Aufbau einer Midi Effektverwaltung

Dieses Thema im Forum "Racks & MIDI" wurde erstellt von slash008, 19.03.12.

  1. slash008

    slash008 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.06.10
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #1
    Hallo zusammen,

    ich benutze im Moment den Line6 Pod Pro um das Publikum mit verschiedenen Sounds zu verwöhnen. :)
    Da ich einfach nur 3 bis 5 verschiedene Sounds benötige habe ich mir gedacht "Warum baust du dir nicht so eine Midieffektverwaltung mit den Effekten die du wirklich brauchst zusammen?"

    Jetzt meine Frage:

    Wie baue ich so ein System auf bzw. was brauche ich (außer den Effekten) dazu?:confused::gruebel:

    Danke

    Greets
     
  2. maurices

    maurices Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.11
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    -173
    Erstellt: 19.03.12   #2
    Hallo,
    hab mal kurz im Internet geschaut nach dem gerät. Sieht ja nicht schlecht aus!
    Midi-fähig scheint das Gerät ja in irgendeiner Weise zu sein, da Midibuchsen vorhanden sind.
    Die erste Frage wäre: können die Effekte einzeln per CC-Signale angesteuert werden?
    Und möchtest du Presets nutzen, bzw sind diese möglich?
    Also willst du einzelne Effekte abrufen oder fertige Sounds per Preset? Oder beides?
    Danach würde sich ergeben, was für ein Midi-Board du bräuchtest. Wie hast du das live eig. bisher ohne Midiboard gemacht?
    Jedenfalls brauchst du grundsätzlich nur ein Midiboard und ein Midikabel :p
     
  3. slash008

    slash008 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28.06.10
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.12   #3
    Hallo,

    Ja es ist auf alle Fälle ein Interessantes Gerät aber meine Überlegung war das der POD einfach 40000000 Sounds zuviel hat die ich nie nutze.
    Darum hab ich mir gedacht das ich einzelne Bodentreter kaufe und diese dann per MIDI verschalte was vl sogar noch ein kleines Soundqualitäts + bringt.

    Also ich möcht umsteigen auf ein Rack in dem die Bodentreter, eine Vor- und eine Endstufe verbaut ist und darunter die evtl. 4x12 Box dranhängt.

    Was benötige ich hierfür?
    Gäbe es vl. die Möglichkeit die einzelnen Bondentreter mit dem Floorboard des PODs zu steuern?

    PS.: Bei dem POD ist ein Floorboard dabeigewesen. Dies lässt sich aber über eine normales CAT 5e Kabel mit den RJ45 Anschlüssen steuern.

    Greets
     
  4. maurices

    maurices Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.11
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    -173
    Erstellt: 20.03.12   #4
    Hallo nochmal.
    Achso, dann ahben wir uns missverstanden. Bodentreter im Rack sind in gewisser Weise natürlich etwas völlig anderes.
    Ich gehe mal einfach davon aus, dass deine Pedals alle vor dem Amp geschaltet sind bzw. geschaltet sein sollen. Ein eventueller Einschleifweg kann ja nochmal gesondert besprochen werden.
    Somit bräuchtest du primär einen Looper, der für dich deine im Rack verstekcten Effekte einschaltet bzw. das Signal durch diese durchjagt. Das bringt auf jedenfall ein Quali-Plus, da das Signal jetzt nicht mehr durch alle Pedals pauschal durchgeht sondern nur dann wenn sie auch benutzt werden.
    Das bedeutet allerdings auch eine Menge Verkabelung. Für jeden Effekt brauchst du zwei Kabel, sprich Hin- und Rückweg zwischen Effekt und Looper und somit 4 Stecker. Das kann je nach Anzahl der Effekte sehr aufwendig und teuer werden, kannste dir ja selbst denken.
    Sehr gute Looper gibt es von RJM, zB. den Rack Gizmo, oder den Effect Gizmo. Günstigere Geräte gibt es von GLab. Auch Rocktron hat noch das Patchmate 8 im Angebot.
    Dabei ist halt wichtig was für welche und wie viele Funktionen du haben möchtest bzw. wie viele Effekte du schalten möchtest, die Looper verfügen in der Regel je nach Gerät über 6-12 Loops, also Einschleifwege oder Anschlüsse.

    Aus dem Looper kommt dann das bearbeitete oder nicht bearbeitete Signal raus und kann dann zur Vorstufe und Endstufe gführt werden, von da aus dann wie gewohnt zu den Lautsprechern.

    Die Looper werden per Midi.Board angesteuert und verfügen auch über keine anderen Anschlüsse. Dein Floorboard müsste also einen Midi-Anschluss haben und CC-Messages und PC-Messages senden (nichts zwingend beides). so wie ich das verstanden ahbe tut dein board das aber nicht, also ist es für eine universelle Rack-Anwendung nicht nutzbar, leider. Dafür müsstest du dir also ein extra Midi-Board zulegen.
    Beispiele sind das VoodooLab Ground Control und das MarkL FX-25 als sehr hochwertiges Midi-Gerät.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen, aber frag ruhig wenn etwas noch unklar ist oder du weitere Fragen hast!
     
  5. molcolm83

    molcolm83 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.04.09
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bad Tölz
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    563
    Erstellt: 24.03.12   #5
    Hi ich hab das ganze mit einem Rocktron Patchmate Loop 8 gelöst.
    Damit kannst du 8 Effekt Pedale nutzen und einzeln verschalten.
    Bei mir sieht das ganze dann so aus: IMG_1595.jpg
     
  6. maurices

    maurices Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.01.11
    Beiträge:
    75
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    -173
    Erstellt: 24.03.12   #6
    das wäre dann die lösung mit topteil, sprich ohne extra vor- und endstufe...
     
  7. jaki

    jaki Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31.07.09
    Beiträge:
    2.239
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    552
    Kekse:
    10.025
    Erstellt: 25.03.12   #7

Diese Seite empfehlen