Hartke LH 500 slaping

von bassdrummer, 11.09.10.

  1. bassdrummer

    bassdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.10   #1
    hi ich bin neu hir im Forum und stell mich am besten erst ma vor.
    Mein Name is Kim bin 15 Jahre und spiele seit ca 9 1/2 Jahren schlagzeug und nun seit gut 3 Jahren Bass und komme aus dem Kreis Aschaffenburg. Ich bin ein sehr großer Fan von den Red hot chilli peppers und finde dementsprechend auch das slaping sehr cool da man da ein zimlich gechilltes und Funky felling in die Musikgroofs.
    So jetzt zu meiner frage.
    Ich spiele einen Hartke LH 500 hybrid amp auf einer 410TP Hartke Transporter Box und einen Career CBN4 Jet black Bass
    Bass: 2x Humbucker 1xHochtöner und 1x Tierftöner
    Potis 4x 2x Volume 1xTiefen und 1xHöhenreglung
    Ich wollte wissen wie ich denn so einen hellen slapsound hinbekomme das er so Ähnlich klingt wie der von Kai Eckard?
    MFG
    Kim
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    2.832
    Zustimmungen:
    532
    Kekse:
    17.684
    Erstellt: 12.09.10   #2
    Hi, willkommen im Forum.

    Was für Saiten spielst du denn und wie alt sind diese? Für einen knackigen "hellen" Slapsound sind frische Saiten quasi Pflicht. Da kann man nochsoviel am Bass schrauben, wo keine Höhen sind, werden auch keine hergezaubert... :)
    Daher -> Saiten ;) Ansonsten ist der typische Slap oder RHCP-Sound grob gesagt: Höhen rein, (Tief)Mitten raus und Bässe rein....
     
  3. Dr. Shoggoth

    Dr. Shoggoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.09
    Beiträge:
    183
    Ort:
    bei Freiburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    69
    Erstellt: 12.09.10   #3
    Genau, frische Saiten sind sehr wichtig.
    Und beide Tonabnehmer reindrehen kommt meistens auch gut.
     
  4. d'Averc

    d'Averc Fachmoderator BASS

    Im Board seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    15.074
    Ort:
    Jenseits von Gut und Böse ...
    Zustimmungen:
    1.202
    Kekse:
    48.961
    Erstellt: 12.09.10   #4
    bei dem angestrebten ergebnis würde ich (ohne den bass zu kennen) den hals-soapbar zumindest tw. ´rausregeln ...
     
  5. bassdrummer

    bassdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.10   #5
    Hi
    Danke für die schnellen Antworten.
    Ich verwende GHS Boomers z.Z. 45. die ein 3/4 Jahr drauf sind doch ich möchte mir gerne wider 40. draufziehn da ich damit besser umgehn kann weil sie einfach leiter bespielbar sind.
    Also ich habe einen 3-Band-EQ Bass Mid und Treble also da soll ich dann Bass rauf Mid weg und Treble auch voll aufdrehn.
    Dann hätte ich noch eine Frage und zwar gibt es gut geeignete Slapsaiten oder ist es egal welche ich verwende?
    und
    Ich habe noch einen Akustikbass bei dem ich ca. vor vor einem halben Jahr die Saiten neu aufgezogen habe und ihn im Koffer lagere da er eine sehr schöhne und edle Holzmaserung hat doch die Saiten sind Oxidiert obwohl ich vor und nach jedem bespielen diesen FastFred Stift verwende und ihn wider abziehe.
    gibet es möglichkeiten die Saiten von E- als auch A-Bass aufrecht zu halten das diese nicht mehr oxidiern oder Rost ansetzen denn dadurch sind die Saiten zu rau und man kann nicht mehr sachte auf den Saiten slyden oder umgreifen.
    MFG
    Kim
     
  6. sKu

    sKu Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    2.832
    Zustimmungen:
    532
    Kekse:
    17.684
    Erstellt: 12.09.10   #6
    Da solltest du dringend in neue Drähte investieren. Die Boomers taugen für den Sound schon ganz gut, nur sind die meist nach 2-3 Wochen schon recht dumpf vom Sound. Nach nem 3/4tel Jahr sind die vermutlich schon mehr alt tot...

    Du musst nicht gleich die extremen Einstellungen nehmen. Aber von der Tendenz her stimmts.

    Da schwört jeder auf was eigenes. Einige stehen auf dünnere Saiten fürs Slappen (da solltest du mit 0.040 schon ganz gut fahren), andere nehmen lieber dickere... Für den typischen "hohen" Slapsound sind Stahl Saiten eher geeignet als Nickel... aber letzendlich ists Geschmackssache. Ich schwör da immernoch auf DR HiBeams...

    Bei FastFret scheiden sich die Geister. Einige schwören drauf, andere hassen das Zeug.

    Letzendlich kannst du das Oxidieren nicht verhindern, bei Akustikbass-Saiten mit Kupfer/Messing-Anteil sowieso nicht. Die laufen immer an. Sobald du allerdings Rost an den Saiten hast läuft irgendwas falsch... das sollte nicht passieren.
    Die einfachste und simpelste Saitenpflege ist ein Faserfreies Tuch mit dem man die Saiten nach dem Spielen abreibt um den Handschweiss von den Saiten zu wischen.

    Eventuell sind Elixir Saiten für dich ein Tipp. Diese sind mit einer Kunststoffschicht beschichtet und somit vor Korrosion geschützt. Das Spielgefühl ist dadurch zwar sehr glatt, teilweise "flutschig", aber dadurch halten die Saiten echt ewig. Lass dich vom Preis nicht abschrecken, die halten wirklich ein halbes Jahr und länger! Allerdings muss man den Sound mögen. Er ist recht "HiFi"-orientiert, aber das ist genau das was du für den Slapsound suchst: Mittenarm und viele Bässe und viele Höhen..
     
  7. ratking

    ratking MOD Bass

    Im Board seit:
    26.09.03
    Beiträge:
    4.851
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    655
    Kekse:
    32.867
    Erstellt: 12.09.10   #7
    Grade GHS Boomers sind bei mir die Saiten, die am wenigsten lange halten - teilweise sind die nach einem Gig schon einfach fertig mit der Welt. Nach 'nem 3/4 Jahr ist da definitv nix mehr mit zu holen, egal, welcher Sound gefragt ist ;)

    Also, der erste Schritt zum gewünschten Sound liegt auf jeden Fall in neuen Saiten - würde dir evtl. auch an's Herz legen, mal abseits der Boomers zu kucjem. Einfach mal ein bissl im Saiten-Unterforum kucken ;)
     
  8. bassdrummer

    bassdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.10   #8
    ok
    DAnke für die vielen hilfreichen Tipps
     
  9. bassdrummer

    bassdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.10   #9
    Ich habe auch mal gesehn, das manche zum slapen einen Metall-Ring um den Daumenknöchel tragen hat das einen sinn oder ist das nur Zufall.
    (gesehn habe ich das auf einem Video von Kai Eckard ich weis nicht ob ich hir Links reinstellen darf der auf YouTube linkt)
    MFG
    Kim
     
  10. Ryknow

    Ryknow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    4.584
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    667
    Kekse:
    10.963
    Erstellt: 14.09.10   #10
    Es gibt doch auch extra n Knopf zum Video einfügen ;)
    Solang es gegen keine Regeln verstößt kannst du hier gerne Videos aus youtube posten. Wobei es Regelwidrige Videos bei youtube eh kaum gibt.

    Das ist ein sogenannter Slapring, er lässt das Slappen halt metallischer klingen. Level24 Mark King hat auch ab und an (?) auch einen drauf. Ist aber nicht von nöten das Teil.
     
  11. Zoidson

    Zoidson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    1.566
    Erstellt: 15.09.10   #11
    Für den Akustikbass würde ich dir die Thomastik-Infeld Jazz Flats empfehlen. Die erscheinen auf den ersten Blick zwar relativ teuer, die Dinger kann man aber gerne mal ein paar Jahre drauf lassen, was den hohen Anschaffungspreis wieder relativiert.

    Leider ist der Akustikbass damit leiser als mit Bronzesaiten, aber du wirst dich wundern, wie gut dein Bass klingen kann! :great:
     
  12. bassdrummer

    bassdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.10   #12
    Kann ich wirklich E-Bass Saiten auf einen A-Bass ziehen
    MFG
    'Kim
     
  13. d'Averc

    d'Averc Fachmoderator BASS

    Im Board seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    15.074
    Ort:
    Jenseits von Gut und Böse ...
    Zustimmungen:
    1.202
    Kekse:
    48.961
    Erstellt: 15.09.10   #13
    aber sicher - je weniger sie ziehen ... ;)
     
  14. T-Bird

    T-Bird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.07
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    2.378
    Erstellt: 16.09.10   #14
    @Ryknow: Mark King wickelt seinen Daumen mit Gaffa Tape ein. Aber den Ring kenn ich auch. Habs schon damit probiert und muss sagen für mich ist das nix.

    BTT:
    Das oxidieren der Bronze bzw. Kupfersaiten ist so nicht zu verhindern da diese mit deinem Handschweiß, dem Luftsauerstoff und der Luftfeuchte reagieren (Luftdichte Basskoffer sind mir bisher unbekannt:D). Im großen und ganzen solltest du um das Problem zu mindern kleine Trockenpäckchen in deinen Basskoffer/Tasche legen. Die sind sogar meist umsonst zu haben da sie in vielen Verpackungen von elektrischen Geräten etc. eingesetzt werden um diese vor Feuchtigkeit zu schützen oder du solltest den Lagerplatz deines Basses überdenken.

    MFG

    T-Bird
     
  15. Weapa

    Weapa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.10
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.10   #15
    Ich kanns dir nur empfehlen e-bass saiten druafzumachen, wie gesagt rosten sie nicht so schnell und sind irgendwie magnetischer
     

Diese Seite empfehlen