Beim E-Cello darfs ruhig billiger sein! Was ist dran?

von John Ocean, 30.09.09.

  1. John Ocean

    John Ocean Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.09
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    821
    Erstellt: 30.09.09   #1
    Guten Abend zusammen.

    Ich war Vorgestern in Justmusic (Hamburg).
    Wie immer, war ich in der Akustik Gitarren Abteilung zu finden.

    Nun kam es aber so, dass ein schon etwas älteres Paar mit 2 riesigen Taschen kamen.
    Natürlich erstmal ziemlich verblüfft, hat die Frau ein E-Cello ausgepackt.
    Ich war reichlich verwirrt, da ich sowas erstens noch nie live gesehen, noch gehört habe.

    Die beiden waren aber sehr freundlich, und erzählten mir dann, sie suchen einen neuen AMP für das Cello. Ihr Mann/Freund hatte eine handgebaute Gitarre dabei, welche ziemlich schön aussah.. und auch so klang.

    Naja, jedenfalls kam es dann halt so, dass die beiden fast 3 Stunden lang an den AMPs rumprobiert haben. Ich durfte die ganze Zeit zuhören und meine Meinung zum Klang des AMPs sagen..

    Irgendwann bemerkte ich mal am Rande, dass der Cello Bogen garantiert mehr kostet, als alles was ich bisher an Gitarren in der Hand hatte..

    Nun erklärte mir die Frau aber, dass dieser Bogen "nicht einmal" die 600€ Makre überschreiten würde. Zuhause hat sie noch ein echtes Cello mit einem Bogen für mehr als das dreifache. Nach einem kurzen hin und her kam halt folgende Frage auf:

    Kann man prinzipiell bei elektrischen Instrumenten Geld sparen?

    Sie versichterte mir nämlich, bei einem E-Instrument sei die Qualität des Bogens, sowie des Cellos nicht so wichtig wie bei echten Instrumenten..

    Daher.. ja.
    Würde mich über Antworten freuen.

    lg John Ocean
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    800
    Kekse:
    36.684
    Erstellt: 01.10.09   #2
    :gruebel: Beim Bogen würde ich widersprechen! Ein Bogen muss gut sein - gut in der Hand liegen, gut ausgewogen sein, gut die Saiten ansprechen. Da würde ich meinen guten Bogen nehmen - es sei denn, ich spiele "open air" oder im "Siffclub", da möchte ich meinen guten Bogen schonen.
    Beim Instrument muss ich für ein wirklich gutes Cello 8000€ plus X (X als beliebig große Zahl) ausgeben, soviel kann ich nicht für ein e-Instrument ausgeben ;).

    Grüße von C&B
     
  3. John Ocean

    John Ocean Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.09
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    821
    Erstellt: 06.10.09   #3
    Hey C&B.

    Eigentlich wollt ich noch warten, bis hier mehr Meinungen kommen.. aber nungut.
    Danke für die Antwort.

    lg John Ocean
     
  4. Nothurn

    Nothurn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.09   #4
    Nunja was Qualitätsbedingte Klangverschlechterungen angeht könnte man diese bei einem E-Instrument bis zu einem Gewissen Grad durch den Amp kompensieren wobei man bei einem Akkustischen Cello relativ beschränkt ist was Klangverbesserungen angeht und man so eben auf (im Vergleich) qualitativ wesentlich bessere Instrumente zurückgreifen muss wenn man ein tadelloses Ergebnis erwartet
    Da bei einem E-Cello die Eigeneresonan relativ schwach Gewichtet ist bei dem Entergebnis fallen ja auch hier im Vergleich zu Akkustischen Celli qualitative Resonanzkörper weg
    (hoffe das ist einigermaßen verständlich ausgedrückt^^)

    Und beim Bogen hat C&B wohl recht, die Qualität des Bogens macht viel am Spielgefühl aus und das sollte bei A- sowie E-Instrumenten gut sein und spaß machen
     
  5. maxi94

    maxi94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.09   #5
    Ich denke das es beim E-Cello am meisten auf die Tonabnehmer und den Amp ankommt.
    Der Bogen muss, wie eben schon genannt, auf jeden Fall gut sein doch die klangeigenschaften des Cellos hängen meiner Meinung, wie gesegt von den Tonabnehmern ab. Also könnte man ein billigeres E-Cello nehmen und Teurere Tonabnehmer einbauen.
     
  6. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    800
    Kekse:
    36.684
    Erstellt: 08.10.09   #6
    Und da muss ich wiedersprechen! Wie bei jedem Ding hängt die Qualität ab von der Summe des Ganzen, bzw. dem schwächsten Glied der Kette. Aus einer Billigegitarre wird durch teuer PUs kein Superinstrument, aus dem Billigschlagzeug durch gute Felle nicht DAS Custom-Set. Es muss schon ALLES passen und von guter Qualität sein.

    my 0,02€
    C&B
     
  7. maxi94

    maxi94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.09
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.10.09   #7
    srry da hab ichmich wohl falsch ausgedrückt. Natürlich ist es wichtig, as man für ne gute Gitarre neben den Tonabnehmern auch gutes Holz braucht, bloß ich mein, das die Tonabnehmer den, so denke ich, wichtigsten Teil ausmachen (von der Verarbeitung jetzt mal abgesehen).
     

Diese Seite empfehlen