Diva Scarlet / Apparenze / 2004 / CD

Dieses Thema im Forum "CD / DVD Reviews" wurde erstellt von Jay, 24.03.05.

  1. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik

    Registriert seit:
    29.10.03
    Beiträge:
    4.549
    Zustimmungen:
    101
    Ort:
    München&Stuttgart
    Kekse:
    6.785
    [​IMG]

    Genre: Rock
    Erschienen bei: Mescal

    Besetzung:

    Sarah Fornito (v/git)
    Cecilia Bernardi (git)
    Camilla Boschieri (b)
    Marianka Campisi (dr)

    Trackliste:

    1. Lucida Veglia
    2. Come Se Nulla Fosse
    3. Imparerò
    4. Vuoi
    5. Anna
    6. Cuore Nel Gelo
    7. Isaia 15-18
    8. Doppia Identità
    9. Apparenze
    10. Soluzione Provvisorie
    11. Emozione Statica
    12. Ho Scelto Un Altro Destino

    Spielzeit: 41:15

    Apparenze ist das Debütalbum von Diva Scarlet aus Bologna, deren rein weibliche Besetzung zwar eher zufällig zustande gekommen ist, aber letztendlich für den Bandnamen verantwortlich zeichnet. Auf der Scheibe finden sich ausschließlich eigene Werke der vier Italienerinnen, die stilmäßig dem Rockbereich zugeordnet werden können. Das Spektrum reicht dabei von ruhigen Balladen mit Akkustikgitarre (Imparerò) bis hin zu richtigen "Krachern" (Vuoi, Apparenze). Ein Vergleich mit anderen Bands hinkt zwar immer, aber um dem potentiellen Hörer einen Anhaltspunkt zu geben, könnte man vielleicht The Cranberries nennen.

    Im Vordergrund steht ganz klar die Stimme von Sarah Fornito, die kräftig und klar die tiefsinnigen italienischen Texte vermittelt, die auch dem Nichtitaliener schon anhand ihres Klanges ins Ohr gehen. Die instrumentale Führung übernimmt die E-Gitarre von Cecilia Bernardi, die sowohl mit kräftigen Riffs den Songs nötigen Druck verleiht als auch an manchen Stellen mit schrillem Sound hervorsticht, der schon ein wenig an Jimi Hendrix erinnert. Das rhythmische Fundament mit eingängigen Grooves bilden Camilla Boschieri am Bass und Marianka Campisi am Schlagzeug.

    Insgesamt ist das Album eine runde Sache. Die Italienerinnen haben es geschafft, stilistisch eine feste Richtung einzuschlagen ohne eintönig zu werden. Als einziger Wehmutstropfen werden dem eingefleischten Rockgitarrenfan die Soli vielleicht etwas zu kurz kommen. Die Studioaufnahmen hingegen lassen schon vermuten, was die vier Mädels auf der Bühne abliefern. Bei dieser Gelegenheit bin ich auch auf sie aufmerksam geworden, und wer die Möglichkeit hat, sollte sich das nicht entgehen lassen. Die Band kann mit Sicherheit noch unter "Geheimtipp" eingeordnet werden, aber mit so fundierter Arbeit und vor allem überzeugenden Live-Auftritten ist es nur eine Frage der Zeit bis größere Aufgaben warten.

    Die CD ist in Deutschland erhältlich, allerdings habe ich sie bei Amazon für unverschämte 27 Euro gesehen! Auf dem Gig gabs sie für 10, und bei den Italienern im Laden kostet sie wohl 15, man sollte also besser alternative Importwege nutzen.

    Wertung: 8/10 Punkte
     

Diese Seite empfehlen