Gitarre mit Geigenbogen spielen?

Dieses Thema im Forum "Spieltechnik, Lernen, Bücher" wurde erstellt von Hephaistos, 31.01.12.

  1. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.10.06
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    364
    Hat schonmal jemand aus dem Forum ausprobiert eine Westerngitarre mit einem Geigenbogen zu spielen? Ich glaube ich habe soetwas schonmal bei einer E-Gitarre gesehen, aber bisher noch nicht auf Akkustik. Kann soetwas überhaupt gut klingen und hält ein Geigenbogen überhaupt die Belastung aus auf solchen Saiten zu spielen?
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    16.10.07
    Beiträge:
    2.920
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.070
    Das größte Problem würde ich darin sehen, dass die Saiten bei einer Gitarre entweder ganz flach oder nur mit einem geringen Radius quer zum Griffbrett liegen. Es dürfte also im Vergleich zu einem Streichinstrument sehr schwer bis unmöglich sein, gezielt nur einzelne Saiten zu spielen.

    Bei Akkorden müsste es eigentlich funktionieren, hab aber keinen Bogen da, um es auszuprobieren. :)
     
  3. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.10.06
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    364
    Oh ja, daran hab ich zwar gar nicht gedacht, aber die ganze Aktion wäre ja auch eher so eine Spielerei bei Auftritten. Da könnte ich mir zumindest vorstellen, dass gehaltene "Bassnoten" oder ein paar hohe Töne interessant klingen würden, wenn ein anderer Gitarrist normal dazu spielt. Die Frage wäre halt, ob da überhaupt ein vernünftiger Ton kommt, weil ja die Saiten von Streichinstrumenten ganz anders beschaffen sind.
     
  4. gitarre1994

    gitarre1994 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.02.09
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    http://www.youtube.com/watch?v=MaaqUHLHUqI

    Guck dir mal das Video an, da spielt der Typ auch ein bisschen mit einem Geigenbogen, allerdings nur die Basssaite(n), klingt wie ein Cello, finde ich


    PS: Ich finde deinen Namen spitze :D
     
  5. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.10.06
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    364
    Genau so habe ich mir das vorgestellt! Klingt sehr gut und für ein paar Effekte scheinbar wirklich zu gebrauchen.

    (PS: Danke! Rührt noch von meiner Jugendzeit her, in der ich in meiner Freizeit geschmiedet habe. Hephaistos ist in der griechischen Mythologie der Gott des Feuers und des Schmiedens.)
     
  6. gitarre1994

    gitarre1994 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.02.09
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Ich hab' das irgendwann auch mal probiert, hat bei mir allerdings nicht geklappt, lag bei mir vielleicht am Bogen :gruebel:
    Vielleicht brauchst du Kolofon ( das Zeug, das Streicher sich auf die Bögen schmieren) um einen Ton rauszukriegen.

    Grüße

    PS: Ich weiß, wer Hephaistos ist ;) :D
     
  7. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.10.06
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    364
    Hm, ja dann frage ich mich welche Art von Bogen ich brauche. Es gibt sicherlich verschiedene. Ich denke mal ein möglichst stabiler, fester, haltbarer Bogen müsste es sein. Wikipedia zufolge verwendet man eher weiches Kolophonium für Kontrabässe, weil dicke Saiten mehr Reibung brauchen und ich vermute einfach mal, dass bei Gitarrensaiten ähnliches zutrifft. Vielleicht stößt ja nochmal ein Streicher auf diesen Thread...
     
  8. Vali

    Vali Vocalmotz

    Registriert seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    3.730
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Kekse:
    19.887
    Ich meld mich mal als Streicher. Das Problem mit Geigenbogen auf Gitarre ist nicht nur die gerade Saitenlage, sondern auch das Kolophonium. Wenn man mit dem Bogen (wenn dann am besten Cello oder Kontrabassbogen) gestrichen hat, klebt das Kolophonium auf den Saiten und das klebt richtig fies. Viel Spaß, wenn du auf der Saite danach noch zupfen willst und viel Spaß beim Reinigen. :D
     
  9. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.10.06
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    364
    Ok, das ist natürlich ein wichtiger Punkt.
     
  10. jostein

    jostein Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20.05.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo.

    Siehe Vali.
    Ich habe es versucht, habe mir einen günstigen Geigenbogen zugelegt.
    Geht auch irgendwie aber mit Phosphor Bronze Saiten wirds knarzig.
    Besser gehts mit Jazz Flatwounds 0.10-0,48
    Das problem für mich ist der flache Raduis des Griffbretts, und das man am Hals Streichen muss
    da man am Body nicht wirklich sauber über die Saiten kommt.
    Mit meiner F Madoline gehtt das eindeutig besser.

    greets, Rujo
     
  11. Zak McKracken

    Zak McKracken Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    03.02.12
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    819
    Das hat Jimmy Page von Led Zeppelin früher ab und an bei Live- Auftritten gemacht..... da allerdings auf ner E-Gitarre.
    Man sieht auf der(Film-) Aufnahme aber auch recht deutlich, dass die Bespannung des Bogens (Rosshaar, meine ich) schon nach kurzer Zeit in Fetzen hing.
    Daher wahrscheinlich nicht gerade zur Nachahmung empfohlen, wenn man Wert auf die Erhaltung seines Materials legt, oder ?
     
  12. fiddle

    fiddle Thomann-Streicher-Service

    Registriert seit:
    24.11.09
    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    538
    Ort:
    Metal-Franken
    Kekse:
    12.700
    Hi Leute,

    auch ein Problem ist die Runddraht-Umwicklung. Da können die Haare einklemmen und reißen
    dann dementsprechen schnell. Geigensaiten sind glatt wie n Kinderpopo.

    Das mit den Jazz-Flatwounds ist daher ne gute Idee.

    Ohne Kolofonium geht da garnix. Aber das (Harz!) klebt dann nachher auch in den Wicklungen.

    Sollte man sich also gut überlegen, oder ne Aldi-Strat für sowas hernehmen ;)


    cheers, fiddle
     
  13. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    3.067
    Da würde ich dir eher einen E-Bow empfehlen, wäre halt die saubere Lösung ohne zu kleben für einen klanglich recht ähnlichen Effekt.
    Klar, üben muss man schon, bis man damit gut umgehen kann.
     
  14. PetetheRock

    PetetheRock Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.09.04
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Kekse:
    2.133
    Macht heutzutage jeder Gitarrist in einer Led Zeppelin Coverband auf der E-Gitarre. Warum sollte es also nicht auch auf der Akustik funktionieren ?
     
  15. wtf48

    wtf48 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.07.10
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    3.350
    Jimmy Page hat das auch auf einer Akustik gemacht, zumindest am Anfang von In the Light auf Physikal Graffiti
     
  16. gitarre1994

    gitarre1994 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    02.02.09
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Ebow und Westerngitarre funktioniert auf jeden Fall. Allerdings hab' ich öfter schonmal gehört, dass der E-Bow den Sound verändert und nicht unbedingt mehr nach Gitarre klingt. Vielleicht einfach mal im Laden antesten. Bei Youtube klingen die ganzen Videos, wo mit Ebow gespielt wird (hauptsächlich E-Gitarre) nicht unbedingt mehr wie E-Gitarre.
     
  17. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    3.627
    Zustimmungen:
    2.406
    Ort:
    Ostalb
    Kekse:
    44.444
  18. Hephaistos

    Hephaistos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.10.06
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Würzburg
    Kekse:
    364
    Danke an alle! Mir wurde ausführlich geholfen!
     

Diese Seite empfehlen