    275
    Karma
    80
    Rep-Power
    80
    Online
    einfachenno ist offline
    du weisst schon das man etwas vor dem lackieren eig. erst anrauen und grundieren muss oder?
    frage mal im baumarkt oder so...

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Niggo666

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    München
    Beiträge
    257
    Karma
    507
    Rep-Power
    57
    Online
    Niggo666 ist offline
    Zitat von einfachenno Beitrag anzeigen
    du weisst schon das man etwas vor dem lackieren eig. erst anrauen und grundieren muss oder?
    frage mal im baumarkt oder so...
    Bei nem teuren Furnier würde ich mit dem anrauhen aufpassen....

    Zum Thema Lack: Einfach ein Holz- oder Bootsklarlack, zwei bis drei Schichten tät ich sagen
    Lieber ordentliche One-Foot-Blasts als langsames doublebassgespiele!

  4. #4
    HCA Eigenbau Drums Avatar von GieselaBSE

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    zwischen HH und HB
    Beiträge
    2.875
    Karma
    6040
    Rep-Power
    122
    Online
    GieselaBSE ist offline
    Wie möchtest du denn lackieren?
    Mit Pinsel, Ballen oder Rolle, evtl. Sprühdose?
    Soll es ein Klarlack sein, oder ein Deckender Farblack?

    Darf es gerne auf Nitrobasis sein oder umweltverträglicher auf Acrylbasis?

    Fragen über Fragen... nicht verzagen
    hier könnte meine Signatur stehen

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Natürlich klar, dafür ist ja das schöne Furnier drauf
    Der Rest ist egal, was am besten geht. Die Lackbasis ist mir auch egal, aber wenn es einen guten Acryllack gibt würde ich den vorziehen. Hauptsache wasserfest, gilbt nicht aus und ist kratz- und stoßfest.
    UV Schutz wäre wohl auch gut, ich habe gelesen, dass Bubinga sonst sehr dunkel wird mit der Zeit.

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von bartender

    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    1.491
    Karma
    1090
    Rep-Power
    106
    Online
    bartender ist offline
    hochglänzend oder seidenmatt?

    an deiner stelle würde ich pulyurethan-lacke verwenden. die besten ergebnisse erziehlt man gesprüht, ich habe allerdings auch schon ausgezeichnete ergebnisse mit pu-lack zum aufpinseln gesehen...

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Hochglänzend soll es sein.
    Bei Polyurethan lack brauch ich ne gute Belüftung, oder?
    Ich denke am ehesten würde ich dann sprühen, immer eine sehr dünne schicht, trocknen lassen, wieder eine dünne schicht etc. und am Ende dann polieren, richtig? Oder muss ich zwischen den Schichten dann auch nochmal mit Schleifpapier oder Stahlwolle ran?

  8. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von bartender

    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    1.491
    Karma
    1090
    Rep-Power
    106
    Online
    bartender ist offline
    zwischen den lackschichten immer zwischenschleifen! sonst kann der lack nicht richtig halten.
    willst du dieses billigzeug aus den sprühdosen aus dem baumarkt nehmen?
    ich kann dir davon nur abraten. das wird nicht schön...

  9. #9
    HCA Eigenbau Drums Avatar von GieselaBSE

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    zwischen HH und HB
    Beiträge
    2.875
    Karma
    6040
    Rep-Power
    122
    Online
    GieselaBSE ist offline
    Ich habe meinen Bubingakessel auch mit Sprühdose lackiert.
    Das geht schon, allerdings ist das viel Arbeit und sollte vielleicht nicht der erste Versuch mit Sprühdose sein.

    Empfehlen würde ich für ein gutes Ergebnis G-Mix (bekommst du bei LunarSnare) und danach Nitrolack, die beiden vertragen sich gut und du hast ne schöne Anfeuerung der Maserung.
    Wichtig ist dabei, daß du bis zum kompletten füllen der Poren immer wieder den Klarlack zurückschleifst, sonst hast du zum Schluß nur eine riesige Schicht drauf, die nicht wirklich glatt ist.

    Als erstes den Kessel gut vorschleifen (wird gerne vergessen)
    Dann 3 Schichten Klarlack mit jeweils einer halben Stunde Ablüftzeit (ohne zwischenschleifen), danach mindestens eine Nacht trocknen lassen, und dann die Lackschicht wieder runterschleifen, damit nur die Poren gefüllt sind. Das wiederholst du bis die Poren wirkllich gefüllt sind.
    Dann würde ich noch 2x3 Schichten Klarlack nach dem Selben Verfahren sprühen, bloss ohne runterschleifen, nur anschleifen.

    Gut zum Ansehen vorher ist natürlich die guerilla Drummaking DVD, da ist das gut beschrieben: http://www.gdmdvd.de/
    hier könnte meine Signatur stehen

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Ja G-Mix hab ich schon gelesen.
    Ich hab mir jetzt Rollen und CWS Cowirant PUR-Klarlack auf Nitrobasis im Farbenfachhandel gekauft, mit UV-Filter.
    Also G-Mix empfiehlst du auf jeden Fall? Und mir wurde im Laden gesagt, dass ich erstmal lackieren soll, und dann schleifen, und nicht vor dem ersten Lackieren schleifen soll.

  11. #11
    HCA Eigenbau Drums Avatar von GieselaBSE

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    zwischen HH und HB
    Beiträge
    2.875
    Karma
    6040
    Rep-Power
    122
    Online
    GieselaBSE ist offline
    G-Mix empfehle ich nicht auf jeden Fall. Nur wenn er sich mit dem Lack verträgt. Ob das bei deinem Lack gegeben ist, kann ich nicht sagen. Es geht auch sehr gut ohne...

    Sinn vom G-Mix: G-Mix erhöht die Tiefenwirkung und die Lebendigkeit im Holz, füllt dabei auch schon die ersten Poren.

    Wenn du sowieso mit Rolle lackierst, dürfte das Porenfüllen nicht das Problem sein

    Den Kessel vorher unbedingt schleifen, du möchtest doch ein glattes Ergebnis haben oder? Gedanke dabei ist, den Kessel vorher schon glatt zu haben und den Klarlack so dünn wie möglich aufzutragen. Zwischen den Schichten immer wieder runterschleifen, damit nur die Poren gefüllt sind. Zum Schluss dann die Finale Lackschicht für den Glanz. (oder 2 wenn du möchtest)
    hier könnte meine Signatur stehen

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Okay,
    also ich glaube ich muss den Kessel nicht mehr vorschleifen, er ist schon seeeehr glatt, würde man mit 800er auch nicht mehr besser hinkriegen, meinte auch den Fachmann im Laden. Ich hab's an einer kleine Stelle ausprobiert (hier hat sich ohnehin das Furnier an einer Naht ein wenig gelöst (5x5mm etwa), da kommt dann das Venting Hole rein ^^)
    Dann fange ich jetzt die Tage an, wenn ich die Maske mit Aktivkohlefilter habe. Dummerweise fehlt mir der belüftete Raum xD.

    Hier mal ein paar Bilder von dem guten Stück



    (hier sieht man noch ein bischen Holzkit, da war an der Gratung ein kleines Löchlein)











    Und noch eine Frage am Rande, ich hab den Holzkit erstmal mit einem kleinen Schraubenzieher aufgetragen, später dann per Hand, ging doch besser ^^
    Der Kit ist auch auf Nitrobasis und hält jetzt extrem fest an den Schraubenziehern.
    Meint ihr, ich kann damit auch 2-3 kleinen Dellen in der Gratung meiner Ludwig Supraphonic ausbessern? Oder bröselt mir das Zeug dann nach 4 Takten ab?

  13. #13
    HCA Eigenbau Drums Avatar von GieselaBSE

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    zwischen HH und HB
    Beiträge
    2.875
    Karma
    6040
    Rep-Power
    122
    Online
    GieselaBSE ist offline
    Der Kessel sieht ja lecker aus.
    Wo hast du den her?
    Schon mal überlegt, vorher zu beizen?

    Passt der Strainer an den Kessel? Sieht auf dem Foto recht groß aus. Was hat der Kessel für Dimensionen?
    hier könnte meine Signatur stehen

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Den Kessel hab ich von stdrums, war auch garnicht so teuer. 10ply Birke mit diesem wunderschönen Furnier für 149€
    Beizen wollte ich nicht, mir gefällt das Naturfinish sehr gut wenn dann noch die Maserung durch den Lack schön rauskommt
    der Kessel ist 14"x4"
    Der Strainer ist der #444 Piccolo Strainer, auch von Stegner, 33mm Lochabstand, sollte also problemlos passen, hatte bei der Bestellung auch extra nochmal nachgefragt.
    Ich freu mich so, morgen geht's mit der Lackierung los, Hurra, nach 8 Monaten nun endlich

  15. #15
    HCA Eigenbau Drums Avatar von GieselaBSE

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    zwischen HH und HB
    Beiträge
    2.875
    Karma
    6040
    Rep-Power
    122
    Online
    GieselaBSE ist offline
    Viel Erfolg!!!!
    hier könnte meine Signatur stehen

  16. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Danke! Ich werde weiter berichten wie's läuft und noch weitere Bilder einstellen.
    Ich kann's kaum erwarten mein neues Baby endlich zu spielen

  17. #17
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Als erstes den Kessel gut vorschleifen (wird gerne vergessen)
    Dann 3 Schichten Klarlack mit jeweils einer halben Stunde Ablüftzeit (ohne zwischenschleifen), danach mindestens eine Nacht trocknen lassen, und dann die Lackschicht wieder runterschleifen, damit nur die Poren gefüllt sind. Das wiederholst du bis die Poren wirkllich gefüllt sind.
    Dann würde ich noch 2x3 Schichten Klarlack nach dem Selben Verfahren sprühen, bloss ohne runterschleifen, nur anschleifen.

    Äh, halbe Stunde warten? Also der Lack braucht 2-3Stunden für "Staubtrocken" und 12h bis er wirklich trocken ist.
    Erste Schicht ist drauf

  18. #18
    HCA Eigenbau Drums Avatar von GieselaBSE

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    zwischen HH und HB
    Beiträge
    2.875
    Karma
    6040
    Rep-Power
    122
    Online
    GieselaBSE ist offline
    Das bezog sich auf Sprühdosenlack
    hier könnte meine Signatur stehen

  19. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    Dacht ich mir, ich hab jetzt 3 Schichten drauf, und jeweils 2-3h trocknen lassen.
    Morgen geht's dann erstmal ans schleifen und dann das gleiche Spiel nochmal, ein paar Poren sind noch deutlich zu sehen.
    Den letzten Anstrich mach ich wohl mit dem Pinsel, die Rolle macht kleine Bläsen

  20. #20
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05.2009
    Beiträge
    38
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    hinsky ist offline
    so, ich bin's mal wieder
    mit neuen Fotos

    erstmal nach den ersten 3 Lackschichten:







    Nach dem ersten Zwischenschliff:







    Und zu guter Letzt, wenige Minuten alt nach dem 4ten Anstrich




Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •