Blinder Brenner mit 230V

von Line6er, 03.02.11.

  1. Line6er

    Line6er Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.04
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 03.02.11   #1
    Servus,

    ich will mir 2 binder (4 fach) anschaffen, die ich an kleinen 4 Kanal Switchpacks (showtec, botex, o. ä.) betreibe.
    Da ich jeden Brenner einzeln ansteuern will, suche ich Brenner die ich nicht parallel schalten muss - die also jeweils auf 230V laufen.
    Die Blinder haben auch 4 Ausgänge für Schukoleitungen, jedoch sind werksmäßig nur 2 verbunden. Daher gehe ich erstmal davon aus, dass mein vorhaben realisierbar ist :)

    Leider habe ich bis jetzt noch keine PAR 36 Leuchtmittel gesehen für 230 V. Irgendwie gibt es nur die DAW 650 W für 120V oder PAR 36 mit 30W @6V oder ähnliche Geschichten...

    Wisst Ihr wo ich die herbekomme? Hat das vieleicht einer von euch mal so gebaut?

    Gruß Marcus
     
  2. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.257
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    664
    Kekse:
    33.465
    Erstellt: 03.02.11   #2
    Um einen derart Engen Abstrahlwinkel hinzubekommen, müssen die Winden enger gewickelt werden, was automatisch die Spannung nach unten regulieren muss. Ansonsten kann es zu überspringen der Spannung kommen.
    Was spricht dagegen immer zwei Brenner in Reihe zu betreiben, so wie das bei den Geräten auch vorgesehen ist?
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. Line6er

    Line6er Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.04
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 03.02.11   #3
    also hauptsächlich will ich das machen, da die switchpacks die ich kaufen will nur bis 5A pro kanal belastbar sind. Also bis 1150 Watt. Wenn die blinder parallel betrieben werden so wie es vorgesehen ist, dann hab ich doch 2x 1300 Watt. das würde ja theoretisch die sicherung auf dem swichpack auslösen oder?

    der 2. vorteil wäre, dass ich jeden brenner über den swichpack seperat laufen lassen kann und somit mit dem pult jeden brenner einzeln ansteuern kann. da bekommt man noch nen paar mehr lauflichter hin als wenn ich pro blinder nur jeweils 2 brenner ansteuern kann.

    aber der 2. punkt ist eigentlich nur das i-tüpfelchen was ich nicht unbedingt bräuchte...
    gruß marcus
     
  4. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.257
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    664
    Kekse:
    33.465
    Erstellt: 03.02.11   #4
    :gruebel: Du könntest, da es bei Blindern immer nur um einen kurzen Flash geht, die Kanäle mit 1,3KW belasten. Wenn der Blinder allerdings auch mal Dauerhaft leuchten soll, wird es eng. Wobei, wenn man den Blinder als Audiencelicht einsetz, zum Beispiel für ein Outro nach dem Gig, brennt er f.g. auch nur auf halber Kraft. Ist halt etwas Gepoker dabei. Wenn die Sicherung während der Show fliegt, ist der Blinder halt aus.

    [edit]: Achja, bevor du dieses Experiment startes, schau dir noch schnell die Sicherungen in deinem Dimmerpack an. Fein oder träge?
     
  5. Line6er

    Line6er Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.04
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 03.02.11   #5
    hmm, na könnte ich nicht eigentlich einfach die feinsicherung austauschen gegen eine 6,3A statt 5A ?
     
  6. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.257
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    664
    Kekse:
    33.465
    Erstellt: 03.02.11   #6
    Nein! Es sei denn, du gehst vorher mit dem Gerät zu einem Fachmann und lässt prüfen, ob die Bauteile das können. Das Ergebnis kann ich mir in dem Preissegiment allerdings schon vorstellen ;)
     
  7. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.690
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    410
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 03.02.11   #7
    Mit diesen Dimmerpacks ist das so ne Sache. Auf dem Dimmer steht in der Regel 5A, drin sind meist 6,3A flink und vorgeschrieben sind AFAIK eigentlich 2A. :gruebel:

    Grundsätzlich gehts wohl schon - Blinder sind ja auch nicht unbedingt was, was man als "Dauerfeuer" laufen lässt. :cool:

    Allerdings traue ich den Blindern zu, dass die beim Flashen im kalten Zustand schon die 6,3A-Sicherung schmeißen, gerade, weil die ja im Betrieb dann schon der Grenze fahren, was die "Belastbarkeit" der Feinsicherung betrifft.

    Vorglühen wäre hier eine Lösung, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Scheinwerfer an diesen Standard-Vierkanaldimmern schon bei DMX-Wert "1" nicht mehr wirklich vorglühen - da funzelts schon ganz ordentlich vor sich hin. :mad:

    Überhaupt bräuchtest du da wie gesagt ein Dimmerpack dafür, kein Switchpack. Da aber Switchpacks kaum günstiger sind (wenn überhaupt) und die meisten Dimmer sich im Ernstfall auch auf Switchbetrieb umschalten lassen, würde ich da gar keinen Gedanken dran verschwenden. Ausnahme sind natürlich Switchpacks mit Relais für LED-Effekte & Co., aber darum gehts ja in diesem Fall nicht.


    Gruß Stephan
     
    2 Person(en) gefällt das.
  8. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Beiträge:
    741
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 03.02.11   #8
    Willst du den Blinder auf Veranstaltungen einsetzen? Wenn ja solltest du dir gedanken machen ob du mal jemanden einschaltest, der auch darf was du willst.

    Davon abgesehen sind die 2x650 Watt DWE mit 5,6A zu rechnen. Bei nem Dimmerpack einfach bei 90% schluss machen und alles ist gut. Deine Leuchtmittel werden es dir danken durch längere Lebensdauer.
     
  9. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.818
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 04.02.11   #9
    Meine Erfahrung zeigt, dass diese Dimmer meist 6,3A Sicherungen, häufig sogar träge verwenden. In meinem Dimmer (eurolite EDX-4) sind ausserdem BTA16 Triacs verbaut, die das ebenfalls vertragen. Du müsstest da einfach mal gucken, welche Sicherungen du verbaut hast. sind da 6,3A drin, dann kannst du hoffen,dass das trotz Einschaltstrom passt.

    LG :)
     

Diese Seite empfehlen