Bundeswehr?

von Patrischia, 02.11.07.

  1. Patrischia

    Patrischia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.07   #1
    Juhuu ich bin schon seid längerem darüber am grübeln ob ich zur bundeswehr gehen soll, also zur militärmusik oder nicht. Kann mir jmd sagen was die vorteile da wären? (also das man eine sichere Zukunft hat das weiß ich ja...) oder was nachteile wären wie umziehen oder so? :rolleyes:
    &nd ist die aufnahmeprüfung sehr schwer?
    hab gehört das die da von jmd "nur" stamitz nr 3 erwarten.

    :screwy:
     
  2. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 02.11.07   #2
    Der Sohn meiner Musiklehrerin spielt Trompete und Cello. Er hätte sich für Trompete beworben, allerdings haben ihn die nicht genommen, weil er "zu unsicher vom Blatt spielt". Also die Anforderungen an Bläser sollen verdammt hoch sein, was das "vom Blatt spielen" angeht.
    Er spielt jetzt im Orchester Cello. Da soll der Anspruch nicht ganz so hoch sein.

    Mehr kann ich dazu nicht sagen ;)
     
  3. Patrischia

    Patrischia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.07   #3
    achso okay danke.
    wie warscheinlich ist das denn versetzt zu werden nach 5 jahren oder so?
     
  4. bluebox

    bluebox HCA Keyboard

    Im Board seit:
    30.10.03
    Beiträge:
    2.279
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    4.457
    Erstellt: 06.11.07   #4
    Hallo !

    Bei der Geschichte bzgl. Versetzungen kommt es auf die Dienstgrade und berufliche Einstufung an.

    Du kannst in ein Musikkorps kommen als

    1. Grundwehdienstleistender: Da bleibt man üblicherweise an einem Ort

    2. Soldat auf Seit: meist in der Unteroffizierslaufbahn aber auch als Offizier möglich
    da kann man sich, meines Wissens, auch bei einem Korps bewerben,
    muss dann aber auf Lehrgänge (auch längere) und kann auch
    wegbefohlen werden. Soviel ich weiß kann man ab einer bestimmten
    "Verplichtungszeit" dort dann auch Musik studieren

    3. Berufssoldat: ist mit einem Beamten vergleichbar, d.h. man kann je nach belieben der
    übergeordneten Stelle versetzt werden.

    Insgesamt herrscht bei den Militärkapellen ein sehr hoher musikalischer Standard.
    Und das vom Staat finanzierte Musikstudium ist auch sehr anspruchsvoll.
    Die Musiker in den Orchestern sind aber auch viel unterwegs. Mein Schwager war 6 Jahre
    in einem Musikkorps und irgendwann wurde es ihm lästig. (z.B. 4 Stunden im Bus Hinfahrt - 1 Stunde Mucke - 4 Stunden Rückfahrt)
    Die Aufnahmeprüfungen sollen wohl sehr heftig sein - aber durchaus machbar.
    An Deiner Stelle würde ich mich mal bei einem Musikkorps in der Nähe über das Ganze informieren.

    Viel Erfolg

    bluebox
     

Diese Seite empfehlen