Gute Johnny Cash Biografie gesucht!

von Mr. Nik, 04.03.09.

  1. Mr. Nik

    Mr. Nik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.09   #1
    Hey ihr Musikfans!

    Ich schreibe gerade meine Facharbeit in der Schule und muss recherchieren, wie bestimmte Stars ihr Dasein anhand von Songs & Drogen ,,bewältigen". Das wäre dann am Beispiel von Johnny Cash (von dem ich selber ein großer Fan bin), Kurt Cobain & Amy Winehouse.

    Nun, ich brauche dringend eine gute Biografie von Johnny Cash (ich hab die Autobio auf englisch, aber damit komme ich nicht schnell genug zu Ergebnissen), die eben diese wichtigen Aspekte des Cash beinhalten. Ich nehme jetzt einfach an, dass es hier durchaus Cash-Fans gibt, die eine Biografie von ihm schonmal gelesen haben und dass ihr mir weiterhelfen könnt :D

    Vielen Dank im Vorraus!
     
  2. Röcktex

    Röcktex Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.07
    Beiträge:
    1.778
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    5.180
    Erstellt: 05.03.09   #2
    es gibt eine von Franz Dobler, die war eher öde...
    dann die von Dir angesprochene Auto-Bio "Man in Black", eine Bio bei Heyne, allerdings mehr Bildband
    als Bio, heißt schlicht "Cash", und dann hab ich noch eine aus irgendso einem eher christlichen Verlag,
    "Ein Mann namens Cash", die ist eigentlich ganz ok....
     
  3. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    4.085
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    22.297
    Erstellt: 06.03.09   #3
    ich sehs andersrum, gerade wenn Dir die Drogenkarriere des Herrn in Schwarz wichtig ist, macht das Buch von Dobler ne sehr gute Figur:

    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3453879538/ref=pd_sims_dp__1/302-3235117-7476035

    (es gibt auch noch andere Buchhändler). Ich habe es ungefähr 3 oder 4 x gelesen und fand es sehr gut, gerade weil es etwas vom üblichen Biografiestil abweicht, aber trotzdem gut recherchiert und dokumentiert ist.

    Die anderen genannten Bücher fand ich eher nicht so unterhaltsam; "Ein Mann namens Cash" ist ein schönes Buch, die Autobiografien (es gibt 2, eine aus den 70ern und die o.g.) waren zwar ganz nett, aber doch mehr was für Fans.

    Mein Tipp: Fang mit dem Dobler an, und wenn Du was genaueres wissen willst, steht es garantiert irgendwo im Internet.
     
  4. Mr. Nik

    Mr. Nik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.09   #4
    Hmm, also ich wollte mir schon kein super Fanpaket holen, dass dann 20 Euro oder so kostet, sondern eine einfache Biografie, ein Buch in dem ja die wichtigsten Stationen chronologisch (nach Möglichkeit) enthalten sind.

    Das Buch von Dobler hab ich auch gefunden bei Amazon, allerdings gibt es zwei Rezensionen, die mich stutzig machen:

    Nun, was soll ich tun? :D Das Ein Mann namens Cash - Buch kostet um die 20€, hat aber weniger aber dafür bessere Rezensionen bekommen. Wenn es sich lohnt (weil ich nachher vllt auch noch meinen Spaß dran habe, so als Fan), dann würde ich das auch noch bestellen!

    Ich würde ja am liebsten sofort jetzt mal eine Bestellung abschicken, damit das Teil bei mir endlich ankommt (wobei ich im Notfall auch in die Stadt kann ;)) Aber danke schonmal an euch beiden, dass ihr euch die Mühe gebt!
     
  5. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    4.085
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    22.297
    Erstellt: 06.03.09   #5
    Also da meine Bücher nach wie vor in Kisten sind, kann ich jetzt nicht an mein Cash Regal gehen und hier richtig vom Leder ziehen, nur soviel: Die erstere Rezension zu Dobler kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Und dass es hier nur um Dobler geht, kann ich auch nicht finden. Wie gesagt, obwohl er hier nicht die typische Biografie abliefert, ist trotzdem alles sauber dokumentiert und belegt. Das umfasst eine Chronologie, Diskografie und auch, widersprüchliche Quellen (darunter Chashs Autobiografien) offenzulegen.

    Das Buch hat 3 Schwerpunkte: 1) Sun Records, 2) Drogen, 3) American Recordings. Alles andere wird nicht sehr ausführlich behandelt. Dafür wird ausführlich der Einfluss von Cash auf die aktuelle Musikszene beschrieben, und ja, es wird auch gesagt dassBrooks vergleichsweise uncool ist. Irgendwer anderer Meinung? ;)

    Insofern denke ich, dass es für Dein Vorhaben schon Sinn macht, da es Dir ja um die Drogenkarriere geht, die einen der 3 biografischen Schwerpunkte des Buchs bildet.
     
  6. Mr. Nik

    Mr. Nik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.03.09   #6
    Okay, dann ist mir jetzt alles klar, das Teil ist bestellt! ;) Vielen vielen Dank für die Beratung, an dich und auch an Coretex ;)
     
  7. Mr. Nik

    Mr. Nik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.03.09   #7
    So, das Buch ist jetzt da! Kannst du mir vllt noch erklären, über welche Kapitel sich das Drogenthema spannt?
     
  8. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    4.085
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    22.297
    Erstellt: 14.03.09   #8
    sorry, wie gesagt habe ich alle meine Bücher noch in kisten ... bis ich meine Johhny Kiste gefunden habe, hast Du auch die entsprechenden Passagen gefuden, das ist ja nicht gerade "Anna Karenina" ...
     
  9. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Beiträge:
    2.808
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 14.03.09   #9
    Hi,

    hast Dir ja ein ungewöhnliches Thema rausgepickt - wobei Kunst und Drogen oft einen Weg zueinander finden und die Sache doch nicht so ungewöhnlich erscheint.
    Reicht Musik als Droge oder Schaffensprozeß nicht aus, um abzuheben, brauchts noch nen Nachbrenner. Oder der Publizitidruck fordert seinen Tribut. Im Mittelpunkt stehen stelle ich mir
    sehr hart vor.

    Gruß,
    Joachim
     

Diese Seite empfehlen