Das gute alte "schnarren"...

von Onyx, 03.01.05.

  1. Onyx

    Onyx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.05   #1
    Hallo zusammen

    Tja, ich hab zum ersten mal die Saiten meiner neuen Gitarre mit Floyd Rose (mein erstes FR) gewechselt. Ging soweit alles recht gut, schnell und vor allem einfacher als erwartet. Die Saitenstärke habe ich nicht gewechselt - immer noch 009 - 042.

    Nun schnarren aber alle Saiten leicht. Gut, das könnt mir eigentlich egal sein, weil ich sowieso nie unplugged spiele und man das über den AMP nicht hört. Im Proberaum spielts ja auch keine Rolle. Aber wenn ich zu Hause leise vor mich hinübe, ist das schnarren manchmal lauter als das was ausem AMP kommt (je nach Uhrzeit halt-hehe).

    Es handelt sich um eine Jackson RR 3. Die Saitenhöhe habe ich natürlich schon verstellt. Hat aber alles nix gebracht. Vielleicht die Halskrümmung? Wobei mir das als recht eigenartig erscheinen würde, dass sich in der kurzen Zeit was an der Krümmung verändert haben soll.

    Hat jemand vielleicht eine Idee?
     
  2. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 03.01.05   #2
    also so von remote es einfach so zu beurteilen is bei solch kritischen sachen oft schwierig.. zumal ich mal einfach annehme, dass du kein noob bist *gg* (jackson... saitenhöhe schon verstellt... )

    ich wieß nur, dass trotz gleicher saiten-stärke sich auch gern trotzdem mal die spannung verändert, wenn man die marke oder so wechselt...von daher kann ich nur sagen: könnte an der halskrümmung liegen...... oder auch am FLoyd rose, was nicht in der richtigen lage ist.....
    brauchst du hilfe? dann sag bescheid.....
     
  3. Onyx

    Onyx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.05   #3
    Gut, dann werde ich mal die Lage des FR checken. Ich hab nämlich schon das Gefühl, dass das FR mit den alten Saiten weiter aus dem Korpus herausstand als es das jetzt tut. Also werde ich mal die Lage verändern... das sind ja hinten diese zwei Schrauben oder? Wie gesagt ist mein erstes FR...

    PS: SUFU benutz ich gleich nochmal und schau nach wegen der Lage ;)...
     
  4. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 05.01.05   #4
    halskrümmung kannste überprüfen, indem du die E6 saite im 14. bund greifst. passt jetzt auf höhe des 5-7. bundes noch eine kreditkarte o.ä. dazwischen, ist alles in butter. wenns ein bisschen weniger ist auch noch. wenn die saite dann allerdings voll aufliegt, solltest du dich entweder darüber informieren, wie man nen hals einstellt uind das selber machen oder nen gitarrentechniker aufsuchen, der dir das wieder "hinbiegt" (im wahrsten sinne des wortes :D )
     
  5. Onyx

    Onyx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #5
    Habe ich schon ausprobiert, habs mit der SUFU gefunden. Aber trotzdem Danke! Auf jeden Fall scheint von der Halskrümmung her alles in Ordnung zu sein. Trotzdem bleibt das schnarren halt bestehen... vielleicht noch jemand eine Idee? Na ja egal... solange nicht der AMP angesteckt wird und es auch dort rausschnarrt :screwy::D

    Ah moment... vielleicht sollte ich trotzdem mal was am Tremolo "drehen"? In dem ich auf der Rückseite der Gitarre die Abdeckung rausnehme und an den zwei Schrauben drehe (rein oder raus) sollte sich doch die Zugkraft des Trems verändern oder? Muss ich da auf was spezielles achten und könnte das eventuell die Ursache fürs schnarren sein (trotz gleicher Saitenstärke) oder bin ich da auf dem Holzweg?
     
  6. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #6
    Bei mir passt bei der Methode von Slaughthammer nicht mal ein 1mm Plek rein. Hab aber dennoch kein schnarren, und die saiten lage ist wirklcih sehr niedrig ;) Ich sag nur Ibanez und ihre Schnellen Hälse ;)
     
  7. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 05.01.05   #7
    ne kreditkarte ist ja uch keinen mm dick, und dass soll nur ein grober richtwert sein. ausserdem ist da bei mir auch nicht mehr soo viel platz. ist aber kein ibanez hals sondern einer von cort, aber auch verdammt gute saitenlage und kein schnarren
     
  8. Qudeid

    Qudeid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.05   #8
    Also die Karten , die ich hab sind dicker als mein PLektrum...
    Na wie auch immer, solang ich gut spielen kann udn es gut klingt, sollte mir das auch egal sein, als unwissend da irgedwas rum zu experimentieren, gell? ;)
     
  9. cannibal corpse

    cannibal corpse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 19.01.05   #9
    hm also saiten wenn saiten von 9-42 schnarren stell mal die saitenreiter nach oben hab ich auch gmacht weil ich saiten von 11-70 hab sicherlich nicht für E sondern für dropped A und ne 70 schwingt gscheit weit aus auch wenn se halbwegs fest is also einfach die saitenraiter nach oben wenns trotzdem nix bringt nimmst halt dickere saiten 10-46
     

Diese Seite empfehlen