Eine Frage :)

Dieses Thema im Forum "Klarinette" wurde erstellt von AnetteEvers, 14.06.07.

  1. AnetteEvers

    AnetteEvers Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #1
    Hallo ihr,

    ich habe mal eine Frage wenn auch vielleicht eine nicht ganz zu motiviernde Frage zur der Klarinette. Also meine Tochter möchte unbedingt Klarinette spielen , ich selber habe auch soweiter nichts dagegen das sie ein Instrument spielen möchte. Allerdings weiß ich nicht ob Klarinette so das richtige is , da man dafür doch mit Sicherheit viel Puste bzw Kraft braucht oder? Meine Tochter is "stark " Übergewichtig, ist am Abnehmen gerade seit einen Monat dabei hat auch schon abgenommen. Ist dann Klarinette so ideal wenn man übergewichtig ist weg der Puste mein ich das, habe angst das sie das nicht schafft und dann entäuscht ist. Von daher wäre vielleicht Keyboard oder ähnlich für sie besser geeignet? Oder doch Klarinette?

    Würde mich über "Ratschläge" und Meinungen anderer sehr freuen

    Mit Freundlichen Grüßen

    Anette Evers
     
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals

    Registriert seit:
    17.10.05
    Beiträge:
    5.592
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    17.763
    Erstellt: 15.06.07   #2
    So wie ich das verstehe, beziehst Du Dich auf eine gewisse Kurzatmigkeit?
    Bei Blasinstrumenten ist es generell so, dass die "Puste" aus einer sauberen Stütze kommt. Die wird Deine Tochter lernen müssen. Das müsste ein schlankes Reh'chen aber auch.
    Zum Erlernen der Stütze lernt man die Tiefatmung und normalerweise hat die Kurzatmigkeit damit recht rasch ein Ende.
    Ich würde sagen, dass ein Blasinstrument - also in dem Fall die Klarinette - eher positiv ist, weil sie da einiges an Atem-Muskel-Training machen muss (wie jeder Anfänger).
    Lass' sie es probieren.

    Vielleicht noch eines: Meine Mom hat mir das Instrument das ich *eigentlich* lernen wollte (Querflöte) mit einer völlig idiotischen Argumentation ausgeredet. Das Ende vom Lied: Ich habe seeeehr missmutig Jahrelang ein Instrument gelernt auf dass ich keinen Bock hatte, habe nicht geübt, hatte keinen richtigen Erfolg, habe nur von meinem (gottseidank vorhandenen) musikalischen Talent gelebt.
    Als ich alt genug war selbst zu entscheiden habe ich endlich die Instrumente angefangen, die *ich* lernen wollte und geackert wie Tier einfach weil es endlich das war, was ich wollte.
     
  3. flauto regina

    flauto regina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Dorsten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.07   #3
    Hallo Anette,
    ich kann Deine Bedenken wegen des "Frustes" (wenn's nicht klappt) gut verstehen. Aber: das hat dann nichts mit dem Gewicht Deiner Tochter zu tun.
    Ich kann IcePrincess nur zustimmen: Klarinette-Spielen ist gerade für die Atmung gut. Ich selber spiele Querflöte (habe also keine eigene Erfahrung) allerdings spielt mein Bruder Klarinette. Er hat mit 10 Jahren angefangen. Vorher war er gesundheitlich anfällig und sehr schnell erkältet. Nachdem er angefangen hatte, Klarinette zu spielen, hat sich das deutlich gebessert, er war kaum noch krank. Das hat sicher etwas damit zu tun, dass sich die Atmung gebessert hat.
    Also, wenn Deine Tochter Lust hat, Klarinette zu lernen, lass sie, allerdings: ohne zu üben, wird es immer ein Frust, weil sich der Erfolg nicht einstellt - das muss auch ihr klar sein. Und das Üben wird sicher zumindest am Anfang tierisch anstrengend sein ...
     
  4. mr.allegro

    mr.allegro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.08.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.09.07   #4
    Hi Anette,

    also ich kenne Klarinettisten die bringen bestimmt über 100kg auf die Waage.
    Wenn wir im 2. Stock proben und es gibt keinen Aufzug müssen die Jungs die Treppe
    erklimmen. Wenn sie oben sind Hyperventilieren sie alle ;-)
    Und es sind trotzdem gute Spieler.
    Das Gewicht deiner Tochter sollte das kleinste Problem sein.
    Ihr Musiklehrer, wird es ja schnell erkennen, wenn sie kurzatmig ist
    und rechtzeitig mit ihr Zwergfell und Atem-Übungen machen

    Lg
    Tim
     
  5. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.05.07
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Hi,

    ich bin hauptsächlich Drummer, wollte aber als Ausgleich und Abwechslung zu meinem Hauptinstrument noch Klarinette anfangen. Mein Dad hat eine Klarinette, deshalb hat sich das leidige "was-für-ein-Instrument-soll-ich-mir-kaufen" Thema schon mal erledigt. Jetzt ist nur noch die Frage, ob es sinnvoll ist, mir das autodidakt beizubringen. Ich habe mir gedacht, dass ich mir ein Lehrbuch kaufe und das selber nach und nach und ohne Stress besser zu werden selbst beibringe. Ist das sinnvoll oder sollte ich, um mir eine gute Basis zu schaffen, ein paar Unterrichtsstunden nehmen?

    Ps.: Ich will nicht zwingend ein virtuoser Klarinettist werden sondern irgendwann so gut sein, dass ich auf ner Session oder in ner Combo spielen kann.
     
  6. mr.allegro

    mr.allegro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.08.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #6
    Da du nicht zwingend ein virtuoser Klarinettist werden willst: Warum nicht !
    Wahrscheinlich, wirst du dich in ein paar Monaten beschweren warum du nicht höher als bis zum hohen c kommst, und wahrschienlich werden alle hier sagen das du ohne lehrer einen total falschen Ansatz bekommst und du den niiiie wieder rausbekommst (-.- alles müll) aber zum spaß reicht ein übungsbuch auf jeden fall...
    Ich hab mir die anfänge auch selbst beigebracht-ohne buch. Mein Lehrer war sogar erstaunt als er fragte woher ich das schon kann. Ich hab mir einfach n paar Grifftabellen reingezogen. Da ich auch Gesangstechnisch tätig bin kannte ich mich mit noten und so auch schon aus.

    Was ich mich bei solchen Themen immer Frage: Wieso muss ein Laie einen perfekten Ansatz und perfektes Zwergfell haben....
     
  7. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.05.07
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 06.01.08   #7
    Hi,

    natürlich wäre es toll ein virtuoser Klarinettist zu sein, aber das ist nicht mein Ziel. Mir geht es eher um Feeling und Groove.
    Ich kenne einen Gitarristen, der in jungen Jahren (so 10 Jahre war er alt) ein Jahr lang Gitarrenunterricht nahm und sich den Rest selbst beibrachte. Jetzt ist er ein (für sein Alter) ziemlich guter Klampfer. Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit wie ich das machen könnte, dass ich zur Blasmusik in unserem Dorf (*kotz*) gehe und mir die "Basics" zeigen lasse und mir den Rest selbst beibringe.

    Noch eine Frage: Ich werde vorraussichtlich Musik studieren. Als Hauptinstrument Schlagzeug. Als Zweitinstrument stellt sich nun die Frage: Klavier oder Klarinette? Währe es sinnvoll Klarinette als Zweitinstrument für das Studium zu nehmen? Da doch Klarinette am Anfang aufwändiger ist zu lernen (Ansatz, Atmung, etc.) also Klavier, oder?
     
  8. mr.allegro

    mr.allegro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.08.07
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #8
    geil. man kann schlagzeug studieren? machste das auf lehramt?
    ich würd eher klavier nehmen. ich weiß nicht wie alt du bist, aber wenn du klarinette als zweit-instrument nehmen willst würd ich mir n jahr unterricht nehmen. dann beherrschst du alle basics
     
  9. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.05.07
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 07.01.08   #9
    Hi,

    narürlich kann man Schlagzeug studieren. Eigentlich jedes Instrument.
    Ich bin 15. Wenn ich Klarinette als Zweitinstrument nehmen würde, dann würde ich auch ernsthaft Unterricht nehmen. Aber wenn ich das nur Spaßhalber mache, dann halt nur für die Grundlagen. Weshalb würdest du eher Klavier nehmen? Andere Meinungen dazu?
     
  10. IcePrincess

    IcePrincess Vocals

    Registriert seit:
    17.10.05
    Beiträge:
    5.592
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    17.763
    Erstellt: 07.01.08   #10
    Du solltest Dich mal bei passenden Hochschulen erkundigen, ob Klarinette als Zweitinstrument zu Schlagzeug geht. Da gibt es oftmals feste Kombis, und oft ist es eben Klavier, das fix als Zweitinstrument verlangt wird.
    Wenn die Klarinette als Zweitinstrument möglich ist, solltest Du Dir allerdings die Basics wirklich von einem Profi einpeitschen lassen ;) Dann hast Du in vier, fünf Jahren im Studium einfach weniger Kummer.
     
  11. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.05.07
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 07.01.08   #11
    Hi,

    ich werd mal bei ein paar Schlagzeugern, die das studiert haben, herumfragen, ob Klarinette geht. Und ich weiß nicht ob ich an nem Konservatorium (Hochschule = Kons?) studiere. Ich werde Jazzschlagzeug machen und da ist das Kons. antscheinend nicht so gut. Lasse mich aber gerne belehren.

    Ps.: Danke für die Antworten.
     
  12. IcePrincess

    IcePrincess Vocals

    Registriert seit:
    17.10.05
    Beiträge:
    5.592
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    17.763
    Erstellt: 08.01.08   #12
    Nö.

    Die Hochschule (Musikhochschule) ist das, was sie gerne auch Musik-Uni nennen. Da brauchst Du außer in einigen ganz seltensten Ausnahmefällen ein Abitur.

    Am Konservatorium kann man auch ohne Abitur Musik studieren. Meist ist es tatsächlich so, dass das Niveau der Konservatorien nicht mit den Musikhochschulen mithalten kann.

    Wenn Du in die Jazz-Ecke willst könnte auch Holland eine Erkundigung und einen Versuch wert sein. Dort halten sie's mit den Instrumenten-Kombis gerne etwas freier als Deutschland und die Ausbildung ist nicht schlechter.
     
  13. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.05.07
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 08.01.08   #13
    Hi,

    nur in Holland spricht man holländisch und bis ich die Sprache beherrsche... oder gibt es da auch eine deutschprachigen Teil, so wie z.B. die französische Schweiz? Aber wie gesagt: Ich werde mal herrumfragen und dann sehen wir weiter. Danke für´s erste.
     

Diese Seite empfehlen