Alte Wirbel, was machen?

von Rasti, 05.11.09.

  1. Rasti

    Rasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Beiträge:
    752
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    635
    Erstellt: 05.11.09   #1
    Hallo,

    ich habe ein paar Probleme mit den Wirbeln meiner Geige, und weiß nicht so recht weiter. Ich habe diese Geige von meinem Urgroßvater geerbt, und da diese Geige nun knapp 150 Jahre alt ist, sind die Wirbel, die auch noch Originale sind, nicht mehr wirklich im besten Zustand.
    Es geht alles schon noch irgendwie, aber es passiert halt sehr häufig, dass der Wirbel immer wieder rausspringt bzw einfach nicht hält, und gängig sind die Wirbel ganz und gar nicht. Ich mache mir nun einfach Sorgen, dass es irgendwann mal beim Wirbelkasten *KNACK* macht bei der Kraft, die ich hier aufwenden muss, um den Wirbel beim Stimmen zu bewegen und auch reinzudrücken.
    Von dem Kreide & Seife-Tipp hab ich schon gehört, bin da allerdings noch etwas zögerlich, die Wirbel mit solchen Dingen zu bearbeiten. Kann ich da ohne bedenken einfach rangehen? Oder doch lieber einen Geigenbauer aufsuchen?

    Danke im Voraus!

    Chris
     
  2. suamor

    suamor Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    13.09.06
    Beiträge:
    475
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    1.089
    Erstellt: 05.11.09   #2
    Mit den üblichen Tricks sollte das gehen, sonst hilft Dir gerne ein Geigenbauer weiter (Kreide, Graphit/Bleistift, (Wirbel)seife).

    Wirbel werden schwergängig, wenn das Instrument längere Zeit nicht benutzt oder am Wirbel gestimmt wird (von den Wittner- oder vergleichbaren Wirbeln mal abgesehen).

    Gruß,

    Reinhard
     

Diese Seite empfehlen