"Überleben" dynamische Mikros Phantomspeisung?

Dieses Thema im Forum "Live-Mikrofone" wurde erstellt von K-Stevens, 30.01.09.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. K-Stevens

    K-Stevens Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Spillern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo zusammen!

    Zu Beginn schildere ich kurz meine Ausgangssituation. Wir besitzen das Mackie CFX 16, welches einen Masterschalter für die Phantomspeisung besitzt. Jetzt daher meine Frage. Angenommen ich verwende gemischt auf ein paar Anschlüsse Kondensator Mikros und auf anderen dynamische Mikros (Insbesondere SM58, Beta 58A, Sennheiser E-835, SM 57). Aufgrund der Verwendung von Kondensator Mikros bin ich auf die Phantomspeisung angewiesen.

    Schadet diese den dynamischen Mikrofonen?
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker PA-kkordeon Moderator

    Registriert seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    20.560
    Zustimmungen:
    1.532
    Kekse:
    69.522
    Hallo K-Stevens,

    dynamische Mikrofone "sehen" anliegende Phantomspeisung nicht und werden deshalb dadurch auch nicht beschädigt.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. K-Stevens

    K-Stevens Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Spillern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Kurz, schnell, bündig :)
    Danke dir.

    Gruß

    Stefan
     
  4. Wil_Riker

    Wil_Riker PA-kkordeon Moderator

    Registriert seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    20.560
    Zustimmungen:
    1.532
    Kekse:
    69.522
  5. K-Stevens

    K-Stevens Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Spillern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hehe, ja wusste ja nicht, dass noch was kommt, da die Frage ja beantwortet war :)

    Aber netter Link mit zusätzlichen Infos. Danke dir, werd mir den Thread mal durchlesen. Dürfte ich in der Suchfunktion wohl übersehen habe, oder ich war einfach zu blöd diese zu benutzen :)
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    21.306
  7. 13.Melody

    13.Melody Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    16.06.06
    Beiträge:
    2.312
    Ort:
    teils Tirol teils Graz
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    6.800
    wie war das: Bändchen vertragens aber nicht richtig? :D

    Lg Melody
     
  8. Harry

    Harry MOD PA und Mikrofone

    Registriert seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    14.058
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    813
    Kekse:
    38.964
    jein - auch Bändchenmikrofone vertragen Phantomspeisung
    Bändchenmikrofone sind nur extrem empfindlich für Spannungsimpulse - also z.B. Ein- und Ausstecken während des Betriebes können schaden. Daher sollte man es vermeiden, Bändchenmikrofone an Geräten mit Phantomspeisung zu betreiben.
    Was Bändchenmikrofone GAR NICHT mögen: wenn man reinpustet (so wie es z.B. 99% aller Sprecher/Moderatoren usw. erst mal machen)

    Zum Glück sind Bändchenmikrofone eher die Exoten und derjenige der eines hat weiß hoffentlich damit umzugehen.
    Hier der wohl bekannteste Vertreter:
    http://www.musik-service.de/beyerdynamic-m-160-prx395615077de.aspx
    (das Ding ist auch schon Legende und gibt es schon seit -zig Jahren)
     
  9. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    21.306
    Auch Bändchen haben damit normalerweise keine Probleme, es sei denn, es liegt ein defektes Kabel vor oder die Einkopplung ist nicht sauber symmetrisch (was bei billigen Pulten und Preamps ein Problem sein _kann_).
    In solchen Fällen _könnte_ es mit etwas Pech dazu kommen, dass ein kleiner Strom über das Bändchen fließt. Mit etwas mehr Pech ist es danach hin. Das gilt aber mit etwas Pech auch für "normale" dynamische Mikrofone, deren Spule ebenso wie das Bändchen zwischen Pin 2 und 3 hängt.

    Ich vermute, dass die Warnung "Bändchen nicht an Phantomspeisung" noch aus der Zeit der Tonaderspeisung stammt. Die darf bei Bändchen und dynamischen Mikrofonen nämlich tatsächlich nicht eingeschaltet werden.

    Überlegen wir mal, was schlimmstenfalls passieren kann, wenn eine Ader im Kabel hin ist:
    Die Phantomspeisung liegt nur noch auf z.B. Pin 2 gegenüber Pin 1 an, Pin 3 hat keinen Kontakt mehr zum Preamp.
    Es passiert: Richtig, nichts, außer dass das Signal leiser wird und eventuell mehr Störgeräusche mitschleppt, weil die Symmetrie hin ist.
    In Bezug auf die Phantomspeisung: Wenn da keiner Mist gemach hat (Pin 1 und 3 vertauscht z.B.) passiert einem Bändchen genausowenig wie jedem anderen Mikrofon.

    Das ist ähnlich wie die alte Saatkrähe auf der Hochspannungsleitung: Der passiert allein durch den Potenzialunterschied zwischen Leitung und Boden auch nichts. Schraubst Du der aber eine Erdungsschelle ans Bein und verbindest die leitend mit dem Boden, gibt's flammbierte Krähe :-)
     
  10. 13.Melody

    13.Melody Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    16.06.06
    Beiträge:
    2.312
    Ort:
    teils Tirol teils Graz
    Zustimmungen:
    229
    Kekse:
    6.800
    sehr schön danke! :)
    Damit hätten wir das Thema ganz durch und der Thread kann gepinnt werden. :D

    Lg Melody

    mach ich doch glatt - Harry
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.09
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen