Artikel: Geld sparen durch LED-Beleuchtung?

von Martin Hofmann, 27.01.11.

  1. Martin Hofmann

    Martin Hofmann Boardbetreiber, Redaktion

    Im Board seit:
    14.08.03
    Beiträge:
    5.440
    Ort:
    Aschaffenburg
    Medien:
    3
    Alben:
    1
    Zustimmungen:
    1.168
    Kekse:
    20.880
    Erstellt: 27.01.11   #1
    Ein interessanter Trend entwickelt sich nicht nur auf den Bühnen sondern auch bei der Objektbeleuchtung, vor allem Outdoor.

    Der Showtec City Painter 18000
    [​IMG]
    ist einer von vielen neuen Scheinwerfern, die allein dadurch ihren Preis wieder herein spielen, dass sie enorme Stromkosten einsparen.

    Gerade bei Kirchen- und Fassadenbeleuchtung laufen Scheinwerfer Tausende von Stunden pro Jahr mit hohem Kilowatt-Verbrauch. Da macht es wirklich Sinn mal auf die Stromrechnung zu schauen
     
  2. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    7.718
    Erstellt: 28.01.11   #2
    Hallo,

    für Kirchen und Gebäude sind Farbwechsler eher unüblich - im Normalfall wird dafür kein Glühlicht, sondern Hochdruckentladungslampen benutzt, ob als Halogen-Metalldampf oder Natrium-Variante.
    Wenn ich das gegenrechne, haben LEDs bei der Anwendung nach wie vor das Nachsehen: Eine moderne 250W-HQI-Lampe pustet etwa 25.000lm raus, selbst mit den Verlusten im Vorschaltgerät und Leuchtenbetriebswirkungsgrad läge man immer noch locker bei doppelt soviel lm pro Watt wie bei dem LED-Fluter, wenn die 18.000lm und 680 Watt (bei volle Kanne) anliegen.

    Ich will das Teil nicht schlechtreden, bei farbigem Licht sicher die sparsamste Alternative, aber selbst langfristig werden LEDs moderne Entladungslampen nicht arbeitslos machen.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. ambee

    ambee Musikindustrie

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.339
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    524
    Kekse:
    19.946
    Erstellt: 31.01.11   #3
    also in meiner straße werden LEDs erfolgreich für die straßenbeleuchtung eingesetzt. sind panels aus ca. 10x10 LEDs. funktioniert ziemlich gut, produzieren ein sehr angenehmes und gut sichtbares licht wie ich finde.
     
  4. tonstudio2

    tonstudio2 Mod Emeritus

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    27.089
    Zustimmungen:
    2.480
    Kekse:
    113.951
    Erstellt: 31.01.11   #4
    Das ist richtig, aber Straßenbeleuchtung ist wieder ein anderes Thema als Gebäude anzustrahlen ;)
     
  5. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    7.718
    Erstellt: 31.01.11   #5
    Ich finde nicht, die meisten Anforderungen (hoher Wirkungsgrad und lange Lebensdauer bei langer Beleuchtungsdauer) sind gleich. Der wesentliche Unterschied ist die Wattage, bei Illumination ist es häufig mehr, vor allem aber ist es gerichtetes Licht, was andere Anforderungen ans Leuchtmittel stellt (wobei letztendlich in beiden Fällen Entladungslampen eingesetzt werden, Leuchtstofflampen findet man aber nur in der Straßenbeleuchtung).

    Bei mir im Ort wurden nun auch zwei LED-Laternen aufgestellt, mir kommen sie etwas dunkler vor als die restlichen Laternen. Warum man das gemacht hat, ist mir unklar, weil der Wirkungsgrad von LEDs immer noch nicht an Entladungslampen herankommt. Hauptvorteil ist ganz klar der Lampenwechsel, ich glaube die Intervalle liegen mittlerweile bei 4 Jahren (Natriumdampf), LEDs laufen ja auch nicht ewig und dann müsste der ganze Leuchtenkopf getauscht werden (wahrscheinlich gibts zu dem Zeitpunkt wieder neue LEDs, die noch besser sind).

    Ich schätze, jede Kommune will die LED-Funzeln mal testen, am Ende zählt ja nur das Finanzielle - vielleicht sind LEDs unter vollständiger Kostenberücksichtigung (Umrüstung, Leuchtmitteltausch, Strombedarf, Ausfallsicherheit) ja doch preiswerter?
    Bei Ampeln ist das schon lange Usus, wobei da wegen der Schalthäufigkeit nur Glühlicht und LED zur Debatte stehen. Trotzdem wird nicht gleich jede Ampel umgerüstet (z.B. in HH).
     
  6. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.219
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    32.749
    Erstellt: 01.02.11   #6
    Stichwort LHGL sowie Studiobeleuchtung. Die Firma Arrie zum Beispiel setzt für Kaltlicht im Studio stark auf Leuchtstofflampen.

    Ich denke die LED Washer sind bzw. waren eine reine Frage der Zeit, sind sie doch mit ihren Eigenschaften fast für die Gebäudebeleuchtung erschaffen. Der Citypainter ist nicht das erste Gerät für Led an Gebäuden auf dem Markt.
     
  7. Granufink

    Granufink Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    7.718
    Erstellt: 01.02.11   #7
    Dass Leuchtstoffröhren bei UV und RGBW-Wannen eingesetzt werden ist schon klar und bekannt, ich bezog nur mich auf Außenbeleuchtung: Hier wird man Leuchtstoffröhren nur finden, wenn keine gerichtete Abstrahlung erforderlich und/oder der Beleuchtungsabstand gering ist.
     
  8. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.799
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 01.02.11   #8
    Kann ich ein Lied zu singen. Würde ich mittlerweile niemandem mehr empfehlen. Die Reaktionszeit ist unter aller Sau, und die Farbintensität ist auch nicht pralle.
    Da haben LEDs gerade im Lichtshowdesign ganz klar die Nase vorne. (Für das Geld, dass wir für die Stage Cyclos von Martin ausgegeben haben, hätte man auch bei ETC in der Salador-Serie einkaufen können :bang:)
    In Studioumgebungen oder auch im Theater hat man es dann allerdings wieder mit Weißlicht zu tun, und im Studio ist die "lange" Reaktionszeit zum Zünden auch nicht weiter störend.

    LG :)
     
  9. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.219
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    32.749
    Erstellt: 01.02.11   #9
    Gerade die LHGL-Wannen sind richtig tolle Teile wenn es z.B.: um einen flächigen Hintergrund geht. Ich würde sagen bis 10m Höhe würde ich die durch nichts eintauschen. Die Reaktionszeiten sind natürlich nicht von der schnellen Sorte.
     
  10. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.799
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 01.02.11   #10
    Klar, das ist dann aber wie gesagt ein anderes Anforderungsfeld als bei uns - wir benutzen Sie als Oberlicht (Fluter), zusammen mit ein paar Linsen. Eben auch, um in Konzerten usw. eine Grundfarbe auf die Bühne zu bringen. Und Chaser sind da nur mit lästigem Vorzünden machbar.

    LG :)
     

Diese Seite empfehlen