1. Die wichtigsten Infos zum neuen Forum:
    F.A.Q. - mehr gibt's im Bereich Talk, Feedback

kein Ton???

Dieses Thema im Forum "Klarinette [Brass]" wurde erstellt von Beneteau69, 06.09.2007.

  1. Beneteau69

    Beneteau69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    09.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo Zusammen,

    gerade habe ich meine Klarinette ausgepackt, meine Erste *freu* fluchs zusammen gebaut und .... das wars :-) Wie krieg ich aus dem Instrument einen Ton? Habe bisher nur Blockflötenerfahrung und bis ich Zeit für eine Musikschule habe vergehen sicher noch 2 Monate (bin mitten im Umzug. Doch so lange möchte ich eigentlich nicht warten :-( Hat jemand einen Tipp für mich?

    Gruß
    Anja
  2. mr.allegro

    mr.allegro Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hast du schonmal das Internet durchforstet wir man die Klarinette in den Mund nimmt?

    www.die-klarinetten.de
    www.klarinette24.de

    Es dauert seine Zeit bis man den ersten Ton rausbekommt.
    Die Klarinette auf die Unterlippe legen und den Mund ganz normal schließen. Nicht zu weit rein in den Mund. Und dann versuchen das Blatt zu schwingen zu bekommen ;-)
  3. tinette

    tinette Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo,

    zu erst einmal würed ich Dir dringend raten, Dir einen Lehrer zu suchen, denn ohne Lehrer ist es fast unmöglich zu lernen adäquat mit Deinem Instrument umzugehen. Zumal es ja auch oft darum geht Fehler zu hören und zu korigieren.

    Nun zu Deiner Frage:

    Du legst die Zähne des Oberkiefers auf das Mundstück, dichtest dieses mit der Oberlippe ab. Die Unterlippe wird sachte auf das Holzplättchen gelegt und die Zungenspitze vor das Blatt. Dann versuche mal durch Bauchatmung, ohne dicke Backen zu bekommen ein "da" hinein zu blasen. Es ist sehr schwer das zu erklären. Wie gesagt, ohne Lehrer ein Unterfangen, bei dem Du sehrwahrscheinlich schnell die Lust verlieren wirst.

    Viele Grüße Tinette
  4. saxy didy

    saxy didy Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10.2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo Anja,

    Tinette hat das eigentlich schon gut erklärt, stelle Dir beim Anblasen vor, Du wolltest einen Kirschkern ausspucken:

    - das geht nur mit dem Zwerchfell ( so ähnlich wie beim Lachen...ha ha ha...kann man auch gut erklären, wenn man Dir den Bauch kitzeln würde )

    - die Zunge dichtet dabei zunächst das Mundstück ab

    - bei der, nennen wir sie "Spucksituation", zieht sie sich jedoch blitzschnell zurück und lässt "explosionsartig" die Luft in das Instrument einströmen

    - dieser Vorgang bringt das Blatt zum Schwingen, und das Instrument in Resonanz

    - die ersten Töne sind meisst nervig, und erinnern eher an das Quaken einer Ente, jedoch macht auch hier Übung den Meister

    - bringt man es nun fertig das kurze "Geräusch" mittels Zwerchfellatmung zu verlängern, entsteht daraus ein ( mehr oder weniger schöner ) Ton

    Jau, und das Ganze muss man jetzt mit viel Geduld ausbauen. Auch ich empfehle Dir auf jeden Fall einen Klarinettenlehrer, da man sich sehr leicht von Anfang an Fehler angewöhnt.

    Liebe Grüsse aus Johannesberg,

    Dietmar

    DW-Service@t-online.de
  5. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Hallo,
    denk dran, dass du die Klarinette weit genug in den Mund nimmst, denn dass Blättchen soll ja frei vibrieren können.Und nicht zu viel Druck auf das Blättchen ausüben, denn sonst kriegst du nur ein Quietschen raus.:)

    Viel Spass mit deiner Klarinette

    Claude
  6. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    3.935
    einen Tip noch: mit der unteren Zahnreihe das Blatt nicht berühren, sonst kann das Blatt nicht richtig schwingen und es quietscht! :)
  7. FalschHerum

    FalschHerum Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Hallo liebe Spielende und Lehrende ...
    ... jetzt habt ihr mich zum Lachen und gleichzeitig zur Anmeldung im Forum gebracht ;-)))
    ... nebenbei mich auch noch zu einem Pseudonym angeregt ;-))
    ... nein, nicht was ihr denkt ... ich habe meine gerade erworbene Klarinette schon mit der Mundstückseite nach oben angesetzt ... allerdings musste ich gerade losprustenm als ich gelesen habe ... mit der unteren Zahnreihe das Blatt nicht berühren ... mit meinem Ansatz wäre ich zu dem Zeitpunkt schon komplett durchs Holzimitat ;-))
    Mundstück ist jetzt um 180 Grad gedreht ... und schon hat sich einiges leichter erwiesen ...

    O.k. ich lese mal weiter ... dass ich ein Greenhorn bin ist jetzt wohl geklärt ...
    Grüße,
    Helge
  8. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    04.2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Hey FalschHerum,

    willkommen im Club. Ich bin auch noch Anfänger, als ich meine Klarinette bekam, wusste ich nicht wie ich sie aneinander setzen sollte, und musste ein Foto nehmen um es dann schlussendlich zu schaffen.
    Übung macht den Meister.
    Viel Spass mit deiner Klarinette.

    Liebe Grüsse aus Luxemburg

    Claude
  9. el rodeo

    el rodeo Guest

    Kekse:
    0
    Hallo Anja,
    was du dir vorgestellt hast, geht als ungelernter nur bei Tasteninstrumenten oder Schlagzeug: auspacken, spielen und man hört was. Als Bläser in der Regel keine Chance. Zu viele Unbekannte Variablen in der Rechnung. Ohne Lehrer wird das nichts.

Diese Seite empfehlen