Epiphone Masterbilt AJ-500m oder 1964 Texan?

von flomuehl, 04.12.11.

  1. flomuehl

    flomuehl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    234
    Erstellt: 04.12.11   #1
    Hallo,

    brauche etwas hilfe.
    Möchte etwas druckvolleres für Strumming etc. zu meiner 000 dazu.

    Hab mich auf die beiden Modelle erstmal eingeschossen und wollte mal Eure Meinung dazu hören.

    Die 1964 Texan kostet 50 EUR weniger und hat dafür aber sogar noch einen Pickup mit an Board.
    Hier ist Decke und Boden massiv.

    Die Masterbilt ist vollmassiv und hat keine Tonabnehmer.

    Wie schätzt Ihr die Qualität der Verarbeitung ein? Ist die Masterbilt Serie außen vor?
    Von beiden Gitarren hört man nur gutes.

    Gruß Florian
     
  2. sabineaa

    sabineaa Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.11
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.11   #2
    Ich hatte die Texan noch nicht in der Hand, aber ich muss eine Lanze für die AJ500M brechen. Sie ist äußerst wandlungsfähig, lässt sich für nahezu jedes Genre benutzen. Gerade ab 12er Saiten hat sie ganz enormen Druck. Ich würde sie - auch wenn sie quasi zu Gibson gehört - eher dem Martin-Sound attestieren. Sie entspricht deinen Anforderungen ziemlich gut, denke ich. Hier mal ein sehr, sehr gutes Klangbeispiel (wo ich denke auch hört, dass die AJ noch etwas schöner klingt als die DR): http://www.youtube.com/watch?v=8Y1_8V24vEg (Auf HD stellen)
     

Diese Seite empfehlen