[Kaufberatung] Mehrkanaliges Studiomonitorsystem

von toumy, 06.03.11.

  1. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 06.03.11   #1
    Hey Leute.

    Ich interessiere mich immer mehr für Mehrkanalige Produktionen und bin mir am überlegen mir ein passendes Monitorsystem zuzulegen.

    Ich weiss, dass es vor allem in der Musik fast kein Zielpuplikum gibt, möchte es aber für mich und für das kommende Studium (Musik und Medienkunst / Audiodesign).

    Bis jetzt mische ich auf KRK Rokit 8er Nahfelder. Jetzt sind meine Fragen:

    1. Macht es Sinn Rokits nach zu kaufen, also mein System mit gleichen Monitoren zu erweitern? Sind die Monitore irgendwie ungeeignet? (zu grosse Woofer? Schlecht weil Nahfeld? - in einem Studio, in dem ich mal war hatten sie ein Midfield System von Dynaudio... genial!)
    Bei einer Erweiterung auf 7 Kanäle :-)D), würden sie sich immer noch eignen?

    2. Wie wichtig ist der Frontspeaker bei Musikproduktionen? Kann ich dafür nen ganz normal verwenden?

    3. Wie wichtig ist ein Subwoofer? Der hat ja nicht wirklich viel mit der Ortung zu tun. Wär der nur wichtig für z.B. Kinoproduktionen?

    Wie gesagt - noch bin ich in der Planung, aber mich begeisterts irgendwie einfach und wär euch dankbar für etwas Hilfe.

    Grüsse Toumy
     
  2. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    51
    Erstellt: 08.03.11   #2
    Hallo,

    also der Center ist für Musikproduktion sehr wichtig, sowohl im Klassik Bereich als auch im populären Sektor. Ich würde da auf jeden Fall denselben nehmen wie für L, R. Auch der Subwoofer ist grade für populäre Musikproduktion sehr wichtig, für Klassik nicht so sehr, viele Mehrkanalproduktionen im Klassik Bereich werden 5.0 gemischt, also ohne SW Kanal. Ansonsten spielt natürlich auch der Raum in dem du abhörst eine sehr große Rolle, umso mehr Lautsprecher du im Raum hast, umso mehr Reflexionen, Interferenzen, ... . Für die hinteren ist es meiner Meinung nach nicht sträflich andere (kleinere) Lautsprecher zu nehmen, laut Dolby soll man sogar mehrere für einen Kanal nehmen um eine Art Diffusfeld zu erzeugen, ist aber eher für Film und Kino gedacht.

    Wenn dir die KRKs gefallen, kannst du natürlich die nehmen. Der KRK 10S geht aber leider nur bis 34 Hz runter, da würde ich mich vielleicht nach einem anderen SW umschauen, wenn SW dann auch richtig tief ;-)

    Midfield ist natürlich toll, aber zum probieren und um erste Erfahrung zu sammeln reicht Nahfeld glaub ich aus!

    VG, der Tino!
     
  3. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 08.03.11   #3
    Hey - Danke dir für die Antwort!

    Gefallen tun sie mir schon - aber ich hatte bis jetzt ehrlich gesagt gar nicht viele Vergleichsmöglichkeiten :o (nur indirekt mit HS80er & Mackies und dann nur noch mit viel teureren).

    Ich frag mich grad wie ich den Front aufstellen müsste :confused: Ich mach ja PC-Recording und hab noch Bildschirme rumstehen. Da müsste wohl entweder die Bildschirm- oder die Monitorposi drunter leiden :( Wenn der Frontspeaker von oben/unten kommt ist doch auch irgendwie doof?

    Freue mich über weitere Meinungen!
     
  4. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 09.03.11   #4
    Ich vermute mal dass es hier wenig Leute gibt die wirklich ein Studio 5.1 Setup aufgebaut haben. Und genau so geht es mir auch. ;)

    Ich würde aber wenn ich sowas vor hätte und die Rokits8 da hätte noch einen als Center dazu holen und hinten die 5er aufstellen. Subwoofer würde ich persönlich immer selber bauen, denn das ist im Grunde in Sachen Lautsprecherbau noch die einfachste Übung, aber das muss jeder für sich selber entscheiden. Der KrK Sub wäre mir für so eine Aktion ein wenig schwach auf der Brust.

    Das mit dem Bildschirm und dem Frontlautsprecher ist in der Tat ein Problem. Wenn du eh zwei Bildschirme hast vllt dazwischen? Ich würde glaube ich eher die Bildschirmposition leiden lassen.


    Dass die Satelliten ein wenig tiefer gehen ist nebenbei auch nur gut. Die Kanäle dafür sind als Vollbereich spezifiziert und der Sub hat seinen eigenen Kanal. Allerdings wird in fast jeden 5.1 Receiver der Bassanteil der Satelliten auf den Sub gemischt.
     
  5. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 09.03.11   #5
    Ja - leider. Find ich irgendwie ne Lücke, da kann man so viel mit machen. Blöd ist auch dass man ausser Kino fast kein Zielpuplikum hat. Vielleicht noch ein paar die irgend ein 5.1 Logitech Plastiksystem haben :o

    Warum denn hinten kleinere Woofer? Also ich bin natürlich froh - kostet gut die Hälfte ;) Und habt ihr irgend ne Empfehlung was den Sub angeht? Oder einen Link zu nem Bauplan? (obwohl ich wenn ich in den Keller zieh wahrscheinlich schon genug mit Raumakkustik zu basteln haben werde :o)

    Da muss ich mir dann was einfallen lassen. Zwischen die Bildschirme scheint mir nicht sehr praktisch. Vielleicht die Bildschirme anwinkeln, ein bisschen nach unten versetzen und dann der Moni drüber :gruebel:

    Danke und Grüsse!
     
  6. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 09.03.11   #6
    Ich würde das so machen weil man wohl in den seltesten Fällen hinten wirklich was unter 50 Hz mischt und die 8ter und die 5er vom Grundklang mir schon recht ähnlich erschienen.

    Den Center würde ich wirklich identisch mit den beiden Frontlautsprechern machen. Aber vielleicht hänge ich gedanklich auch zu sehr in der Film Ecke.


    Zum Subwoofer. Wenn du da wirklich Bock drauf hast, dann lese am Besten mal ein wenig im Hifi Forum, da ist das vielfach durchgekaut worden und würde hier ein wenig zu weit führen.



    Was willst du überhaupt machen? Musik mischen mit fünf völlig unabhängigen Kanälen oder eher wie Filmton gemischt ist? Davon würde ich dann auch ein wenig den Aufbau abhängig machen.
     
  7. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 09.03.11   #7
    Okey, danke dir.

    Ich wollte eigentlich eher in eine experimentelle, elektronische Richtung oder auch Moderne Musik gehen. Geht dann auch in Richtung Musik & Medienkunst/Audiodesign. Werde nächstes Jahr die Prüfung für das Studium versuchen.

    Wenn ich aber schon dabei bin werd ich sicher noch paar andere Genres ausprobieren und Filmmusik interessiert mich eigentlich auch sehr :rolleyes: ;) Finds einfach ein extrem spannendes Thema.
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    4.520
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    4.158
    Erstellt: 09.03.11   #8
    Ich habe mal im TV gesehen, dass es schalldurchlässige Leinwände gibt. In Kinos wahrscheinlich inzwischen sogar Standard. Begründung: In einem Kinosaal funktioniert eine Phantommitte aus L und R nur für diejenigen, die sozusagen im Sweetspot sitzen. Daher wird Center hinter der schalldurchlässigen Leinwand platziert.

    Du könntest also als Hauptschirm ebenfalls so eine schalldurchlässige Leinwand + Projektor benutzen, und die herkömmlichen Bildschirme dann links und rechts, und evtl. von unten angewinkelt, wie du bereits oben erwähnt hast. Oder alternativ zur Leinwand als Kompromiss die Bildschirme etwas niedriger angewinkelt, und den Center etwas höher. Wenn der Center ein RP8G2 wird, könntest du ihn evtl. auf den Kopf stellen. So könntest du ihn höher aufstellen bzw. die Bildschrime nicht mehr so niedrig.

    Subwoofer ist wieder so ein Thema... Ich habe z.B. schon öfter gelesen, dass mehrere "kleinere" Subwoofer im Raum verteilt aus raumakustischen Gründen besser sind als ein großer, weil die Schallwellen sich gleichmäßiger ausbreiten können. Evtl. doch mit einem KRK 10s anfangen, und wenn nicht reicht einen weiteren dazu nehmen?... Wobei es natürlich nicht unbedingt ein KRK sein muss. Aber für einen 10-Zöller ist er im Vergleich zu anderen sogar relativ günstig. Ein 12er Sub kostet dagegen gleich einen Tausender.
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 09.03.11   #9
    Das macht man weil man dadurch den Raum nicht von einem, sondern von mehreren Punkten aus anregt. Dadurch hat man nicht so eindeutige Einbrüche.
    Wenn man allerdings zwei kleine Subs nimmt kommen die auch nicht tiefer....
     
  10. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 10.03.11   #10
    Hey - danke für die Antwort :)

    Klingt spannend mit den Leinwänden - ist aber wohl kaum realistisch :o Denkt daran: Es ist/wird nur ein Amateurstudio und solche Beamer/Leinwände sind im Vergleich zum Rest meines Equipments total unverhältnismässig (ich geh jetzt mal von 1.500 - 3000 Euro aus - für das Geld kauf ich mir lieber ein paar Mikrofone/Preamps/Plugins, was auch immer)
    Das gleiche gilt wohl für die Möglichkeit mehrere Subwoofer zu verteilen.

    Trotzdem danke, ist immer spannend neue Sachen zu lernen auch wenn man sie nicht in die Praxis umsetzen kann :)

    Und dann bräucht ich wohl noch einen passiven 5.1 Monitorcontroller, der noch einen alternativen Stereoausgang hat, falls ich mir mal ein besseres Stereopärchen kaufe :o (Kopfhörerausgang brauchts wohl nicht viele, Live Monitoring ist ja so eh nicht zu erreichen, oder?)
    Was könnt ihr mir da empfehlen?

    Grüsse
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    4.520
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    4.158
  12. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 10.03.11   #12
  13. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    4.520
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    4.158
  14. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 10.03.11   #14
    Ich war schneller! :D

    Ich werd mal nach Erfahrungsberichten suchen. Vielleicht ist der Chinaböller nicht so zu empfehlen :gruebel: Von der Richtung stell ich mir aber sowas vor.

    Puh das wird wieder mal ein teurer Spass.
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    4.520
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    4.158
    Erstellt: 10.03.11   #15
    Es hat halt bei mir gedauert mit den Fragezeichen in den Klammern... ;) :D
     
  16. toumy

    toumy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.10
    Beiträge:
    1.390
    Zustimmungen:
    107
    Kekse:
    2.533
    Erstellt: 10.03.11   #16
    Selber Schuld :D

    Hab mich mal ein bisschen durchs Netz gegurgelt, aber nicht wirklich was gefunden. Zumindest die Firma hat keinen schlechten Ruf

    Schlussendlich würd ich dann bei Neukauf auf 1x RPG8 (250) plus 2x RPG5 (300) plus SM Pro Audio controller (300) auf knapp 900 Euronen kommen (noch ohne Subwoofer). Tja - selber Schuld hab ich das Hobby :rolleyes:
     
  17. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    417
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 10.03.11   #17
    Sei froh dass du nur 5.1 haben willst und keine Wellenfeldsynthese...

    Aber genau das ist es was mich bis jetzt auch immer davon abgehalten hat mir mehr als Stereo aufzubauen. Die Kosten skalieren halt sehr linear mit der Lautsprecheranzahl. ;)
     
  18. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    4.520
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    4.158
    Erstellt: 10.03.11   #18
    Und wenn du deine vorhandenen RP's für hinten (nicht von hinten) nimmst, und für L und R VXT6?... ;)
    Bei Stereo zu bleiben ist keine Option?... :rolleyes:
     
  19. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    51
    Erstellt: 10.03.11   #19
    Mh, also eigentlich sind im Kino alle Frontkanale hinter dieser Leinwand (L,C,R), die kosten aber dermaßen Kohle, da würde das ganze Abhörsystem (mit seinem Preis) gar keinen Sinn mehr machen!

    Das mit den Subwoofern im Raum verteilt kenn ich aus der Studiopraxis gar nicht, kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen. Müßten dadurch nicht unglaubliche Phasenschweinerein entstehen (sowohl zu den anderen SWn als auch zu den Frontlautsprechern!?!?!)

    VG

    PS: Achso, fast vergessen warum ich eigentlich schreiben wollte, der Controller von SPL tut super seinen Dienst, kann ich uneingeschränkt empfehlen!
     
  20. ThiasHRec

    ThiasHRec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    538
    Erstellt: 10.03.11   #20
    Also: Im Kino hat man erstens meistens (zumindest in größeren Kinos) sogar 5 Frontlautsprecher (Left, Left Center, Center, Right Center, Right) hinter der Leinwand.
    Die Surrounds sind typischerweise 3 Kanäle (Left Surround, Center Surround, Right Surround), die pro Kanal auf viele Lautsprecher verteilt werden. Damit ist das Surroundsignal immer diffus und nicht ortbar und lenkt nicht vom Geschehen vorne auf der Leinwand ab.
    Die Surrounds haben laut Dolby einen Frequenzgang von 100 Hz bis 7kHz, da kann man (bei Filmton) immer kleinere Speaker nehmen.

    Für Musikproduktion in Surround ist halt der Markt sehr überschaubar, aber hier sollte man auf gleiche Lautsprecher achten, damit man die Signale beliebig im Panorama verteilen kann.

    Subwoofer stehen normalerweise vorne; falls sie nicht an der gleichen Position wie die Fronts stehen können, werden sie über ein Delay angeglichen. Ihr Frequenzgang ist normalerweise 5 Hz bis 50Hz, maximal bis 100Hz.
     

Diese Seite empfehlen