1. Die wichtigsten Infos zum neuen Forum:
    F.A.Q. - mehr gibt's im Bereich Talk, Feedback

brauch mal wieder was neues ;)

Dieses Thema im Forum "Progressive Rock, Art-Rock" wurde erstellt von Hodideldiho, 03.05.2008.

  1. Hodideldiho

    Hodideldiho Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo Leute,

    so langsam hab ich das Gefühl, dass ich mal wieder reif für ein bisschen musikalische Abwechslung bin.
    Bisher höre ich fast alles vom Bluesrock bis zum Punk, aber vorwiegend eher Bands, die aus der alternative-Ecke kommen und nach Hardrock klingen. Allerdings wird mir dabei immer langweiliger, was größtenteils an dieser immer gleichen Ver-Chorus-Vers-Chorus-etc. Form liegt (es sind ja leider wirklich ca. 99% der Songs nach dem gleichen Schema aufgebaut :().

    Darum hab ich meine Hoffung jetzt in das Progressive-/Artrock Genre gelegt weil ich glaube hier etwas anspruchsvollere Kompositionen zu finden. Trotzdem hab ich noch so meine Probleme damit:

    Zum einen gibt es in diesem Genre ja oft einen Hang zur Perfektion, zu "bombastisch" klingenden Aufnahmen, mit Streicherorchester, Synthesizern usw. und manchmal klingt es auch eher nach Meditations- oder nach Popmusik - ich stehe aber eher auf Rockmusik, in der vielleicht mal der eine oder andere falsche Ton zu hören ist aber dafür kommt einfach das "gewisse Etwas" rüber ;).
    Auf der anderen Seite gibt es ja auch die progressive-Metal-Bands - damit kann ich leider genauso wenig anfangen, weil die Stimmung meistens für meinen Geschmack einfach zu düster ist.

    Was ich also suche ist Musik, die zwar Niveau hat, aber nicht übertrieben "selbstdarstellend" rüberkommt, außerdem bin ich nicht unbedingt ein Fan von Keyboards und Synthesizern; mir ist die gute alte E-Gitarren deutlich lieber ;)
    Auch eine schöne Melodie wäre nicht schlecht (bestehend aus mehr als 3 Tönen :rolleyes: )

    Ich hoffe ich überforder euch mit diesen Kriterien nicht ;) und ihr könnt mir ein paar Vorschläge für Bands/Alben machen :)

    mfg

    Hodideldiho
  2. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    07.2005
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    491
    tool und the mars volta mal zum einstieg.
  3. Big Exit

    Big Exit Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2007
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.880
  4. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    Wenn du wirklichen Prog suchst, dann kann ich folgende Interpreten empfehlen:
    - Dream Theater (Progressive Metal vom Feinsten, hier wirst du auch geniale Texte finden; ziemlich gitarrenlastig)
    - Spock's Beard (Kein Progressive Metal, aber Progressive Rock, weniger gitarrenlastig, aber nicht minder geniale Texte, als Dream Theater)
    - Neal Morse (siehe Spock's Beard, er war ja der Hauptsongwriter der Band, aber seine Solooutputs sind meiner Meinung nach noch interessanter)
    - Symphony X (Auch hier anspruchsvolle Musik, nur viel viel härter, schneller; auch sehr geile Texte)
    Das sind zur Zeit meine Favs.
  5. Big Exit

    Big Exit Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2007
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.880
    :rolleyes:
  6. Alastor

    Alastor Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2006
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Kekse:
    312
    Hm, ich würd vielleicht noch sagen: Rush und Sieges Even.
    Ist eigentlich beides nicht so düster/melancholisch wie es viele Proggruppen an sich haben und auch kein übertriebenes Rumgefrickel (wobei ich bei Sieges Even nur "The Art Of Navigating By The Stars" zum Vergleich herholen kann, und das ist wirklich gut und gemäßigt, und wenns doch mal technischer wird ists immer songdienlich).

    Ach, und Kansas könnten dir auch einige Sachen gefallen, ziemlich melodisch. Finde leider keine Myspace Seite :/
  7. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    Was ist?
  8. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    Rush kann ich zustimmen; höre ich auch gerne, gehört aber nicht so zu meinen Favs ;)
    Musst aber auch sagen, dass bei Spock's Beard auch nicht so viel Gefrickel und Düsternis vorhanden sind^^.
  9. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    07.2005
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    491
    :rolleyes:
  10. Hodideldiho

    Hodideldiho Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Also das einzige was mich bis jetzt einigermaßen angesprochen hat, war Spock's Beard bzw. Neal Morse - auch wenn ich die Musik dann stellenweise fast schon wieder zu seicht finde.

    Ich hab mich ansonsten per Youtube/Myspace mal ein bisschen in das Genre reingehört und muss sagen dass mir vor allem das frühe Zeug von Genesis recht gut gefallen hat. Nur leider hat auch das klanglich meiner Meinung nach nicht mehr allzu viel mit Rockmusik zu tun.
    Vom Sound her entspricht eher "21st Century Schizoid Man" oder "The Great Deceiver" von King Crimson (zu hören auf Myspace) dem, was ich mir vorstelle.

    Ich hoffe ich hab euch vielleicht auf ein paar neue Ideen gebracht ;)
  11. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    Naja, seicht ist vielleicht etwas zu allgemein. Denn Neal hat sowohl sehr ruhige (Insinde In Presence), als auch sehr hart (Author Of Confusion) Lieder. Was hast du denn von Spock's Beard und Neal Morse angehört?
  12. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    Was ich als Lied sehr empfehlen kann, ist The Creation von Neal Morse. Wirst du aber vllt kaum irgendwo zum reinhören finden.. Geht 18 min^^
  13. Hodideldiho

    Hodideldiho Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Weiß auch nicht mehr genau was ich alles gehört hab, halt ein paar Lieder auf Myspace und Youtube.
    Ich fand Spock's Beard und Neal Morse gut weil sie nicht so sehr auf Kuschelkurs gehen aber auch nicht zu weit in Richtung Heavy Metal.
    Könnt ihr mir zum Einstieg vielleicht ein Album empfehlen ?
    Nicht zu düster - nicht zu kitschig - aber rocken darf's immer ;)
  14. Big Exit

    Big Exit Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2007
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.880
    ungefähr frei zu übersetzen mit: "musste das sein?"

    Lese mal deinen Satz und betone dabei das Wort wirklich...

    und setzt Das dann, in Verbindung dazu das ich vorher was empfohlen hab.

    <*(((>< hats ja auch noch mal zitiert


    Achso: Das was ich aufgezählt hab war übrigens etwas weit aus dem Fenster gelehnt da er ja nicht unbedingt nur reinen Prog suchte.

    Cursive z.b. ist sehr guter experimenteller Indie.
    Und Glassjaw und At The Drive bewegen sich wunderbar instrumental und Songstruktur mässig fern ab von dem was ihm nicht mehr so zusagt (siehe Eineltungstext.
  15. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    Wenn dus falsch verstanden hast, sorry, aber es war nicht auf dich bezogen. Ich wollte das auch nicht besonders hervorheben.
    Also Alben zu empfehlen:
    Spock's Beard - Day For Night
    Neal Morse - ?
    Die rocken beide ziemlich, ohne zu hart zu werden.
  16. nightflight

    nightflight Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Also Dream Theater und Symphony X würde ich dir jetzt nicht empfehlen;

    versuch es vielleicht mal mit Porcupine Tree, sollten dir gefallen, vll. das Album "In Absentia" kaufen. Ansonten würde ich dir vielleicht - da es ja nicht imer klassischer Progressive Rock/Metal sein muss - die Genre-Richtung "Post-Rock" oder eventuell "Post-Hardcore" nahelegen. Da du ja selbst früher Punk gehört hast. Da könnte ich dir vielleicht Isis empfehlen.

    Zum Reinhören

    Porcupine Tree: The Sound Of Muzak (Live) oder Blackest Eyes

    Isis: In Fiction (aber ich kenn mich da selbst nicht so aus mit Isis..muss mich selbst erst mal damit beschäftigen ;) )
  17. Big Exit

    Big Exit Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2007
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.880
    Ich denke ISIS und co sind das was er mit zu düster meint und Post-Rock a la Mogwai und co das was ihm zu ambientig klingt ;)
  18. Hodideldiho

    Hodideldiho Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Denke die zwei alben von Spock's Beard und Neal Morse werde ich mir auf jeden Fall für die nächste Einkaufstour merken ;) (bin ja leider ein armer armer Schüler und kann mir nicht jede Woche 5 neue Platten leisten :( )

    Was Punk/Indie angeht muss ich sagen dass ich nicht wirklich sooo sehr auf dieses Genre abfahre.
    Die einzige Punkband die mir wirklich gut gefällt sind die Ramones in ihren jungen Jahren :D
    Aber das hat mit dem Thema hier ja nich allzu viel zu tun (is ja wieder ne ganz andere Geschichte)

    Zurück zu meiner Suche:

    Meint ihr, dass Animals von Pink Floyd vielleicht meinen Vorstellungen entsprechen könnte ?
  19. Petruccis Son

    Petruccis Son Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Córdoba, Argentinien; eigentlich aber das wundervo
    Kekse:
    152
    5 Platten pro Woche?? Ich kauf mir zwei pro Monat, wenns hoch kommt!^^ Wem sagst du das, ich bin auch nur ein armer Schüler :D
    Zu der Animals von Pink Floyd: Das ist wirklich ein sehr gutes Album, kann sich aber Meinung nach nicht mit den Giganten Dark Side Of The Moon (welches zu meinen drei Lieblingsalben gehört) und Wish You Were Here messen. Diese beiden sind um Längen genialer, finde ich, obwohl das Konzept, das Herr Waters da wieder ausgegraben hat, allererste Sahne ist.
    Zu Pocupine Tree: Ich habe Einiges von dieser Band, kann mich allerdings nur mit den wenigsten Liedern anfreunden. Es gibt von ihnen keine Album, wo ich jetzt sagen könnte, das ist total geil. Allerdings gefallen mir die Deadwing und In Absentia noch verhältnismäßig gut. Aber ich werd wohl nie verstehen, wie Progfans darauf abfahren können. Aber ist ja auch Geschmackssache.
  20. nightflight

    nightflight Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.2008
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    So ist es, kauf dir erst einmal die "großen" Werke von Pink Floyd, sprich - und zwar in dieser Reihenfolge: The Dark Side Of The Moon, Wish You Were Here, The Wall, Meddle und The Piper At The Gates Of Dawn (wobei letzteres besonders ist, eine andere Pink Floyd Ära darstellt...mit Syd Barrett)

    Animals hab ich leider (noch) nicht, ist aber sicherlich auch gut...:)

Diese Seite empfehlen