Compressor-Einstellung für Gesang beim Behringer Virtualizer Pro DSP-2024 P

von spok1111, 10.03.10.

  1. spok1111

    spok1111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.10
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.10   #1
    Hi Leute,

    ich leite ein Band, Stil Rock/Pop, und habe eine PA mit rel. gutem Mischpult und einem Behringer Virtualizer Pro DSP-2024 P Multieffektgerät.
    Jetzt möchte ich diesen gerne als Compressor für den Gesang einsetzten.
    Könnt ihr mir sagen, wie ich die entspr. Parameter dann sinnvollerweise einstelle?
    Vielen Dank! ​
     
  2. emes1982

    emes1982 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Beiträge:
    1.139
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.909
    Erstellt: 11.03.10   #2
    Ich kenne das gerät nicht, dies mal vorab.

    Einen Kompressor in einem Multieffekt nutze ich nicht, das ist einfach zu unpraktisch und nichtmal bei gute Effektgeräten (Lexicon, TC) habe ich da schon gute Ergebnisse erzielt. Da das Behringer teil nicht gerade zu den brauchbaren Effektgeräten zählt vermute ich mal dass auch der kompressor nicht wirklich gut sein wird.

    Nun zu deiner Frage:

    Es gibt leider keine standart Einstellung für Kompressoren, das ist von Fall zu Fall verschieden. In der Regel taugen aber die Bedienungsanleitungen von Behringer mehr als die Geräte selbst, schau doch mal ob du da was fidest. Ansonsten würde ich dir einfach das testen ans Herz legen, probiere aus was dir am besten Gefällt und wann du den für dich gewollten Sound erreichst...
     
  3. WolleBolle

    WolleBolle Studio und Bühnen MOD

    Im Board seit:
    18.11.05
    Beiträge:
    6.026
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    576
    Kekse:
    30.199
    Erstellt: 12.03.10   #3
    Moinsen!

    Dein Vorhaben den Virtualizer als Comp zu nehmen solltest Du überdenken. Das Teil hat ja alles mögliche on Board, aber nur weniges ist halbewegs brauchbar. Was man nutzen kann sind einige Halleinstellungen an diesem Teil, alles andere ist nicht zu gebrauchen und bringt es nicht.

    Wie emes schon schrieb, es gibt keine Standardeinstellungen. Aber hier noch ein paar Tipps:
    1. Attack nicht zu schnell, die Explosivlaute werden sonst verzerrt, (10 - 50 ms etwa)
    2. Releasezeit kurz wählen (zwischen 50 und 500 ms)
    3. Soft Knee einschalten
    4. Verhältniss nicht zu hoch ansetzen, je nach Musikart höchstens bis zu 4:1 (außer man will Effekte erzielen)

    Für den Einsatz eines Comps solltest Du ein externes Gerät holen, wenn es ganz billig sein soll, dan würde sich hier auch ein Behringer MDX-2600 Composer Pro XL
    [​IMG]

    anbieten, der tut auch was er soll! Etwas höherwertiger wäre dann der TC Electronic C-400 XL
    [​IMG]

    und im guten Mittelfeld der DBX 1066
    [​IMG]
    .

    Greets Wolle
     

Diese Seite empfehlen