Klarinettenmikrofonierung

Dieses Thema im Forum "Klarinette" wurde erstellt von compyfreak, 30.08.06.

  1. compyfreak

    compyfreak Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30.08.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #1
    Hallo alle zusammen,
    habe gedacht, ich frage hier mal nach, ob jemand von Euch Erfahrungen mit den Blackring M* ( *= 1,2 oder 3) Produkten zur Klarinetten-Mikrofonierung hat?
    Es handelt sich ja nicht um eine Mikrofonierung im klassischen Sinne, sondern eher um eine Tonabnahme, da das Mikro in die Birne gebohrt wird. Ich habe im Web noch keine Klanbeispiele gefunden, um auch mal einen Tonnachweis zu haben.
    Falls es Meinungen zu diesem Thema gibt, immer her damit!

    Bzw. wer andere gute Erfahrungen mit der Mikrofonierung von Klarinetten im Studio als auch bei Live-Anwendungen gemacht hat, ich würde mich sehr über Antworten freuen!

    Mit freundlichen Grüßen, Stoffi / compyfreak

    ------------------------
    check out: sidewalk - rock meets clarinet sound
     
  2. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 03.09.06   #2
    ich hab zwar keine erfahrung mit solchen mikrofonen, ich denke auch dass dies keiner von uns hier hat, aber ich geb halt mal meinen senf dazu ab;).........ich denke, dass es eigentlich keine schlechten klarinettenmikros gibt, einfach aus dem grund, weil eigentlich fast niemand ein mikro für sein blasinstrument kauft.....und deswegen gibt es wenn dann gleich nur teuere mikros, ansonsten lohnt es sich ja für den hersteller nicht;)
    zum ton: wie gesagt wird der ton dem becher entnommen..es gibt glaub ich auch noch systeme die den ton gleich nach dem mundstück abnehemen, da wo der ton entsteht........davon halt ich aber eher weniger, da das nur die schwingungen sind, die abgenommen werden und nicht der echte klarinettensound........also denke ich, dass es keine schlechte investition wäre, sich dieses mikro zuzulegen, das den sound am becher abnimmt

    mfg david
     
  3. kansas

    kansas Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    08.01.06
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #3
    Also ich würde meine Klarinette nie und nimmer anbohren!
    Wenn ich was für mich aufnehme verwende ich entweder

    Bayerdynamic MCE-530 oder
    MXL 603 S

    Mit diesen Mikrofonen habe echt gute Erfahrungen gemacht und sie sind auch einigermaßen erschwinglich!

    Ich verwende immer zwei Mikrofone, eins kommt und am Becher ran und eins ca. 20 cm über den Löchern.

    Zur Live-Mikrofonierung habe ich keine Erfahrung, ich würde das Mikro aber über die Löcher halten.
     
  4. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 05.09.06   #4
    was muss man bei der technik anbohren?! das würd ich auch nicht machen, nicht mal vom profi machen lassen.............
     
  5. Livia

    Livia Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.09.06   #5
    Gibt es das Wort "Klarinettenmikrofonierung" überhaupt? :D
     
  6. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    16.01.05
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 05.09.06   #6

Diese Seite empfehlen