16A CEE auf Schuko Steckdosenleiste zulässig?

von manuelp, 27.04.11.

  1. manuelp

    manuelp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.11   #1
    Hallo,

    ich fragte mich eben, ob dieser Adapter eigentlich zulässig ist? Ich habe ihn von einem Freund ausgeliehen, da ich für meine Nebelmaschine noch einen zweiten Stromkreis bräuchte...
    Also prinzipiell müsste der Adapter doch legal sein, da ja normale Steckdosen auch mit 16A abgesichert sind und dieser adapter ja einen 16A CEE Stecker dran hat oder?! :gruebel:
    2011-04-27_19-42-43_176.jpg
    Vielen Dank schon mal für euere Antworten :)

    Gruß,
    Manuel
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.093
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    25.401
    Erstellt: 27.04.11   #2
    Hallo,

    legal ist das -fachmännisch hergestellt vorausgesetzt- schon. Wie Du schon richtig erkannt hast ist die Absicherung mit 16A passend für die Schukodose.
    Der von Dir Fotografierte Adapter ist allerdings für den professionellen Einsatz untauglich, da sowohl die Art der Leitung falsch als auch die Qualität der 3-fach Steckdose nicht ausreichend ist.
    Hier ist eine Gummischaluchleitung (H07RN-f) sowie hochwertige Gummikupplungen angeraten

    Gruß

    Fish
     
  3. manuelp

    manuelp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.11   #3
    Ok, also fachmännisch hergestellt ist der Adapter natürlich nicht. Aber da ich ihn nur für eine kleine Privatparty bräuchte und daran "nur" eine 1500 Watt Nebelmaschine hängt könnte ich ihn doch eigentlich benutzen oder würdest du eher abraten? Ich hab eben mal einen Blick in den Stecker geworfen, die Verdrahtung sieht gut aus und die Aderquerschnitte sind auch ziemlich groß also müsste der Adapter doch für den einmaligen Abend genügen. Ich werde mir nächste Woche eh einen kleinen Stromverteiler kaufen.

    Gruß
     
  4. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.093
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    25.401
    Erstellt: 27.04.11   #4
    Hallo Manuel,

    einen Persilschein für die Verwendung deines selbstgebauten Adapters wird Dir hier keiner geben.

    Gruß

    Fish
     
  5. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.297
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    33.465
    Erstellt: 27.04.11   #5
    Wenn nicht jede der 3 Steckdosen auf eine extra Phase gelegt ist, kann man das schon machen. Allerdings sind die Kontakte in diesen billigen Leisten oft derart schlecht, dass sie mit 1500 Watt Dauerlast schon nicht klar kommen. Auf mich wirkt die Leitung sehr dünn. Was steht denn auf dem Mantel der Leitung?
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.093
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    25.401
    Erstellt: 27.04.11   #6
    Lass mich raten ... H05VV-F 3 G 1,0 mm²
     
    2 Person(en) gefällt das.
  7. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.704
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 27.04.11   #7
    Auf dem Foto sieht das für mich irgendwie so aus, als würden da die einzelnen Adern aus dem CEE-Stecker rausgucken. Aber wahrscheinlich sieht diese Gummitülle auf dem kleinen Bild nur etwas "unglücklich" aus, sonst würdest du ja kaum sagen "die Verdrahtung sieht gut aus". :gruebel:

    CEE16 auf 1x Schuko ist ansonsten ja ein relativ "handsames" Konstrukt. Ich hab hier auch ne ähnliche Variante rumliegen, auch mit simpler Kunststoffschlauchleitung, aber mit 1x Schuko.

    Inwieweit man günstigen Schukos generell trauen kann, ist immer so ne Sache. Ich hab mir einfach als Faustregel gesetzt, auch bei hochwertigen Steckverbindern nicht über 2,5kW zu gehen. Sicher ist sicher. Letztens hatte ich ne VA in nem alten Kinosaal (hab glaub ich sogar in irgendnem Stammtisch-Thread was drüber geschrieben). Da mussten auch 2kW Licht + Ton (der da ja eher weniger ausmacht) an eine Schuko. Der Übergang Stecker von der Steckerleiste -> solide Gummiverlängerung wurde da auch knalleheiß, vermutlich war die Lötung im fest montierten Stecker der Anschlussleitung eher grenzwertig und möglicherweise die Kontakte der Schukokupplung halt auch nicht mehr taufrisch. Ich möchte nicht wissen, wie sich die Geschichte bei annähernd 16A verhalten hätte... :cool:
    Das Kabel der Steckerleiste war da leider auch nur ein 1,0mm², welches im Vergleich zur Steckverbindung zwar vernachlässigbar, aber bei der Belastung dennoch schon ein wenig warm wurde.

    Sollte es sich also bei eurem Adapter auch um 1,0mm² handeln, wäre schon zu überlegen, das in seiner Gesamtheit gegen was höherwertiges zu tauschen. So ne Dreifachleiste animiert ja irgendwie schon dazu, da so einiges dranzuhängen. Wenns aber wirklich nur als "Notnagel" dient, wenn man ein "Kilowättchen" halt nicht mehr auf den anderen Stromkreis bekommt und sich deshalb noch ne zusätzliche CEE holen muss, passts schon...

    Aderendhülsen sind wohl drauf, oder? Das wäre absolut wichtig für ne vernünftige Verklemmung, außer da sind schraubenlose Anschlussklemmen verbaut. Der vorliegende CEE-Stecker sieht mir aber eher "konventionell" aus... ;)


    Gruß Stephan
     
  8. manuelp

    manuelp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.11   #8
    @Fish
    Auf dem Kabel steht H05VV-F 3G 1,5 mm² achja die Steckdosenleiste macht eigentlich einen ziemlich hochwertigen Eindruck wie ich finde...

    @SB
    Das was aus dem CEE-Stecker rausguckt ist eine zweite Gummitülle, damit das Kabel einen festen halt hat, denn die Original Tülle wäre etwas zu Groß für das kabel. Es wurde übrigens auch eine Zugentlastung für das dünnere Kabel verbaut.
    Dieses Konstrukt sieht zwar ziemlich vertrauenswürdig aus aber mehr als die 1,5KW Nebelmaschine kommt da nicht dran, will mir ja keine Heizung draus basteln.. ;)
    Der CEE-Stecker ist in meinen Augen nicht Konventionell, da ich so eine Version eines CEE-Steckers bis jetz noch garnicht kannte. Es ist nämlich ein Quick Connect von Bals, weshalb warscheinlich keine Adernhülsen verwendet wurden. :)

    Gruß,
    Manuel
     
  9. Harry

    Harry MOD PA und Mikrofone

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    14.292
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    917
    Kekse:
    40.175
    Erstellt: 28.04.11   #9
    Das Bild ist doch ein Fake - oder ? :confused: :eek:
    Das ist ein 3phasiger (roter) IEC309-Stecker (400V Drehstrom!!) und auf der anderen Seite ist eine 3fach Schuko-Verteilerdose aus dem Baumarkt?

    Um auf die Frage zu antworten: nein, es ist nicht zulässig. Zumindest nicht wenn nicht die entsprechenden Kabelquerschnitte vorhanden sind, was ich hier stark bezweifle.

    Wenn schon Verteilung von 3phasig auf 1phasig, dann wenigstens mit dem Jäger Kompaktverteiler:
    http://www.thomann.de/de/jaeger_9430012.htm?sid=d9144950b3fb451fd9201bc5a93a7089
    http://www.thomann.de/de/jaeger_kompaktverteiler_16a_inout.htm
     
  10. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.093
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    25.401
    Erstellt: 28.04.11   #10
    Prinzipiell ist so ein Adapter schon zulässig. Wenn der Abgang z.B. an L1, N und PE im Stecker angeschlossen ist, dann wird von dem Drehstromanschluss halt nur die L1 genutzt und l2 bzw. L3 sind ungenutzt.

    Mit dem Kabel gebe ich Dir recht.
    1,5mm2 ist schon zulässig, 2,5mm2 ist aber bei hohen Belastungen zu empfehlen.
    Vorallem aber die Kabelqualität (H05VV-F 3G = Kunstoffleitung innenbereich ohne mechanische Belastung) ist ein NoGo. Eine schweere Gummischlauchleitung (z.B. H07RN-F) ist Pflicht.

    Gruß

    Fish
     
  11. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.704
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 28.04.11   #11
    Ich sehe hier absolut kein Problem. Ist das gleiche Prinzip wie CEE auf 1x Schuko, nur halt mit Steckerleiste. Natürlich kann man trotzdem nicht alle drei Aussenleiter verteilen, wie auch? :confused: Ist ja nur ne dreiadrige Leitung dran. Ists das, was dich irritiert hat?

    Das würde der verlinkte Jäger-Verteiler machen, alternativ ginge z.B. auch ne Steckdosenleiste mit einzeln anklemmbaren Steckdosen, dann bräuchte man aber auch 5x2,5mm² zwischen Stecker und Steckerleiste.

    Das hier dargestellte Konstrukt ist nicht unbedingt "uneingeschränkt roadtauglich", aber sicherheitstechnisch deswegen noch lang nicht bedenklich. :nix:
     
    2 Person(en) gefällt das.
  12. Harry

    Harry MOD PA und Mikrofone

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    14.292
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    917
    Kekse:
    40.175
    Erstellt: 28.04.11   #12
    Ich kenne "nur" die Bestimmungen wenn es z.B. um Stromverteilung in Rechenzentren geht.
    Und da kann ich dir mit Sicherheit sagen, dass dies nicht "nicht bedenklich" ist, sondern schlicht und ergreifend "nicht zulässig".
    Frag mal einen Kabelanbieter/-konfektionierer, ob er dir sowas bauen und verkaufen würde.

    Funktionieren tut das Ding, natürlich. Aber das war nicht die Frage.
     
  13. manuelp

    manuelp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.11   #13
    Ja, genau so ist die Steckdosenleiste angeschlossen.
    Und um die Verwendung dieses Adapters am Samstag werde ich nicht herumkommen, da ich es bis dahin nicht schaffe mir einen CEE-Verteiler zuzulegen. :o Aber ich denke ich werde mir im laufe des Nachmittags diesen Verteiler bestellen http://www.thomann.de/de/hama_stv32_pas.htm
     
  14. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.704
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 28.04.11   #14
    HAMA Systemtechnik ist grundsätzlich was recht ordentliches, ich sehe nur ein Problem bei der Sache: Kein FI.

    Dieser ist für Schukosteckdosen Pflicht, und die speisende CEE32 hat halt leider nicht immer unbedingt einen davor, auch wenn er für 32A Außensteckdosen und soweit ich weiß auf Bühnen sowieso Pflicht ist. Aber der Hund liegt ja meistens eben genau in den anderen Anwendungen begraben, wie ältere Gemeindesäle etc...


    Was besagen die in dem Fall denn genau? Ist der Kritikpunkt eigentlich die Dreifachleiste oder der Querschnitt? 1,5mm² ist nicht "schön", aber zu tolerieren. Es gibt ja sogar richtige "Verteiler" (das hier ist m.E. nur ein "Adapter") zu kaufen mit 5x1,5mm² Zuleitung. Das finde ich wirklich grenzwertig, selbiges gilt für entsprechende CEE-Kabel. Das geht vielleicht für den 4kW Drehstrom-Holzspalter, aber 10kW über ne längere Strecke schicken...nee du. Aber der preisbewusste Käufer sieht natürlich: "Boah, billig, und geht auch für 16A. Gekauft!" Schon liegts während der VA da und heizt die Wiese, während das 50m entfernt stehende Equipment schon mit Unterspannung zu kämpfen hat. Das toppen eigentlich nur noch die "Pseudo-32A-Verlängerungen" mit 2,5mm² und nem Mini-Hinweis, dass die Leitung das halt eigentlich doch nicht abkann...

    Der Kabeltyp - mei, roadtauglich ist was anderes. Aber mal ehrlich, welcher HKS schmeißt denn auf der Bühne konsequent mit H07RN-F um sich?

    Die Steckerleiste müsste tatsächlich IP44 erfüllen, das ist richtig - das müssten aber genauso alle. Auch hier wirst du auf 99% der "Amateurbühnen" das Gegenteil antreffen, vielleicht sogar auch auf professionellen. Manchmal geht es gar nicht anders - steck mal ein Steckernetzteil in eine entsprechende Schuko mit Dichtung & Co... :rolleyes:
     
  15. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.093
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    25.401
    Erstellt: 28.04.11   #15
  16. manuelp

    manuelp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.11   #16
    @SB
    Stimmt, das der Verteiler keinen FI hat ist mir eben auch aufgefallen, dann werde ich mich nach einem anderen umsehen müssen.
    Achja wo du grad HAMA ansprichst... die Steckdosenleiste an meinem Billigadapter ist auch von HAMA. :D

    @Fish
    Danke für den Tipp! :)
     
  17. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.297
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    33.465
    Erstellt: 02.05.11   #17
    Da ein CEE Stecker verpolungssicher ist, kann man aus ihm Schuko herausführen. Da der CEE Stecker aber nicht dafür gedacht ist, 3 einzelne Kabel aufzunehmen, ist die Zugentlastung entweder aufgespreizt oder sie hält nicht. Robust ist was anderes, das Kabel lässt sich u.U. leicht rausreißen (kommt stark auf die Ausführung an).
    Des Weiteren ist mit einem solchen Adapter eine symmetrische Belastung unmöglich. Diese wäre bei CEE aber doch wünschenswert.

    Daher glaube ich auch nicht an eine Zugelassenheit, allerdings fehlt mir das tiefere Fachwissen, um hier eine Analyse ansetzen zu können :nix: Wer diese Probleme sicher im Griff hat, kann mit so einem Adapter arbeiten. Für gewöhnlich ist ein solchen Fachwissen aber mit vernünftigen Gerätschaften verbunden ;)
     
  18. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.704
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 02.05.11   #18
    Wie meinen? Das ist ja hier nicht der Fall. Hier wird ja nur eine Leitung herausgeführt. Die Adapter CEE16 auf drei "Stummel" mit Schuko dran sehe ich auch kritisch, habe ich aber sogar schon auf Messen so in der Truss liegen sehen. Ich hab sogar nen CEE-Stecker hier, dem ich das evtl. zutrauen würde (der hat keine "Schnellverschluss-Zugentlastung" wie die PCE-Steckverbinder, sondern ne geschraubte innen drin und auch ne größere Leitungseinführung), aber professionell geht sicherlich anders und mit IP44 ists natürlich endgültig Essig - ordne mal drei Leitungen so an, dass das insgesamt nen Kreis ergibt, der dann dicht mit der Tülle abschließt. :p

    Aber wie gesagt, hier wurde ja nur eine Leitung rausgeführt, von demher... :nix:
     
  19. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.297
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    33.465
    Erstellt: 02.05.11   #19
    Evtl. hätte ich ein "bis zu" davor setzen sollen, um das zu verdeutlichen. Aber ist ja klar, was gemeint. ist. Und was du technisch auf Messen siehst, vergisst zu am Besten direkt beim vorbeilaufen wieder. Messen sind nun mal das größte Tollhaus der Veranstaltungstechnik. :rolleyes:
     
  20. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.863
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    449
    Kekse:
    21.100
    Erstellt: 03.05.11   #20
    Für den Fall CEE16 -> 3x Schuko habe ich kennengelernt, erst mit einem 5x2.5 aus dem CEE raus, in eine IP44-Box rein, 3 Kabel 3x2.5 mit Schuko aus der Box raus. Ist sicherlich mehr Aufwand, aufgrund der getrennten Kabelausgänge aus der Box dann aber auch dicht.
    Begründung für den Mehraufwand war genau das, was ihr hier angemerkt habt.

    LG :)
     
    2 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen