Barree und Griffbrettbreite

Dieses Thema im Forum "Spieltechnik, Lernen, Bücher" wurde erstellt von c.oscar, 29.09.11.

  1. c.oscar

    c.oscar Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.06.09
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Bünde
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 29.09.11   #1
    Moin,

    bei meinem Wiedereinstieg vor ein paar (3) Jahren habe ich mir eine Gitarre mit schmalem, gewölbten Griffbrett geholt,
    weil ich meiner Meinung nach da die Barree besser greifen konnte.
    Mittlerweile klappt das bei, ich schreib jetzt mal E-Dur und A-Moll Bare-Akkorden schon einigermaßen.

    Nun möcht' ich mich auch langsam an das Fingerpicking begeben, und merke, das dabei ein schmales Griffbrett für meine Wurstfinger nicht gerade von Vorteil ist.

    Auch wenn ich den kleinen Finger der Greifhand z.B. bei A-Dur zusätzlich zwischen dem 2. und 3. Bund "hüpfen" lasse, ist die Trefferquote doch recht niedrig.

    Daher wäre es gut, wenn meine Meinung von damals nicht zutreffen würde.:)

    Was meint ihr, kann man auf einem breiteren Griffbrett Barrees genauso gut greifen?

    Gruß
    C.Oscar
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.11
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    16.10.07
    Beiträge:
    2.920
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    12.070
    Erstellt: 29.09.11   #2
    Ist alles Gewöhnungs- und Übungssache. Solange der Zeigefinger das Griffbrett noch abdecken kann, kann man auch Barrés nach einiger Zeit problemlos spielen. Und das schaffen selbt kleingewachsene Asiatinnen auf einer 52mm Konzertgitarre. :)

    Wichtiger ist, dass die Gitarre gut eingestellt ist (Saitenlage und Sattelhöhe), dann gibt's keine Probleme.
     

Diese Seite empfehlen