Kaufberatung: Gitarren allgemein bzw Erfahrungen mit der Marke Duke

von surprise11, 12.03.12.

  1. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 12.03.12   #1
    Hallo

    Ich bin ziemlicher Anfänger in der "Gitarren Welt", und würde etwas Hilfe zur Kauf Beratung benötigen.
    Zu mir: Hab mir Akkorde durchs I Net beigebracht, diese spiele ich im Augenblick auf einer Konzertgitarre aber in Zukunft möchte ich diese auf einer "Westerngitarre" spielen. Bin nicht recht gross, bzw habe ich auch keine grossen Hände. Spielen möchte ich zu 50% Strumming und 50% Picking.
    Deshalb habe ich mehrere Gitarren größen schon durchprobiert, und am besten gefällt mir die Grand Auditorium.
    Habe IBANEZ;YAMAHA;GUILD;WALDEN;HÖFNER;SIGMA;DUKE probiert.
    Und mein Favorit wäre die DUKE http://www.musikhaus-andresen.de/saiten/western/duke-westerngitarren/duke-2gapf-cutaway.php
    Optisch + Klanglich gefällt mir diese sehr gut.


    So und jetzt zu meinen Fragen:
    1. Kann jemand etwas zu diese Gitarre sagen bzw. gibst Erfahrungen.
    2. Kann ich mit einer Grand Auditorium auch vernünftiges Strumming spielen.(Wenn ich s könnt)

    Vielen Dank im Voraus mfg Surprise
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.12
  2. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    1.599
    Erstellt: 12.03.12   #2


    (zu 1) ... leider nein
    (zu 2) ... grundsätzlich ja. Ausprobieren.
     
  3. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.338
    Zustimmungen:
    488
    Kekse:
    9.551
    Erstellt: 13.03.12   #3
    zu Frage 1: wieder mal ne (ziemlich?) unbekannte Marke. Ich würde mal in Lübeck nachfragen...
    zu Frage 2 hat rw ja schon was geschrieben; ich möchte nur ergänzen, dass die Duke anscheinend kein Pickguard/Schlagbrett hat. Als Anfänger wirst Du dann vermutlich einige Kratzer auf der Decke produzieren - ob Dich das stört, wissen wir natürlich nicht. Auf jeden Fall lässt sich ein Pickguard nachrüsten, evtl. auch transparent.
     
  4. Götz

    Götz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    5.271
    Erstellt: 14.03.12   #4
    Ich komm ja aus Lübeck und wohl nur 5 Minuten Fussweg von Andresen entfernt, daher kenn ich den Laden und die Auwahl da ganz gut. Bei Andresen gibts haupsächlich Hochpreis Gitarren und nur wenig günstiges. Wenn die Duke es da ins Sortiment geschafft hat, dann heißt das schon was, weil die keinen Mist verkaufen. Bei denen kann man auch mal Locker zwischen 2000-4500 Euro für eine einzelne Gitarre investieren.

    Internethandel ist bei denen nur Zusatzgeschäft, die verkaufen 96,74 Prozent (geschätzt :D ) direkt im Laden. Die Duke kenn ich von daher auch ein bischen, weil ich die bei einer meiner Testrunden auch schonmal in der Hand hatte. Ich bin auch nur 168 cm gross, und ich kam auf Anhieb gut mit der Zurecht. Klar, Brilliant, nicht übermäßíge Bässe, gut ausgewogen. Da bei denen auch verswchiedene Akustik Amps rumstehen (überhaupt sind die hauptsächlich auf Akustik spezialisiert, E-Gitarren und Verstärker haben die kaum was da) hab ich auch den Abnehmer testen können und mir hat er gefallen. Ich persönlich könnte zu der Raten. Wenn sie dir gefällt machst du damit nichts falsch.
     
  5. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 14.03.12   #5
    Vielen Dank für die Antworten.
    Hab mit der Fa. Harnika Tel. (dort werden die Dukes endkontrolliert und optimiert) und noch einige Details erfahren können. Die Dukes werden in einem Werk, in der Nähe von Hong Kong "halbproduziert", und in De zusammen"geschraubt" eingestellt bzw optimiert. (deshalb sollen diese auch vom Preis her sehr günstig zur Qualität sein - kann ich aber natürlich nur zur Hälfte beurteilen).
    Klanglich (was ich bis jetzt beurteilen kann) war die Duke in dem Preissegment bis 1200€ die beste. Optisch etwas schlicht, aber 1A verabeitet. Am Anfang wollte ich mir eine Schwarze Gitarre kaufen, aber der Sound der Duke hat das verändert.

    Hätt noch eine Frage:
    Gibts außer dem Schlagbrett auch noch Gründe für ein NICHT Strumming bei einer Grand Auditdorium (möchte ja 50% Picking/50%Strumming spielen)
    Mfg
     
  6. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.959
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 14.03.12   #6
    Diese Frage kann man nicht ein-eindeutig beantworten.
    In aller Regel haengt das von der Konstruktion der Gitarre ab. Eine leichtere Konstruktion, die fuer Fingerpicking geeigneter ist, wird bei haerterem Rhythmusspiel wahrscheinlich in die Kompression getrieben. Eine schwerere Konstruktion wird hartes Strumming abkoennen, dafuer aber nicht fein genug auf Fingerpicking ansprechen.
    Dummerweise gibt es keine Regel nach der eine OM oder GA schwerer oder leichter gebaut wird als eine Dread oder Jumbo. Ich habe eine sehr leichte fullsize all-Koa Jumbo und eine schwere Fichte/Palisander. Im allgemeinen aber sind OM-Modelle bei vielen Anbietern eher leichter gebaut, Dreads eher schwerer und GA liegen meist so in der Mitte. Was immer das heissen mag...
    Aber weil man halt keine allgemeingueltige Aussage treffen kann, hilft nur selber anspielen und ausprobieren. Sorry.
     
  7. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 14.03.12   #7
    O.K danke, aber wie soll ich den Unterschied beim anspielen merken bzw auf was genau soll ich achten?
    Mfg
     
  8. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.10
    Beiträge:
    2.959
    Ort:
    Cork
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    9.350
    Erstellt: 14.03.12   #8
    Spielen :-)
    Laut und leise.
    Darauf achten, ob, wenn laut gestrummt wird die einzelnen Saiten noch definiert 'rueberkommen oder ob "Matsch" oder "Soundbrei" entsteht. Irgendwann wird jede Gitarre matschig, nur die leichtenb werden halt schneller matschig.
    Darauf achten, ob Nuancen beim leisen Fingerpicking noch klar definiert kommen. Bei zu "schweren" Gitarren klingt dann alles unterhalb einer gewissen Lautstaerke gleich und duenn/blechern. Ganz, ganz leise klingen alle Gitarren aber auch duenn und so... ist halt wichtig, dass Du in dem fuer Dich wichtigen Bereich halt vertretbar guten Klang bekommst.
    Manchmal - wenn Deine laut/leise-Vorstellungen zu weit auseinanderliegen, also Hardcore-Punk und Parlor-Musik, wirst Du auch keine Gitarre finden, die beide Extreme abdeckt. Dann heisst es entweder Kompromisse machen oder halt zwei Gitarren kaufen... Oder drei. Oder vier oder ....
     
  9. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 14.03.12   #9
    Danke - Alles klar werd ich am Freitag nochmal probieren.
    Mfg
     
  10. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Erstellt: 14.03.12   #10
    Hi
    teste/vergleiche doch dann mal mit der Furch Durango u. der Tanglewood TW 15
    die werden dort ja auch angeboten, bzw lass sie dir vorspielen, dann hast du auch einen Vergleich
    zwischen Dread u. Grand Auditorium.
    Ein Cut u. Tonabnehmer ist für den Anfang sicherlich nicht nötig, darauf würde ich jetzt keinen Wert
    legen bzw unnötig Geld investieren.

    *flo*
     
  11. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    8.428
    Erstellt: 14.03.12   #11
    Ich komme nicht aus Lübeck, bin aber mal in dem Laden gewesen und wurde dort lange, nett und ausführlich beraten. Ich glaube, das war der Chef. Die haben eine gute Auswahl an qualitativen Akustikgitarren und der Mann hatte ein sehr gutes Gespür für die Kombination richtige Gitarre zum Stil des Gitarristen. Einfach mal dort das Gespräch suchen. Und dann schauen, ob die Duke oder vielleicht auch eine andere paßt. Mein Favorit war in dem Laden übrigens eine Maton, aber die war nicht gerade billig.

    Klar kann man mit einer Auditorium meist auch gutes Strumming spielen. Man kann mit vielen Dreads und so mancher Jumbo auch gut picken.
     
  12. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 14.03.12   #12
    Leider liegt Lübeck ca 1000km entfernt von mir, war der einzige Shop wo ich überhaupt was im I-Net über Duke gefunden habe.
    Die Marken Furch Durango u. der Tanglewood TW 15 führt im näheren Umkreis leider keiner
    Mfg
     
  13. zwetsche

    zwetsche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.09
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    571
    Kekse:
    8.428
    Erstellt: 15.03.12   #13
    Dann bestell doch einfach die Gitarre (n), die Dich interessiert (ren). Binsenweisheit, klar.
     
  14. *flo*

    *flo* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    999
    Erstellt: 15.03.12   #14
    Hi

    du wirst doch sicher einen Gitarrenladen finden, der nicht unbedingt
    1000 km weg ist.
    Für 600-700€ gibts schon eine reichliche Auswahl an guten Gitarren, also weit
    mehr als die von dir genannten Marken.
    Wenn du was in der Nähe deines Standortes suchst, bekommst du hier bestimmt auch Tips.

    *flo*
     
  15. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 15.03.12   #15
    Hallo
    Hätte vielleicht erwähnen solln, Linz ist schon 100 km von mir entfernt, bzw in diesem Umkreis sind nur diese Marken erhältich die für mich noch bezahlbar sind (Martin / Tayler gibts auch noch, nur nicht mehr meine Preis Kategorie)
    Mfg
     
  16. art4life

    art4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.06
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    580
    Erstellt: 26.03.12   #16
    Ic h hatte unlängst auch ein paar Duke-Gitarren in der Hand und die fand ich durch die Bank sehr ansprechend. Schienen mir sehr gut verarbeitet - insbesondere das polierte Griffbrett und die saubere Bundierung fielen mir pos. auf. Bespielbarkeit und Klang waren auch nicht zu bemängeln. Bei der Optik hat man wohl ein bisschen bei Lakewood geguckt ;) Ich habe zwar keine von denen an nen Amp gehängt, aber die haben ja Shadow-PUs verbaut und mit denen habe ich schon gute Erffahrungen gemacht. Kurzum: die Dukes sind wirklich schöne Gitarren zu einem einigermaßen moderaten Preis. Ruhig antesten!
     
  17. surprise11

    surprise11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.12
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    358
    Erstellt: 25.04.12   #17
    Update:
    Hab die Gitarre dann gekauft, leider musste ich die 1 wieder zurückgeben, da ein Riss in der Decke war, wurde aber anstandslos getauscht.
    Optik: Das Finish ist bis auf einen kleinen Lackierfehler am Griffbrett am 5 Bund (seitlich) TOP! (Ich würde mich als sehr pingelig einstufen)
    Sound: Die neue konnte ich aus 3 gleichen Git. aussuchen, Optisch alle Top, klanglich in Nuancen verschieden. Meine 1 war sehr ( Hell/Hoch), die jetzt hat einen VOLLEN Bass und einen sehr ausgeglichenen Sound. Mein Git Lehrer findet den Sound erstaunlich Voluminös für die Größe. Er gab mir denn Rat, E- Git Saiten aufzuziehen (10er Satz) - soll ich das wirklich machen?!

    Ich bedanke mich hiermit nochmal für die gute Hilfe zur Entscheidungsfindung

    Mfg
     
  18. BenChnobli

    BenChnobli Moderator A-Gitarren

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    10.466
    Ort:
    Nagoya-City, Japan
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    52.407
    Erstellt: 25.04.12   #18
    Gratuliere zum neuen schätzchen :)

    Machen kann man alles mögliche. Ob dir der klang danach gefällt, musst du selbst beurteilen. Gefühlsmässig würde ich orakeln, dass die gitarre mit solchen saiten leiser, weniger voluminös, vielleicht auch "schriller" klingen mag. Die nicht umwickelte G-saite von e-gitarrensaiten verändert den klang zusätzlich.

    Es wäre interessant, den grund für diesen rat deines lehrers zu erfahren.

    Gruss, Ben
     
  19. Gast 123549

    Gast 123549 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.05
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    199
    Erstellt: 25.04.12   #19

    Zu den Duke Gitarren kann ich Dir nix sagen.
    Aber mal allgemein das es schwer ist aus der Ferne einen Rat zu geben.

    Am Ende des Tages musst Du mit dem Instrument zufrieden sein.
    Deshalb rate ich auch immer gerne nicht zu einem vorschnellen Kauf, sondern lieber mal ne Nacht drüber Schlafen.

    Für mich gibt es so eine kleine Hitliste beim Testen.

    1.
    Bespielbarkeit, gerade bei Anfängern wichtig,.... kommt Dir die Gitarre entgegen?
    Spielt sie sich nicht gut, klingt aber toll- frag den Händler ob das am Setup liegen könnte, oder ob ein Fehler vorliegt.
    Es soll auch schon grandiose Baufehler gegeben, habe ich selbst schon erlebt....Zarge zu hoch aufgebaut.
    2.
    Klang, ja der muss Dir schon gefallen den Du bist der Gitarrist der sie jeden Tag spielt.
    3.
    Aussehen, ja eine Gitarre muss einen schon anlachen, das Auge spielt mit.


    PS.
    Sehe Du hast schon gekauft, na dann für die Zukunft.
     
  20. stardust

    stardust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.09
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    643
    Erstellt: 30.04.12   #20
    Mein Gitarrenlehrer hat seit ein paar Monaten eine Konzertgitarre von Duke als "Arbeitsinstrument" im Unterricht (ich weiß allerdings gerade nicht auswendig, welche Baureihe). Was Bespielbarkeit, Klang und Verarbeitung angeht, hat sie mir durchaus gut gefallen.

    ciao,
    *dust
     

Diese Seite empfehlen