Kaufberatung Westerngitarre für Linkshänder ca. 500,00 €

von SammyDude, 15.02.12.

  1. SammyDude

    SammyDude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.12   #1
    Guten Tag erstmal,
    Sammy hier :)

    Ich hab vor etwa 4 Jahren mal angefangen ein bisschen Konzertgitarre zu spielen. Allerdings war mir damals nach einem Jahr oder so nicht mehr danach. Lag vielleicht an den Nylon-Saiten, vielleicht hatte ich damals auch einfach keine Motivation dazu. Nun geh ich arbeiten, und hab eigentlich verdammt wenig Zeit. Also wirklich wenig. Und je weniger Zeit ich habe, desto größer wird mein Wunsch danach wieder Gitarre zu spielen. Vielleicht wäre das ja ein guter Ausgleich zur Arbeit?

    Na jedenfalls hab ich mich hier ein wenig eingelesen, und auch die Suchfunktion benutzt. Hab so in etwa 10 oder 15 Themen durchgelesen, allerdings waren die entweder ergebnislos, oder der Preisrahmen überstieg den meinen bei weitem. Ich war auch extra schon in zwei Gitarrenläden, weil das ja hier immer als erstes empfohlen wird, nur ja.. Linkshänder halt.

    Die teuerste Gitarre die ich in der Hand hatte, war eine Yamyaha LL 16. Die war schon echt gut verarbeitet, hat aber irgendwie meine Vorstellung vom Klang ein wenig verfehlt. Die klang so dunkel finde ich. Außerdem war sie viel zu groß für mich (und zu teuer). Ansonsten hatte ich noch eine Sperrholzgitarre für 80€ in der Hand. Die empfand sogar ich als Katastrophe.

    Zum Glück war der Mitarbeiter dort so nett, und hat mir ein bisschen was vorgespielt auf Modellen, die es wohl auch für Linkshänder gibt. Unter anderem so eine toll aussehende Furch. War glaube ich eine D 40? D 41? Ich weiß es nicht mehr, aber die hatte eine Zederndecke, und hat mir irgendwie besser gefallen. Vor allem war die etwas handlicher, und klang auch ein wenig definierter. Zumindest empfand ich das so. Dann hat er mir noch eine Larrivee gezeigt, welches Modell hab ich leider vergessen. Ja.. die war's. Aber die war auch extrem teuer :(

    Ich hab mal den Fragebogen ausgefüllt, vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis zu 500,00 € ggf. + 100,00 € für den Notfall

    (2) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein? Also eher Anfänger, Fortgeschrittener, erfahrener Gitarrist oder sogar Profi (Berufsmusiker)?
    Anfänger

    (3) Suchst Du eine Gitarre für einen bestimmten Stil ? (z.B. Fingerpicking, Schlagbegleitung (Strumming), überwiegend Plektrum)
    Fingerpicking

    (4) Wo setzt du das Instrument primär ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...)
    Zuhause

    (5) Soll es eine Westerngitarre, Klassische (Nylon) Gitarre, 12-String, oder sonstiges sein?
    Westerngitarre, 6 Saiten

    (6) Welche Griffbrettbreite würdest du bevorzugen? (42-43mm entsprechen am ehesten einem E-Gitarrengriffbrett, 43-45mm sind die Standardbreiten bei Stahlsaitengitarren, 46mm ist ein nicht so häufiges breites Stahlsaitengriffbrett. ab 48-52mm beginnen Griffbretter von klassischen Gitarren.)
    Schwer zu sagen, aufgrund wenig Erfahrung. Schätze aber, dass bei 45mm die Grenze ist. Lieber ein wenig schmäler. Aber besagte Yamaha passte vom Griffbrett her ganz gut.

    (7) Eher einen dicken Hals oder einen schlanken? (hier geht es nicht um die Breite sondern das Volumen des Halses)
    Ich glaube schmahl wäre besser, weil ich so kleine Hände hab.

    (8) Hast Du schon eine Vorstellung, wie Deine Gitarre klingen soll? (silbrig, knackig, percussiv, weich, hell, dunkel, verschwommen, definiert)
    Schwer zu beschreiben :o Ich würde sagen ich mag einen sehr definierten Klang, und warmen vielleicht auch. Ich mag Ben Harper und John Mayer gerne spielen hören.

    (9) Bei Steelstrings oder auch "Western"gitarren: welche Korpustypen kommen für dich in Frage?
    Grand Auditorium hat mir vom Aussehen und "Haltegefühl" am besten gefallen. War auch nicht so laut wie eine Dread, aber das hängt bestimmt auch von der Spielweise ab.

    (10) Welche Features sind dir besonders wichtig?
    [x] Massive Decke
    [ ] Massiver Boden
    [ ] Massive Zarge
    [ ] hochwertige Mechaniken
    [ ] Cut-Away (um bei Soli die Lagen jenseits des 15.(!) Bundes greifen zu können. Beispiel ohne / Beispiel mit)
    [ ] Pickup/Preamp System (also ein Tonabnehmersystem für das optionale Spielen über einen Verstärker)
    [x] sonstiges: je nach Möglichkeit wären die anderen Punkte natürlich auch schön, wobei ich auf einen Pickup verzichten kann.

    (11) Hast Du Wünsche bezüglich der Holzsorten??
    Decke: wirklich keine Ahnung. Vor allem gibt's ja nich allzu viel Auswahl für uns Völckchen.
    Boden&Zargen: "

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik?
    So ein Satin Matt Gefühl wäre toll. Hat mir zumindest bei der einen Gitarre sehr gefallen. Hochglanz wäre aber auch in Ordnung denke ich. Aber auf keinen Fall mit irgendwelchen Farben lackiert. Natur gefällt mir am besten.

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Ja - ich bin Linkshänder, und ich bleibe Linkshänder. Bitte nicht zum "umdenken" anraten. Das klappt wirklich überhaupt nicht.

    Ja, das wäre es so im Gesamten. Auf meiner Suche in den unendlichen Weiten des Internets hab ich jetzt folgende gefunden:

    -Art & Lutherie Folk Antique Burst Cedar LH (fällt raus wegen Lackierung)
    -Seagull S6 The Original LH (zu wuchtig)
    -Yamaha APX 700 IIL NT (eigentlich zu teuer, und scheint irgendwie für die Bühne gemacht zu sein)
    -Faith Venus einmal in Matt und einmal Hochglanz (die sind aber eigewntlich zu teuer, und die matte sieht mir zu hell aus)

    Die Situation sieht irgendwie etwas aussichtslos aus. Hat jemand einen schlauen Einfall?

    Danke im Voraus, und noch einen schönen Abend,

    -Sammy
     
  2. BenChnobli

    BenChnobli Moderator A-Gitarren

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    10.476
    Ort:
    Nagoya-City, Japan
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    52.407
    Erstellt: 16.02.12   #2
    Hallo und willkommen im forum.

    Einfach ist es nicht für lefties. Diese könnte vielleicht in dein beuteschema passen, würde dein budget aber bis zum rand ausschöpfen:
    MARTIN GUITARS 000X1 AE LH
    [​IMG]
    Als "ooo-modell" ist sie etwas kleiner und handlicher als die Yamaha, die du ausprobiert hast. Der passus "Fichtendecke" ist bei Thomann wohl falsch, es sollte dort richtig "massive Fichtendecke" heissen, sehe ich gerade.

    Gruss, Ben
     
  3. SammyDude

    SammyDude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.12   #3
    Guten Abend Ben und Rest :)

    Vielen Dank erstmal für die rasche Antwort. Diese Gitarre sieht an sich ja ganz ordentlich aus, aber ist ein ooo-Modell nicht noch einmal kleiner als eine (Grand) Auditorium? So klein wie eine "handelsübliche" Konzertgitarre brauch sie nicht zu sein, aber halt kleiner als zum Beispiel eine Dread. Aber vielleicht vertu' ich mich da ja auch gerade.

    Aber wie sieht es nun zum Beispiel aus, wenn ich die von dir genannte Martin nehme, und zum Vergleich die Faith Venus mit Mahagoni Boden und Seitenwänden dagegen "halte"? Mal abgesehen vom Preis, bekomme ich nicht bei der von Faith verhältnismäßig mehr? Diese ist vollmassiv, hat einen Cutaway, und sogar ein Koffer ist dabei. Nicht, das ich den Cutaway schon zwingend bräuchte, aber besser haben und nicht brauchen, als.. oder?

    Leider ist es natürlich extrem schwierig eine Gitarre anspielen zu gehen, da wir hier nur wenig Auswahl haben. Haben wir eigentlich irgendwo viel Auswahl an Linkshändergitarren? Gibt es sonst noch Alternativen zu der Martin?

    Vielen Dank nochmal soweit :)

    -Sammy
     
  4. BenChnobli

    BenChnobli Moderator A-Gitarren

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    10.476
    Ort:
    Nagoya-City, Japan
    Zustimmungen:
    1.463
    Kekse:
    52.407
    Erstellt: 16.02.12   #4
    Die 000s sind kleiner als die dreadnoughts, aber grösser als die parlours. Dimensionen von Martins gibt es hier. Verglichen mit vollmassiven gitarren sind die gitarren aus der X-serie von Martin schon was spezielles mit ihren korpussen, hälsen und griffbrettern aus alternativen werkstoffen.

    Die Faith kenne ich leider nicht, kann also leider keinen vergleich ziehen. Eine Martin aus de X-serie besitze ich (eine DX1AE) und mein subjektives empfinden ist, dass sie sich in ihrer preisklasse gegenüber traditionell gebauten gitarren alles andere als verstecken muss.

    Mit der kleinen auswahl von lefty-gitarren am markt finde ich, macht es sinn, dich genau zu informieren und vor dem kauf zu wissen, was du willst und wie das klingt und sich anfühlt. Specs wälzen sind die eine sache, die dir gute hinweise geben kann, aber antesten und dir ein eigenes (klang-)bild machen können sie nicht ersetzen.

    Gruss, Ben
     
  5. SammyDude

    SammyDude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.12   #5
    Wow, das ging ja wieder schnell!

    Also das mit den Größen hab ich zwar nicht so ganz rauslesen können (in Bezug auf Grand Auditorium und ooo), aber es gibt ja zum Glück Bilder und Videos :D Trotztdem danke für den Link, ich werd' versuchen, mich da mal einzuarbeiten.

    Wie gesagt, das mit dem Anspielen ist immer so eine Sache. Ich hab mir ja auch schon auf ein paar Gitarren etwas vorspielen lassen, nur möchte ich auch nicht, dass mit der arme Kerl da den ganzen Tag irgendwelche Lieder vorspielt. Der Klang der Yamaha ist ja nicht gänzlich verkehrt gewesen, hat mir persönlich aber zu dunkel geklungen. Diese Furch hingegen hat mir richtig gut gefallen. Nur finde ich die so leider nicht. Nur gebraucht bei lefthandgear, und gebraucht möchte ich nicht kaufen.

    Ich denke mal, es wird sowieso auf einen "Blindkauf" hinauslaufen, weil es einfach zu wenig Möglichkeiten für mich gibt, eine große Palette an verschiedenen Gitarren zu testen.

    Aber okay, die Martin steht auf jeden Fall auf der Liste. Diese scheint auch recht beliebt zu sein, wenn man so ein wenig durch Foren und Co. schaut. Vielleicht kennt aber noch jemand eine Alternative in dem Preisbereich. Wenn's jetzt noch 50,00 € mehr wären würde ich das auch überleben (dafür geh' ich ja arbeiten).

    -Sammy
     
  6. SammyDude

    SammyDude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.12   #6
    Guten Abend Leute :)

    Leider keine neuen Antworten bisher, aber das ist auch okay, weil ich ja weiß, dass es für Linkshänder einfach schwerer ist. Ganz untätig war ich natürlich nicht, und hab weitergesucht. Gefunden habe ich eine Furch G-40 CM als Vorführmodell für 525,00 €. War leider ein Blindgänger, da der nette Herr nur vergessen hatte, die besagte Gitarre aus der Liste seines Shops zu nehmen. Nun bot er mir an sie neu zu bestellen, für 669,00 €, dafür aber ohne 14-tägiges Rückgaberecht. Er kauft diese Instrumente nur noch auf Bestellung, und bietet dieses Rückgaberecht dementsprechend nicht an. Schade, zu den 69,00 € hätte ich mich vielleicht sogar berappen können.

    Tja ansonsten hab ich vor lauter Verzweiflung schon bei den E-Gitarren geschaut :D Aber das wird nichts. Ich glaub um mein inneres beim Gitarre spielen nach außen zu bringen - dafür brauch ich ganz klar eine schöne Westerngtiarre. Obwohl ich schon E-Gitarre und Verstärker im Warenkorb hatte, aber dann doch einen Rückzieher gemacht habe.

    Na was soll's. Vielleicht investiere ich ja doch noch mal 100,00 € mehr, da scheint die Auswahl wieder ein Stückchen größer zu werden. Aber falls sonst noch jemand einen Vorschlag hat, dann immer raus damit. Die von Ben genannte Martin hab ich auch nicht gestrichen, aber die scheint ja irgendwie aus "alternativen Stoffen" zusammengebaut zu sein. Bin mir nicht sicher, ob ich mich auf dieses Abenteuer einlassen soll...

    Liebe Grüße,

    -Sammy
     

Diese Seite empfehlen