Gesucht: gebräuchliche "Metal"-Tonleitern/Skalen á la Alexi Laiho

von SunsetRider, 24.04.11.

  1. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.11   #1
    nabend zusammen,
    ich würde gerne anfangen mir Tonleiter / Skalen anzueignen.
    meine fragen wären jetzt:
    Welche sollte ich für Metal am besten lernen? (Alexi Laiho stil gefällt mir :great:)
    und:
    Wie lerne ich die am besten? gibts dafür eine gute Internet seiten? oder lieber ein Buch?

    danke im voraus :)

    Edit: Habe mir erlaubt den Threadtitel aussagekräftiger zu gestalten und würde dich bitten bei der nächsten Threaderöffnung selbst darauf zu achten, einen möglichst prägnanten Titel zu wählen.

    Gruss
    TheMystery
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.05.11
  2. Azriel

    Azriel Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    13.642
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    5.211
    Kekse:
    85.059
    Erstellt: 24.04.11   #2
    Gleich vorneweg: Es gibt keine "Metal-Skalen", es gibt nur Kirchentonleitern :D

    Im Ernst, Slayer spielen harmonisch Moll, Blind Guardian ihren meisten Kram in Dur und was jetzt?
    Lern die Grundlagen, heisst Aufbau der Molltonleiter, Aufbau der Moll-Pentatonik und Aufbau der Durtonleiter (was von den grundsätzlichen Intervallen eh mit Moll identisch ist).
    Zu Büchern kann ich dir leider keinen Tip geben, da ich einen Lehrer habe, aber nur als Klugscheißer-Spruch zum Abschluss: Es gibt keine Abkürzungen, wenn man Musik machen will.;)
     
    4 Person(en) gefällt das.
  3. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.273
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.592
    Kekse:
    41.125
  4. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.11   #4
    danke erstmal für die antworten ;)
    Ja Azriel, ich kenne mich leider noch nicht wirklich damit aus :p aber ihr habt mir beide schonmal weiter geholfen :)
    was ich noch wissen wollte:
    Hat jemand " http://www.thomann.de/de/music_sales_rock_house_metal_guitar_1dvd.htm " ?
    hab mit dem gedanken gespielt es mir zu kaufen.. wäre cool wenn mir jemand was dazu sagen kann
     
  5. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.273
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.592
    Kekse:
    41.125
    Erstellt: 24.04.11   #5
    ich schätze dich jetzt mal ins Blaue als fortgeschrittenen Anfänger ein - sollte das stimmen, ist die DVD eher nix für dich, weil du da schon einigermaßen fit sein solltest. Die DVD vermittelt eher den Laiho Style.
     
  6. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.11   #6
    ja da liegst du nicht falsch. Spiele erst seit 1 1/2 Jahren und cover bisher nur verschiedene songs..
    Würde mich nun aber gerne mit den solos beschäftigen (vorallem Children of Bodom(deswegen die frage bezüglich der DVD)). Was ich halt noch üben muss ist sweep picking und Tonleiter (damit ich auch selber mal was improvisieren kann)
     
  7. Azriel

    Azriel Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    13.642
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    5.211
    Kekse:
    85.059
    Erstellt: 25.04.11   #7
    Glaub mir wenn ich aus Erfahrung spreche, aber beschäftige dich wirklich zuallerst mal mit den Basics. Heisst, bevor du nicht den Aufbau einer Tonleiter und die Stufen drauf hast, ist es Essig mit dem Improvisieren.
    Für eine Improvisation musst du a) die Fingersätze drauf haben und b) wissen in welcher Tonart du dich bewegst und dich auf dem Griffbrett orientieren können. Sonst wird das immer ein Try and Error-Manöver. Und das dauert wirklich Zeit. Je nach Auffassungsgabe, Talent und investierter Zeit gehen da mal ruckzuck 1-2 Jahre ins Land. Aber am Ende lohnt sich das.
     
  8. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.11   #8
    Ja, glaub ich dir!
    Überlege nur noch wie ich das am besten lerne..:gruebel:
     
  9. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.273
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Zustimmungen:
    1.592
    Kekse:
    41.125
    Erstellt: 25.04.11   #9
    wie haben wir das nur in der Steinzeit geschafft... hmmmm... mal überlegen.... hmmmmmm....

    Stimmt - wir haben uns hingesetzt und erstmal stur die Bluestonleiter gelernt, dann habe ich damals auf einem alten Cassettenrecorder einen Blues auf E aufgenommen und dazu die Bluestonleitern gespielt, rauf und runter. Später kam dann die Pentatonik dazu und auch schon die ersten Kirchenskalen... aber halt mal, stimmt, das geht heute nicht mehr, es gibt keine Cassettenrecorder mehr!

    Sorry, dann weiß ich leider nicht, wie man das machen kann!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.11
    2 Person(en) gefällt das.
  10. CHREZZER

    CHREZZER Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Schaffhausen.CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.11   #10
    natürlich kann man einfach mal drauflos nudeld und gucken was dabei rauskomt..... ABER bis da was anständiges rauskommt dauerts ewig!!! ...also doch besser: hinsetzen,üben,üben,üben........... am besten von Anfang an mit so nem doofen Metronom/Click! -klingt mühsam,hilft ungemein!!!..wirklich
    vergiss nicht zwischendurch mal ein par geile Riffs zu spielen,damit der Spass nicht flöten geht!
    am besten in die Riffs gleich noch n par soeben geübte Tonleitern integrieren,so kann das sogar spass machen-Alexi und co machen das nicht viel anders,halt nur schneller...aber das kommt von alleine
    Keep on rocking



    http://www.musiker-board.de/images/smilies/buttrock.gif
     
  11. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.11   #11
    hm.. klingt nicht schlecht :D so werd ichs machen :)
     
  12. Up_The_Irons

    Up_The_Irons Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    898
    Erstellt: 26.04.11   #12
    Also zu der DVD.. (habe beide Teile und die dritte ist bereits bestellt :D)
    Ich covere sehr gerne Bodom Soli und dank der DVD sitzen inzwischen ein paar davon (mehr oder weniger :D).
    Und ja, durch das ganze Nachspielen bekomme ich inzwischen recht gute Soli hin (eigene).

    Hier wurde ja auch schon der Tipp genannt, die Penta einfach um ein paar Töne zu erweitern.
    Ich habe 3NPS daraus gemacht. Und diese kannst du dann über das ganze Griffbrett spielen und die verschiedensten Dinge anstellen. Z.B. zwei Töne auf einmal anschlagen und einen benden, bisschen langsamer (melodisch) anfangen und dann deine Skalen von unten nach oben abfeuern, dahinter bisschen Tapping gefolgt von einem Sweep, welcher wiederum mit Tapping beendet wird.

    Hoffe dass dir das ein wenig hilft.

    Beispiel
    http://soundcloud.com/w4rheart/my-demo
     
  13. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.11   #13
    klingt spaßig und so. aber ich kann das beispiel net hören o_O ist das nur bei mir so?
     
  14. Azriel

    Azriel Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    13.642
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    5.211
    Kekse:
    85.059
    Erstellt: 27.04.11   #14
    Überprüf mal deine Browser Plugins. Du musst Adobe Flashplayer installiert haben.
     
  15. SunsetRider

    SunsetRider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.11   #15
    danke jetzt klappts :)
    Ja, das klingt cool! danke für den Tipp =)
    sweep picking muss ich unbedingt auch noch lernen..
     
  16. dibo-db1

    dibo-db1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.09
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Halle/Saale
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    43
    Erstellt: 28.04.11   #16
    ich schieb nochmal nach dass es bei ultimate-guitar.com auch Skalen zum runterladen gibt.. die kannst du dir anhören, vorspielen lassen und verändern (falls du zb schonmal mit Harmonics was ausprobieren willst oder so)

    viel Spß beim üben!

    ---------- Post hinzugefügt um 18:23:11 ---------- Letzter Beitrag war um 18:22:41 ----------

    eins nach dem anderen;)
     
  17. ShebasTiHan

    ShebasTiHan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.10
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.11   #17
    Jetzt hab ich mal ne frage, und hoffe, dass das in das Thema hier reingeht..

    Ich ha bei meinem Gitarrenlehrer damals beigebracht bekommen, man könnte die normale Dur/Moll-Pentatonik zu jedem beliebigen Song spielen, wenn die Tonart passt. Also kann man sich z.B. in der C/Am-Pentatonik frei bewegen, solange das Lied in C-Dur oder a-moll steht. Was nach meiner Erfahrung auch stimmt, zumindest hab ich noch kein Lied gefunden, bei dem nicht irgendeine Pentatonik draufgepasst hat.

    Ich frage mich jetzt nur, wie das bei den Kirchentonleitern ist. Gibt es da ähnliche Skalen, die man einfach zu einem Lied spielen kann, solange die Tonart passt?
    Oder muss man bei den "höherwertigen" Skalen genau den "aktuellen" Akkord kennen, und darf dann pro Akkord nur bestimmte Töne der Skala spielen? Ich kann mir so schwer vorstellen, wie das Improvisieren mit nicht-Pentatonikskalen vonstatten geht.
    Wie gesagt, mit Pentatonik KANN man ja keine Fehler machen, weil jeder Ton der Skala zu jedem Begleitakkord der Tonart passt.
    Wie ist das also bei anderen, komplexeren Skalen?
     
  18. Azriel

    Azriel Mod Emeritus

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    13.642
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    5.211
    Kekse:
    85.059
    Erstellt: 02.05.11   #18
    Probiers doch mal aus. Ich weiss jetzt nicht mehr aus dem Kopf bei welchem Akkord welcher Ton nicht funktioniert. Aber es gibt da schon den einen oder anderen disharmonischen Zahnschmerzverursacher.
    Also, Amoll-Penta geht in der Tonart Amoll immer (logisch), aber Amoll-Tonleiter durchgehend gespielt geht nicht auf jedem Akkord. Aber das hört man durchaus (sollte man zumindest)
     
  19. CHREZZER

    CHREZZER Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Schaffhausen.CH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.05.11   #19
    kann dazu auf jeden Fall "The advancing guitarist von Mike Goodrick" empfehlen! gutes Buch... für jeden,der sich in Harmonielehre,Impro,Voicings etc etwas weiterbilden möchte!
     
  20. Woolter

    Woolter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Kehl
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 02.05.11   #20

Diese Seite empfehlen