Behringer Shark DSP110 - Kompressor Einstellung für Moderation

von Soundwunder, 09.07.10.

  1. Soundwunder

    Soundwunder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.10   #1
    Hallo zusammen,

    wie man den Shark einstellt weiß ich schon, aber welche Einstellwerte sind für den Kompressor sinnvoll? Ich nutze den Shark für Anmoderationen und Präsentationen in Verbindung mit dem Feedbackdestroyer.
     
  2. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.895
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 13.07.10   #2
    Hallo, Soundwunder! :)

    Ich glaube, es kann Dir hier keiner eine Antwort auf eine solch spezielle Anfrage geben. Es gibt keine Einstellung, die immer passt und die wir Dir empfehlen können. Das kommt immer auf ganz viele Faktoren drauf an, ganz besonders auf den Redner.

    Ich frag' mal ganz vorsichtig: Weißt Du, wie ein Kompressor funktioniert und was die einzelnen Parameter bedeuten/ändern?

    Nebenbei: In welchem Modus hast du den Feedbackdestroyer? Automatik?

    Gruß, Lukas
     
  3. Soundwunder

    Soundwunder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.10   #3
    Der DSP110 hat keine umfangreichen Einstellmöglichkeiten. Man kann nur fixe Werte beim Kompressor verwenden. Attack, Release sind fest und nicht veränderbar. Aber ich bin klargekommen mit einem Wert um die 30.

    Bei Feedbackdestroyer gab es auch keine Probleme. Ich habe vor dem Event die Anlage aufgedreht, mich in die Nähe der Boxen bewegt und die Automatik einmal durchlaufen lassen. 8 Frequenzen hat das Dingen dann gefunden und gespeichert. Beim Event gab es kein Feedback und das obwohl Redner vor dem Lautsprecher gewandert sind. Würde daher sagen für meinen Kleinbeschallungsjob hat das Teil seine Dienste bestens erfüllt.

    Das Noisegate ist brauchbar, aber mit etwas Vorsicht und Testen zu benutzen. Bei hoch eingestellten Werten greift das Gate hart ein.

    Das Delay habe ich nicht genutzt, werde ich auch nicht, da der Shark nur im Microrack seinen Platz hat.
     

Diese Seite empfehlen