GAS attack! Sigma OOOMC1STE oder DMC1STE oder DRC28E?

von Corkonian, 26.02.12.

  1. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.887
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 26.02.12   #1
    Tach!
    Nach erfolgreicher Abwicklung der letzten Beziehung und Bezug einer neuen Wohnung habe ich mich entschlossen meine Stimmung durch eine Beschaffungsmassnahme zu erhellen.
    normalerweise spiele ich 100% akustisch, also ohne TA oder Elektronik in der Gitarre.
    nun kommt es mal vor, dass ich doch auf einer Buehne spielen muss/moechte wo ich nicht mit dem Mic abnehmen kann. Fuer sowas habe ich eine 12'er von Tanglewood, eine HBJC503CEQ (bissl ueberarbeitet) und eine Ovation D-scale Bari.
    nun waere es ganz angenehm, auch noch eine etwas bessere Gitarre als die HB fuer den normalen a/e-Betrieb zu haben und ich hab' mal bissl ueber die Sigmas gelesen. Von der Griffbrettbreite, von der Mensur und vom Stringspacing sehen die alle gleich aus, der "Fingerpicker-Vorteil" einer OOOM von Martin ist hier wohl nicht gegeben...
    Dementsprechend muesste es dann auch Latte sein, ob ich die OOOM oder die DM nehme, oder? Und der grosse Unterschied zur 28 ist dann wohl der Preamp, oder?
    ich koennte jetzt bestellen und bei Nichtgefallen retour, aber ich lebe auf einer kleinen Insel im Nordatlantink und ich will da nicht unbedingt unnoetigen Aufwand betreiben.
    Kennt wer die genannten Gitarren und kann was dazu sagen?
     
  2. M a r c u s

    M a r c u s Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.09
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Geilenkirchen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    137
    Erstellt: 26.02.12   #2
    Ich glaubs nicht: Der Corkonian fragt UNS nach Rat in Sachen Gitarrenkauf :rofl: Der Tag ist im Kalender rot angekreuzt.
    Leider kann ich dir mit deinem Problem nicht weiterhelfen, kann dir aber nur dazu raten mal beim großen T. anzurufen. Die führen Sigma, die Mitarbeiter sind in aller Regel sehr kompetent und dazu auch noch äußerst freundlich. Und was das blinde Bestellen angeht: Ist es nicht immer so bei dir, bedingt durch deine geographische Lage, dass du letztlich blind bestellen musst!? Es kann es dir ja auch passieren, da du eine Gitarre von der Stange bestellen möchtest, dass mal ein Verarbeitungsfehler aufzufinden ist, auch wenn du dir noch so sicher bist, dass der Ast von den Spezifikationen her der richtige für dich ist.
    Gruß, M.
     
  3. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.887
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 26.02.12   #3
    Leider ja. Ich bin Blindbesteller und bislang .. naja, hätte schlimmer sein können.
    Und warum nicht mal fragen? Ich hab' die Sigmas noch nie gesehen, keine Ahnung, wo die herkommen (obwohl, wenn man die mal in der Hand hat, dann kann man so schon was riechen und fühlen) ... wenn einer hier schonmal so ein Ding gesehen (gerochen, gefühlt, gespielt, gehört) hat, dann freue ich mich natürlich über jede Info.
     
  4. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    11.12.07
    Beiträge:
    4.600
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    753
    Kekse:
    27.542
    Erstellt: 26.02.12   #4
    -.- sorry.

    Ich hab grade auch dem Mädel auf das ich total steh und nach der ich total verrückt bin gesagt das es das war.... einfach weil die Ziele und Vorstellungen nicht passen.
    Aber genug privates :o

    Ich würd wirklich mal beim Thomann anrufen und die um eine genaue prüfung des Instrumentes bitten bevor sie es dir zu schicken. Dann könnt ich mir vorstellen das die dass gerne machen, in anbetracht der Rückführungskosten :D Vielleicht schicken sie dir sogar 2-3 Soundfiles....die 10-15 min einen Angestellten wird wohl günstiger sein als der Rücklauf von Cork nach Thomann :D
    Ansonsten, sag bescheid wie die Sigma so ist....mir gefallen die auch und nach der Ausbildung (Mai!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :D) könnte ich mir eine DR28 oder 35 schon vorstellen ;)
     
  5. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.887
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 27.02.12   #5
    Mach man nix flasch. Ich hab' genug Fehler in diesen Dingen gemacht als mancher in zwei Leben schafft ...

    Ich hab' mal bissl mit Thomann gemailt und man meint dort, dass wenn dann die DR28 am ehesten dem entspraeche was ich mir so vorstelle. Logisch, ist ja auch die teuerste.
    Also werde ich morgen nochmal anrufen und um eine Ueberpruefung der Gitarre vor dem Versand bitten. Ich mach' das zwar jedes Mal, aber Thomann hat's bislang noch nie gemacht. In der Webwerbung steht das zwar drin, dass die alles vor dem Versand uebepruefen, aber Phosphor ist geduldig...

    Wenn's denn kommt, kommt auch ein Erfahrungsbericht.
     
  6. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Beiträge:
    972
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    2.217
    Erstellt: 27.02.12   #6
    Ja bitte, die DR28 interessiert mich immer noch. Es gibt übrigens hier ein Testvideo von Session, viele Kommentare beschreiben, zwar dass die Gitarre "tot" klingt, aber irgendwie... naja kommt mir nicht unbedingt tot vor, liegt ja auch an der Spielweise und die verwendeten Saiten. Mal sehen was du dann sagst :)

     
  7. Lumix007

    Lumix007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.10
    Beiträge:
    1.906
    Ort:
    Meinerzhagen
    Zustimmungen:
    334
    Kekse:
    4.961
    Erstellt: 27.02.12   #7
    Das Video hab ich mir gestern auch angeschaut, ich finde überhaupt nich das die Gitarre "Minderwertig" oder vergleichen klingt.
    Vielleicht etwas metallisch, aber das hatt sicherlich auch was mit dem Saiten zutuhen.
     
  8. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.887
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 28.02.12   #8
    Das Video ist dochgar nicht soo uebel.
    Untenrum hat das Ding guten Punch, die Mitten sind Martin-typisch, nur die Hoehen klingen etwas harsch. Das ist sicherlich Abhaengig von den Saiten und der Technik und der Aufnahme, aber ich denke, dass hier andere Saiten viel ausmachen und das hier die Alterung der Gitarre viel ausmachen kann. Ein paar Monate und das klingt wahrscheinlich viel sanfter, ein paar Jahre und das ist alles im sehr gruenen Bereich.
    Kein Grund fuer mich hier nicht zuzuschlagen.
     
  9. Shenandoah

    Shenandoah Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.11
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    483
    Erstellt: 29.02.12   #9
    ich kann mir nicht helfen. im endeffekt bleiben die SIGMAs doch "nur" china gitarren, mit nur einer massiven decke. diese unterliegen all den bekannten streuungs und trockungs und verarbeitungs "problemen" wie jede andere china produktion auch. all das was man hier bei blueridge, walden, recording king, baton rouge etc. etc. etc. diskutiert hat trifft auch auf die sigmas zu.

    jetzt frage ich mich ehrlich, wenn ich für unter 280 euro eine Recording King RD10 in vollmassiv aus china bekomme, warum zum henker sollte man sich dann lieber eine chinesische sigma mit "nur" massiver decke für 359 euros kaufen?

    ich verstehs einfach nicht und bitte um erleuchtung.

    wobei ich nict genau weiß ob sigma auch china kommt - doch die sachen was streuug etc. betrifft, treffen auch auf andere gits zu.
     
  10. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.887
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    700
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 29.02.12   #10
    Weil in diesem Fall die Randbedingungen Cut und PU/Preamp sind und dann bin ich bei RK leider nicht mehr in dem Preisbereich oder halt noch nicht in der Qualitaetsklasse.
    Das, was aus China kommt ist mittlerweile durch die Bank von ganz erbaulichem Standard und sofern die Qualitaetskontrolle und die Prozesskontrolle gut genug ist, auch recht konsistent von der Qualitaet. In China wird genau wie bei Taylor mittlerweile trotz der niedrigeren Loehne auch sehr, sehr viel mit CNC-Maschinen gearbeitet. Und warum soll eine CNC-Maschine im Reich der Mitte anders oder schlechter arbeiten als eine CNC Maschine irgendwo anders auf der Welt?
    Ausserdem bin ich gerade was Zargen und Boeden angeht der Meinung, dass Vollmassiv hier nicht unbedingt mit absolutem Klang gleichzusetzen ist. Die allerallerbeste Gitare die ich je gehoert und gespielt habe war eine Westerly, R.I. Guild D-60 mit laminiertem Ahornboden und Ahornzargen. Dagegen kam ganz genau gar nichts anderes an. Selbst eine in allen Ehren gealterte Martin D18 und eine Gibson J45 waren nicht mal ansatzweise auf der gleichen Wiese wie die D-60.
     
  11. N0t

    N0t Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.11
    Beiträge:
    972
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    2.217
    Erstellt: 29.02.12   #11
    Ich kann es nur so sagen: Recording King klingt halt nach Recording King und Sigma klingt nach Sigma, Walden nach Walden usw usw. Auch wenn all die Gitarren aus China kommen, haben sie doch einen unterschiedlichen Sound, eine unterschiedliche Bauweise, eine unterschiedliche Bespielbarkeit. Wenn der Sound der Recording King, oder der Aufbau, die Features ihm nicht zusagen, dann wählt er halt keine Recording King. Die RKs sind zwar spitze, aber sie klingen halt wie sie klingen.

    Warum man dann eine Sigma einer RK vorzieht? Weil man beispielsweise Palisander möchte, wenn auch nicht vollmassiv, der Sound und das Aussehen ist anders. Weil man einen normalen C-Hals haben möchte. Weil man vielleicht auch das Aussehen haben möchte.

    Es gibt so viele Gründe warum man zu anderen Gitarren außer RK-Gitarren greifen könnte und das sage ich, als Besitzer einer RK ;)

    Ich habe dich vielleicht nicht erleuchtet aber vielleicht konnte ich dir ja grob sagen was ich meinte :D
     
    6 Person(en) gefällt das.

Diese Seite empfehlen