Kaufberatung Konzertgitarre mit Tonabnehmer ~300 Euro?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [A-Git]" wurde erstellt von RobertThomasLong, 25.12.2011.

  1. RobertThomasLong

    RobertThomasLong Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Hallo,
    Da ich mit meiner Konzertgitarre absolut nicht mehr zufrieden bin, habe ich vor mir eine neue zu kaufen. Ich habe nämlich vor, mich jetzt mal mit der spanischen Gitarre zu beschäftigen, und das klingt auf Stahlsaiten nunmal doof.
    Ich hab mich jetzt also bei Thomann umgeschaut, und folgendes gefunden: http://www.thomann.de/de/fender_cn240sce_thinline.htm | Vom optischen her, find ich die top [​IMG]
    Weiß jemand ob die was taugt? Wenn nicht, habt ihr andere Empfehlungen?
    Vorraussetzung: - Tonabnehmer
    - möglichst schmaler Hals
    - und wenns geht, nicht teurer als 300€

    Danke schonmal im Vorraus [​IMG]
  2. d'Averc

    d'Averc Fachmoderator BASS

    Registriert seit:
    07.2004
    Beiträge:
    14.526
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Jenseits von Gut und Böse ...
    Kekse:
    46.960
    der titel ist nicht ganz so doll. vgl. http://www.musiker-board.de/board-regeln-bt/217384-warum-aussagekraeftige-titel.html (kannst du kurzfristig noch präzisieren, aber ich habe ja auch ´reingeguckt ;)). edit: fachkollege war schon dran.
    soll das primär um´ne "bühnengitarre" gehen (heisst ja nicht, dass man darauf nicht auf der couch spielen darf ;))
    akustische fender sehe ich manschmal ... "gemischt". ich würde sie, in der preislage, vergleichen speziell mit
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2011
  3. RobertThomasLong

    RobertThomasLong Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ja. auf grund, dass sie von Fender war, war ich mir auch unsicher. Dein Vorschlag scheint mir allerdings auch ganz gut.
    Gibt es vielleicht noch andere Meinungen?
  4. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    01.2011
    Beiträge:
    3.602
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ostalb
    Kekse:
    43.995
    Eine Meinung habe ich auch, allerdings ohne Erfahrung mit dieser Gitarre. :o Ich verbinde mit Fender ebenfalls hauptsächlich E-Gitarren. Wie wäre es denn mit der Manuel Rodriguez Caballero? Kostet einen Fünfziger mehr, kommt aber von einer spanischen Gitarrenbaufirma. Und die gehört seit ein paar Jahren auch zu Fender, es bliebe also irgendwie in der Familie. ;) Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, wenn ich mir eine Konzertgitarre kaufen sollte, könnte es eine solche sein. Vielleicht ist es auch nur ein Vorurteil. aber jedenfalls eine Überlegung wert.
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2011
  5. Corkonian

    Corkonian Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    01.2010
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cork
    Kekse:
    9.096
    Also ich habe die Manuel Rodriguez Caballero C10 mit Cutaway und Electronics und ich hab' sie vor allem für die zwei, drei Stücke, die auf einer Nylon halt immer besser kommen. Es gibt brauchbare Modeler für Westerngitarren, aber es gibt nix, was aus einer Gitarre eine NylonsaitenGitarre macht, jedenfalls nicht elektronisch.
    Also muß eine Nylonsaitengitarre her und die Caballero kommt halt einer Western vom Spielgefuehl am nächsten.
    Der Hals ist nicht so gigantisch, wie bei einer Konzertgitarre, das Griffbrett hat einen 16" Radius und der Hals-/Korpus-Übergang ist am 14. Bund. Mit extra harten Saiten spielt sie sich gut und klingt auch "authentisch". Mit weicheren Saiten ist sie mir persönlich zu schlabberig, aber ich bin ja auch Stahl gewohnt.
    Die Verarbeitung ist untadelig, über die optische Qualität der Hölzer kann ich nix sagen, meine ist halt mattschwarz.
    Achja, das Griffbrett at auch die bei Western üblichen Punkt-Einlagen.
    Zusammengefasst: Keine Meistergitarre, aber genau richtig, wenn man eine Gitarre haben will, die nach Nylon klingt, ohne in die echten tiefen der Konzertgitarre steigen zu wollen.
  6. RobertThomasLong

    RobertThomasLong Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    12.2011
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Danke für die Empfehlungen.
    Habe gerade festgestellt, dass ich eine etwas falsche Vorstellung in Sachen Sattelbreite hatte. Hab gerade nachgeschaut und bemerkt, dass meine Konzertgitarre eine Breite von 56mm hat, was mir eindeutig zu viel ist.
    Die Caballero hört sich auch vernünftig an, so rein von den Daten her;). Auch optisch übertrifft sie die von mir ausgewählte Fender. Ich werde dann wohl versuchen müssen, mir die Gitarre direkt bei Thomann zu holen, und nicht zu bestellen. Sonst kauf ich mir wieder die Katze im Sack :D

Diese Seite empfehlen