19" Kompressor für mehrere Spuren!?

von Elharter, 14.08.09.

  1. Elharter

    Elharter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.09   #1
    Ich hab da eine ganz banale einfache Frage:

    Wenn ich mir ein 19" Gerät, Kompressor zB den Alesis 3630, zulege gehe ich recht in der Annahme das ich dann für jedes Signal ein eigenes Gerät benötige.

    dH
    1x für Gesang
    1x für Gitarre
    1x Bassdrum
    1x Bass
    1x Snare

    Wären 5 Geräte.

    Seh ich das richtig?

    lg
     
  2. pico

    pico MOAD & HCA-Recording

    Im Board seit:
    30.06.07
    Beiträge:
    14.922
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    756
    Kekse:
    67.006
    Erstellt: 14.08.09   #2
    der Alesis 3630 ist ein 2-Kanal Kompressor - als brauchst Du ungefähr 2 1/2 Geräte für 5 Kanäle :D
     
  3. 901

    901 Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    28.03.08
    Beiträge:
    2.287
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 14.08.09   #3
    Kommt ganz drauf an, was Du machen willst.

    Man muss nicht alles und jedes einzelne Instrument komprimieren. Aber man kann natürlich, wenn man das will. Und wenn man jedes einzelne komprimiert, dann braucht man wirklich einen Kompressor für jedes.

    Das 3630 hat 2 Kanäle. Für Deine 5 Sachen, bräuchtest Du also 3 Geräte.

    Ich würde aber davon abraten, viele 3630er zu kaufen. Der ist ziemlich low end und beeinträchtig ggfs den Klang. Das mag bei umsichtigem Einsatz auf einem einzelnen Signal nicht schlimm sein, aber wenn man auf *alle* Instrumente das gleiche Processing loslässt, kommt die Eigenheit dieses Processing auch entsprechend deutlicher raus. Und ich gehe mal davon aus, wenn Du danach fragst, auf *alle* Instrumente Kompression loszulassen, dass es ein Mittel zur Soundformung sein soll und nicht nur eine technische leichte Dynamikkorrektur.

    Gehts eigentlich um Live oder Recording?
     
  4. Elharter

    Elharter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.09   #4
    Es geht darum das wir unser Equipment zusammensuchen (was noch fehlt) für den ersten richtigen Live-Gig.

    Vielleicht fällt deine Antwort jetzt mit der Info anders bzw. genauer aus....

    danke auf jeden Fall schon mal für die derzeitigen Infos.
     
  5. 901

    901 Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    28.03.08
    Beiträge:
    2.287
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 17.08.09   #5
    Du bist aber hier im Recording-Forum unterwegs, das hat mich verwirrt.

    So oder so würde ich die Gitarren nicht komprimieren. Bei Live sogar noch weniger als für eine Aufnahme. Dann blieben also noch Bassdrum, Snare, Bass und Gesang. Das wären dann zwei 3630er.

    Wichtiger fände ich für Live ein paar Gates zu haben, als die Kompressoren.
     
  6. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    30.861
    Erstellt: 19.08.09   #6
    jepp...
    für minimalen Live Einsatz würde ich auch zu 4 gates (3xtom, 1xkick) raten.
    Comp wären am wichtigsten für Bass, snare, kick, und dann vielleicht vox.

    also 4 Kanal comp/gate und du bist erstmal versorgt
     
  7. Elharter

    Elharter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.09   #7
    darf ich fragen was du meinst mit "minimalen live-einsatz" ?
     
  8. Lasse Lammert

    Lasse Lammert HCA Amps und Aufnahmetechnik

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    3.991
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    30.861
    Erstellt: 22.08.09   #8
    naja, mit dem siderack würde ich natürlich keine großen Festivals bestreiten oder so...
    ist halt was, das man zu nem Gig im Jugendzentrum mitbringt falls die da nicht genug/garkein Equipment haben
     
  9. tonstudio2

    tonstudio2 Mod Emeritus

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    27.193
    Zustimmungen:
    2.513
    Kekse:
    114.238
    Erstellt: 22.08.09   #9
    Das weiß ich nicht, aber das hat doch mit Recording nix zu tun?!

    Deshalb schiebe ich jetzt gleich mal... -> PA/Effekte.... ;).
     
  10. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.684
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    405
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 22.08.09   #10
    Ich besitze einen 3630 und einen Behringer Composer MDX2200. Der Alesis wird ja häufig für Stimmen empfohlen und dafür erfüllt er seinen Zweck, bei Bassdrum & Co. neigt er allerdings dazu, zu Knacken, wenn die Kompression einsetzt (selbst wenn nur gering komprimiert wird). Ich hab noch nicht wirklich rausgefunden, warum das so ist. Den MDX hatte ich noch nicht so oft im Einsatz, würde aber so von den ersten Tests her sagen, dass er dieses Problem nicht hat. Hätte ich Subwoofer und würde die Drums abnehmen, würde ich den wohl hernehmen, um die BD zu komprimieren oder zumindest ein wenig zu gaten (wobei da dann ein Multigate eher in Frage käme). So fristet er momentan noch sein Dasein als Gate für das wie ein Wasserfall rauschende Technics-Keyboard...

    Ein solider Einstieg ist der DBX166XL, auch damit hab ich schon gearbeitet und der geht für alles gut. Der 266er ist dagegen IMHO nicht so wirklich zu empfehlen. Da bleib ich dann lieber bei meinen zwei Geräten für zwei Einsatzzwecke. ;)

    Von den Instrumenten aus deiner Auflistung würde ich nur die Vocals und maximal noch den Bass komprimieren. Bei Gitarren hatte ich bisher nie das Bedürfnis danach, bei E-Gitarren schon gleich zweimal nicht. Man muss die eh schon kaum vorhande Dynamik nicht auf Biegen und Brechen noch mehr plattwalzen. Bassdrum und Snare (wenn überhaupt) sind eher ein Fall für ein Gate, wie schon oben geschrieben.

    Zum Schluss noch: Von welcher Musikrichtung reden wir eigentlich?


    Gruß Stephan
     
  11. molti

    molti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    2.381
    Erstellt: 23.08.09   #11
    Ich würde für deine Anwendung mit einem 3630 auskommen... einfach in die Subgruppe für die Drums und wenn du mehrere Gesänge hast auch die über eine Subgruppe. Gitarren einfach so lassen wie sie sind. Da geht mEn mit dem Kanal-EQ mehr als mit nem Kompressor.

    Ich habe im Moment in meinem Low-Budget-Siderack zwei 3630 und ein XR 4400, damit komme ich in der Regel ganz gut aus. Wenn ich sie überhaupt benutze. Ansonsten sind für Jugenzentrum-Gigs mEn Terzband-EQs viel wichtiger. Davon habe ich insgesamt vier Stück dadrin. Dazu ein SPX 900 und man kann schon ordentlich was reißen.
    Würde aber, wenns um Neuanschaffungen geht, am ehesten auf Komps und Gates verzichten. Die meisten Sachen gehen auch ganz gut ohne, wenn man weiß wie.
     

Diese Seite empfehlen