Einsteiger-Klarinette für griechische Musik --> keinen Plan :-/

Dieses Thema im Forum "Klarinette [Brass]" wurde erstellt von gitte72, 16.06.2009.

  1. gitte72

    gitte72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo liebe Klarinetten-Spieler,

    mein ex-Freund ist Grieche und möchte gerne Klarinette lernen.
    Ich möchte ihm gern zu seinem baldigen Geburtstag ein Einsteiger-Instrument schenken. Es soll also nichts Teures oder Exklusives sein, wir wissen ja nicht, ob es ihm Spaß macht und er weiter spielen möchte. Es geht primär darum, dass er erstmal herausfindet ob es ihm liegt und Spaß macht und dann kann er ggf. später mal eine richtige, "gescheite" Klarinette kaufen.
    Er möchte natürlich bevorzugt auch mal griechische Musik spielen. Nachdem ich leider totaler Laie in dieser Richtung bin, kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was für eine Klarinette ich kaufen kann, also wie sie genau heißt, wo ich sie her bekomme und wie teuer sie sein wird? Ich habe was über Tief-G-Klarinette gelesen - heißt die wirklich so? Und wenn ich zum Musikhändler gehe (oder wo bekomme ich die??? Raum München wäre toll...) weiß er dann was ich meine?
    Wie gesagt, soll eine Art "Test-Instrument" sein, wie z.B. vergleichbar eine kleine Wandergitarre von Kaufhof, um rauszukriegen ob man einen Zugang zum Instrument bekommt und ob einem das liegt, dann später eine schöne Konzertgitarre vom Fachhandel.
    Ich hoffe, Ihr versteht was ich meine. Würde mich sehr freuen, einen Tipp zu bekommen.
    Besten Dank im voraus an alle und liebe Grüße von Gitte :)
  2. IcePrincess

    IcePrincess Vocals

    Registriert seit:
    10.2005
    Beiträge:
    5.592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Kekse:
    17.763
    Das Problem von Billig-Blasinstrumenten (vergleichbar der Wandergitarre vom Kaufhof) ist leider, dass die Intonation oft so ungenügend ist, dass Du damit eher davon abgehalten wirst mit *dem* blöden Instrument weiter machen zu wollen.
    Bei der Klarinette kommt als weitere verkomplifizierung dazu, dass es die Klarinette gar nicht gibt. Da gibt es das sogenannte "deutsche" und das Böhm-System (bezieht sich drauf, wie die gegriffen werden). Welches "besser" ist, das ist einer der Glaubenskriege unter den Klarinettisten.
    Klarinetten haben verschiedene Stimmungen (bb ist das "normale"). Die Tief-G gibt es tatsächlich. Das allerdings ist ein superteures Luxusmodell für Leute, die echt wissen, was sie wollen.

    Auch so ist eine gut spielbare Klarinette unter 400 Euronen kaum drin. Das günstigste Instrument, dass unsere Gastgeber im Programm haben (http://www.musik-service.de/stagg-77-cg-prx395763713de.aspx) ist ohne jemanden der sie anspielen *kann* nicht empfehlenswert.

    Mein Tipp wäre dass Du Dir nach einer Musikschule oder einem Musikverein in eurer Umgebung schaust, und Deinem Freund ein Paket mit Instrumentenmiete für ein viertel Jahr plus ein paar Stunden schenkst. Dann hat er ein gutes Instrument und ist bei den ersten Schritten nicht ganz allein gelassen. (...der Ansatz bei Blasinstrumenten ist nicht zu unterschätzen!)
  3. gitte72

    gitte72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    06.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hi IcePrincess, vielen Dank, ist echt ein toller Tipp!
    Dann kann er sozusagen Schnupperstunden inkl. Leih-Instrument bekommen, jemand der es ihm erklärt und danach immer noch entscheiden, ob er es nun seriös weiterverfolgen will und dann selbst ein Instrument kaufen. Mal sehen, wie er sich dabei anstellt ;-)
    Lieben Dank + Gruß,
    Gitte
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals

    Registriert seit:
    10.2005
    Beiträge:
    5.592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Kekse:
    17.763
    Immer gerne! Dafür sind wir ja da.
  5. Pseudemys

    Pseudemys Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    (Das Wesentliche hat ja schon IcePrincess sehr überzeugend dargelegt.)

    Ich finde ja, wie ich Dir schon schrieb, für das „seriös entscheiden, ob man es weiterverfolgen will oder nicht“, sollte vor allem im Vorfeld das prinzipielle Interesse, welches sich durch Hören von Klarinettenmusik entwickelt oder eben nicht, geprüft werden.

    Ist das Interesse ausreichend stark entwickelt, muß man schon ein musikalischer Vollidiot sein, um die Sache nicht weiterzuverfolgen.
    Ja, und was lesen wir da? ;)
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2009

Diese Seite empfehlen