Frequenzselektives NoiseGate

von ThomasT, 05.08.11.

  1. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik

    Im Board seit:
    01.02.05
    Beiträge:
    1.951
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    7.317
    Erstellt: 05.08.11   #1
    Hallo,

    gibt es Noisegates für den Rackeinbau (also keine Software) welche am liebsten beim langsamen zugehen erst die Höhen wegfiltern und erst am Schluss die Bässe.
    Also die ein kürzeres Release für Höhen als für Bässe haben (können)?

    Oder alternativ, die nur auf bestimmte Frequenzen reagieren, d.h. eben nur auf die Höhen aber die Bässe weiter durchlässt.

    Anwendung: ich möchte ein Noisegate für beim Bass(gitarren)-Rack. Und sowas wäre halt ideal. Weil ich vorallem höherfrequntes Rauschen habe.
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    10.512
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    58.000
    Erstellt: 05.08.11   #2
    Du musst aufpassen, dass du nicht die Begrifflichkeiten durcheinander wirfst: Reagieren auf bestimmte Frequenzen ist das eine; in bestimmten Frequenzbereichen zu arbeiten das andere.

    Es mag sein dass es Geräte gibt, die auf höhere Frequenzen "hören", dann aber trotzdem das komplette Signal dicht machen.


    Hast du schon das Möglichste versucht um das Störgeräusch weg zu bekommen? Bevor ich mir Geräte ins Rack schraube die den Sound beeinflussen würde ich erst mal versuchen die Wurzel zu bekämpfen bevor ich an den Symptomen herumdoktore. Schon rein prinzipiell; vom Kostenfaktor ganz abgesehen.

    MfG, livebox
     
  3. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.055
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    25.000
    Erstellt: 05.08.11   #3
    Ein gate das auf bestimmte Frequenzen reagiert kannst Du aufbauen indem Du das Gate über den Sidechain Input mit einem passendem Signal aus einem EQ versorgst.

    allerdings gebe ich livebox uneingeschränkt recht. Erstmal eher die Ursache suchen und beseitigen. Das macht mehr Sinn.

    Gruß

    Fish
     
  4. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik

    Im Board seit:
    01.02.05
    Beiträge:
    1.951
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    7.317
    Erstellt: 05.08.11   #4
    Die Ursache ist klar. Es rauscht halt immer etwas und dann durch Multibandcompression noch etwas mehr (und diese will ich definitiv). Kommt dann noch schlechte Funkverbindung hinzu ...

    Ein Gate was frequenzselektiv reagiert habe ich noch rumliegen (Behringer Multigate ... noch von der Vor-Chinaproduktion). Das macht aber komplett zu. Also die Absenkung selber ist nicht frequenzselektiv.

    ---------- Post hinzugefügt um 14:49:48 ---------- Letzter Beitrag war um 14:47:40 ----------

    Die Ursache ist klar. Es rauscht halt immer etwas und dann durch Multibandcompression noch etwas mehr (und diese will ich definitiv). Kommt dann noch schlechte Funkverbindung hinzu ...

    Ein Gate was frequenzselektiv reagiert habe ich noch rumliegen (Behringer Multigate ... noch von der Vor-Chinaproduktion). Das macht aber komplett zu. Also die Absenkung selber ist nicht frequenzselektiv.
    Ich will ja gewissermaßen das Gegenteil: ein Gate was frequenzselektiv dämpft, nicht reagiert. Auf Aufnahmen automatisiere ich immer einen tiefpass für sowas.
     
  5. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.055
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    25.000
    Erstellt: 05.08.11   #5
    Das wäre doch schonmal ein Verbesserungsansatz :)

    Du stellst Dir glaube ich was falsches unter einem Gate vor. Ein Gate (Tor) macht auf und zu in dem Fall allso an und aus. Normalerweise verwendest Du ein gate wenn Du momentan kein nutzsignal von der Quelle hast. Jetzt wird die Schwelle so eingestellt, das das Gate zumacht und etwaige Störgeräusche "abgeschaltet" werden. Wenn wieder Nutzsignal vorhanden ist macht das Gate auf und lässt das Nutzsignal + Störsignal durch. Im normalfall sollte es aber so sein, daß das Nutzsignal um ein vielfaches lauter ist und so das Störsignal in dem Moment nicht stört.

    Was Du bräuchtest ist ein Filter und kein Gate.

    Gruß

    Fish
     
  6. livebox

    livebox Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    10.512
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    58.000
    Erstellt: 05.08.11   #6
    Ja, ich denke auch dass ein EQ den Job viel besser tun würde...

    MfG, livebox
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    5.055
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    25.000
    Erstellt: 05.08.11   #7
    Evtl. einen parametrischen mit der möglichkeit nur ein ganz schmales Band abzusenken (hoher Q Faktor) und so das restliche Signal möglichst wenig zu beeinflussen.

    Gruß

    Fish
     
  8. livebox

    livebox Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    10.512
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    58.000
    Erstellt: 05.08.11   #8
    Japp. Oder , wenn schon eine ganze Bandbreite bearbeitet werden soll, einen Parametrischen mit der Möglichkeit (oder fest eingestellt), die Höhen als Shelf zu bearbeiten (dürftest du, Thomas, ja aus dem Recording-Bereich kennen?). Oder eben einen Terzbänder, an dem dann eben alles überhalb x heruntergezogen wird.

    MfG, livebox
     
  9. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 05.08.11   #9
    Irre ich mich, oder ist das der Anwendungsfall für ein Rocktron Hush? In meinem schon seit Jahren nicht mehr geöffneten Git. Rack ist ein drin und im meine mich zu entsinnen, dass das sowohl ein Gate hat (Spielpausen...), aber auch die Störgeräusche beim durchgelassenen Signal reduziert.

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     
  10. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik

    Im Board seit:
    01.02.05
    Beiträge:
    1.951
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    7.317
    Erstellt: 05.08.11   #10
    Ich weiss was ein Gate ist! Und welche Formen es gibt und welche Parameter die im schlimmsten Fall haben können. Und was diese machen ...

    Im Prinzip ja. Ich bräuchte einen pegelabhängigen Tiefpass.
    Wobei mir da schon fast wieder die Idee kommt, sowas selber zu bauen.


    EQ habe ich. (Oktavbänder - graphisch).
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik

    Im Board seit:
    15.04.06
    Beiträge:
    6.608
    Zustimmungen:
    449
    Kekse:
    19.801
    Erstellt: 05.08.11   #11
    Ich befürchte, hier soll am falschen Ende mit hohem Aufwand was zusammengeschustert werden, was im Endeffekt den Gesamtsound so beschneidet, daß der tolle Vorteil des (rauschenden) Multibandkompressors dann auch wieder für'n Arsch ist... kann das sein? ;)

    Mein Ansatz wäre im Extremfall eine Frequenzweiche und je Weg ein Gate, aber vermutlich wäre es wesentlich sinnvoller, den Signalweg zu optimieren. Also erst mal die rauschende Funke zu ersetzen und ggf. den Multibandkompressor auch.


    domg
     
  12. ThomasT

    ThomasT HCA Akustik

    Im Board seit:
    01.02.05
    Beiträge:
    1.951
    Ort:
    Erfurt / Waltershausen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    7.317
  13. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Im Board seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Metal-Franken
    Zustimmungen:
    543
    Kekse:
    12.724
    Erstellt: 06.08.11   #13
    Hi Thomas,

    ich hatte selbst auch Probleme mit Rauschen.
    Muß den anderen Recht geben: Ursache zu reduzieren ist immer der beste Weg.

    N neuer Funksender ist kein große Investition und rentiert sich auch im Hinblick auf die Frequenz-
    Änderungen in 1-2? Jahren.

    Ich habe ein smartgate von MXR. Das ist kein 19" Gerät, sondern ne Tretmine. Da gibts
    ein 3-stufigen Schalter für frequenzabhängiges Rauschen. Hoch - Mittel - und fullrange.

    Muß sagen, daß dieses Gerät sehr unauffällig arbeitet und wirklich was bewirkt.

    Wie jedes Noisgate: wenn du spielst ist das Rauschen auch mit drauf, wenn du aufhörst,
    dann macht das gate zu (abhängig von der Einstellung).

    Wenn du bei Aufnahmen mit einem Tiefpass arbeitest, dann hast du wahrscheinlich
    nicht gerade einen knochigen/knurrigen Bass-sound, richtig? (Höhen weg)

    Schonmal mit deinem Kompressor experimentiert?
    Ich weiß ja nicht wie der konkret arbeitet, aber von meinem digitalen EQ habe ich folgendes
    entdeckt, was wirklich geholfen hat:
    1. neues Netzteil mit doppelter Leistung (weniger Netz-Brummen)
    2. Gerät braucht linepegel. Mein Funksender macht das. Ohne Funk, würde da ein
    Mikrofonvorverstärker den richtigen Pegel liefern.

    Noisgate oder die teure Filter-Variante sind ja nur die Notlösung, wenn sonst nix mehr geht..

    Nachtrag: auch viel geholfen hat:
    an meinem billigen submischer (Behringer) den gain runter auf 1/4 und den Kanal rauf auf 80%,
    statt anders herum. (einigen denken jetzt: oh Wunder.. muß man aber auch erst mal wissen :D)

    Muß nochwas einbauen:
    hast du nen aktiven bass? Mal das Signal checken. Ich kenne 1-2 Gitarrenvorverstärker
    (EMG Afterburner, Fishman powerchip), die liefern von sich aus schon viel Rauschen. Der Kompressor
    verstärkt das ganze ja nur. Eventuell geht hier schon viel, wenn du den Regler runter nimmst.
    (Rauschen beginnt ab Halbgas und nimmt exponentiell zu)
    Vielleicht liegts am bass un es muß ne neue Elektronik rein?
    Ansonsten würde ich, wie bereits vom Onk vorgeschlagen, die ganze Signalkette nochmal abklopfen.
    (schrittweise in n Mischpult rein und per Kopfhörer abhorchen)


    cheers, fiddle
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.11
  14. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    371
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 06.08.11   #14
    ThomasT: Kannst Du bitte mal die komplette Signalkette beschreiben? Ohne die zu kennen, kann man schlecht eine Empfehlung aussprechen.

    Ein eventuell (je nach Signalkette) möglicher Ansatz wäre es, _vor_ dem Multibandkompressor zu gaten und zwar mit einem frequenzselektiven Gate (im eigentlichen Wortsinn) das bei anliegendem Nutzsignal aufmacht und ansonsten das (hoffentlich vor dem Kompressor gesammtel) Rauschen unterdrückt.
    Noch besser geeignet an der Stelle dürfte ein Expander sein, weil der abhängig vom Steuer- (hier auch Nutz-)Signalpegel die Dämpfung nachführt.
     
  15. mix4munich

    mix4munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Beiträge:
    2.780
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    16.128
    Erstellt: 08.08.11   #15
    Was Du brauchst, ist ein Behringer SNR 2000 - ein Stereogerät, pro Kanal ein konventioneller Expander und ein dynamisches Tiefpassfilter - letzteres filtert Dir alles Rauschen raus, was frequenzmässig oberhalb des des Nutzsignals liegt. Also kein Gate, welches nur auf und zu kennt, sondern ein Filter, welches Dir auch dann noch das Rauschen mindert, während Du sprichst / singst / spielst. Gibt es nicht mehr neu, aber immer mal wieder gebraucht in der Bucht.

    Viele Grüße
    Jo
     
  16. livebox

    livebox Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    10.512
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.460
    Kekse:
    58.000
    Erstellt: 08.08.11   #16
    Ja... wenn der Rest der Signalkette schon wirklich ausgereizt ist, kann man das machen. Ich bin aber immer noch der Meinung, dass man nach Möglichkeit zuerst die Wurzel bekämpfen sollte bevor man sich an die Symptome macht.

    MfG, livebox
     
  17. Trommelmuckl

    Trommelmuckl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 09.08.11   #17
    Unterschrieben!

    Aber für's Verständnis und falls als letztes Mittel erforderlich, frag ich's nochmal, weil ich es tatsächlich nicht genau weiß, aber immer dachte, dass es so sei: Ist das nicht das, was sich Rocktron mit dem Hush hat patentieren lassen? So weit ich weiß, bearbeitet das frequenzselektiv die Störgeräusche bei offenem Gate, kann aber auch ganz zumachen. Sind ja ein paar Klampfer hier, kennt das Ding jemand etwas genauer? Lässt sich das auch für Bass einsetzen?

    Gruß,
    der Trommelmuckl
     

Diese Seite empfehlen