Hallo allerseits.

Ich komme gerade von der Punkrockgitarre wieder zurück zur klassischen Gitarre. Vor über zehn Jahren haben mir die Leo Brouwer Etüden, die mir mein Lehrer beigebracht hat, sehr geholfen, meine Technik zu verbessern.

Wir haben allerdings leider nicht alle Etüden durchgenommen. Aber ich will mir jetzt auch die fehlenden Etüden erarbeiten, einfach weil mir die bisherigen soviel gebracht haben.

Gerade versuche ich, die zweite der Etüden zu lernen und weiß leider nicht, worauf ich mich dabei konzentrieren soll. Worum geht es in der Etüde?

Wenn ich raten müsste, dann vielleicht, dass die Bassnoten trotz Akkordwechsel lange genug weiterklingen?

Ich wäre dankbar für alle Tips zu dieser Etüde No. 2.

Grüße
Stephan