Kann man mit einer 7-Saiter den nicht vorhandenen Basser (teilw.) ersetzen?

Dieses Thema im Forum "Schwerpunkt Metal" wurde erstellt von crossy1976, 11.11.11.

  1. crossy1976

    crossy1976 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Da wir keinen Basser haben und ich sowieso gerne tiefer spielen möchte als meine 6-Saiter hergibt, hab ich mir überlegt, ob es nicht möglich wäre dadurch den Bass etwas zu ersetzen.. Was meint ihr, macht das sinn oder ist das nur Wunschdenken von mir?

    Bisher sind wir zu Dritt: Schlagzeug, Lead und ich Rythmusgitarre... und als Gastspieler und zukünftiger Coach haben wir einen, der alles kann aber als Gastspieler für Solos zuständig sein wird.
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    5.957
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Regensburg
    Kekse:
    5.105
    ersetzen auf keinen Fall. Das was bei ihm der Druck ist wird bei der Gitarre zu Matsch

    Sent from my GT-I9100 using Tapatalk
     
    2 Person(en) gefällt das.
  3. Jabberwack

    Jabberwack Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    03.01.11
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    133
    Mit der 7-Saitigen E-Gitarre kommst du nur bis zum H, . Ein E-Bass mit 4 Saiten kommt bis zum E, . Wenn du jetzt nicht zu tiefe Bassparts hast, ok. Trotzdem: Auch klingen tut das anders. Aber: Was solls? Probiers aus und sags und selbst!
     
  4. emptypockets

    emptypockets Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12.11.09
    Beiträge:
    4.157
    Zustimmungen:
    1.923
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Kekse:
    32.309
    Also, wenn ich 'mal als allerdings ausgewiesener Nicht - Metaller was dazu sagen darf:
    Schnapsidee, Schnappsidee, Schnappsidee!
    Ich bin zwar Gitarrist, aber hier muss ich 'mal eine Lanze für die Bass - Fraktion brechen. Mag ja sein, dass man mit einer 7 - Saiter - Gitarre bis zum H kommt, aber die für den Bass entscheidenden Töne liegen doch meines Wissens nach eine Oktave tiefer!
    Also, vergesst es, ein Bass ist zumindest für das Bandgefüge nicht zu ersetzen!!!!! Und wenn es denn trotzdem unbedingt sein muss, nehmt einen Pitch - Shifter! Dann könnt Ihr zumindest den Sound ansatzweise imitieren!
    Aber ich würde ihn dann im Zeifel lieber ganz weglassen.
     
  5. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.10.09
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    1.944
    Unter gewissen Vorraussetzungen geht das schon.

    Die Gitarre muss eine Bariton Gitarren seinund zusätzlich müssen heftige Saiten rauf (vom Schlage Earnie Balls 2837), damit du überhaupt eine Oktave tiefer kommst.
    Außerdem müsstest du auf eine Menge Verzerrung verzichten. Also fast Clean.

    Oder Möglichkeit 2:
    Du gehtst nur den halben Weg, und stikmmst nur auf A. Da brauchst du keine so abgefuckt dicken Saiten und kannst auch volle Verzerrung fahren.
    Wenn du den Bass-Regler am Amp dann etwas weiter aufdrehst, kannst du den Bass ein klein wenig ersetzen. So gut, wie mit echtem Bassisten wird es allerdings nicht klingen: du wirst weniger Bass haben aber dafür dröhniger.

    Geht also schon. Optimal ist es natürlich nicht.
     
  6. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26.07.07
    Beiträge:
    8.256
    Zustimmungen:
    1.577
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Kekse:
    40.870
    und dann kann er sich gleich einen Bass umhängen----:bang:

    Antwort zur Frage: NEIN!
     
    8 Person(en) gefällt das.
  7. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25.09.07
    Beiträge:
    3.548
    Zustimmungen:
    819
    Ort:
    Dortmund
    Kekse:
    21.638
    Sagen wir's mal so:
    Wenn sich Hetfield in der Newsted-Phase einen 7-Saiter umgehängt hätte, wäre das ziemlich unauffällig gewesen...auch ohne Newsted. Der arme Tropf war ständig so weit nach hinten gemischt - live und Studio - dass es nur so seine Bewandnis hatte.

    Letzten Endes geht's um Frequenzen und wenn das Arrangement daran ausgerichtet ist und vor allem die Musikrichtung dazu passt, why not?
    Es gibt reichlich bedauernswerte Kollegen im Heavy-Bereich, die nur noch versuchen können, irgendetwas unter dropped C Gitarren herzuschieben. Allerdings sollte man das - ob mit 7-Saiter oder Bariton - per A-B Box mit zwei Amps und zwei Boxen (eine davon Bass) versuchen und diese beiden Signale anbieten. Eine Gitarrenbox alleine ist das schon mal schnell überfordert und macht nur noch Brei.

    Ob das der Musik gut tut, ist eine völlig andere Frage...technisch geht das und tontechnisch ist das live sogar leichter zu handlen.
     
  8. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.10.09
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    1.944
    Dann fehlt ja die Gitarre----:bang:

    Ein Zwidder aus beiden war ja grade das Ziel.
     
  9. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.03.09
    Beiträge:
    3.814
    Zustimmungen:
    626
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    8.553
    Er hat doch geschrieben:

    Also sind bereits zwei Gitarristen vorhanden.


    Nein, du kannst als Gitarrist den Bassist nicht ersetzen. Nicht in einer Metal/Hardcore/blabla/-Band.
    Das.
    geht.
    nicht.


    Besser ein Bassist und ein Gitarrist, dann darf der Bassist auch einen leicht angezerrten Sound fahren, damit während den Soli der Sound nicht so sehr einbricht.
    Als Bassist die Rhythmusgitarre zu ersetzen funktioniert nämlich relativ gut. (siehe Motörhead bzw jede Band mit einem (1) live-Gitarristen)
     
  10. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24.10.09
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    116
    Kekse:
    1.944
    Damn. Da habe ich wohl das wichtigste überlesen.

    Dann macht das natürlich weniger Sinn, der Basser ersetzen zu wollen.

    Wieso nicht? Macht zwar kaum Sinn, aber tüllich geht das.
    Etwas matschig und breiig wohl, aber ihr tut ja so, als wäre das technisch unmöglich.
     
  11. Vester

    Vester E-Gitarren

    Registriert seit:
    18.08.10
    Beiträge:
    4.107
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.544
    Ort:
    Norddeutschland
    Kekse:
    50.000
    Tiefe Töne auf der Gitarre mag ja teilweise noch funktionieren.

    Aber es geht ja um den (teilweisen) Ersatz des Bassisten. Da spielt ja auch der Anspruch an die Basslinie eine Rolle, auch technisch gesehen.
    Viele Techniken sind doch gar nicht übertragbar bzw. hören sich dann merkwürdig an.

    (Beispiel: habe mir gerade mal die Basslinie vom "rime of the ancient mariner" auf ner Gitarre vorgestellt)

    Es sind zwei sehr verschiedene Instrumente, also ab einem gewissen Punkt nicht austauschbar.
     
  12. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    4.802
    Zustimmungen:
    321
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    6.723
    Was meinst du mit "etwas" ersetzen? An welchen Stellen eines Songs willst du keinen Bass haben und an welchen Stellen schon?

    Bei zwei 8-Saitern mit 30" Mensur und diversen Equipment und musikalischem Verständnis, das ist "kein Problem".
    Aber so würde ich einen von euch Beiden einen Bass ans Herz legen und Bass spielen lernen, also mit Snare und Bass zusammenspielen lernen, sodass es groovt. Ist glaub ich viel wichtiger.
     
  13. PetetheRock

    PetetheRock Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29.09.04
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Kekse:
    2.133
    Der Basser ist ja nicht nur ein Gitarrist mit tiefer getimmtem Instrument sondern spielt i.d.R. ja auch etwas anders von der Technik her. Desweiteren bilden Bass und Drums das ab, was man "tight" nennt wenn sie gut aufeinander abgestimmt sind. Wir haben ab und zu mal versucht, ohne Basser zu proben und es hat sich grauenhaft angehört trotz tiefer gestimmter Klampfen.
     
  14. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    13.08.11
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    1.177
    Kekse:
    17.739
    Hi,

    das kommt aus meiner Sicht ganz auf die Musik an. Stimmt schon, Jason hat man bei Metallica eigentlich eh nie gehört, und wenn man die Bassdrums ordentlich satt abmischt und die Rhythmusgitarre viel Bass hat, kann man einen Bass halbwegs ersetzen, der nur unisono Achtel kloppt. Bei mancher Band würd man sich fast wünschen, sie würden ohne Bass spielen, weil die Gitarren so tief gestimmt sind, dass der Bass es nur noch mumpfeliger macht...

    Es gab auch schon öfters Bands, die hatten gar keinen Bassmann. Die Doors hatten zumindest live keinen Basser, aber da hat die Orgel die tiefen Töne mit übernommen. Die White Stripes, Jon Spencer Blues Explosion, Sleater Kinney, und in den Achtzigern gabs auch mal ne Thrash Metal-Band ohne Bass, die ein paar Alben veröffentlicht habt, deren Name mir aber partout nicht einfallen will. Auf gut Deutsch: ausprobieren, besser mit Drums und zwei Giatrren als ganz alleine für sich spielen, und vielleicht kommt ja auch was richtig Gutes bei raus. Good Luck!

    Gruß, bagotrix
     
  15. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.09.04
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Kekse:
    30
    erlaubt ist, was gefällt. wenn du klingen willst, wie "man als band so kling", dann kannst du mit einer gitarre keinen bassisten ersetzen. wenn du einen eigenen sound entwickelst, der den sound eines basses nicht benötigt, nur zu! aber erwarte nicht, dass es dann klingt, als hättest du einen bass.

    das hat auch alles recht herzlich wenig mit tonhöhen zu tun. in vielen musikrichtungen wird vom bass das ganz tiefe register überhaupt nicht oder nur selten angewendet. es ist der eigenklang. saiten, pickups usw. usf.
     
  16. GuitarMartin

    GuitarMartin Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26.10.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Eine befreundete Band hat mal, als ihr Bassist sich kurz vor dem Gig die Hand verletzt hatte, folgendes gemacht:

    Den Grundton mit einem Oktaver eine Oktave nach unten gesetzt, und über eine Frequenzweiche in den vorhandenen bassamp+box geschickt.
    War zwar eher eine Notfall-Aktion, aber für den Abend besser als ganz ohne Bass.:rock:
     
  17. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    140
    Ort:
    Werther Westf.
    Kekse:
    6.228
    [video=youtube;eK7kKRn1zbs]http://www.youtube.com/watch?v=eK7kKRn1zbs[/video]

    Kein Bass, dafür eine Gitarre über zwei Gitarren- und ein Bassstack. Letzteres mit Morpheus Droptune davor. Und live hört sich das ganze noch brachialer an.

    Ich würde auch sagen: Das ganze ist dann kein Bass, aber man kann durchaus als Band ohne Bass spielen.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  18. Frostbalken

    Frostbalken Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20.04.06
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    115
    Ort:
    Greifswald
    Kekse:
    10.181
    Kommt immer drauf an, worauf man aus ist. Einen Bass kann eine Gitarre nicht ersetzen, auch keine 7-Saiter. Ein Bass hat ja nicht umsonst eine erheblich längere Mensur um die Saitenstärke zu kompensieren und sauber zu intonieren. Dadurch werden natürlich auch die tiefen Frequenzen sauber abgebildet, das kriegt man mit einer Gitarre nicht hin, zumindest nicht, wenn das keine Bariton mit einer sehr langen Mensur ist, aber selbst dann würde es noch deutlich anders als ein Bass klingen.

    Das kann zwar im jeweiligen Bandkontext gut klingen (kann auch Mist sein), aber ein Bass wird daraus niemals.

    Insofern, ein Hoch auf die Bassisten, und ja, das kommt von einem Gitarristen. Man sollte nie die Rolle des Bassisten in einer Band unterschätzen, nur weil oftmals die Gitarren mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Man höre sich nur mal beispielsweise wirklich gute Studioproduktionen an, ohne den Bass würden die Gitarren da oft wie ein laues Lüftchen klingen.
     
    2 Person(en) gefällt das.
  19. Void_555

    Void_555 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.07.08
    Beiträge:
    959
    Zustimmungen:
    132
    Ort:
    Bielefeld
    Kekse:
    2.732
    Ausgerechnet auf diesem Song ist leider ein richtiger Bass zu hören.
    Coilguns haben die Kunz Split noch "regulär" eingespielt.

    Erst auf "Stadia Rots" ist kein echter Bass mehr zu hören.
    Das ganze ist auch komplett live eingespielt und in nur 3 Tagen produziert worden.
    http://www.youtube.com/watch?v=7vsfhKDQaek
     
  20. Un!corn

    Un!corn Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22.09.10
    Beiträge:
    693
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    2.982
    Gitarre (auch eine 7 oder 8 saitige) kann einen Bass nicht so ersetzen, als dass das noch sonderlich schön klingt, oder Sinn macht. Finde zumindest ich.
    Klar, es gibt da "Lösungen" aber die sind in der Regel Grütze im Vergleich zu dem, wie sich auch die zwei Gitarristen anderweitig arrangieren könnten. Natürlich in Absprache mit dem Drummer.
    Ich finde nicht, dass man zwingend einen Bassisten braucht, bzw beim Fehlen eines Solchen gleich an so abgedrehtes Zeug denken muss. Probiert mal rum, evtl bringt es ja schon was, bestimmte Sachen eine Lage tiefer zu spielen.

    Was für Musik macht ihr denn?


    Hehe, dacht ichs mir beim Hören doch gleich :)

    Boah hört sich das für mich scheiße an. Unbeschreiblich!!! Ich sags selten, aber das ist für mich nur noch matschiger Krach!
     

Diese Seite empfehlen