HP-LED-Par vs. Halogen-Farbwechsler

von jw-lighting, 10.09.09.

  1. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.804
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 10.09.09   #1
    Guten Tag zusammen.

    da ich bisher noch keine Erfahrungen mit HP-LED Pars gemacht habe, und sich da ja immer wider was an den Preisen tut, bin ich in die Überlegung gekommen, anstelle von Halogen-Farbwechslern LED-Pars mit 3W LEDs einzusetzen.

    Es geht um folgenden Farbwechsler:

    http://www.prolighting.de/Artikel/17430/710/Farbwechsler_FUTURELIGHT_PCC_1200_PRO_Colour_Chang_.htm

    Dagegen steht folgende Auswahl von LED-Pars:

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...x-3W-RGB-LEDs-polish-short/art-LIG0004706-000

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/...Power-15x-3-Watt-PMW-black/art-LIG0005742-000

    http://www.thomann.de/de/stairville_led_par64_pro_36x3w_short_b.htm

    http://www.thomann.de/de/showtec_led_par_64_high_power_18x3w_b.htm


    Die LED-Pars sollten zu dritt die selbe Lichtleistung bringen (bzw. zb. in Blautönen gleich hell wirken), wie 2 der Farbwechsler, und sollten dem enstprechend max. 2/3 des Kaufpreises einer der Farbwechsler kosten.
    Ich würde ungern zu Marken wie lighmaxX oder stairville greifen, wenn also noch jemand ähnliche Scheinwerfer von Marken wie Showtec oder Lightcraft findet (oder sogar noch besser) immer her damit.
    Qualität sollte natürlich auch etwa gleichwertig mit den Farbwechslern sein.

    Wäre euch für eure Einschätzung und Erfahrung sehr dankbar, LG:

    jw-lighting
     
  2. --max--

    --max-- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.09
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.590
    Erstellt: 11.09.09   #2
    Empfehlen kann ich diesen hier. Alternativ wäre dieser von Stairville.

    Wo möchtest du die LED Pars denn einsetzten? In manchen Bereichen muss man nämlich z.B. auf flickerfreie LEDs achten, dann darf man nicht zu Stairville greifen ... ;)
     
  3. ThomasA1000

    ThomasA1000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Linz/nicht am Rhein sondern Donau
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.214
    Erstellt: 11.09.09   #3
    Was sind "flickerfreie LED"?
     
  4. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.804
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 11.09.09   #4
    Er meint wsl. Flackerfreie, für den Einsatz vor Kameras.

    In der Tat ist mir vorhin im Bus klar geworden, das ich euch die genaue Anwendung gar nicht mitgeteilt habe.

    Es geht um eine neue Deckenbeleuchtung für unsere ca. 10x5m große Schulbühne.
    Die Scheinwerfer hängen ungefähr in 3,5m - 4,5m Höhe.

    Als Weißlicht von der decke sind 5 Theaterfluter mit je 1kW geplant.
    Zudem sind noch mehre Stufenlinsen zwischen 0,65 und 1,2kW und 4 Profiler mit 1,2kW von vorne im Einsatz.

    Auf der Bühne finden sowohl Konzerte statt, als auch Theater und teils Musical-ähnliches Theater. Die Kannen sollten sich da natürlich gegen das Weißlicht durchsetzen können, müssen aber bei vollem Weißlicht auch nicht unbedingt rausstechen, wenn man damit einen Farbtouch erreichen kann, reicht es schon.
    Gibt es evtl. preislich ähnliche Alternativen mit Entladungslampen?
    Was mich an den Halogenfarbwechslern besonders stören würde, ist das festgelegt sein auf bestimmt Farben, und zum Anderen gefällt mir das Blau, was man von Halogen + Filter bekommt, ganz und gar nicht.

    Aufgenommen wird meist auch, allerdings meist mit normalen Camcordern.

    Was mich speziell interessieren würde: Wie groß ist der Unterschied von der Farbqualität und Helligkeit zwischen den 36x 3W Kannen, und den Tri-Color_LED Kannen, wo in jeder "LED" R,G und B stecken?
     
  5. lightfreak96

    lightfreak96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 14.09.09   #5
    Also wir haben in der Schule die Stairville Stage Par 18. Die kann ich nur weiterempfehlen!
    Auch bei vollem Weißlicht kann man einen Farbtouch erreichen! ...super Preis/Leistungsverhältnis...

    ...und der Lüfter ist auch sehr leise.
     
  6. Lichtanmacher

    Lichtanmacher Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 14.09.09   #6
  7. FuCu

    FuCu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 15.09.09   #7
    Denkst du^^

    Wir reden hier nicht von einer Grundschule mit 150 Kindern,

    ich schätze mal so: um die tausend schüler???
    mhh und eure schule gibt viel geld für showtechnik aus, daher gymnasium, eventuell europaschule?


    da kann man nicht mit einer Partykeller beleuchtung antanzen.

    Oder stell dir mal ein Schulmusical vor wo die gesammte Beleuchtung am flackern ist...
     
  8. obihh

    obihh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.09
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 15.09.09   #8
    Ich glaube nicht das für die Anwendung LED Pars das richtige sind. Da wird nicht viel Helligkeit von auf der Bühne ankommen, außerdem Strahlen sie relativ diffus ab. Gerade bei szenischen Darstellungen kommt es drauf an das die Beleuchteten Bereiche relativ genau "abgeklappt" werden. Außerdem werden dort sicherlich öfter Filmaufnahmen stattfinen - wenn auch vielleicht nur mit dem Camvorder der Eltern- da macht sich ein flackern oder pumpen der LED´s nicht gut!

    Müssen es unbedingt Farbwechsler sein?
     
  9. FuCu

    FuCu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 15.09.09   #9
    Deswegen sucht er doch Flackerfreie LED's oder????

    und wir reden hier nicht von Eurolite Led Par's fü 56 Euro sondren sind in Bereichen üm die 300 Euro.
     
  10. lightfreak96

    lightfreak96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 15.09.09   #10
    richtig und deswegen empfehle ich dir die Stairville Stage Par 18 Scheinwerfer!
     
  11. Lichtanmacher

    Lichtanmacher Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.09
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 15.09.09   #11
    Das Flackern was die LightmaXX haben, ist ja für das normale Auge nicht sichtbar...und die Ignition sind komplett Flimmer und flackerfrei :-)
     
  12. FuCu

    FuCu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 16.09.09   #12
    Das weiß ich selber der Post war ja an obihh gerichtet.
     
  13. obihh

    obihh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.09
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    305
    Erstellt: 16.09.09   #13
    Das das Flackern fürs Auge nicht sichtbar ist ist klar, allerdings kommt es bei Video Aufnahmen zu unschönen Effekten.
    Gerade dann wenn auch noch Entladungslampen dazu kommen. Kameras sind durch die einstellungen des Shutters realtiv gut in der Lage flackern einer Frequenz "auszublenden" wie z.B. die 50 Hz der Entladungslampen, kommt da nun noch ein per PWM gedimmter LED Spot dazu wird das ganze ungemein schwierig. Gerade wenn die nicht so hoch getaktet sind.

    Ich habe schon diverse Probleme mit Osram LED´s und in Deutschland entwickelten und gebauten PWM Dimmern gehabt, da Bezweifel ich einfach das der "Chinese" das ohne Probleme schafft, auch wenn er es auf die Verpackung schreibt!


    Allgemein ist wie oben schon beschrieben der Einsatz von LED Spots in dieser Preisklasse nicht für die szenische Ausleuchtung einer Schulbühne nicht zu empfehlen.
     
  14. lightfreak96

    lightfreak96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 16.09.09   #14
    Darf man fragen warum??
     
  15. FuCu

    FuCu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 16.09.09   #15
    Schon ausprobiert?

    Ne sag ich mal so, wir reden hier immernoch von hoher Qualität und keinen Eurolite
    65 Euro dingern!
     
  16. lightfreak96

    lightfreak96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 16.09.09   #16
    Wie um alles in der Welt kommst du auf 65€ dinger???

    Ich rede hier die ganze Zeit von diesem Scheinwerfer:
    http://www.thomann.de/de/stairville_stage_par_18_tricolor_led3w.htm

    Also wenn du 300€ mit 65€ verwechselst...

    ...und außerdem -
    Oft genug!
     
  17. FuCu

    FuCu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.09
    Beiträge:
    441
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    297
    Erstellt: 16.09.09   #17
    Der Beitrag war mal wieder n oihh gerichtet, da ich der meinung bin das bei 300 euro es nicht passieren sollte, also das flackern für kameras.

    Ich war nur der Meinung das er denkt wir reden hier von Eurolite Qualität da ich mir nicht vorstellen kann das selbst 300 Euro Produkte dieses Flackern haben.
     
  18. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    4.804
    Ort:
    LK Oldenburg
    Zustimmungen:
    430
    Kekse:
    20.856
    Erstellt: 16.09.09   #18
    1606 Schüler, Gymnasium des Lankreises Oldenburg, nicht allzuviel Geld vorhanden, meist aus Landkreismitteln mit langem Antrag verfahren.

    Meist werden Aufnahmen gemacht, von daher wäre einigermaßen flackerfrei schon sinnvoll - meist sind die Aufnahmen aber eh so schlecht, dass das nicht ins Gewicht fällt.

    Wie hell sind die Dinger - setzen die sich gegen das genannte Hauptlicht durch, so dass sie nicht ganz verschluckt werden?
    Wie siehts mit der Qualität aus - Stairville und lightmaxX lassen Böses ahnen.

    Mich würde natürlich auch sehr interessieren warum - und: Wäre der Halogenfarbwechsler besser?
    Ich verspreche mir bei der Wahl eines LED-Pars vor allem von der RGB-Mischung und den kräftigen Farben was.
    Evtl. vergleichbare Geräte ohne LEDs als Vorschlag?
     
  19. lightfreak96

    lightfreak96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.08
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 17.09.09   #19
    Die Dinger sind sehr sehr hell. Ja sie setzen sich gegen das Haupt bzw. Weißlicht (20 Linsenscheinwefer) durch. Zwar nicht 100%, aber man kann sie erkennen, vorallem mit etwas Nebel.

    Die Qualität ist nicht suuper gut, aber ausreichend!
     
  20. SB

    SB Licht | Ton | Elektro

    Im Board seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    2.682
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    402
    Kekse:
    13.514
    Erstellt: 17.09.09   #20
    Muss es denn unbedingt kompakt und/oder stromsparend sein? Sonst wären doch normale Farbwechsler mit 4 Halogenstäben eine Option. Da gibt es auch Modelle, wo du mit den DMX-Kanälen direkt die einzelnen Lampen ansteuern kannst und nicht auf vordefinierte Farben festgelegt bist. Oder kommt es dir auf eine punktuelle Beleuchtung an?


    Gruß Stephan
     

Diese Seite empfehlen