Beleuchtung für Orchester

von Neckel, 02.02.10.

  1. Neckel

    Neckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.10   #1
    Hallo,

    Ich soll im Mai ein Konzert eines Orchesters beleuchten. Mein aktuelles Equipment (hauptsächlich 2 Movingheads und 8 Par 56 mit 300W Brennern) reicht jedoch bei weitem nicht dafür aus.

    Es handelt sich um eine Bühne von ca 10-12m Länge und ca 8m Tiefe.

    Spontan würde ich dafür 4 500W Fresnel Spots als Frontbeleuchtung kaufen. Davon kämen dann 2 auf jede Seite, auf Windups in ca 4m Höhe.
    Dann noch 8 Par 64 mit 500W Brennern. Die würde ich dann auf den Seiten in der Mitte aufstellen.

    Im Saal bleibt das Licht normalerweise an. Die Veliehfirma, die die Konzerte bisher beleuchtet hat, benutzte 4 Theaterspots und 4 Fluter (wie stark die alle waren weiss ich nicht) die an einer Fronttruss angebracht waren. (Traverse ist bei uns leider nicht möglich da das nötige Material und Fachwissen zum Fliegen einer 12m Truss nicht vorhanden ist)

    Glaubt ihr dass ich mit dem Material ein brauchbares Ergebniss erzielen kann? Preislich bewege ich mich mit dem Material (kommen noch Dimmerpack etc dazu) in der Gegend von 1200€, mehr ist auch nicht drin.

    Wäre dankbar für ein paar Tipps

    mfg

    Neckel
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.218
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    32.749
    Erstellt: 02.02.10   #2
    Hey Neckel,

    Licht für ein Orchester zu machen ist leider keine einfache Sache. Grundsätzlich muss (leider) sehr viel mit möglichst schattenfreiem Weißlicht gearbeitet werden. Bewährt haben sich für mich vier Stufenlinsen von vorne, sowie möglichst flächiges Oberlicht (als von möglichst senkrecht oben).

    Buntes Licht von der Seite funktioniert auch nicht, da es immer einen Spieler gibt der davon geblendet wird. Auch das sollte möglichst hoch hängen. Ist das nicht möglich leuchte ich das Orchester weiß und den Hintergrund farbig aus. So lassen sich gute Effekte abzeichnen und kein Spieler fühlt sich gestört.

    [edit]: Noch eine wichtige Sache: Stell dich auf viele notwendige KW ein. Speziell das Weißlicht kann eigentlich garnicht potent genug sein ;)
     
  3. lightfreak96

    lightfreak96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 02.02.10   #3
    Hi,

    welche Moving Heads hast du denn?
    Wegen Lichtleistung usw...

    Deine Idee mit der der Frontbeleuchtung finde ich schon einmal sehr gut :great: du könntest noch jeweils 1 Fluter mit dranhängen, jedoch ist das kein Muss.

    Ich würde die 8 Par 64 hinter der Bühne anbringen wenn es geht und die Par 56 auch. (Vielleicht sogar als Floorspots verwenden) wobei du natürlich auch deine Par 56 seitlich anbringen kannst.

    2 Fluter als Blinder noch hinter der Bühne und dann passts =)
     
  4. Neckel

    Neckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.10   #4
    Hallo,

    Also mir geht es wirklich um die reine Flächenausleuchtung in weiß. Die 8 Pars waren nur als Unterstützung für das Frontlicht gedacht, weil ich mir ziemlich sicher bin dass die 4 Spots nicht für die ganze Fläche ausreichen:gruebel:

    Schlussendlich hätte ich mit den 4 Spots, 8 Par 64 und 8 Par 56 eine Gesamtleistung von 16.4 kW. Würde das denn reichen für eine Fläche von fast 100m2 ?

    @ lightfreak96: ich bin mir nicht sicher ob ich die zwei Heads überhaupt einsetzen soll. Es sind die Twist 252 von IMG Stage Line (250W Entladungslampe).
     
  5. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.218
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    32.749
    Erstellt: 02.02.10   #5
    Bei geschickter Verteilung reicht das sicherlich. Von vorne die Linsen, von möglichst schräg oben die Par64. Falls ihr nicht hoch genug kommt und die Musiker geblendet werden: Frostfilter! Schlucken zwar Leistung, machen das Licht aber weicher (auch Notenblätter können unter Umständen eine blendende Wirkung haben). Die Par56 können als Akzentbeleuchung in den Hintergrund. Das macht was her :)
     
  6. Neckel

    Neckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.08
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Luxemburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.02.10   #6
    Ok, vielen Dank für eure Hilfe:great:
     

Diese Seite empfehlen