Cello-Anfänger mit 44 Jahren

von graubart, 18.06.10.

  1. graubart

    graubart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #1
    Ohje... jetzt hatte ich grade eine ausführliche Vorstellung verfasst. Beim Abschicken hieß es plötzlich, ich wäre nicht (mehr) angemeldet. Nach der nochmaligen Anmeldung im Forum war dann der komplette Text verschwunden... :(

    So, nochmals kurz fürs Erste: ich bin zwar schon 44 Jahre alt, würde aber dennoch gern das Cellospielen lernen. Nun stehe ich vor den üblichen Anfängerproblemen: woher ein gutes (Leih-)Instrument bekommen? Sind auch E-Cellos zu empfehlen? Kann man auch E-Cellos leihen? Wie kann man die Lautstärke soweit dämpfen, dass man nicht gleich die komplette Nachbarschaft gegen sich aufbringt?

    Viele Grüße... Ich bin gespannt, was werden wird...
     
  2. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.394
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    737
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 18.06.10   #2
    Hallo Graubart,

    Willkommen erstmal hier im Forum!
    Dass dein erster Beitrag verschwunden ist liegt an der Funktion, dass dich das System automatisch nach 1/4 Stunde ausloggt, wenn du nicht "ständig angemeldet" angeclickt hast. Das soll halt vermeiden, dass andere Leute von deinem Account aus posten, wenn du vergessen hast, dich abzumelden.

    Es gibt so einige Standard-Threads, die ich dir erstmal empfehle:
    http://www.musiker-board.de/instrum...o-streichinstrumentenbauer-ist-empfehlen.html http://www.musiker-board.de/instrum...-neues-instrument-bitte-vorher-anspielen.html http://www.musiker-board.de/spieltechnik/222310-violine-lernen-unterricht-instrument.html

    Ein E-Cello würde ich dir nicht empfehlen, hier http://www.musiker-board.de/instrumente-zubehoer/266229-bitte-um-vergleich-e-geige.html ist eine brauchbare Siskussion dazu, sie lässt sich m.E: 1:1 auf das e-Cello übertragen.

    Trotzdem ein :great: zu deiner Wahl und dem Entschluss


    Halt uns auf dem Laufenden!!!
    Grüß Cello und Bass
     
  3. DavHo

    DavHo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.10   #3
    Hallo,

    bin gerade über diesen Beitrag gestolpert, weil ich auch mit dem Cello spielen anfangen will. Meine Frage dazu ist, wo man gute Lehrer dafür finden kann?
    Leider habe ich nur ca 1mal pro Woche Zeit für Unterricht, ist das dann überhaupt möglich? Oder lohnt sich das dann garnicht?
    Gibt es eine gute Musikschule um Cello spielen zu lernen in München oder Umgebung?
     
  4. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.394
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    737
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 20.06.10   #4
    Hi DavHo

    Willkommen hier im Forum und auch dir ein :great:, dass du Cello lernen willst!!!

    1 * pro Woche UNterricht ist eigentlich normal, du musst nur öfter üben ;)

    Guck mal, wo man in München Musik studieren kann - dort gibt es Studenten/innen, die oft günstig und qualifiziert unterrichten können, an sonsten sind staatliche/städtische Musikschulen meist mit qualifizierten Lehrkräften ausgestattet.

    Grüße C&B
     
  5. Vali

    Vali Vocalmotz

    Im Board seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.742
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    689
    Kekse:
    19.888
    Erstellt: 20.06.10   #5
    Von mir auch ein :great: dass du dich für Cello entschieden hast. Und ja, 1x pro Woche ist ganz normal.
    Bei der Hochschule für Musik und Tanz in der Arcisstraße war ich schon mal, aber habe kein Anzeigenbrett gesehen mit Unterrichtsangeboten von Studenten. Vielleicht hab ich auch einfach falsch gesucht? Ich hab auch keine Ahnung wo diese Studenten Essen gehen, also wo deren Mensa ist. Zumindest da vermute ich ein Schwarzes Brett.

    Ansonsten kann man für die Suche auch das Orakel Google bemühen:
    Städtische Sing- und Musikschule
    Artetonal
    Jugend Musikinstitut Frosch und Schnecke
    Freies Musikzentrum
    Musikschule Blutenburg
    Musikschule Neuried
    wären ein paar Beispiele.

    Privatunterricht findest du z.B. hier:
    Vioworld (oben in die Suchmaske noch München eintragen)
    Musiklehrer-fuer-musiklehrer
     
  6. graubart

    graubart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.10   #6
    Eine Cellolehrerin hab ich schon gefunden - einfach übers Internet.

    Jetzt kommt als nächster Schritt, ein passendes (Leih-)Instrument zu besorgen...

    Übrigens: mein größtes Problem wird das Üben in meiner recht hellhörigen Wohnung sein. Da ich meistens erst relativ spät nach Hause komme kann ich leider nur üben, wenn sich vielleicht der eine oder andere Nachbar schon gestört fühlen wird. Eben deswegen hatte ich eigentlich zunächst ein E-Cello ins Auge gefasst gehabt.
     
  7. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 22.06.10   #7
    Hi graubart,

    es gibt sogenannte Dämpfer fürs Cello, vom normalen Orchesterdämpfer bis zum schweren Hoteldämpfer. Ob das lernen/spielen damit so n riesen Spaß macht, hmm.. Es wird immernoch leicht was zu hören sein. Ein elektrisches Cello ist hier nochmal ein Tick leiser und wenn man damit über Kopfhörer spielt, dann hätte man schon den vollen sound im Ohr. Aber damit zu lernen, ist auch nicht unbedingt das Wahre. Vielleicht gibts die Möglichkeit sich einen Proberaum zu besorgen? (mit ner Band/Schule/Garage/Scheune/Firma, wo man mal ne Stunde rein darf).

    cheers, fiddle
     
  8. wolf.thoene

    wolf.thoene Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 22.06.10   #8
    Hallo graubart,

    als ich vor 1,5 Jahren mit dem Cellospielen anfing, hatte ich dasselbe Problem. Ich habe mir damals ein (akustische) Cello geliehen und zusätzlich ein E-Cello gekauft. Aber auf das E-Cello hätte ich eigentlich verzichten können: Obwohl es ein sehr gutes ist (Yamaha), spiele ich nur selten darauf. Den Klang und das Spielgefühl von einem akustischen Cello kann es eben doch nicht ersetzen. Wenn es wirklich einmal später wird, benutze ich meistens einen Hoteldämpfer. Das Üben der Technik geht damit recht gut. Sollte man nur nicht ausschließlich machen.

    Daher mein Tipp: Leihe Dir erst einmal ein akustisches Cello. Daran kommst Du meines Erachtens nicht vorbei, zumindest wenn Du Cello und nicht E-Cello lernen willst. Dann wirst Du schon sehen, ob Du Deine Übestunden ohne Störung der Nachbarn einplanen kannst. Wenn es dann mit den Nachbarn "nicht klappt", kannst Du Dich immer noch nach einem E-Cello umsehen.

    Viele Grüße
    Wolf
     
  9. graubart

    graubart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.10   #9
    Hallo Wolf,

    danke für die Einschätzung. Wie gesagt, bei mir besteht halt das Problem, dass ich oft erst relativ spät am Abend zum Üben kommen werde, und ich niemanden stören will. Derzeit habe ich noch keine Ahnung, wie gut so ein Hoteldämpfer dämpfen kann. Mal sehen, am Mittwoch gehen meine neue Cellolehrerin und ich wahrscheinlich gemeinsam zum Geigenbauer und sehen uns nach einem Instrument um.
     
  10. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    6.394
    Ort:
    Sesshaft
    Zustimmungen:
    737
    Kekse:
    36.170
    Erstellt: 28.06.10   #10
    :great: das ist der richtige Weg!!!

    Viel Erfolg & Spaß
    und halt uns auf dem Laufenden!!

    Grüße Cello und Bass
     
  11. wolf.thoene

    wolf.thoene Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    268
    Erstellt: 01.09.10   #11
    Eine kleine Ergänzung dazu: Inzwischen habe ich mir zu meinem E-Cello noch einen kleinen Verstärker gekauft (Roland AC-33). Dies hat den Gebrauchswert deutlich erhöht. Das Spielen ist nun angenehmer als über die Kopfhörer und kommt so dem Spielgefühl eines akustischen Cellos näher. So benutze ich das E-Cello wieder häufiger. Dennoch absolviere ich meine eigentliche Übezeit zum größten Teil immer noch auf meinem akustischen Cello.

    Viele Grüße
    Wolf
     

Diese Seite empfehlen