"harter" Beckensatz?!

von allesvergeben, 17.02.10.

  1. allesvergeben

    allesvergeben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 17.02.10   #1
    Hi leute,

    ichhab an dauert das probe dass meine pecken (Paiste alpha rock 20", Zildjian 20" rockride und china 18" Zildjian) einmal im jahr nen riss bekommen. Dank der hersteller eig ncih das problem, da sie immer umgetauscht werden aber nerven tuts hatl schoin einwenig, wenns hatl mal kurz vorm gig passiert oder noch besser wärend...
    DAher meine frage:
    Könnt ihr mich ein richtig harten knüppelsatz vorschlagen oder wär es sinnfoller was extrem weiches zu nehmen was die schinungen besser abfängt??
    Meine Becken hängen nich zu waagerecht, darauf habcih shcon geachtet und ich spiel auch seit längerem mit 5A sticks statt 5B damit die vorher fetzt (auch sowas was aufregt, ,50€ im monat für sticks..)
    Und ich weiß auch, jetzt wird als erstes mein spielstiel kritisiert aber ich sag es liegt ncih darann! Wenn cih mir andere bands und deren drummer anschaun. die gehn umeiniges mehr ab als ich...
    Greez
     
  2. HeavyHitter

    HeavyHitter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.10
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Böblingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    364
    Erstellt: 17.02.10   #2
    Also ich bin ja auch (wie der Name schon sagt :D) ein ziemlicher Heavy Hitter, ich habe 2 Meinl Classics Crashes (16" und 18") beide sind gerissen und repariert, ausserdem ein Stagg 15" SH China, hat länger gehalten, ist aber auf die Dauer auch gerissen und meine Hi-Hat, mein erstes Crash und mein Ride, die ich am längsten habe, sind nicht kaputt. Es sind Armoni- Becken, B-20, handmade in der Türkei und gelten zwar als besseres Einsteiger- Beckenset, sind aber wirklich gute und auch sehr wiederstandsfähige Becken, klingen wirklich gut und sind zudem auch nicht soooooo teuer (14" Hi-Hat, 16" Crash, 20" Ride kosten insgesamt 369 Euro).
    Ich kann sie nur empfehlen, ein Anspielen im Laden lohnt sich!!!
    http://www.soundland.de/catalog/beckensets/armoni-ac-set1-cymbal-set-p-249786.html

    Liebe Grüße

    Patrick
     
  3. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    24.02.08
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    7.163
    Erstellt: 17.02.10   #3
    Haha, ob du willst oder nicht, ich kritisiere deinen Spilstil! xD

    Da kann doch einfach irgendwas nicht stimmen, wenn deine Becken so schnell fetzen.

    Klar, die "Stars" können so doll draufdreschen wie sie wollen, da wird gut und gerne auch mal alle Monate ein Blech draufgehen...aber - so what? Kriegen ja schließlich alles in den A...llerwertesten geschoben ;)

    Ansonsten, es könnte, von deiner Spielweise abgesehen, daran liegen, dass du die Becken vielleicht falsch aufhängst? Zum Beispiel ohne ausreichend Schutz (Plastikaufsatz, Filze), oder einfach zu stark festziehst?
     
  4. allesvergeben

    allesvergeben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 17.02.10   #4
    OKay, danke schonmal :) meine alpha hihat hab ich auchshcon durch bekommen :rolleyes: aber nya... was bis jetzt noch hält an meinem zusammen gewürfelten becken satz, weil ichauch nur am ausprobeiren bin, is das 20" Ufip! Müsst ich jetzt aber nochmal schuan, was das f+ür ne serie is... aufjeden fall sehr sehr robust aber klingt meiner meinung nach scheiße, aber auf was anderes konnte ich ncih ausweichen imom... dafür hält aber auch glaub ich. Is aber erst nen ehlabe sjahr vergangen also abwarten ^^
    Ich werd mir die becken auf jeden fall mal anschaun udn testen. gibts denn aber sonst noch vorschläge?
    Und hat eig die glockengröße in der mitte was mit der stabilität des beckens zu tun? is mir mal so auf gefallen auf videos
    greez

    Ich hab meinem schlagzeuglehrer, der wirklich ein king auf seinem gebiet is, gezeig wie ich spiele wenn mich die emotionen mitreisen auf gigs oder in proben und er meinte auch eher ich würde den stick wie'n hamemr halten aber das sidn dann auch nur phasen sag ich mal udn darann sollte son metallteil nich scheiten menn cihd a mit nem holzstock drauf hau, oder?! Und die hängen echt leicht in ihrern halten mit fils und allem drumm udn drann und wie gesagt auch nich zu steil sonst würd ich iwann auf gerader fläche auf kommen xD
    http://i106.photobucket.com/albums/m260/eCKberT/230120101672.jpg
     
  5. Bogger

    Bogger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 17.02.10   #5
    Hi.
    Auch wenn es genau das ist, was du nicht willst, möchte ich beidem letzten Absatz ansetzen. Auf alles andere möchte ich gar nicht eingehen.
    Draufknüppeln ist nämlich nicht gleich Draufknüppeln. Unabhängig vom Set-Aufbau ist hier sicherlich die Wisch-Technik als Stichwort zu nennen. Denn wenn man mit Bedacht spektakulär sein Schlagzeug bedient, kann man draufknüppeln, ohne alles kaputt zu machen.
    Ohne Anspruch darauf, richtig zu liegen und ohne eine Wertung vornehmen zu wollen, würde ich dich nach diesem Posting als 15-jährigen Punk/Metal-Fan einschätzen. Ganz klischeehaft liest sich dein Posting so und damit will ich dir wirklich nicht zu nahe treten, aber vielleicht hilft dir das bei der Selbsterkenntnis.
    Trotzdem kann ich deiner Situation etwas durchaus Positives abgewinnen (frei nach Darwins Selektionstheorie :D ). Hätte jeder Schlagzeuger einen Stockverbrauch, der ihn monatlich 50 Euro kosten würde, gäbe es bestimmt eine ganze Menge weniger Schlagzeuger, was es allen verbleibenden einfacher machen würde, was Bandsuche und ähnliches betrifft. Denn die Stöcke, die du monatlich brauchst, könnte ich mir zumindest nicht leisten. Da müsste ich längst mit den Fingern spielen.
     
  6. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Beiträge:
    257
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 17.02.10   #6
    Spielst du ProMarks oder warum brechen die Stöcke immer? Probier mal Vic Firth oder Vater aus. Die sind bisschen härter.
    Wie Bogger schon gesagt hat, klopp nicht frontal auf die Kante der Teller (um nicht "Blech" zu sagen), sie mal hier nach:
    Paiste Usage & Care Tips
     
  7. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    3.570
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    855
    Kekse:
    22.053
    Erstellt: 17.02.10   #7
    Paiste Rude

    Haben zig Jahre gehalten und ich war echt Materialfahrer...und als es im Probereaum gebrannt hat, hat die Feuerwehr die Dinger aus dem zweiten Stock geworfen.

    Kein Problem...weiter ging's.
     
  8. allesvergeben

    allesvergeben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 17.02.10   #8
    Top, so ne antwort hab ich gesucht! Danke
     
  9. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Beiträge:
    257
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 17.02.10   #9
    Sehr geil ausgedrückt :D
    Ich kenn Leute dies schon geschafft haben Rude Crashes zu vernichten... wenn einmal ein riss drin ist, sind sie dann gar nicht mehr zu retten, dann sollen ganze Stücke rausbrechen. Aber so weit musses erst mal kommen, bei meinem bekannten ham se 2jahre gehalten. Seitdem hat er die AA-Metal-X. Die solln was hergeben, so weit ich weiß sind die Teile bei ihm noch ganz
    (lol, ausm zweiten Stock......)
     
  10. bob

    bob Mod: Drums und so

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    6.366
    Ort:
    Mitteninhessen
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    23.860
    Erstellt: 17.02.10   #10
    Was hat das mit der Stockmarke zu tun?:rolleyes:

    Der Threadstarter hat die Becken waagrecht, zimmert drauf wie nicht gescheit und hat die Becken zu hart eingespannt (man beachte die gepressten Beckenfilze)?
    Aber das will er nicht hören, :bang: deswegen seh ich auch nicht ein hier irgendwelche Tips zu geben.
    :mampf:
     
  11. Niggo666

    Niggo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.09
    Beiträge:
    257
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    507
    Erstellt: 17.02.10   #11
    Pro Marks sind ein gutes Stück weicher und leichter => brechen schneller da geringere Materialdichte.
     
  12. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    3.570
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    855
    Kekse:
    22.053
    Erstellt: 17.02.10   #12
    Und weißt du was...?

    Die Dinger klingen auch noch. Im Proberaum nicht so, aber abgenommen sind die Teile echt 'ne Waffe.

    Und noch ein Tipp zur Güte...hör auf bob.

    Edit:
    Ich zwirbel hier gerade einen ProMark Tommy Aldridge 2s durch die Rechte.
    Nicht weich, nicht leicht...Eiche...;)
     
  13. bob

    bob Mod: Drums und so

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    6.366
    Ort:
    Mitteninhessen
    Zustimmungen:
    206
    Kekse:
    23.860
    Erstellt: 17.02.10   #13
    Sorry, aber ich glaube, da hast du überhaupt keine Ahnung.
     
  14. MasterYoda

    MasterYoda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.10
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Hmmm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    302
    Erstellt: 17.02.10   #14
    Wenn man das Bild genau betrachtet hatt bob mehr als Recht mit dem was er sagt

    @allesvergeben Es tut weh deine Beiträge zu Lesen
    Les dir doch bitte erst mal durch was du geschrieben hast bevor du Postest sonst muss man soviele Wörter Raten.

    Also befolge das was bob sagt und schraube deine Becken lockerer und neige sie ein bischen mehr in deine Richtung
     
  15. Bogger

    Bogger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 17.02.10   #15
    Wie Bob es auch schon angesprochen hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Stabilität der Stöcke markenabhängig ist. Außerdem vernachlässigst du seinen Becken-"Verbrauch". Da gibt es zwei Möglichkeiten:
    1.) Er ändert etwas an seinem Spiel und es wird materialschonender, er macht also weniger Stöcke und weniger Becken kaputt. Oder
    2.) Er nimmt nach deiner Theorie "härtere" Stöcke. Dann muss er wahrscheinlich weniger Stöcke finanzieren, kloppt aber noch mehr Becken kaputt, denn irgendwo muss die Energie ja hin und wenn der Stock noch weniger davon aufnimmt, muss es das Becken tun.
    Damit wäre ihm also auch nicht geholfen.
     
  16. MasterYoda

    MasterYoda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.10
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Hmmm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    302
    Erstellt: 17.02.10   #16
    Wenn das sein Sinn vom Schlagzeugspielen ist dann soll er es doch machen
     
  17. derMArk

    derMArk Mod Emeritus

    Im Board seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    6.081
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    21.479
    Erstellt: 17.02.10   #17
    Ich finde es einfach klasse, dass immer und immer wieder die Ursachenforschung einfach außen vorgelassen wird. Frei nach dem Motto:"Ich bin nicht schuld! Das ist das Material!".

    Paiste Rude sind in der Tat sehr resistent. Was bringt das aber deinen Sticks? Gar nüscht. Sie werden sehr schnell abdanken, wenn du einfach nur die Becken wechselst.

    Lies dir folgende Thread mal ganz genau durch:
    Sticks brechen
    http://www.musiker-board.de/felle-s...tiges/377339-drumsticks-haltbarer-machen.html
    http://www.musiker-board.de/felle-s...onstiges/63304-carbonsticks-ja-oder-nein.html
    http://www.musiker-board.de/felle-s...s/339791-wie-lange-muss-ein-stick-halten.html
    http://www.musiker-board.de/felle-s...lche-holz-sticks-halten-moeglichst-lange.html
    http://www.musiker-board.de/felle-s...-schaden-ahead-alu-sticks-duennen-becken.html

    kaputte Becken
    http://www.musiker-board.de/cymbals/33706-immer-wieder-risse-tun.html
    http://www.musiker-board.de/cymbals...iss-inwiefern-muss-ich-mir-sorgen-machen.html
    http://www.musiker-board.de/cymbals...risse-durch-hertellungsfehler-schweissen.html
    http://www.musiker-board.de/cymbals/289528-riss-im-becken-kann-sein.html
    http://www.musiker-board.de/cymbals/292365-riss-glocke-produktionsfehler.html
    http://www.musiker-board.de/cymbals/104751-immer-gleich-mehrere-risse-im-becken.html
    http://www.musiker-board.de/cymbals/133288-ufip-class-kaputt-garantie.html

    Zusammengefasst:
    - Becken nicht durchziehend schlagen
    - Wischbewegung nutzen
    - nicht auf die Kante schlagen
    - schraube etwas lösen
    - Kraft reduzieren

    *Schwupp* schon halten Becken ewig und Sticks brechen nicht so schnell.

    Wenn diesen Rat befolgst, dann bitte ich dich das Geld, was du dadurch gespart hast an uns zu Spenden. Alternativ kannst du natürlich auch gleich das Geld in den Kamin werfen. Ist ja auch schon wieder ganz schön kalt geworden.

    Zum Thema Sticks möchte ich nur aus Erfahrung sagen, dass die Hickory Sticks von ProMark genau so haltbar sind, wie Hickory Sticks von anderen Firmen, wie Vater und Vic Firth. Ich spreche da etwas aus Erfahrung, weil ich alle Marken und zusätzlich ICE-Stix mit der gleichen Stärke durch habe.
    Als Lesehilfe:
    http://www.musiker-board.de/felle-sticks-sound-stimmen-sonstiges/364612-pro-mark.html

    P.S.: Herzlichen Glückwunsch, dass die Beckenfirmen bei dir (Threadstarter) so kulant sind. Von mir hättest du keinen Pfennig gesehen, weil es eindeutig am Umgang mit den Becken liegt und NICHT an Produktionsmängeln.
     
  18. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Beiträge:
    1.987
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 17.02.10   #18
    @alles vergeben,
    du hast glück!
    die grossen beckenhersteller haben endlich auf die -schon längere- kritik an der haltbarkeit ihrer becken reagiert und eine neue beckenstärke konzipiert.
    jetzt gibt es zu den üblichen stärken in thin,medium und heavy zusätzlich die stärke "iron".
    konzipiert für die härtesten" heavy-hitters" dieser welt und es gibt sogar eine lebenslange garantie.

    hier ganz aktuelle bilder der Serie von unterschiedlichen herstellern:

    von paiste

    [​IMG]


    von sabian als o-zone


    [​IMG]



    auch die türkischen beckenhersteller sind mittlerweile auf den trend aufmerksam geworden...

    hier das modell aus der beckenschmiede istanbul

    [​IMG]


    ebenso wie von anatolien

    [​IMG]


    ganz neu ebenfalls das komplettset fürs schlagzeug und percussion

    [​IMG]
     
  19. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    24.02.08
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    7.163
    Erstellt: 17.02.10   #19
    Passend dazu hat Pro Mark jetzt übrigens neue Sticks auf den Markt gebracht:

    besen.jpg

    Die komischen Borsten, von denen ich bis heute nicht weiß, was sie bringen sollen, machst du vor dem Spielen aber am besten ab.
     
  20. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    14.09.05
    Beiträge:
    4.953
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    307
    Kekse:
    20.952
    Erstellt: 17.02.10   #20
    *prust* - klasse, Jungs!

    @threadstarter: Der Eine oder Andere hat schon zart darauf hingewiesen: DOCH, DU BIST SCHULD! Becken- und Stickverbrauch sind eindeutig nicht normal und es kann doch wohl nicht Sinn sein, nach einem dicken Topfdeckel zu suchen, nur um andauernden Beschädigungen vorzubeugen. Becken sind Musikinstrumente und wollen entsprechend behandelt werden, dazu gehören leidlich vernünftige Schlagtechnik (die Du nicht hast, so ist es einfach!) und Mäßigung hinsichtlich der Kraft. Dazu noch ein wenig Weitblick und Geschick bzgl. der Positionierung und schon halten Deine Becken auf ewiglich, ganz egal, welche Marke, Größe, Dicke, ...

    Ach ja: Und bitte gewöhne Dir eine lesbare Postingmentalität an, Dein Geschreibsel ist kaum interpretierbar.
     

Diese Seite empfehlen