Ableton Live Mixer - brauche kurz Hilfe

Dieses Thema im Forum "DJ Programme" wurde erstellt von Insane, 19.04.10.

  1. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.659
    Moin,

    also ich hab mir nun mal eine Demo von Live runtergeladen, um zu testen, ob ich mit dem Programm zurecht komme. Vorher habe ich nur mit Logic gearbeitet, bei dem mir das Einarbeiten deutlich leichter viel.
    Mit Live möchte ich folgendes machen:

    - Monitormix für meine Band über den Mixer der Software
    - Abspielen von Samples
    - Abspielen von MIDI-Spuren, die die Multi-FX von den Gitarristen steuern
    - Abspielen von MIDI-Spuren, die die Lichtanlage steuern (erstmal uninteressant, da das erst für die Zukunft geplant ist, aber das sollte ja genau wie das mit den Multis kein Problem sein)

    Mit Logic geht das alles sehr gut, allerdings hat Logic 8 einen Bug, der beim Liveeinsatzn Probleme machen wird. Meine Alternative soll daher AbletonLive sein.

    Allerdings scheitere ich nun schon an der Oberfläche des Mixers. In Logic habe ich es so gemacht, dass ich einfach für jedes Instrument einen Aux-Kanal erstellt habe in den die Instrumente direkt reingehen. Das habe ich dann für jeden Ausgang, also für jedes Bandmitglied wiederholt. So hatte jeder praktisch seinen eigenen kleinen Mixer, wo er individuell jedes Instrument so mischen konnte, wie er es hören will. Kann ich das so auch in Ableton Live machen? Oder habt ihr andere Vorschläge? Und vor allem: WIE mache ich das in Ableton Live? Ich kapier den Mixer im Moment gar nicht :)
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Du musst zunächst in den einstellungen (options -> preferences -> audio) all die ein- und ausgänge Deines audiointerfaces aktivieren, die Du nutzen möchtest. dann wählst Du auf der audiospur jeweils den ein- und ausgang an, den Du willst, und aktivierst das monitoring indem Du die spur "scharfstellst" (rotes record-symbol unten).
     
  3. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.659
    Soweit war ich selbst auch schon, allerdings hatte ich es in Logic so gelöst, dass ich keine Audiospur für das jeweilige Instrument hatte, sondern ausschließlich den Mixer benutzt habe. So konnte ich jedes Instrument 5 mal auf verschiedene Kanäle legen, sodass jeder Musiker jedes Instrument extra mischen konnte. Natürlich könnte ich das mit den Spuren auch machen, aber dann hätte ich da ja 25 Spuren, die ich eigentlich gar nicht benötige. Wenn das von den Latenzen keinen Unterschied macht, ist das natürlich egal, aber ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen.
     
  4. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    ich glaube, da hakt's noch ein bißchen mit dem grundverständnis der funktionsweise von ableton live... den mixer musst Du Dir schon selbst stück für stück zusammenbauen.

    Du kannst allerdings auch für jedes instrument 'ne spur anlegen und dann entsprechend viele sends dazunehmen, deren outs dann an die einzelnen ausgänge vom interface gerouted sind - so kann dann jeder sein signal über die send-pegel zusammenmischen.
     
  5. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.659
    Naja, ich weiß einfach nicht, wie (bzw. ob) ich in Live genau wie in Logic auch Kanäle im Mixer erstellen kann, ohne denen eine Spur zuzuordnen. Das mit den Sends werde ich gleich mal versuchen. Das würde insofern auch Sinn machen, dass man auch gleich Livemitschnitte machen kann, sofern das nicht zu Latenzen führt.
     
  6. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    uh, also multitrack-recording habe ich in live nie betrieben. den master mitschneiden ist kein problem, aber jede spur einzeln - weiß ich mangels erfahrung einfach nicht.
     
  7. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.659
    Kann man ja dann ausprobieren. Das ist ja auch gar nicht wichtig für uns. Hauptsache wir haben ein stabiles und nahezu latenzfreies Monitoring und können Clicktracks und Samples abspielen. Da unser Drummer die Tracks starten soll, müsste er das über ein Midigerät steuern können. Sollte aber eigentlich kein Problem sein, oder? Also zum Beispiel ein Drumpad, mit dem Befehl "Clicktrack für den nächsten Song starten" und ein Pad mit dem Befehl "Clicktrack und Sample aus/Notaus"
     
  8. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    überhaupt kein problem. midi-footswitch, ein paar intelligente mappings und gut... da halte ich live auch für absolut unschlagbar.
     
  9. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.562
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.659
    klingt sehr gut. werde das ganze dann bei gelegenheit mal in der praxis testen, sobald ich mich in die software eingearbeitet habe. danke für deine schnellen antworten.
     

Diese Seite empfehlen