DMX Kabel - funktionieren auch normale Mikrokabel?

von toto, 29.01.08.

  1. toto

    toto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 29.01.08   #1
    Hallo!

    Brauche auf die Schnelle noch kurze DMX Patchkabel 0,5m 110 Ohm.

    Kann aber nur normale XLR Patchkabel bekommen.

    Weis jemand ob es da Probleme geben kann? Bei der kurzen Strecke?

    (Patchkabel für 6 x Led-Par)
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 29.01.08   #2
    kein problem, funktioniert.

    haben zeitweise ca 20-30 geräte mit mikrokabeln verkabelt; nie probleme gehabt.

    klar, besser sind dmx-kabel wegen widerstand aber es funktioniert ohne einschränkeungen --> ab in den laden und kaufen.
     
  3. toto

    toto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 29.01.08   #3
    Danke für die schnelle Antwort!!!!

    Kann mir auch kaum vorstellen, dass ich bei so kurzen Kabeln die 110 Ohm Grenze überschreite....:screwy:

    Bei langen Kabelwegen denke ich schon, dass da DMX Kabel sinnvoll sind!!

    Das ist ja ein Hochfrquenzsignal im kHz Bereich!

    Oder benutzt ihr auch bei langen Wegen normale Mikrokabel? Hab ich noch nie probiert... Hab immer DMX Kabel benutzt...

    Mikrokabel sind ja auch günstiger...
     
  4. HooK

    HooK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Beiträge:
    297
    Ort:
    Suttgart/Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 30.01.08   #4
    Geht eigentlich auch bei langen stecken. Hab schonmal aufrund kabelmangels einfach vom Multicore des Tonpultes mit eine Leitung zum Lichtpult gezogen hat wunderbar gefuntzt :=)
     
  5. DI-Box

    DI-Box Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    OL
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 30.01.08   #5
    Ich glaube, da geht noch einiges durcheinander. 110 Ohm ist kein ohmscher Widerstand, wie ein Kupferdraht es hätte. Es geht hier um den Wellenwiderstand des Kabels, der an kapazitiver und induktiver Kopplung der Leiter liegt.
    Damit du was zum Googeln hast ;)
    Der ist übrigens unabhängig von der Länge des Kabels.
    Deshalb sollte man DMX-Kabel auch mit einem passenden Endwiderstand abschließen, der Reflexionen der durchgeschickten Wellen am Ende des Kabels verhindert...

    Noch Fragen? ;)

    Oli
     
  6. toto

    toto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 30.01.08   #6
    Ja, daß es hier um die Impedanz geht ist mir auch klar... bin ja selbst Elektrotechniker!

    Habe auch bisher auch nur DMX Kabel verwendet, und immer einen Abschlusswiderstand!
    Das DMX Signal ist meines Wissens nach digital und eine Rechteckspannung/Gleichspannung!

    Kann man da noch von kapazitiver bzw. induktiver Last sprechen?

    Eigentlich wollt ich nur mal wissen, ob jemand schon schlechte Ehrfahrungen mit anderen Kabeln gemacht hat!!! Hab halt jetzt für die Erweiterung der Anlage nix anderes da! und am Samstag muss die Lichtanlage laufen!

    Also was soll der ganze ´"DMX-Kabel-Hochfrquenz-Scheiß" wenn bisher noch kein Mensch Probleme mit normalen Kabeln hatte???

    Habe mich eben noch weiter informiert, und habe gelesen, daß sorgar oft das DMX Signal übers Multicore läuft! Ohne Probleme!

    Also, was soll der Aufwand mit den teuren Kabeln???
     
  7. tonstudio2

    tonstudio2 Mod Emeritus

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    27.189
    Zustimmungen:
    2.508
    Kekse:
    114.238
    Erstellt: 30.01.08   #7
    Unsere Beleuchter "borgen" sich gern mal ein 10 oder 15m XLR-Mikrokabel von mir, wenn sie ihre mit 3poligen XLR-Anschlüssen versehenen Nebelgeräte anschließen...
     
  8. Dudais

    Dudais Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Würzburg / München
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    2.155
    Erstellt: 30.01.08   #8
    Also wir schicken unser Signal immer übers Multicore und nehmen auch immer einfache XLR Kabel und hatten noch nie Probleme. Wichtig ist doch eigentlich nur, dass ein Abschlusswiederstand an der ganzen Sache hängt. Korrigiert michte bitte wenn das nicht stimmt....
     
  9. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.230
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    32.749
    Erstellt: 30.01.08   #9
    Über das Multicore kann es z.b. Probleme geben, wenn das Core einen Gesamtschirm hat. Würde ich zwecks Einstreung nicht machen.

    Die 110 Ohm in DMX Kabeln sind (so weit ich weiß) als Schutz vor Einstreungen in das Signal. Bei langen Leitungen kann es sonst zu Übertragungsfehler kommen. In kleinen Anlagen muss nicht einmal ein Endwiderstand sein. Besser ist das aber immer!
     
  10. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.804
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 30.01.08   #10
    So lang sie nicht ihre DMX mit angeschlossen Lautsprecherkabeln verwechseln:(:eek:

    Wir nehmen in der Schuleauch nur MIC Kabel, und keinen abschlusswiderstand.
    Ich hab auch nur Mic kabel für meine eigene anlage. selbst mit 80m dazwischen läuft alles noch ohne abschlusswiderstand, mach trotzdem immer einen rein:great:
     
  11. tonstudio2

    tonstudio2 Mod Emeritus

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    27.189
    Zustimmungen:
    2.508
    Kekse:
    114.238
    Erstellt: 30.01.08   #11
    Gute Idee ;) :D.

    Wir hatten hier in der Gegend mal eine Diskussion über die Risiken, wenn ein DMX-Signal an einen Mikroeingang kommt.
    Wenn ich micht recht erinnere, war die Quintessenz, daß dies einem Mischpult nicht schaden kann.
    Trotzdem halte ich es für besser, aufzupassen, die Kabel zu kennzeichnen oder am besten auf ein separates System umzustellen, 5polig XLR...

    Betrifft ebenfalls die toninterne Verwechslungsgefahr, wenn man mit Verstärkern, die noch nicht mit Speakon-Verbindungen ausgestattet sind, arbeitet ;).
     
  12. toto

    toto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 30.01.08   #12
    Danke für die vielen Antworten!

    So eine große Diskussion hätte ich gar nicht erwartet:D

    Habe mich weiterhin mit dem Thema beschäftigt!
    Da ich ja auch beruflichlich damit zu tun habe, weis ich, daß für hochfrequente Signale(HF) andere Kabel verwendet werden als für NF Signale.

    Deswegen hab ich mich bis jetzt auch immer daran gehalten. (auch im Hobby/Bühnenbereich)

    Sinn der ganzen Sache ist, daß bei langen Kabeln eine kapazitive Last entsteht, wie ein Kondensator. Gittaristen kennen daß, wenn das schlechte oder zu lange Kabel die Höhen schluckt:D

    Allein ein Kondensator im NF Bereich (Musiksignale, Lautsprechersignale) bewirkt ja die Höhendämpfung. (passive Frequenzweiche in Boxen, Klangregelung am Pult)

    Hatte also Schiss das an der Stelle, wo ich NF Kabel verwende, das HF Signal vom DMX nicht mehr durchkommt. Habs ja noch nie ausprobiert!

    Aber, wenns sogar übers 30m Multicore klappt, mach ich mir da keine Sorgen wegen 50cm Patchkabel:great:

    Also Danke an euch! Ich weis jetzt ein bißchen mehr! Und ich denke mal, daß das hier noch nie angesprochen wurde und dem ein oder anderen beim nachlesen helfen kann:great:
     
  13. finulkenblob

    finulkenblob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.08   #13
    naja alles wird gut, solang es kein bewegtes licht ist, denn dann kann es lustig werden mit micro kabel, wenn auf einmal alles anfängt zu flackern wie bei einer ringerde, dann geht das schwitzen los.
    aber bei par und led kannen kein prob, funktioniert immer

    -- watt die ohm machen licht nicht in meiner gewalt, oder volt ihr was anderes sagen?--
     
  14. Q Faktor

    Q Faktor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Beiträge:
    92
    Ort:
    im Spessart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 19.02.08   #14
    Die Anlage möchte ich sehen, bei der die Scanner gesponnen haben, nur weil Mikorofonkabeln statt DMX-Kabel zum Einsatz kamen.

    Ich möchte deine Aussage auch nicht anzweifeln, aber das wäre die erste Anlage von dutzenden (kleine und große Anlagen) welche ich gesehen habe, die Probleme wegen der Mikrofonkabel machen würde.
    Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren - dazu sind Foren ja da.:confused:
     
  15. Korg

    Korg Lichtmod

    Im Board seit:
    28.01.05
    Beiträge:
    3.595
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    12.039
    Erstellt: 20.02.08   #15
    Gleiche Ansicht... habs bisher noch nie erlebt dass Mikrofonkabel grundsätzlich nicht funktionieren.
     
  16. finulkenblob

    finulkenblob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #16
    ihr habt eure erfahrungen, ich meine und habe es als lj auch so gelernt, und wenn du mal ein troubleshooting hattest dann kannst du als erstes dein kabel ausschließen,oder wollt ihr mir erzählen,das niemals einer eurer mhs in der show gesponnen hat, gobo legte falsch ein,bewegung oder farbe nicht korrekt.?
    das können schon einstreuungen in euer mikrokabel sein, wenn du dein mikrokabel dann auch noch 20 oder 50 meter lang legst und hast keine probleme dann kannst du dich glücklich schätzen.ich will hier keinen belehren,aber das gelernte gern weiterreichen ist doch bestimmt nicht falsch hier.und vergesst nicht ,ein mikrokabel ist nicht dafür ausgelegt dmx datenpakete zu senden/empfangen.

    aus dem lehrbuch:
    Standardleitungen haben einen Wellenwiderstand von 110 Ohm. Es ist davon abzuraten Mikrofonleitungen zu benutzen, da diese unnötige Signalreflexionen hervorrufen. Grundsätzlich gilt: Es kann mit diesen Leitungen funktionieren, muss es aber nicht. Eine Mischung aus Mikrofon- und DMX Leitungen ist nicht zu empfehlen.

    aber wie gesagt, ihr könnt gern machen was ihr wollt, aber einem der fragen dazu stellt sollte man schon auf die gefahren hinweisen, oder ??:rolleyes:
     
  17. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 21.02.08   #17
    grundsätzlich: ja

    aber wir haben auf unsrer bühne aber insgesamt 150 meter kabel von dmx-geräten liegen. darunter teilweise mikro, teilweise dmx-kabel. keine probleme. man muss aber dazusagen, dass wir auch nen booster nach der leitung vom foh und im rig noch mal einen haben. auf anderen produktionen, die ohne booser gefahren werden aber auch keine probleme.

    der angesprochene punkt mit der fehlersuche ist ein wirklich wahrer.
    ein kollege hat aus versehen ein dmx-kabel in nen schlagzeug-kabelbaum mit eingebunden, das geht auch ohne probleme (länge max 5m oder so). optimal ises nicht, aber die bequemlichkeit :D
     
  18. Korg

    Korg Lichtmod

    Im Board seit:
    28.01.05
    Beiträge:
    3.595
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    12.039
    Erstellt: 22.02.08   #18
    Auf 50m kommen ich auf jedem Job.
    Ob bei meinen eigenen kleineren Sachen, oder bei größeren Produktionen.
    Bei einigen Industriejobs haben wir bis zu 500m Mikrofonkabel im Rigg hängen, natürlich dort mit mehreren Boostern versehen.
    In der Decke hängen dann teilweise bis zu 30 575er Spots, etwa die gleiche Anzahl an
    2kW-Tageslichtscheinwerfern und noch eine Hand voll Coemar Super Cycs.
    Auch dort gibt es mit Mikrofonkabeln keine Probleme.
     
  19. finulkenblob

    finulkenblob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.08   #19
    naja warum reden wir hier noch, sorry das ich das ,was wirklich professionell und international verwendet wird, hier nicht anbringen darf und damit der looser bin.
    aber wenn die eingeschworene gemeinschaft sagt das ist o.k. dann setzt sie sich über die gesetzmäßigkeiten hinweg und ..... hat natürlich recht.
    mir ist es ja auch egal, lernt denen die was wissen wollen wirklich das falsche ,nur weil ihr es jahrelang so macht.
    ich weiß was ich mache, und denke werde mir mit 25 jahren erfahrung in diesem gebiet nichts einreden lassen.vor allem nicht, wenn ich es schwarz auf weiss belegen kann und selbst in fachbüchern darauf hingewiesen wird bzw. physikalisch belegt werden kann.
    aber .... es gibt ja auch genug leute die ihre mhs nicht mit sicherungsseilen absichern, weil.... ist ja noch nie was passiert , bedeutet aber nicht das es passieren kann.
    ich werde mich auch raushalten und euch machen lassen, es ist wie in vielen chats oder foren, es gibt imer eine hand voll die schon ewig dabei ist und immer alles anzweifeln muss, auch wenn es schwarz auf weiß wiederlegt werden kann. schade eigentlich, aber ich verdien mein geld mit meiner arbeit und nicht um mich für belegbare ratschläge runtermachen zu lassen. viel spaß noch.. finde es den noch traurig. weil wenn ihr das macht ist es o.k. aber wenn du einem neuling das gleich sagst geht immer, hast du damit unrecht, weil es nicht immer geht.
    und dmx kabel ist nicht unbedingt so viel teurer, holst es auf ner 100m rolle stecker dazu machst dir deine kabel wie du sie brauchst, und hast 100 pro eine fehlerquelle weniger, das ist nun mal so. wenn ihr sagt wir machen es so und basta, ist das doch völlig o.k. aber das anzuzweifeln finde ich sorry, aber schon etwas arrogant.
     
  20. Korg

    Korg Lichtmod

    Im Board seit:
    28.01.05
    Beiträge:
    3.595
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    172
    Kekse:
    12.039
    Erstellt: 22.02.08   #20
    Moin finulkenblob,
    warum gleich so aufgewirbelt?
    Ich (und ich denke auch peda wird es genauso gemeint haben) wollte dir nicht einreden, dass du es anders machen sollst oder deine Meinung anzweifeln.
    Bleibt ja auch jedem selbst überlassen.
    Es wurden nur rein sachliche Gegenbeispiele aufgebracht.

    Ich zweifel auch nicht an, dass es Probleme geben kann.
    Je nach örtlichen Gegebenheiten und anderen Störquellen kann es bestimmt passieren, dass ins DMX-Signal eingestreut wird.
    Allerdings habe ich das bisher noch nie erlebt... weder auf Bühnen noch auf Industriejobs.

    Kein Grund gleich die Flinte ins Korn zu werfen und zu schmollen :)
     

Diese Seite empfehlen