Abnehmen bzw. wieder einen Flachen Bauch bekommen?

von XenoTron, 02.08.10.

  1. XenoTron

    XenoTron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Beiträge:
    1.604
    Ort:
    Dillenburg/Hessen
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    5.395
    Erstellt: 02.08.10   #1
    Manch einer kennt das: Über den Winter war es so schon kuschelig und vielleicht hat man auch mit dem Rauchen aufgehört und promt schlagen die kleinen gemeinen Kalorien zu.

    Ich habe nicht allzuviel Zeit jeden Tag. Daher: 2-3 mal Sport die Woche (ca 1-2 Stunden) muss reichen.

    Wie kann ich es schaffen innerhalb von 3-4 Monaten wieder einen flachen straffen Bauch zu bekommen? Müsste so 5-10 Kilo verlieren, dann wäre ich wieder im Optimalen Bereich.

    Wie habt Ihr das angestellt?
     
  2. googlemeister

    googlemeister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.10
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    940
    Erstellt: 02.08.10   #2
    Ich bin auch noch dabei, Diät + 3 mal Sport die Woche. 5 mal Sport war einfach zuviel. Trage seit Jahren 5kg zuviel mit rum aber die will mein Körper nicht loslassen.
    Und das trotz Kalorien zählen, sog. Refeed Tage um den Stoffwechsel aktiv zu halten etc.

    Mache das ohne Rückfälle seit 3 Monaten aber viel getan hat sich noch nicht, wie gesagt die letzten kg will er nicht loslassen. Wog nach meinem Urlaub 81kg auf 175cm das hat sich automatisch nach paar Monaten auf 73 reguliert was ich seit Jahren habe. Jetzt trotz 3 Monate harter Ernährungsumstellung UND Sport bin ich grade mal auf 71. Denke mit deinem Sport und bissl Ernährung umstellen kriegst du das hin. Dauert halt nur!
     
  3. x-Riff

    x-Riff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Beiträge:
    11.064
    Ort:
    Dessau
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    45.874
    Erstellt: 02.08.10   #3
    Hmmm - ähnliche Situation - ähnliches Anliegen (wobei der Waschbrettbauch eher eine nette sichtbare Begleiterscheinung von allgemein mehr körperlicher Fitness wäre).

    Was ich - nach einem gerade erst beendeten fünftägigen Fahrradurlaub (körperlich bis sportliche Betätigung bei etwa 40 bis 75 km täglich), bei dem schon mal die Bildung von Muskel- statt sonstiger bzw. Fettmasse ihren Anfang (und hoffentlich noch nicht ihr Ende hat) und Aufhören mit Rauchen - wieder aufgreifen will und was schon mal gute Dienste geleistet hat:

    > Trennkost (also eigentlich alles essen können, nur nicht alles zusammen - ist als System nach einer Eingewöhnung eigentlich recht einfach zu praktizieren und steigert zudem das Wohlbefinden auch ohne Kasteiungskaskaden - jedenfalls bei mir bzw. meinen Erfahrungen) mit einem größeren Anteil von Rohkost und überhaupt mehr Obst, Gemüse und Kartoffeln statt Fleisch und so

    > Reduzierung von Alkohol (vorwiegend Bier bei mir)

    > Weitermachen mit Nichtrauchen (ist zwar was Abnehmen angeht nicht so der Wahnsinnsweg, aber was allgemeine Fitness angeht, schon)

    > Morgens regelmäßig 10 bis 20 Minuten Gymnastik (auch sowas wie Situps oder so)

    > drastische Reduzierung von Chips, Flips sowie Zucker (süße Sachen sind zwar eh nicht mein Ding, aber speziell Erdnüsse sind bei mir die Einflugschneise zur Gewichtshölle)

    > viel viel viel trinken (vor allem Wasser, ab und zu Gemüsesäfte) - das hilft ungemein beim Ausleiten von Stoffen, die unter anderem im Fettgewebe eingelagert waren und dann bei Auflösung der Fettschichten wieder im Körper rumschwirren - ist außerdem sowieso gesund und ganz speziell im Sommer heftigst anzuraten: 3 Liter sollten die Mindestmarke sein

    > bei mir einmal die Woche Sauna - hilft zwar nicht beim Abnehmen, aber Schwitzen ist generell gut und Entspannung auch

    > drei mal die Woche auf´s Rad und ein bis zwei Stunden die Runden drehen - Radfahren geht nicht so auf die Gelenke wie Fußballspielen oder Joggen und man kann es gerade im Sommer sehr schön noch nach dem Arbeitstag einbauen. Am allerbesten ist eigentlich Schwimmen - aber das hasse ich wie die Pest. Wenn man sich auf´s Rad verlegt, sollte man allerdings bei der Gymnastik die Schulterpartie mit einbeziehen - die wird beim Radeln leider nicht gelockert.

    > Ich werde mal schauen, ob ich mir so ein Dings kaufe, was mir anzeigt, bei welcher Anstrengung ich am besten meine Kalorien verbrate - da gibt es so einen optimalen Bereich und einen darunter und einen darüber. Bei dem darunter bringt es abnehmtechnisch kaum was und bei dem darüber kommt man in den Bereich der Muskelübersäuerung - also Muskelkater und Co. - was auch nicht optimal ist.

    Na ja - das wäre eigentlich so ein Programm, was ich eher dauernd fahren will - also nicht so ein "Sonderabnehm-Einmal-Programm". Da kann man sich schon mal Ausnahmen (Feten, Auftritte und sonstige Gelage) leisten - wenn die generelle Linie stimmt, ist das nicht so wild.

    Ich geh gleich mal in die Sauna, stelle mich auf die Waage und mach mir mal einen Wochenplan - dann sehen wir weiter ...

    x-Riff
     
  4. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    2.900
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 05.08.10   #4
    Vielleicht ist es schon "zu einfach", aber da du nur Sport und nicht deine Ernährung erwähnst:
    Deine Kalorienbilanz sollte negativ sein. Sprich: Du solltest nach Möglichkeit jeden Tag mehr Kalorien verbrauchen als du zu dir nimmst. Da kann Sport natürlich helfen, keine Frage. Gerade um abzunehmen ist aber wohl die Ernährung der entscheidendere Faktor. Und da kann man x-Riffs Post wohl nur unterschreiben.
    Besonders der Punkt mit dem Wasser ist meiner Erfahrung nach wichtig, das wird gerne ein wenig vernachlässigt. Zudem kann es helfen, wenn du dir einen Tag in der Woche suchst, an dem du essen darfst, was du möchtest, also nicht andauern verzichten musst. Das kann je nach Persönlichkeitstyp dabei helfen, weil man sich sagen kann: "Jetzt halt keine Chips, dafür dann Samstag endlich wieder nen paar". Zudem wird berichtet, dass dies auch dem Jojo-Effekt vorbeugt.

    In 4 Monaten wären dann (ohne deine Physiognomie etc. zu kennen) 10 Kilo auch drin, wenngleich meines Empfindens nach auch am oberen Limit von dem was noch erstrebenswert wäre (es geht dir ja nicht um den Sprung von 200 auf 190 Kilo ;) ).

    Wenn du wenig Zeit hast wären intensive Belastungen zu empfehlen. Es wird zwar immer von Fettverbrennungszone/-Puls blabla gesprochen, aber es ist eine einfache Rechnung: Wenn bei Puls A (schnelles Laufen) zu 20% Fett verbrannt wird und du 1000 Kcal verbrauchst und bei Puls B (gemütliches Jogging) 30% Fett und du 600 Kcal verbrauchst, so hast du doch nachher deutlich unterschiedliche Bilanzen (rein hypothetische Werte zur besseren Veranschaulichung jetzt). Am besten wäre du suchst dir eine Sportart die dir Spaß macht und die du mit jemandem zusammen machen kannst, dann ist man einfach deutlich motivierter. Laufen, Schwimmen, etc. alles gut. Es gibt natürlich deutlich anstrengendere Sportarten (Judo, ...), aber damit neu anzufangen würde wohl kaum lohnen.

    Gerade mit wenig Zeit bieten sich m.M.n. auch kurze, harte Workouts an, da diese den Stoffwechsel noch lange über die eigentliche Belastung hinaus anregen. Wenn du zudem noch auf Frauen stehst könnte diese Seite was für dich sein: http://www.bodyrock.tv/
    Die Übungen dort sind meist wirklich hart und dennoch brauchst du nur 12 Minuten am Tag.

    Wenn es dir wirklich nicht schnell genug geht können natürlich noch Sachen wie Koffeein, etc. in Frage kommen um deinen Kreislauf anzuregen. Ich habe sowas noch nicht ausprobiert, helfen müsste es zwar schon, aber dafür müsste man auch der Typ sein. Richtig schnell abzunehmen kann übrigens ungesunder sein als man denkt. Du solltest im Zweifelsfall also gut auf deine Vitaminzufuhr achten.

    Viele Grüße,
    Florian
     
  5. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    1.857
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    3.001
    Erstellt: 10.08.10   #5
    Am besten auf Albewehrtes zurückgreifen und nicht auf den ganzen Klatschblatt-voodoo scheiß reinfallen..
    Wenig Essen,viel Sport und dadruch versuchen Kaloriendefizit zu erreichen.Hatte damals 3 Schritte gemacht:
    Erst gesünder essen (statt Schokoriegel ein Apfel bspw), dann Sport, dann weniger gegessen bzw Abends verzicht auf alles etc.

    Die ganze Trennkostgeschichte,Weightwatchers, die ganzen Brigitte Diäten und schlag mich tot ist in meinen Augen nur was für die die Abnehmen wollen aber trotzdem auf nichts verzichten wollen. So nachm Motto "Will aber doch nicht"..Entweder man wills oder man wills nicht, das ist genauso wie mit dem Rauchen auch.
    Mir persönlich ist es jedenfalls leichter gefallen einfach mal ganz auf Essen zu verzichten, als 'nur die Hälfte' oder 'nur mit dem und dem Belag'...
    Hab vor 2 Jahren so 13kg innerhalb von 3 Monaten etwa runtergekriegt. Ohne Rückfall.


    Grüße
     
  6. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    4.410
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    31.438
    Erstellt: 11.08.10   #6
    Ich habe Fett und Kohlehydrate gezählt: http://gesund-abnehmen.apotheken-umschau.de/

    Etwa 40 Gramm Fett und 200 Gramm Kohlehydrate täglich - und nach 3 Monaten hatte ich über 15 Kilo runter. :great:

    Ich habe gelernt, auf fettarmes und ballaststoffreiches Essen zu achten. Cola Zero hat Cola abgelöst - das spart mir am Tag fast 200 Gramm Zucker. Und wenn ich abends ein Bier trinken will, gehe ich mittags nicht Eis essen. ;)

    Im Urlaub habe ich aber ohne Zählen gegessen und relativ viele Softdrinks getrunken - und prompt wieder 3 Kilo draufgekriegt. :eek:

    Alex
     
  7. legumo

    legumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Telgte
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 12.08.10   #7
    Die Strategie von Alex habe ich auch angewendet. Zum Gewicht halten dann etwas erhöht. Aber ich schreibe jeden Morgen nach dem Aufstehen mein Gewicht in eine Tabelle. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
     
  8. x-Riff

    x-Riff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Beiträge:
    11.064
    Ort:
    Dessau
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    45.874
    Erstellt: 12.08.10   #8
    Auf fettes, süßes und gehaltreiches Essen und Trinken achte ich ohnehin schon - mir schmecken auch viele Sachen wie Cola, Fanta, Süßkram, Schnüppes und so Zeugs gar nicht ... also ne Diät oder Kalorienüberwachung spare ich mir für später auf ...

    Zur Zeit einfach mehr Sport, Verzicht auf meine Hauptzusatzkalorienzufuhr (Bier), viel Gemüse und Obst, viel Wasser oder Tees - das muss erst mal reichen ... ob es langt, wird sich zeigen - nach einer Woche hat sich noch nix getan, aber eine Bekannte, die Bauch-Beine-Po-Trainings macht, meinte dass sich das erst später zeigen wird und dass diese drei Sachen schon mal ganz gut und wesentlich sind ... will ich mich noch etwas gedulden ... das, was ich mache, bekommt mir und meinem Körper aber ganz gut - ich fühl mich wohl und werde es wohl beibehalten ...
     
  9. SuperCharger753

    SuperCharger753 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.09
    Beiträge:
    819
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    2.779
    Erstellt: 18.08.10   #9
    Also der Grundumsatz bei einer Männlcihen Person liegt bei etwa 1 Kcal/kg pro Stunde..

    Dass heißt ein Mann barucht ca (kann jeder selber ausrechnen einfach Gewicht multiplizieren mit 24) 1800-2000 kcal am Tag. Das ist allerdings der GRundumsatz um die Körperwäre aufrecht zu erhalten. sobald man sich bewegt kommt man in den Leistungsumsatz ;)

    Also das wichtige ist auf folgendes zu verzichten bei der Ernährung:

    Zucker!!!Ist der Zuckerspeicher im Körper voll so werden diese Zellen in Fettzellen umgewandelt und setztn sich an den Darmschlingen ab!

    Daher finger weg von Limonaden und süßen speißen, Cola sowieso ;)


    Wasser oder mineralwasser nehmen, auch diese emotion etc zeug haben viel zucker. Auch die Light produkte meiden, die haben zwar keinen zucker aber einen haufen süßungsmittel.

    Auch jegliche art von Weißbrot, Toast etc...

    Vollkornbrot nehmen.

    Vitamine zu sich nehmen.

    Eine der besten Speißen sind Kartoffeln, die haben das beste Kcal zu kolestarin verhältniss.


    beim essen sowieso auf zu viel fett verzichten.

    Aja eine Pizza hat ca 800 kcal also eine Pizza und noch bissi naschen dazu und man ist schon weit über dem verbrauch.


    Sport zusätzlich hilft natürlich der Fettverbrennung. diese finden allerdings im Anaeroben Berreich statt, sprich zwischen 0 und 2 mmol. In diesem berreich werden die Fettspeicher entladen alles darüber geht auf die kohlehydratspeicher.

    Das entspricht etwa einem Puls von 120-140!hängt natürlich von der Person ab.
    Es reicht also ein bisschen öfters nur zu gehn statt mit dem Bus zB zu fahren oder dem Auto ;)
     
  10. ~Slash~

    ~Slash~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    6.911
    Erstellt: 30.10.10   #10
    Es ist fraglich, was du willst?! Abnehmen, oder einen "flachen Bauch" bekommen?! Klar sollte sein, dass wenn man trainiert Muskeln aufbaut. Muskulatur ist schwer, also verliert man nicht unbedingt an Gewicht. Ausdauertraining bei einem Puls von 130 +/- (sollte man mal bei einem SportPT ermitteln lassen) kommt ganz gut. Für den Bauch alles mögliche an Bauchtraining (die Muskulatur sieht man nur, wenn entsprechend wenig Körperfett vorherrscht!) und evt die Kombi Kraft-Ausdauer! Bei Pausen eine AKTIVE Pausengestaltung, bei der der Puls nur bis zu einer gewissen Grenze gesenkt wird (zB 100) kommt natürlich auf die "Kondition" an!
     
  11. Buchholz

    Buchholz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Mülheim a.d. Ruhr
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.11.10   #11
    Die Tipps sind alle gut.
    Man darf aber auch nicht die Kalorienbilanz durch die Getränke vergessen. Hier mal Kaffee mit Zucker, dort mal Apfelschorle, Bier, Wein usw.
    Ansonsten kannst man seine Kalorienverbrauch auch prima über Krafttraining steigern. Denn mehr Muskelmasse verbraucht auch mehr Energie.
    Ich finde die Idee mit Bodyrock.tv gut, denn sie macht technische korrekte Übungen die es wirklich in sich haben.
    Es ist zudem zu beachten, dass man nicht körperregionenspezifisch abnehmen kann. Soll heißen, wenn du viel Bauch trainierst wird nicht als erstes dein Bauch flacher...

    Grüße
    Buchholz



    P.S.: Sorry, aber zu einem Post muss ich noch was sagen:


    Ach bitte... wenn so etwas gepostet wird, dann aber korrekt.

    Fettverbrennung findet größtenteils im AEROBEN Bereich statt!!!
    Und Fettverbrennung hast du immer!!! Egal ob aerob oder anaerob. Der Anteil der Energieausschöpfung aus Fettzellen ist im aeroben Bereich natürlich höher. Aber auch beim hochintensiven Training hast du Fettverbrennung.

    Warum werden hier Laktatangaben gemacht wenn sie nicht stimmen?
    1. kann man nicht 0 mmol Laktat haben, da der Ruhewert bereits bei 1 mmol liegen kann.
    2. Die Schwelle ist bei jedem individuell, also kann man nicht sagen, dass man zwischen 0 und 2 mmol trainieren soll.
    3. Ab 2 mmol ist es die aerobe Schwelle und ab 4 mmol die anaerobe Schwelle (nach Mader!!! Denn es gibt auch andere Schwellenkonzepte Kindermann/Stegmann usw.)

    Nein!!! Wie o.g. ist ab einem hochintensiven Bereich der Anteil der Kohlenhydrate einfach nur größer, da sie bei Energiebedarf schneller zu verstoffwechseln sind. Dennoch nutzt man auch Fett.

    Wer sagt das? Wo steht das?
    Die Pulsbereiche kann man erst nach Ermittlung des Maximalpulses aussprechen. Optimalerweise macht man dazu noch eine Leistungsdiagnostik mit Laktatentnahme um die anaerobe Schwelle zu bestimmen und dann kann man mit Gewißheit sagen mit welcher Intensität und wie oft man trainieren soll. Alles andere ist spekulativ.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.11.10
  12. ~Slash~

    ~Slash~ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.08
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    122
    Kekse:
    6.911
    Erstellt: 02.11.10   #12
    Ein Mann ein Wort...wahre Worte! :great:

    Richtig, denn die Meisten machen das eh falsch und trainieren ihre Hüftbeuger mit! ;)
     

Diese Seite empfehlen