Erfahrung mit der Yamaha SVC Reihe? (E-Cello)

Dieses Thema im Forum "Instrumente und Zubehör" wurde erstellt von tim4tw, 27.01.12.

  1. tim4tw

    tim4tw Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.01.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstmal ein "Hallo!", bin seit heute neu hier!

    Ich spiele jetzt seit ca 2,5 Jahren Cello, nehme einmal pro Woche Privat-Unterricht (bzw. eine Art Abendschule, sagt man dazu dann auch Privat-Unterricht?)
    und möchte mir nun demnächst ein eigenes Instrument kaufen. Zurzeit nutze ich noch das Leihinstrument der privaten Musikschule.
    Ich liebäugele schon länger mit diesem Modell hier:
    http://www.thomann.de/de/yamaha_svc_110silent_cello.htm

    Meine persönlichen Gründe für ein E-Cello:
    • Lautstärke: Ich jamme fast wöchentlich mit einem Schlagzeuger, manchmal auch mit einem (E-)Gitarristen, und da gehe ich häufig einfach von der Lautstärke her unter.
    • Effektgeräte: Gehe ich recht in der Annahme, dass man die meisten Effektgeräte/-Pedale die es für E-Gitarren gibt auch an E-Cellos anschließen kann? Bin jetzt nicht so an Distortion, aber halt auch an so Kram wie Delay etc interessiert.
    • Leise üben: Ich möchte jederzeit üben können. Z.B. abends kurz vorm zubett gehen, überkommt mich häufig die Lust. Dann geht das natürlcih nicht, weil der Rest des Haus (oder ein Großteil) schon schläft. Oder z.B. wenn wir Besuch haben, was häufiger vorkommt, ist es mir unangenehm zu üben, weil mich dann meist jeder im ganzen Haus hört (die Wände sind sehr hellhörig) etc. Kurzum; die Kopföhrer-Sache bei dem verlinkten Modell interessiert mich enorm.

    Ich habe bei mitlesen gesehen, dass fiddle bereits gute Erfahrung mit der E-Geigen-Reihe von Yamaha gemacht hat...
    Denkt ihr das Modell ist eine gute Wahl?

    Werde auch bald nach Köln in den Köln Music Store fahren und es dort mal anspielen.
    Das Yamaha SVC 110 Silent Cello gibt's dort ebenfalls, zum gleichen Preis...
  2. suamor

    suamor Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    13.09.06
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Südwestdeutschland
    Kekse:
    1.089
    Ich bin zwar nicht so bewandert im E-Cello-Bereich, aber kenne dafür viele Meinungen von den Yahama-Instrumenten. Schlecht sollen sie nicht gerade sein, aber ihren Preis nicht wert (überteuert). Nun hat der Music Store nicht gerade viel Auswahl, daher hätte ich ihn nicht mal in die engere Wahl als Musikgeschäft gezogen. Thomann (der aber sehr weit weg von Köln ist) hat da bedeutend mehr Möglichkeiten.
    Im Fiddleforum gibt es ein paar Erfahrungsberichte (englisch) zu verschiedenen Celli.

    Mit den Reiter Geigen habe gute (klangliche) Erfahrungen gesammelt, und die Celli sind prima, wenn Du auf der Bühne nicht nur sitzen willst (genauso wie die Wood Instrumente - teurer, dafür aber mit weiteren Optionen zu haben - gibt es z.Z. aber wohl nur per Import). In DE ist es leider sehr schwierig, ein Musikgeschäft zu finden, daß mehr als die Yamaha Instrumente anbietet... :gruebel:

    Wie Du sicher weißt, ist klanglich weniger das Instrument, sondern die Effektmaschinerie (Equalizer, Effektgerät(e), Amp(s)) verantwortlich. Daher solltest Du auch mal in einem Musikgeschäft mit Instrument ein Bass- und normales EFfektgerät vergleichen. Bei den vielbesaiteten E-Geigern gibt es welche, die Bass-Varianten vorziehen.

    Ob sich ein E-Cello besser als ein Cello mit gutem Dämpfer nachts zum Üben eignet, da scheiden sich die Geister :D Da würde ich viel mehr auf andere Aspekte achten, da sich das Instrument ganz anderes anhört und spielt (siche auch den Raumklang-Thread


    Viel Erfolg bei der Instrumentsuche.
  3. tim4tw

    tim4tw Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.01.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Bin auf das von mir verlinkte Instrument auch über Thomann drauf gestoßen und nach einigem Vergleichen sieht es zumindest für mich so aus, als hätten Thomann und der Köln Music Store so ziemlich die gleiche Auswahl an E-Celli. Bei Thomann ist's bloß wesentlich übersichtlicher, vielleicht wirkt das deswegen so.
    Danke auch für den verlinkten Thread, da werde ich ein wenig stöbern.
    Nur blöd, dass ich diese wohl kaum vor dem Kauf anspielen kann. Köln liegt mit 100km schon relativ weit weg, aber ich habe halt shcon eine Menge positiver Erfahrungsberichte von dem Laden gehört, gerade auch was den Service und das exzessive ausprobieren der Instrumente angeht...

    Das ist eine gute Idee, die ich noch gar nicht bedacht hatte!
    Werde das Instrument vorort mit verschiedenen Amps, Equalizern und Effektgeräten ausprobieren und dann vielleicht noch andere ausprobieren.

    Naja, das verlinkte Instrument hat ja einen Kopfhörereingang, der in einer Rezension stark gelobt wird ("Trainiert hervorragend die Spiel-Hörtechnik/Intonation beim Spiel mit dem Kopfhörer. ")

    Danke, werde ich hoffentlich haben :)
  4. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Registriert seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    538
    Ort:
    Metal-Franken
    Kekse:
    12.700
    Damit hat Suamor wahrscheinlich gemeint, daß die reine Saitenschwingung auch schon Geräusche produziert.
    Ob dieser Geräuschpegel ausreicht, daß Nachbarn sich nachts nicht gestört werden, hängt daher eher
    von der Bausubstanz der Wohnung und der Toleranzschwelle der Nachbarn ab.

    Mich würde zunächst mal deine Situation mehr interessieren. Dazu 2 Fragen:
    - willst du dann weiter Unterricht auf dem Leihinstrument nehmen, oder wolltest du das durch dein
    E-Cello ersetzen? Das würd ich unbedingt auch mal mit dem Lehrer besprechen, denn manche Lehrer
    machen bei sowas nicht mit.

    - was für ne Musik spielt ihr mit eurer band und wie wird dein akustisches Cello bislang verstärkt?


    cheers, fiddle
  5. tim4tw

    tim4tw Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.01.12
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Ich werde aus finanziellen Gründen leider im Sommer mit dem Unterricht aufhören müssen.
    Bis dahin hatte ich vor noch das Leihinstrument zu benutzen.

    Wir haben keine richtige "Band". Ich treffe mich regelmäßig mit einem Schlagezeuger mti dem ich zusammen spiele, manchmal unterstützt er mich einfach rhythmisch, die meiste Zeit üben wir uns aber einfach im freien Spiel.
    Außerdem spiele ich öfters noch mit einem Kumpel zusammen der Live-Improvisationen am Laptop macht und ich was dazu spiele.

Diese Seite empfehlen